1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spaceliner: Raketenflugzeug soll…

Glaub ich...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Glaub ich...

    Autor: vulkman 12.09.12 - 17:30

    ...nach dem Jungfernflug. Solche Projekte haben leider die Eigenschaft, als Vaporware zu enden...

  2. Re: Glaub ich...

    Autor: borstel 12.09.12 - 17:38

    warum nicht direkt durch den Erdkern wie bei Total Recall. Gabs da nicht diesen Film mit Lee Major als Pilot eines Raketenflugzeuges, dass dann wegen technischer Probleme in den Erdorbit gerät?!?!

  3. Re: Glaub ich...

    Autor: mag 12.09.12 - 17:50

    Ich wage zu bezweifeln, dass es dazu kommen wird. Dieses Projekt ist doch ökonomischer Wahnsinn. Wer soll sich so einen Flug denn leisten? Dagegen wird ein Concordeflug ja preislich wie ein Ticket von Ryanair wirken, denn die hat nicht ihre Einzelteile über die Landschaft verstreut und brauchte auch keine Exklusiv(start)flughäfen.

    Wenn's darum geht, mal ins All zu kommen, OK. Da kann ich mir noch einen Markt vorstellen. Aber nur, um ein paar Stunden Flugzeit einzusparen? Von denen ein Gutteil wieder dadurch aufgefressen wird, dass ich erstmal zu dieser Startrampe in der Walachei muss? Ich habe da ernsthafte Zweifel an der Sinnhaftigkeit dieses Vorhabens...

  4. Re: ein paar Stunden?

    Autor: Missingno. 12.09.12 - 17:58

    Man spart einen guten Tag Flugzeit. ;-) Und ich weiß ja nicht, wo du wohnst, aber zum nächsten Flughafen sind es von hier auch schon 1,5h - 2h - je nachdem, wie die doofe Bahn gerade fährt.

    --
    Dare to be stupid!

  5. Re: ein paar Stunden?

    Autor: borstel 12.09.12 - 18:04

    aber was ist dir ein erparter Tag wert? Bestimmt net soviel wie das Ticket kosten würde. Bei einer Kapazität von 50 Passagieren, einer extravaganten Antriebstechnik und den bestimmt imensen Entwicklungskosten, rangiert solch ein Flug preislich sicher direkt nach Flitterwochen auf der ISS ...

  6. Re: ein paar Stunden?

    Autor: UP87 12.09.12 - 18:09

    Du bist einfach nicht die Zielgruppe: Deine Zeit ist nicht kostbar genug!
    Die Zielgruppe ist wie damals bei der Concorde stark eingeschränkt (vielleicht sogar noch stärker) - Dies ist absolut kein normales Verkehrsflugzeug!

  7. Re: ein paar Stunden?

    Autor: __destruct() 12.09.12 - 18:11

    Wenn es massentauglich wird, wird es günstiger. Dann macht es keinen Sinn mehr, mit einem langsamen Flugzeug zu fliegen. Noch vor einigen Jahren machte es keinen Sinn, nach England zu fliegen. Jetzt schon. Noch zuvor hat es überhaupt keinen Sinn gemacht, zu fliegen. Und wiederum zuvor hat es keinen Sinn gemacht, sich ein Auto zu kaufen. Davor hat dann nicht mal ein Fahrrad Sinn gemacht. Und zuvor gab es nur Schrott-Schuhe und von denen auch nur ein paar wenige pro Leben.

  8. Re: Glaub ich...

    Autor: BiGfReAk 12.09.12 - 18:14

    dem kann ich nur zustimmen.
    Am Anfang dachte ich "coole Sache, endlich schnell von A nach B, vermutlich mit einer Concorde 2.0", aber als ich gesehen hab dass es nur ein reaktivierter Space Shuttle ist dachte ich ich lese nicht richtig.
    Teile die Abgeworfen werden?
    Extra Flughafen?
    Senkrechtstart? (da kann man alte und kranke Leute schon fast ausschließen)

    Die spinnen doch. Und für solche lächerlichen Ideen verdienen die Ingenieure auch noch Geld.

  9. Re: Glaub ich...

    Autor: wasabi 12.09.12 - 18:18

    OK, man weiß natürlich nicht, wie die Welt so in 35 Jahren tickt, aber momentan kann ich mir auch nicht vorstellen, wer da die Zielgruppe sein soll. So ein Flug wird definitv deutlich teurer sein als ein konvtioneller. Und auch wenn 2,5G weniger sind als bei einer Weltraumrakete, so ist das ganze dann doch eher abenteuerlich, und nichts für Leute, die einfach nur schnell und bequem ankommen wollen. Man fährt weit raus zu einem speziellen Startplatz, liegt auf dem Rücken, macht einen Raketenstart mit 2,5g - schon bei einem normalen Flug finden manche Start und Landung alles andere als angenehm.

    Also wohl eher nichts für den Durschnitsstouristen. Wer hat es denn wirklich so eilig und auch das Geld? Business-Kasper? Aber die können doch auch zunehmend im Flugzeug was machen. Generell ist die Welt ja anders "zusammen gewachsen" als man das vor 50 Jahren gedacht hätte. Unsere Verkehrsmittel sind nicht schneller oder viel anders als damals, stattdessen kann man virtuell überall sein, und echte Reisen sind dann sogar eher weniger nötig. Und ein langer Flug muss auch nicht verlorene Zeit sein, je nachdem kann man ja eben auch arbeiten, schlafen oder sonst was.

    Naja, ich warte mal ab, was die Zukunft so bringt :-)

  10. Re: ein paar Stunden?

    Autor: mag 12.09.12 - 18:19

    Missingno. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man spart einen guten Tag Flugzeit. ;-)

    Aber nur, wenn die mit jetzt existenten Flugverbindungen kalkulierst. Die Ersparnis schrumpft deutlich unter deine Tagesgrenze, wenn man mit einen heute theoretisch möglichen Nonstopflug vergleicht. Und schon den gibt es so weit ich weiß nicht. Ich vermute mal stark, weil sich das nicht lohnen würde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.09.12 18:29 durch mag.

  11. Re: ein paar Stunden?

    Autor: mag 12.09.12 - 18:22

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es massentauglich wird, wird es günstiger.

    Ach, du meinst so wie bei der Concorde?

    > Dann macht es keinen Sinn mehr, mit einem langsamen Flugzeug zu fliegen.

    Ach, du meinst so wie bei der Concorde? ;)

  12. Re: ein paar Stunden?

    Autor: wasabi 12.09.12 - 18:27

    > Du bist einfach nicht die Zielgruppe: Deine Zeit ist nicht kostbar genug!
    > Die Zielgruppe ist wie damals bei der Concorde stark eingeschränkt
    > (vielleicht sogar noch stärker) - Dies ist absolut kein normales
    > Verkehrsflugzeug!

    Volle Zustimmung, aber es stellt sich dann eben die Frage, ob das ganze bei einer so kleinen Zielgruppe überhaupt wirtschaftlich betrieben werden kann.

    Und wie ich schon im anderen Thread schrieb: Wenn man sich vor 60 Jahren das Jahr 2012 ausgemalt hat, dann dachte man wohl an Raumschiffe für jedermann, überschallflugzueg, fliegende Autos... Das alles ist nicht passiert, die Verkehrsmittel sind technisch im Grunde nicht anders als damals. Aber mit dem Internet hat man nicht gerechnet. Schon heute kann ma per Videokonferenz Dinge besprechend, für die man sich früher persönlich treffen musste. UNd in 30 Jahren wird Telepräsenz dann wohl noch umfassender sein. Schon mit heutiger Technologie wäre es im Grunde Möglich, dass am anderen Ende der Welt nur ein Roboter-Avatar von einem selbst steht, während man selbst VR-Helm trägt und alle Körperbeewegungen getrackt und auf den Roboter übertragen werden.

  13. Re: ein paar Stunden?

    Autor: __destruct() 12.09.12 - 18:34

    Ich meine es so: Etwas, dessen Entwicklung sehr teuer war, wird oft nur sehr teuer angeboten und damit nur einer kleinen und privilegierten (evt. gesellschaftlichen) Gruppe zugänglich gemacht, wodurch der Preis hoch bleibt. Teilweise wird er auch absichtlich unnötig hoch gehalten, um es exklusiv erscheinen zu lassen, was manche Leute unglaublich anzieht. Wird aus diesem Schema ausgebrochen und etwas massentauglich gemacht, kann der Preis enorm fallen.

  14. Re: Glaub ich...

    Autor: Ovaron 12.09.12 - 20:04

    mag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wage zu bezweifeln, dass es dazu kommen wird. Dieses Projekt ist doch
    > ökonomischer Wahnsinn. Wer soll sich so einen Flug denn leisten?

    Jemand der um jeden Preis zu Besuch kommen will bevor der Besuchte dankend ablehnen kann.

    > Wenn's darum geht, mal ins All zu kommen, OK. Da kann ich mir noch einen
    > Markt vorstellen. Aber nur, um ein paar Stunden Flugzeit einzusparen? Von
    > denen ein Gutteil wieder dadurch aufgefressen wird, dass ich erstmal zu
    > dieser Startrampe in der Walachei muss?

    Du glaubst immer noch das es um Dich/Mich/Uns geht? Wach auf und rieche Blutwurst! Es geht um unsere Rohstoffquellen in Ländern die unverschämterweise drauf sitzen und sie gefangen halten. Diese Ressourcen müssen befreit, die Länder befriedet werden.

    Ginge es um uns wäre das Ganze in der Tat völlige Geldverschwendung. Geschäftsreisende ohne Zeit wirds in 20 Jahren nicht mehr geben, die machen ihre Besuche virtuell aber gefühlsecht in Ultra-High-Kill-o-Zap-Fidelity. Touristen geben auch in 20 Jahren keine drei Monatsgehälter aus um 10 Stunden früher an zu kommen und Spinnerte Bonzen nehmen in 20 Jahren die Spaceship7 um mit ihren degenerierten Kumpels ein pangalaktisches Saufgelage in der Erdumlaufbahn zu veranstalten.

    Was bleibt sind tanklasterbombardierende Vaterlandsverteidiger und eine jahrzehntelange Geldwäsche unter dem Deckmantel der "Forschung für die Tonne" so wie seinerzeit bei Hermes.

  15. Re: Glaub ich...

    Autor: Osolemio 13.09.12 - 06:03

    "640K sollten genug für jeden sein."
    Bill Gates, 1981

    "Es gibt keinen Grund dafür, dass jemand einen Computer zu Hause haben wollte."
    Ken Olson, Präsident von Digital Equipment Corp., 1977

    "Computer der Zukunft werden nicht mehr als 1,5 Tonnen wiegen."
    US-Zeitschrift Popular Mechanics, 1949

    "Ich denke, dass es einen Weltmarkt für vielleicht fünf Computer gibt."
    Thomas Watson, CEO von IBM, 1943

    "Alles, was erfunden werden kann, wurde bereits erfunden."
    Charles Duell, Chef des amerikanischen Patentamts, 1899

    "Schön, aber wozu ist das Ding gut?"
    Ein Ingenieur der Forschungsabteilung Advanced Computing Systems Division von IBM zu einem Mikrochip, 1968

    "Email is a totally unsaleable product."
    Ian Sharp, Sharp Associates, 1979

    "Tut mir leid, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, was U-Boote im Krieg bewirken könnten - außer, dass sie ihre Besatzungen dem Erstickungstode aussetzen."
    H. G. Wells, Schriftsteller, 1901

    "Wer zum Teufel, will denn Schauspieler sprechen hören?"
    Harry M. Warner, Chef von Warner Brothers, 1927

    "Wir sind 60 Jahre ohne Fernsehen ausgekommen und werden es weitere 60 Jahre tun."
    Avery Brundage, Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, 1960

    "Auf das Fernsehen sollten wir keine Träume vergeuden, weil es sich einfach nicht finanzieren lässt."
    Lee De Forest, Vater des Radios, 1926

    "Die Mauer wird in 50 und auch in 100 Jahren noch bestehen bleiben, wenn die dazu vorhandenen Gründe noch nicht beseitigt worden sind."
    Erich Honecker, Vorsitzender des Staatsrats der DDR, Januar 1989

    "Der Fernseher wird sich auf dem Markt nicht durchsetzen. Die Menschen werden sehr bald müde sein, jeden Abend auf eine Sperrholzkiste zu starren."
    Darryl F. Zanuck, Chef der Filmgesellschaft 20th Century-Fox, 1946

    "Das zeitraubende Hin- und Hergeschiebe von Papier wird im Büro der Zukunft durch Informationsverarbeitung mit Computer ersetzt.",
    Prognose des Palo Alto Research Center, 70er Jahre

    "Computer sind nutzlos. Sie können nur Antworten geben."
    Pablo Picasso, Maler und Bildhauer, 1946

    "Das Radio hat absolut keine Zukunft."
    Lord Kelvin, Mathematiker und Erfinder, 1897

    "Die Erfindung hat so viele Mängel, dass es nicht ernsthaft als Kommunikationsmittel taugt. Das Ding hat für uns an sich keinen Wert"
    Memo der Western Union Financial Services zur Erfindung des Telefons, 1876

    "Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten - allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren."
    Gottlieb Daimler, Erfinder, 1901

    "Der Mensch wird es in den nächsten 50 Jahren nicht schaffen, sich mit einem Metallflugzeug in die Luft zu erheben."
    Wilbur Wright, Pionier der Luftfahrt, 1901

    "Das Pferd wird es immer geben, Automobile hingegen
    sind lediglich eine vorübergehende Modeerscheinung."
    Der Präsident der Michigan Savings Bank, 1903

    "Flugzeuge sind interessant, haben aber keinerlei militärischen Wert."
    Marschall Ferdinand Foch, französischer Militärstratege, 1911

    "Es gibt nicht das geringste Anzeichen, dass wir jemals Atomenergie entwickeln können."
    Albert Einstein, Entdecker der Relativitätstheorie, 1932

    "Es wird noch Generationen dauern, bis der Mensch auf dem Mond landet."
    Sir Harold Spencer, Astronom, 1957

    "Wer braucht eigentlich diese Silberscheibe?"
    Jan Timmer, Phillips-Vorstand, zur Compact Disc, 1982

    "Rauchen ist für die allermeisten Menschen eine durchaus gesunde Angelegenheit."
    Dr. Ian McDonald, Chirurg, 1963

    "1985 ist der Meeresgrund besiedelt. Wir bewirtschaften Unterwasserplantagen und Fisch-Kolonien."
    Prognose aus den 60er Jahren

    "Trotz allen kommenden wissenschaftlichen Fortschritts wird der Mensch nie einen Fuß auf den Mond setzen."
    Lee De Forest

    "Diese Strahlen des Herrn Röntgen werden sich als Betrug herausstellen."
    Lord William Thompson Kelvin

    "Atomenergie lässt sich weder zivil noch militärisch nutzen."
    Nikola Tesla, 1856-1943

  16. Re: Glaub ich...

    Autor: semoforb 13.09.12 - 09:25

    +1

  17. Re: Glaub ich...

    Autor: cyberware 13.09.12 - 10:10

    thumps up

  18. Re: Glaub ich...

    Autor: mag 13.09.12 - 11:38

    Gähn! Wenn ich mal viel Langeweile habe, mache ich auch so eine schön lange Liste. Mit lauter positiven Zukunftserwartungen, die dann nicht eingetreten sind.

  19. Re: Glaub ich...

    Autor: satan0rx 13.09.12 - 15:41

    Osolemio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Computer der Zukunft werden nicht mehr als 1,5 Tonnen wiegen."
    > US-Zeitschrift Popular Mechanics, 1949

    Tun die meisten auch nicht

    > "Die Mauer wird in 50 und auch in 100 Jahren noch bestehen bleiben, wenn
    > die dazu vorhandenen Gründe noch nicht beseitigt worden sind."
    > Erich Honecker, Vorsitzender des Staatsrats der DDR, Januar 1989

    Er hatte doch recht. Die Gründe wurden beseitigt (DDR Regime), dann die Mauer.
    > "Das zeitraubende Hin- und Hergeschiebe von Papier wird im Büro der Zukunft
    > durch Informationsverarbeitung mit Computer ersetzt.",
    > Prognose des Palo Alto Research Center, 70er Jahre
    >
    Stimmt auch
    >
    > "Rauchen ist für die allermeisten Menschen eine durchaus gesunde
    > Angelegenheit."
    > Dr. Ian McDonald, Chirurg, 1963
    Wenn ich meinen Vater frage, stimmt das auch ;)

  20. Re: Glaub ich...

    Autor: Osolemio 13.09.12 - 19:31

    Oder du googelst einfach, falls du nur wenig Langeweile hast ^^
    http://www.nebelbank.de/irrtuemer.html

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. XENIOS AG, Reutlingen
  2. H. Marahrens Schilderwerk Siebdruckerei Stempel GmbH, Bremen
  3. ITSCare ? IT-Services für den Gesundheitsmarkt GbR, Frankfurt am Main
  4. ITSCare ? IT-Services für den Gesundheitsmarkt GbR, Frankfurt am Main, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Mega-Man 11 für 11,99€, Lost Planet 3 für 3,99€, Barotrauma für 11€)
  2. 22,99€
  3. 11€
  4. 48,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de