Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Soundracer: Künstliche…

Realsatire

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Realsatire

    Autor: OxKing 05.09.12 - 03:19

    Das ist mal wieder der Beste beweis dass man sich so eine Satire wie es sie in der Realität gibt kaum ausdenken kann.
    Da ist man endlich in der Lage leise Autos zu bauen und den nachgewiesen krankmachenden Verkehrslärm zu minimieren und dann fällt den Leuten in ihrem Sicherheitswahn nicht besseres ein als den Lärm künstlich zu erzeugen. m(
    Ich meine WER zum Teufel läuft denn über eine Straße ohne sich vorher umgesehen zu haben?
    Oder was ist mit Kopfhörern? Dann bringt auch das wieder nichts.
    Die Leute müssen sich halt im Zweifelsfall daran gewöhnen das Autos keinen Lärm mehr verursachen,
    und sich in Zukunft dann besser umsehen. Sollte doch eigentlich sowieso normal sein.
    Oder werden auch jetzt schon tagtäglich hunderttausende Fußgänger von Fahrrädern niedergeritten?
    Und ansonsten gibt es ja auch immer noch Hupen und Bremsen....

    Gruß,
    OxKing
    -------

  2. Re: Realsatire

    Autor: Hoshiii 05.09.12 - 07:37

    Ich habe mal auf einem Parkplatz meinen Kofferraum beladen, ein schritt zurück und schon stand ich genau vor einem heranfahrenden Prius, der schlicht und einfach unhörbar ist. JA, war dumm vor mir, aber der Mensch hat sich nunmal daran gewöhnt, dass man Autos hört und so verhält er sich nunmal.

  3. Re: Realsatire

    Autor: che2355 05.09.12 - 08:09

    Wie war das denn zur Zeit als das Auto neu war?!
    Da mussten sich die Leute doch auch umgewöhnen oder verstehe ich was falsch?
    Also nicht vom Geräusch her. Sondern vom "Auto" an sich.


    Wie auch immer .. bin mit OxKing einer Meinung.

  4. Re: Realsatire

    Autor: KillerKowalski 05.09.12 - 08:13

    OxKing schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder werden auch jetzt schon tagtäglich hunderttausende Fußgänger von
    > Fahrrädern niedergeritten?

    Passiert wohl öfter als du ahnst.

  5. Re: Realsatire

    Autor: Puppenspieler 05.09.12 - 08:42

    che2355 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie war das denn zur Zeit als das Auto neu war?!
    > Da mussten sich die Leute doch auch umgewöhnen oder verstehe ich was
    > falsch?
    > Also nicht vom Geräusch her. Sondern vom "Auto" an sich.

    Das "Auto" an sich gab es zu der Zeit, als es neu war aber in wesentlich geringeren Mengen als denen, die man heute so bewundern kann ;-)

    Meint: Das Auto gab es, aber es war Anfangs so selten das manche es kaum jemals zu Gesicht bekamen. Umgekehrt heute, es gibt soviele Autos, wären die auf einmal alle nicht mehr hörbar, würden die Verkehrstoten in der Eingewöhnungsphase wahrscheinlich erst einmal jedes Statistik sprengen.

  6. Re: Realsatire

    Autor: schueppi 05.09.12 - 09:11

    IMHO werde ich lieber von einem Fahrrad angefahren als von einem Auto mit 50km/h Plattgedrückt... Ich wurde mal von einem Lexus hybrid SUV überrascht als der plötzlich aus dem Parkplatz fuhr ohne jedes Geräusch.
    Man sollte das nicht unterschätzen! Ab es jetzt gerade ein lautes Motorengeräusch sein muss sei dahingestellt. Aber irgendwas hörbares solange das Fahrzeug < 50km/h fährt wär sicher sinnvoll...?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.09.12 09:16 durch schueppi.

  7. Re: Realsatire

    Autor: ChMu 05.09.12 - 09:33

    schueppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IMHO werde ich lieber von einem Fahrrad angefahren als von einem Auto mit
    > 50km/h Plattgedrückt... Ich wurde mal von einem Lexus hybrid SUV überrascht
    > als der plötzlich aus dem Parkplatz fuhr ohne jedes Geräusch.
    > Man sollte das nicht unterschätzen! Ab es jetzt gerade ein lautes
    > Motorengeräusch sein muss sei dahingestellt. Aber irgendwas hörbares
    > solange das Fahrzeug < 50km/h fährt wär sicher sinnvoll...?
    Also ich kenne kein Fahrzeug welches mit 50 km/h daherkommt in einer Situation in der ich ueberrascht werden koennte. Niemand, auch kein Ferrari, kommt mit 50 km/h aus einer Park Luecke oder duest damit durch die Fussgaengerzone oder ueber Buergersteige.
    Und wenn, ist es zu spaet bis Du reagiert hast, auch mit 8Zylinder Sound. 50 km/h ist viel zu schnell um in Fussgaenger Umgebung zu fahren wie ja auch die Mehrzahl aller Unfaelle mit schweren Verletzungen oder sogar Todesfall zeigt, deren Durchschnitts Geschwindigkeit bei 48km/h liegt.
    Ein Rennrad welches mit 30km/h in den Kinderwagen knallt ist da erheblich warscheinlicher eine Gefahr als ein mit 6km/h schleichender Prius der ueber den Parkplatz rollt und in dem idR auch ein Fahrer sitzt, der schaut wo er hinfaehrt.

    Und irgendwie hoerbar sind diese Fahrzeuge schon immer, beim Fahrrad gibt es eine Klingel, bei Autos eine Hupe (bei Electro Autos sogar eine gedaempfte Fussgaengerhupe, fuers Rueckwaertsfahren diesen eckligen Beep)

  8. Re: Realsatire

    Autor: y.m.m.d. 05.09.12 - 09:35

    schueppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IMHO werde ich lieber von einem Fahrrad angefahren als von einem Auto mit
    > 50km/h Plattgedrückt... Ich wurde mal von einem Lexus hybrid SUV überrascht
    > als der plötzlich aus dem Parkplatz fuhr ohne jedes Geräusch.
    > Man sollte das nicht unterschätzen! Ab es jetzt gerade ein lautes
    > Motorengeräusch sein muss sei dahingestellt. Aber irgendwas hörbares
    > solange das Fahrzeug < 50km/h fährt wär sicher sinnvoll...?

    Wäre es nicht eher sinnvoll beim ausparken(/losfahren) akustisch zu warnen wenn es (den Beiträgen hier im Thema nach) ja hauptsächlich aufm Parkplatz problematisch ist?

    Sowas wie das Piepsen beim rückwärts fahren bei LKW etc. nur vielleicht ein bissl weniger penetrant ;)

  9. Re: Realsatire

    Autor: ed209 05.09.12 - 09:50

    OxKing schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist mal wieder der Beste beweis dass man sich so eine Satire wie es sie
    > in der Realität gibt kaum ausdenken kann.
    > Da ist man endlich in der Lage leise Autos zu bauen und den nachgewiesen
    > krankmachenden Verkehrslärm zu minimieren und dann fällt den Leuten in
    > ihrem Sicherheitswahn nicht besseres ein als den Lärm künstlich zu
    > erzeugen. m(


    Wer sagt denn dass "Lärm" erzeugt wird? Hat da jemand behauptet, dass der Lautsprecher mit 200db rumdröhnen wird? Ein piepender Blinker von nem rangierenden LKW ist auch kein "Lärm", trotzdem ein Sicherheitsfeature, das jeder akzeptiert.

  10. Re: Realsatire

    Autor: BasAn 05.09.12 - 09:57

    In England gab es wegen den neuen Dampfwagen von 1865 bis 1896 das "Rote-Flaggen-Gesetz", da musste tagüber 50 Meter vor einem dampfbetriebenen Wagen jemand mit einer Flagge herlaufen, nachts mit einer Laterne.

  11. Re: Realsatire

    Autor: detructor15 05.09.12 - 10:01

    > Ich meine WER zum Teufel läuft denn über eine Straße ohne sich vorher umgesehen zu haben?

    Blinde, Sehbehinderte, generell Menschen wenn schlechte Sicht herrscht (Schnee/Nebel)...

    Ich gebe dir Recht, das ist nicht die Lösung des Problems. Aber es gibt nunmal Menschen und Situationen wo man sich nicht auf den Sehsinn verlassen kann. Die einzig sinnvolle Sache wäre tatsächlich Straßen und Gehwege/Radwege baulich vollständig voneinander zu trennen und lediglich den Übergang an Ampeln ermöglichen. Alles andere ist entweder zu aufwändig, nicht völlig sicher oder schlichtweg idiotisch.

    Ich frag mich sowieso warum das nicht schon längst gemacht wurde.

  12. Re: Realsatire

    Autor: BasAn 05.09.12 - 10:07

    > Ich frag mich sowieso warum das nicht schon längst gemacht wurde.

    Weil eine gewisse Zahl Menschen/Tiere immer etwas 'höherem' geopfert wurde, das war akzeptiert. Das Auto wird als etwas 'höheres' angesehen, dafür ist man bereit zu opfern.

  13. Re: Realsatire

    Autor: hirnzilla 05.09.12 - 10:26

    Als ob die Autos das Lärmproblem in der Stadt wären und nicht vielmehr Laubsauger, Rasenmäher, Motorräder und irgendwelche Blödis, die permanent Löcher in ihre Wand bohren. Ein Auto in der Stadt ist dagegen eine Oase des Friedens. Am schönsten ist eine uralte Straßenbahn, die sich in uralten Schienen in die Kurve liegt. Autos sind bestenfalls auf der Autobahn ein Problem, wo der Lärm aber weniger vom Motor als von den reifen kommt.

  14. Re: Realsatire

    Autor: schueppi 05.09.12 - 11:02

    Wer glaubt das ein, ich sag mal Migrationshintergrund, den Lautsprecher von der Stange in seinen Elektro-M5 einbaut träumt Nachts vermutlich nichts mehr...

    500Watt Power Subwoofer für BMW Elektro-M für satte Röhrgeräusche am Bahnhof und in der Innenstatt. Irgendwo brauchen die Herren ja neue Armaturen für die Öldruckanzeige an der A-Säule... So kommt da dann halt ein Akkustikmodulator da hin...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.09.12 11:05 durch schueppi.

  15. Re: Realsatire

    Autor: leomar 05.09.12 - 11:24

    Hier hat wohl noch niemand in einer Erdgeschosswohnung mit Fensterblick auf eine Strasse gehabt. Ich schlafe eigentlich sehr gut und tief, aber folgende geräusche waren einfach trotz Schlaf unüberhörbar:
    1.) Motorräder (müssen die wirklich so laut sein?)
    2.) Große Lastwägen (aufgrund der tiefen Frequenz der Geräusche hat man das Gefühl die ganze Wohnung vibriert)

    Alles andere wahr eher harmloses Hintergrundrauschen.

  16. Re: Realsatire

    Autor: Schiwi 07.09.12 - 13:17

    leomar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier hat wohl noch niemand in einer Erdgeschosswohnung mit Fensterblick auf
    > eine Strasse gehabt. Ich schlafe eigentlich sehr gut und tief, aber
    > folgende geräusche waren einfach trotz Schlaf unüberhörbar:
    > 1.) Motorräder (müssen die wirklich so laut sein?)
    > 2.) Große Lastwägen (aufgrund der tiefen Frequenz der Geräusche hat man das
    > Gefühl die ganze Wohnung vibriert)
    >
    > Alles andere wahr eher harmloses Hintergrundrauschen.


    Ja, ich kenn das selbst, wohne an einer Bundesstraße und zu 2.) Nein, ich hab nicht nur das Gefühl dass das Haus vibriert/wackelt, es tut es wirklich! :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KARL MAYER Holding GmbH & Co. KG, Obertshausen
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  3. TÜV SÜD Gruppe, München
  4. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. 274,00€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 127,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

  1. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.

  2. Textverarbeitung: Microsoft vereinfacht Aktivierungsprozess in Office 365
    Textverarbeitung
    Microsoft vereinfacht Aktivierungsprozess in Office 365

    Microsoft möchte es seinen Nutzern einfacher machen, neue Geräte oder einmal abgemeldete Geräte mit einer Office-365-Lizenz zu verknüpfen. Das soll jetzt größtenteils automatisiert und mit weniger Nutzerinteraktion funktionieren.

  3. Ericsson: Swisscom beginnt 5G-Ausbau auch indoor
    Ericsson
    Swisscom beginnt 5G-Ausbau auch indoor

    Die Swisscom beginnt ihr 5G-Netz auch indoor auszurollen. Dazu werden 5G Radio Dots von Ericsson eingesetzt. Doch der Betreiber setzt auf ein Zwei-Klassen-5G.


  1. 17:16

  2. 16:30

  3. 16:12

  4. 15:00

  5. 15:00

  6. 14:30

  7. 14:15

  8. 14:02