1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spacelift: Der Fahrstuhl zu den…
  6. Thema

Ein Problem wurde vergessen

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: Sebbi 20.10.14 - 17:52

    Man kann aus vergangenen Erfolgen nicht automatisch auf die Zukunft schließen und dabei Leuten, die "geht nicht" sagen, vorwerfen sie hätten keinen "Glauben" an die Zukunft.

    Wenn jemand postuliert es sei möglich 4 und 5 zusammenzuzählen und dabei würde irgendwann mal 10 rauskommen ... wird dann auch argumentiert, dass XY früher auch für unmöglich gehalten wurde und jetzt gehen würde?

    So lange bei einer Idee vor dem letzten Schritt zum Erfolg "and then magic" steht, ist es Science Fiction ;-) Die Behauptung "wird schon, weil XY ging ja auch" macht das nicht besser.

  2. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: furanku1 20.10.14 - 18:02

    Wie kommst Du darauf?

    Alleine bis zum geostationären Orbit sind es 36.000 km. Der Schwerpunkt des Seiles muss darüber sein, sonst fällt es gleich wieder runter. Jedes Reststück eines gerissenen Seiles, dass seinen Schwerpunkt darunter hat, fällt herunter. Und da die Seilstücke alle eine höhere Tangentialgeschwindigkeit als die Erdoberfläche haben, fällt das nicht senkrecht herunter, wenn es nicht mehr durch die Zentrifugal/Zentripetalkräfte straff gehalten wird.

  3. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: teenriot* 20.10.14 - 18:40

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann aus vergangenen Erfolgen nicht automatisch auf die Zukunft
    > schließen und dabei Leuten, die "geht nicht" sagen, vorwerfen sie hätten
    > keinen "Glauben" an die Zukunft.
    >
    > Wenn jemand postuliert es sei möglich 4 und 5 zusammenzuzählen und dabei
    > würde irgendwann mal 10 rauskommen ... wird dann auch argumentiert, dass XY
    > früher auch für unmöglich gehalten wurde und jetzt gehen würde?

    Der Vergleich hinkt. Das 4+5 nicht 10 ist ist bewiesen.
    Jetzt beweise mal das gewisse Dinge nicht möglich sind wenn man noch nicht einmal in Ansätzen die physikalische Natur des Universums, sondern nur punktuelle Theorien kennt die unter bestimmten Voraussetzungen Dinge vereinfacht beschreiben.

    Und selbst wenn jemand meint eine andere Mathematik entwickeln zu wollen. Dann soll er das tun. Man kann nur gewinnen und nicht verlieren.

    Die moderne Chemie kam auch nicht aus dem nichts sondern entstand durch das Streben von Alchemisten die zum Scheitern verursache Ziele vor Augen hatten. Aber auch das Scheitern hatte einen Mehrwert.

    > So lange bei einer Idee vor dem letzten Schritt zum Erfolg "and then magic"
    > steht, ist es Science Fiction ;-) Die Behauptung "wird schon, weil XY ging
    > ja auch" macht das nicht besser.

    Skepsis ist doch in Ordnung.
    Es ist aber nicht in Ordnung wie furanku1 jedem, der etwas Visionäres vor hat, das Scheitern von anderen Leuten vorzuhalten, um diese von ihren Bemühungen abzuhalten.

    Ich frage erneut: Warum kann man andere nicht einfach machen und scheitern lassen?
    Ich verstehe eure Probleme damit nicht in Ansätzen.

  4. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: furanku1 20.10.14 - 18:50

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sebbi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man kann aus vergangenen Erfolgen nicht automatisch auf die Zukunft
    > > schließen und dabei Leuten, die "geht nicht" sagen, vorwerfen sie hätten
    > > keinen "Glauben" an die Zukunft.
    > >
    > > Wenn jemand postuliert es sei möglich 4 und 5 zusammenzuzählen und dabei
    > > würde irgendwann mal 10 rauskommen ... wird dann auch argumentiert, dass
    > XY
    > > früher auch für unmöglich gehalten wurde und jetzt gehen würde?
    >
    > Der Vergleich hinkt. Das 4+5 nicht 10 ist ist bewiesen.

    Nö, zumindest nicht, wie Du es meinst. Auch unsere Mathematik ist axiomatisch aufgebaut.

    > Jetzt beweise mal das gewisse Dinge nicht möglich sind

    Man kann keine physikalische Theorie beweisen. Wir reden von einer Theorie, wenn eine Hypothese hinreichend überprüft wurde und stets das Experiment korrekt beschrieben hat. Innerhalb dieser Theorien haben wir starke Hinweise, dass z.B. Überlichtgeschwindigkeit nicht möglich ist, was sich wiederum ausgezeichnet mit den experimentellen Befunden deckt. Wir Physiker würden uns doch *freuen* wenn es so etwas gäbe: Ein Riesenfeld für die Forschung würde sich auftun, Nobelpreise wäre en gros zu holen. Auch ich mag Star Wars und Star Trek. Leider hat das nichts mit der heutigen Physik zu tun und wir haben gute Gründe da prinzipiell skeptisch zu sein. Da hilft leider kein Wunschdenken a la "Mennnnooooo ... will aber!"

  5. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: Freddy1404 20.10.14 - 20:07

    vlad_tepesch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn das seil reißt, verabschiedet sich das "oben" aber in Richtung
    > Weltraum. Und herablassen ist da sowieso nicht. Weiß nicht, ob du schon mal
    > Bilder aus der ISS gesehen hast - im Weltraum herrscht Schwerelosigkeit.

    Nicht ganz. Die Schwerelosigkeit hört nicht plötzlich auf. Sie wird langsam immer weniger, deshalb bleibt auch der Mond schön bei uns. Die ISS fällt jedoch - klingt komisch iss (haha) aber so. Nur während sie fällt dreht sich die Erde drunter weg. Der Abstand ISS und Erde wird jedoch immer kleiner. Und wenn ein Körper ohne Abbremsung fällt, herrscht im Inneren Schwerelosigkeit.

  6. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: violator 20.10.14 - 21:49

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Vergleich hinkt. Das 4+5 nicht 10 ist ist bewiesen.

    Nur im Dezimalsystem. Binär ist 1+1 übrigens 10. ;)

  7. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: violator 20.10.14 - 21:50

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann aus vergangenen Erfolgen nicht automatisch auf die Zukunft
    > schließen und dabei Leuten, die "geht nicht" sagen, vorwerfen sie hätten
    > keinen "Glauben" an die Zukunft.

    Ja aber andersrum machts auch keinen Sinn, jede neue Theorie gleich als Blödsinn zu verwerfen, weil vergangene Fehlschläge genauso wenig auf die Zukunft schliessen lassen.

    Nur wird man eventuelle Erfolge eben nie feststellen, wenn man alles gleich als Quatsch abtut und nichts wagt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.14 21:51 durch violator.

  8. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: Zwangsangemeldet 20.10.14 - 21:53

    Das wäre doch super! 4 Lifts, ein amerikanischer, ein Chinesischer, ein Europäischer und ein Russischer. Wenn man die gleichmäßig um den Äquator herum positioniert, dann ist auch das Problem der Unwucht nicht mehr so groß, weil man sie gegeneinander auswuchten könnte, damit die Erdrotation davon nicht so stark beeinflusst wird. Viel besser, als nur ein einzelner Lift, der die Erde dann irgendwann ins (noch stärkere) Trudeln brächte!

  9. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: Zwangsangemeldet 20.10.14 - 21:57

    Dazu braucht es keine bösen Menschen mit Flugzeugen oder Waffen. Eine einfache Kollision mit einem ein paar cm großen Stückchen Weltraumschrott wäre schon vollkommen ausreichend, das Seil wird in seiner Integrität kompromittiert und dröselt sich langsam auf...

  10. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: qupfer 20.10.14 - 22:11

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn jemand postuliert es sei möglich 4 und 5 zusammenzuzählen und dabei
    > würde irgendwann mal 10 rauskommen ... wird dann auch argumentiert, dass XY
    > früher auch für unmöglich gehalten wurde und jetzt gehen würde?

    Es gibt kaum ein unpassenderes Beispiel. Und 4 + 5 IST 10....in einem Zahlensystem zur Basis 9. Und selbst wenn man im Dezimalsystem bleiben will, müsste man "nur" den Plus-Operand umdefinierten.

  11. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: plutoniumsulfat 20.10.14 - 22:41

    die Erde ist zu schwer, als dass so ein Projekt eine nennenswerte Unwucht erzeugen könnte.

  12. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: Poolk 20.10.14 - 23:45

    Zwangsangemeldet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre doch super! 4 Lifts, ein amerikanischer, ein Chinesischer, ein
    > Europäischer und ein Russischer. Wenn man die gleichmäßig um den Äquator
    > herum positioniert, dann ist auch das Problem der Unwucht nicht mehr so
    > groß, weil man sie gegeneinander auswuchten könnte, damit die Erdrotation
    > davon nicht so stark beeinflusst wird. Viel besser, als nur ein einzelner
    > Lift, der die Erde dann irgendwann ins (noch stärkere) Trudeln brächte!


    Ja ne stimmt, der Lift hat mehr Gewicht als der Mond welcher tatsächlich für eine Unwucht sorgt und wird die erde schlimm ins taumeln bringen... Omg

  13. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: teenriot* 20.10.14 - 23:50

    Du hast den nordkoreanischen Lift vergessen den Dennis Rodman per Slamdunk nach oben bringt.

  14. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: teenriot* 20.10.14 - 23:54

    Deswegen schlage ich mindestens, wenn dann, 3 Seile im Abstand von mehreren Meter mit Querverbindungen zu installieren. Sollten Mikrometeoriten ein Seil kappen tragen es die anderen beiden bis zur Reparatur und nur ein kleines Stück hängt "schlaff". Die dicken Brocken erkennt man früh genug und kann ausweichen.

  15. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: Zwangsangemeldet 21.10.14 - 00:17

    Wie willst Du denn ausweichen? Der Lift ist fest auf der Erde installiert! Oder denkst Du, die Meeresplattform, auf der der verankert ist, wäre beweglich? Dann würde die vermutlich von den Fliehkräften doch bereits angehoben und "weggerissen" werden.
    Ausweichen ist nicht.

  16. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: teenriot* 21.10.14 - 00:33

    Es ist theoretisch nicht wirklich ein Problem eine fest verankerte Plattform zu errichten die trotzdem im Rahmen von einigen hundert Metern oder einigen Kilometern beweglich ist.

    Stell die die Plattform vor die mit 4 Seilen in alle Richtungen verankert ist.
    Die einen Seile verkürzen, die anderen verlängern und schon bewegt sich das ganze.

  17. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: Zwangsangemeldet 21.10.14 - 00:40

    Nur, wie stark müssen die Seile sein, wenn sie die Plattform, und vor allem das Gegengewicht des großen Seils mitsamt dem Fliehgewicht außen dran halten sollen?

  18. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: teenriot* 21.10.14 - 00:49

    So stark wie die Seile des eigentlichen Liftes?
    Wobei am Boden wesentlich geringere Kräfte wirken als in der Mitte des Liftes.

  19. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: Ach 21.10.14 - 06:51

    Der einzige Grund eine Idee im voraus zu verteufeln ist nicht mal der, dass man von vorne herein weiß, dass die Idee scheitern wird, sondern der, dass man die Idee weiter zu realisieren versuchte obwohl man bereits die Gesetzmäßigkeit verstanden hätte, die das Scheitern erzwingte. Ansonsten dient ja jeder Versuch dem Erkenntnisgewinn über die Funktionsweise einer Sache und wird damit zum unverzichtbare Teil des Grundlagenwissens, ohne welches der irgendwann eintretende Erfolg niemals möglich geworden wäre.

    Die 99 Fehlversuche und der schließliche Erfolg sind also alle Teil ein und der selben Erfolgsgeschichte, selbst wenn jene sich, wie etwa beim Fliegen, über mehrere Jahrhunderte hinzieht. Darüber hinaus steigert der interdisziplinäre Nutzen einer Idee ihren Wert weiter. Bestes Beispiel: Viagra, eigentlich ein jämmerlich gescheitertes Herzmittel. Auf was es ankommt ist also weniger das Gewinnen, sondern das akkurate Beobachten und Dokumentieren der Art und Weise des Scheitern.

    Nicht selten überkommt einen Entwickler bei der schließlichen Realisation seiner Idee gar eine regelrechte Langweile. Der aufregende Moment der Erkenntnis, der in der Werkstatt, im Labor, vor dem Skizzenheft vor dem Computer, manchmal aber auch im Zug oder in der Badewanne, die geile Stelle also, an der sich im Kopf der Nebel lichtet, die liegt ja dann in aller Regel schon wieder lange zurück.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.10.14 06:59 durch Ach.

  20. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: Ach 21.10.14 - 06:54

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Der Unterschied zwischen einem Sieger und einem Verlierer ist der, dass
    > der Sieger öfters gescheitert ist als es der Verlierer je versucht hätte."
    >
    > ;)

    Wie war :]. Niederlagen sind wie Treppenstufen. Die muss man halt ganz einfach mal hochwatscheln, wenn man in die Wohnung kommen will, sonst bleibt man unten :].

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. energy & meteo systems GmbH, Oldenburg
  3. Kombiverkehr Deutsche Gesellschaft für kombinierten Güterverkehr mbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,49€
  2. 6,99€
  3. Gratis
  4. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Planet Zoo für 19,99€, Struggling für 5,99€, LostWinds...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme