Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Soundracer: Künstliche…

Siehe Audi R8

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Siehe Audi R8

    Autor: trkiller 04.09.12 - 23:26

    http://www.youtube.com/watch?v=E6w2alhbIZc

  2. Re: Siehe Audi R8

    Autor: Eheran 05.09.12 - 00:14

    Autsch.

  3. Re: Siehe Audi R8

    Autor: Anonymer Nutzer 05.09.12 - 03:18

    ich höre solche Kisten. Das Problem sind die anderen Otto-/Diesel-Drecksschleudern.
    Man müsste diese per Verordnung/Gesetz leiser machen und nicht umgekehrt.

  4. Re: Siehe Audi R8

    Autor: Hoshiii 05.09.12 - 07:39

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich höre solche Kisten. Das Problem sind die anderen
    > Otto-/Diesel-Drecksschleudern.
    > Man müsste diese per Verordnung/Gesetz leiser machen und nicht umgekehrt.


    Bist du jetzt neidisch, weil du den Führerschein nicht schaffst, oder weil du dir kein Auto leisten kannst?

  5. Re: Siehe Audi R8

    Autor: evilchen 05.09.12 - 07:57

    Also ich habe meinen Führerschein und fahre auch eine solche Otto/Diesel Dreckschleuder (Alternativlos wg. Beruf).

    Ich kann firehorse aber nur unterstützen.
    Stell dich mal in die Stadt und lausche mal auf das vorherschende Geräusch.
    Ob Tag oder Nacht, es dröhnt immer nur Autolärm.

    Selbst auf dem Land hörst du nur Autos, Einen Ort ohne vielbefahrene Strasse in der nähe suchst du in NRW z.B. ziemlich lange. Wenn da dann auch noch Häuser gebaut werden, fahren dann jedoch auch wieder Autos.

    Ausserdem warum die Autofahrer nicht endlich zu mehr Rücksicht und vorausschauendem Fahren erziehen? Wenn ich an einem parkenden Auto vorbei komme, wo am Kofferraum einer am beladen ist, muss ich nunmal damit rechnen, dass der jenige sich auch bewegt. Also: Langsamer fahren und Abstand einhalten.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Shared_Space z.B.

  6. Re: Siehe Audi R8

    Autor: Bouncy 05.09.12 - 09:50

    evilchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich habe meinen Führerschein und fahre auch eine solche Otto/Diesel
    > Dreckschleuder (Alternativlos wg. Beruf).
    >
    > Ich kann firehorse aber nur unterstützen.
    > Stell dich mal in die Stadt und lausche mal auf das vorherschende
    > Geräusch.
    > Ob Tag oder Nacht, es dröhnt immer nur Autolärm.
    >
    > Selbst auf dem Land hörst du nur Autos, Einen Ort ohne vielbefahrene
    > Strasse in der nähe suchst du in NRW z.B. ziemlich lange. Wenn da dann auch
    > noch Häuser gebaut werden, fahren dann jedoch auch wieder Autos.
    So ist das nunmal in Deutschland, Autos dröhnen, Flugzeuge dröhnen, Industrieen dröhnen, Menschenmassen dröhnen, es gibt meist keinen wirklich stillen Ort in erreichbarer Umgebung. Aber so ist das nunmal, darauf gründet sich unser Wohlstand. Wer unglücklich mit dem Lärm ist kann gemütlich irgendwo anders hinziehen, die Wildnis Skandinaviens etwa bietet sich da an. Aber die Leute wollen Deutschland - nur eben nicht so wie es ist...

  7. Re: Siehe Audi R8

    Autor: Tuxraxer007 05.09.12 - 10:12

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich höre solche Kisten. Das Problem sind die anderen
    > Otto-/Diesel-Drecksschleudern.
    > Man müsste diese per Verordnung/Gesetz leiser machen und nicht umgekehrt.

    und wenn das dann passiert ist, bekommen die Fahrzeuge wieder künstliche Motorengeräuche verpasst, damit sich ein gekappselter Golf-Diesel auch anhört wie ein GTI - leider die Realität und mich nervt diese Soundmodul massiv.

  8. Re: Siehe Audi R8

    Autor: Doedelf 05.09.12 - 10:35

    Ah, mein Lieblingskotz Thema.

    Ok, fangen wir mal an:

    Verkehrslärm ist der Lärm der den meisten Deutschen mittlerweile auf die Nüsse geht (Umfragen Bundesumweltamt), er macht nachweislich krank und die Kosten alleine für die Behandlung der Krankheitsfälle durch Lärm geht mittlerweile in die Milliarden.

    Eigentlich sollte klar sein, welchen Weg die Gesellschaft einschlagen müsste.

    Leider ist grade die Verkehrslobby (speziell Auto) hier mit dicken Schecks unterwegs. So wurde die Norm für Auspuffe z.b. seit 1995 nicht mehr angerührt. Quads dürfen durch die Landschaft blasen weil sie als Landwirtschaftliche Geräte geführt werden (ansonsten müssten sie wegen der Lautstärken eigentlich stillgelegt werden).

    Seit über 10 Jahren fordert das Bundesumweltamt deswegen Tempo 30 in den Ortschaften. Der EU-Verkehrsausschuss hat sich bereits im letzten Jahr dafür ausgesprochen. Ebenfalls der wissenschaftliche Beirat des Bundesverkehrsministerium.

    Lärm spielt dabei eine wichtige Rolle, außerdem sind die gestiegenen Verkehrsmengen (ob nun Bahn, Luft oder Auto/LKW) einfach nicht mehr handlebar. Aber wegen diesen Mengen werden immer mehr Bürgerinitativen in der Zukunft vor Gericht gehen. Schon jetzt sind 75 % aller Straßen in den Ortschaften Tempo 30 - wie das mal ankommt wenn hier jemand wg. Artikel 3 des GG den Gang vor Gericht antritt.

    Leise Elektroautos könnten hier sicherlich zumindest den Lärmfaktor massiv bekämpfen.

    Nun mal zu einer persöhnlichen Note:

    Ich lebe in einem kleinen Ort außerhalb FFM. Ich bin mit Absicht aufs Land gezogen, da ich meine Kindern nicht in einer Großstadt aufwachsen lassen wollte, eben wegen Straßenverkehr, Lärm, Sicherheit. Ich suchte mir einen Ort (naja Grundstück musste auch bezahlbar sein) der über eine Umgehungsstraße verfügte. Mein Fehler war, das ich der Tatsache das dieser Ort an beiden Seiten der Umgehungsstraße angebunden war keine große Beachtung schenkte. Natürlich habe ich mir das Grundstück vor dem Kauf öfters sowohl am Tag (Berufsverkehszeit) als auch Abends und am Wochenende angeschaut um sicher zu sein, das dort nicht doch starker Verkehsfluß herscht.

    Die ersten Jahre war es auch ein absoluter Traum. Ab ca. 2008/2009 änderte sich das aber schlagartig. Nachdem die Bundesstraße (Umgehung) mal für 14 Tage gesperrt wurde und der Verkehr durch unseren Ort geleitet wurde, war danch nichts mehr wie vorher. Außerdem fand man es noch eine gute Idee, an Teilen der Umgehung nun Tempo 60 und an einem Bahnübergang sogar Tempo 30 Schilder aufzustellen - Geld für Straßensanierungen ist schließlich teuer. Die Zufahrt zu unserem Ort kann man mit Tempo 100 nehmen.

    Es kam wie es kommen musste, binnen der letzen paar Jahre stieg das Verkehrsaufkommen von weniger als 500 Fzg/Tag auf (werktags) knapp 4000 Fzg/Tag.

    Nachdem im Nachbarsort ein Supermarkt aufgemacht hat, is nun auch am Samstag mit ca. 2800 Fzg/Tag keine Ruhe mehr möglich.

    Da mein Haus am Ortsrand steht, ist es bei mir besonders schlimm, da jedes 2. A*loch dieser Welt meint schon 100 m vor dem Ortsschild richtig durchzuschalten und auf die 100 zu gehen (man kann zwar nur ca. 1 km weit fahren bevor man in die Bundesstr. einbiegen muss - aber das muss der deutsche Bleifuß ja mit einem schönen Speedrun nehmen). Ihr könnt euch nicht vorstellen wie laut ein Auto ist das 60 km/h fährt (klingt als wäre das Fenster auf), ab 70 klingt es als wäre die Haustür auf, ab 80 als würde der zwischen Couch und TV durchfahren.

    Wir waren nicht untätig und haben auch eine Bürgerinitative gegründet, außerdem stellen wir mittlerweile den Ortsbeirat. Dennoch hilft uns kein Sau - alle Behörden drehen sich im Kreis. Der Hammer ist der Kommentar der Polizei "Die Straße ist eben noch nicht unfallträchtig" MAW: Wenn hier die ersten Kinder platt gefahren sind, dann könnten wir was machen.

    Wir gehen demnächst an den Bundestag heran, da wir auf kommunaler Ebene nur vor verschlossenen Türen stehen. Danach werden wir wohl vor Gericht ziehen.

    Vor den armen Autofahrern habe ich da kein Mitleid. Wenn ich mit meiner kleinen 2 jährigen Tochter auf den Bürgersteig unterwegs bin, oder die kleine in ihren Kindersitz bugsiere, gibt es da Kandidaten die noch mit Absicht beschleunigen - nach dem Motto "Platz da die Straße ist für mich".

    Plattgefahrene Haustiere gibt es da mittlerweile on mass, Auffahrunfälle, Autos die in parkende reingeknallt sind, weil sie es halt nicht mit Tempo 80 im Ort mehr geschafft haben einem anderen auszuweichen (Stichwort versetztes Parken) - es interessiert keinen da draußen.

    Ach ja - der "Abkürzer" spart satte 250 Meter wenn er die Umgehung nicht benutzt. Zeitersparniss (selbst wenn man sich an die Tempo 30 Schilder hält) nicht mal 1 Sekunde. Da unser Ort noch über einen Hügel erreicht werden muss - die Umgehung aber flach ist, wird vermutlich sogar mehr Sprit verpulvert. Egal - Tempo 30 Schilder geht gar nicht und deshalb wird lieber durch unseren Ort gehakt.

    Der Hohn: Beim Stadtparlament gibt es dann noch so Vollpfosten die einem ein "das ist doch Quatsch, da fährt doch keiner durch" entgegen knallen. Selbst wenn man ihnen DVD's oder youtube links in die Hand drückt, mit entsprechenden Aufnahmen. Es darf halt nicht sein, was nicht sein darf.

    Die Bundesstraße soll seit Jahren ausgebaut werden, Geld ist da, Baugenehmigung auch (Planfeststellung), aber man fängt und fängt nicht an. Neuester Terminvorschlag 2015.

    Warum ich da kein Reißaus nehme - würde ich gern. Vorher müsste ich aber das Haus verkaufen (hängt man ja überhaupt nicht dran, hat man ja gar keine Arbeit rein gesteckt) was leider nicht geht, da das Grundstück durch den Verkehr quasi unverkäuflich wurde. Wir hatten schon Käufer die aber mind. 50 TD Nachlass haben wollten - tja meine Bank spielt da leider nicht ganz mit.

    Schlafen geht nur noch mit Ohropax - selbst bei geschlossenen Fenstern.

    Kostenpunkt um das Problem zu lösen: Zwei Schilder mit Tempo 30 und ab und an mal den Blitzer aufstellen, alternativ (vom Landrat vorgeschlagen) einfach Anlieger only für den ganzen Ort (auch nur 2 Schilder). Beides wird nicht umgesetzt a) weil das ja ne Kreisstraße ist (geht ja mal gar nicht) und b) weil man kein Geld hat (für 2 Schilder!) und c) weil man schlicht keinen Bock hat die Formulare auszufüllen für die paar Heinis die dort leben - sollen sich halt nicht so anstellen...

    Von daher: Elektroautos for the win, alles andere macht keinen Sinn!

  9. Re: Siehe Audi R8

    Autor: Bouncy 05.09.12 - 12:31

    Doedelf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ah, mein Lieblingskotz Thema.
    Oh, da hat sich ein armer deutscher Kautz ausgekotzt. Fühlst du dich jetzt besser? Wohl nicht, denn ausgemeckert hat es sich für den deutschen Otto leider nie. Das ist die gleiche leidliche Diskussion wie um den Flughafen FFM - man will das Geld, das der Flughafen der Region einbringt, aber bitte ohne jeglichen Lärm. Man will im Frankfurter Umland wohnen, aber ländliche Idylle genießen. Man will den Wohlstand von Europa's Zentrum, aber keinesfalls mit den Nachteilen der Großstadt. Wie kann man nur so realitätsfremd sein...?!
    Selbstverständlich will in den höheren Ebenen niemand, dass alternative Straßen in Frankfurt's Einzugsgebiet mit 30er Zonen oder gar Anlieger frei blockiert werden, man hat schließlich mit einem massiv erhöhten Verkehrsaufkommen nicht nur im Zentrum der Stadt zu kämpfen, und Verkehr leitet man nunmal am besten ab wenn er FLIEßT, nicht indem man ihn ausbremst!
    Davon abgesehen ist ein Auto schneller aus dem Hörbereich wenn es im 5. Gang mit 50 hindernisfrei den Ort passiert als wenn man ständig zwischen 2. und 3. schalten muß um durch eine 30er Hauptstraße mit künstlichen Hindernissen hindurchzuschleichen. Alleine deswegen schon ist die Forderung unsinnig.


    Und ja, ich lebe auch im Frankfurter Einzugsgebiet und höre Flugzeuge und viele, viele Autos - aber ich lebe hier freiwillig, weil der Lebensstandard hier hoch ist. Ich wußte vorher, was es bedeutet hier zu wohnen, man kann nicht herkommen und dann verlangen dass alles geändert wird...

  10. Re: Siehe Audi R8

    Autor: YoungManKlaus 05.09.12 - 13:06

    > Ob Tag oder Nacht, es dröhnt immer nur Autolärm.
    du hast die noch viel nervigeren (da lauteren) motorrad-fahrer vergessen ... hab einen bei mir in der Gasse mit einer richtig fetten Harley (zugegeben, tolles Stück), der immer erst so zwischen 10 und 11 heimkommt :P

    Von irgendwelchen Pennern die mit ihrer voll aufgedrehten Anlage irgendeine Scheiß-Musik in den Nachthimmel blasen will ich gar nicht anfangen (ganz egal welcher Ethnizität, die einen hörn halt den Muezzin, die anderen Lady Gaga - klingt beides genau gleich wenn man grad pennen will).

  11. Re: Siehe Audi R8

    Autor: tingelchen 05.09.12 - 21:53

    Du schreibst aber auch einen Müll zusammen. Hast du seinen Beitrag eigentlich durchgelesen? Offensichtlich nicht. Sonst hättest du nach deinem ersten Schwachsinn nicht noch einmal einen Nachgelegt.

    Nur als Zusammenfassung. Er hat sich extra einen Ort und eine Stelle ausgesucht welche wenig Verkehr besitzt und eine Umgehungsstraße besitzt, damit eben nicht Hinz und Kunz durch den Ort rauscht. Dies hat sich erst Jahre später entwickelt, wegen schlampiger Arbeit seitens Behörden.

    Er hat also jedes Recht sauer zu sein!

  12. Re: Siehe Audi R8

    Autor: tingelchen 05.09.12 - 21:56

    Der Sound erinnert mich stark an die alten Videospiele mit MIDI-Sound... ^^ Das wäre das erste was ich wieder entfernen würde. Ist ja schlimmer als dieses nervige geklickere vom Blinker oO

  13. Re: Siehe Audi R8

    Autor: ThadMiller 06.09.12 - 11:28

    Doedelf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Verkehrslärm ist der Lärm der den meisten Deutschen mittlerweile auf die
    > Nüsse geht (Umfragen Bundesumweltamt), er macht nachweislich krank und die
    > Kosten alleine für die Behandlung der Krankheitsfälle durch Lärm geht
    > mittlerweile in die Milliarden.

    Milliarden? Unglaubwürdig... irgendwelche Zahlen?

    > Seit über 10 Jahren fordert das Bundesumweltamt deswegen Tempo 30 in den
    > Ortschaften.

    Aber nur wenn man auf totales Verkehrschaos steht...

    >Schon jetzt sind 75 % aller Straßen in den Ortschaften Tempo 30

    In welchem Land soll das sein? Ich komm ja auch rum. Aber 30er Schilder sind doch eher sehr spärlich. Ich tippe mal auf deutlich unter 5% (in Bundesdurchschnitt).

    Selbst in Berlin das überdurchschnittlich viele 30er Zonen hat sieht das Verhältnis so aus:

    Insgesamt:
    1540 Kilometer (Hauptverkehrsnetz)
    Davon:
    130 Kilometern (ganztägig reduziert)
    70 Kilometern (nur Nachts reduziert)
    30 Kilometern (gelten andere zeitliche Beschränkungen)

    Macht ca. 15%...
    Soviel dazu.

  14. Re: Siehe Audi R8

    Autor: John2k 06.09.12 - 11:40

    ThadMiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doedelf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > > Seit über 10 Jahren fordert das Bundesumweltamt deswegen Tempo 30 in den
    > > Ortschaften.
    >
    > Aber nur wenn man auf totales Verkehrschaos steht...

    In einer Stadt mit vielen Verkehrsteilnehmern liegt die durchschnittliche Fahrgeschwindigkeit sowieso bei ca. 35km/h. Sinnlosen Anheizern bis zur nächsten Ampel würde man natürlich ihre Lebensgrundlage entziehen. Meine durchschnittliche Fahrgeschwindigkeit liegt bei ca. 32km/h am Tag. Morgens und Abends sieht es natürlich ganz anders aus, das ist aber auch nicht der relevante Verkehr.

  15. Re: Siehe Audi R8

    Autor: Bouncy 06.09.12 - 13:05

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du schreibst aber auch einen Müll zusammen. Hast du seinen Beitrag
    > eigentlich durchgelesen? Offensichtlich nicht. Sonst hättest du nach deinem
    > ersten Schwachsinn nicht noch einmal einen Nachgelegt.
    Aha, sehr inhaltsreiche und intelligente Ansage...
    > Nur als Zusammenfassung. Er hat sich extra einen Ort und eine Stelle
    > ausgesucht welche wenig Verkehr besitzt und eine Umgehungsstraße besitzt,
    > damit eben nicht Hinz und Kunz durch den Ort rauscht. Dies hat sich erst
    > Jahre später entwickelt, wegen schlampiger Arbeit seitens Behörden.
    Blödsinn, er hat sich im Frankfurter Umland eingenistet, einer der am stärksten wachsenden Gegenden Europa's - und das nicht erst seit ein paar Monaten.
    Und ja, Verkehr wächst auch und nimmt massiv zu, ob du es glaubst oder nicht, auch nicht erst seit ein paar Monaten.
    Er hat sich bewußt eine Stelle gesucht, die einem dynamischen Wachstum ausgesetzt ist, und jetzt heult er rum, weil sich die Welt nicht rückwärts dreht. Er hätte jederzeit irgendwo im Osten ein ländliches Grundstück kaufen können, wäre zwar auch keine 100%-für-immer-Ruhe-Garantie, aber zumindest wäre da die Chance höher gewesen der Weiterentwicklung zu entkommen. Hat er aber nicht.
    > Er hat also jedes Recht sauer zu sein!
    Sicher, es gibt immer irgendein Recht das einem das Recht zu motzen gibt, ist ja des Deutschen liebstes Hobby...

  16. Re: Siehe Audi R8

    Autor: Bouncy 06.09.12 - 13:26

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine durchschnittliche Fahrgeschwindigkeit liegt bei ca. 32km/h am Tag.
    Schonmal über nen Roller nachgedacht ;)

    Und ansonsten: das Argument der Durchschnittsgeschwindigkeit ist nicht relevant, denn a) ist damit die Straße an sich zu wenig ausgelastet, was starkes Verkehrsaufkommen ganz automatisch stauen läßt und b) ist kein Auto darauf ausgelegt mit 30 Energiesparend zu fahren, die Gänge sind meist so sortiert, dass man erst mit 50-60 niedrigtourig fahren kann. Dann mag man zwar an der Ampel stehen, aber der Leerlaufverbrauch ist relativ gering, wenn nicht durch Stop\Start sogar auf 0...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Störk-Tronic, Störk GmbH & Co. KG, Stuttgart (Vaihingen)
  2. BWI GmbH, München
  3. Ziehm Imaging GmbH, Mitteldeutschland, Süddeutschland
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22