Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spaceview: Crowdsourcing gegen…

geht das überhaupt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. geht das überhaupt

    Autor: Technikfreak 13.11.12 - 15:32

    Kann man denn mit einem Hobby-Teleskop überhaupt ein Objekt von 1cm Grösse im Orbit noch sehen und überwachen?

  2. Re: geht das überhaupt

    Autor: u21 13.11.12 - 16:20

    Technikfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann man denn mit einem Hobby-Teleskop überhaupt ein Objekt von 1cm Grösse
    > im Orbit noch sehen und überwachen?

    Vielleicht ist das die Antwort auf die Frage:

    "...Die Darpa will ihnen nicht näher bezeichnete "qualitativ hochwertige Astronomiehardware und -software" zur Verfügung stellen..."

    "...Alle angeschlossenen Spaceview-Stationen werden dann zu einem Netz zusammengeschlossen, das einen einzigen virtuellen Sensor ergibt..."

  3. Re: geht das überhaupt

    Autor: Technikfreak 13.11.12 - 18:11

    u21 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Technikfreak schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kann man denn mit einem Hobby-Teleskop überhaupt ein Objekt von 1cm
    > Grösse
    > > im Orbit noch sehen und überwachen?
    >
    > Vielleicht ist das die Antwort auf die Frage:
    >
    > "...Die Darpa will ihnen nicht näher bezeichnete "qualitativ hochwertige
    > Astronomiehardware und -software" zur Verfügung stellen..."
    >
    > "...Alle angeschlossenen Spaceview-Stationen werden dann zu einem Netz
    > zusammengeschlossen, das einen einzigen virtuellen Sensor ergibt..."

    Das hatte ich schon verstanden, nur leider ist nicht klar, was die Darpa genau liefert und wofür man denn noch ein Hobby-Teleskop zur Verfügung stellen muss.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Tetra GmbH, Melle
  2. D. Lechner GmbH, Rothenburg ob der Tauber
  3. KOMET GROUP GmbH, Besigheim
  4. MT AG, Ratingen bei Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69€
  2. 199€ (Bestpreis!)
  3. 289€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

  1. Knappe Mehrheit: SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union
    Knappe Mehrheit
    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

    Eine Neuauflage der großen Koalition rückt näher. Trotz viel Kritik von Delegierten stimmt ein SPD-Parteitag für Verhandlungen mit CDU und CSU. Fraktionschefin Nahles will mit Kanzlerin Merkel und dem "blöden Dobrindt" nun verhandeln, "bis es quietscht".

  2. Gerichtspostfach
    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

    Ursprünglich sollte das Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) Mitte Februar abgeschaltet werden. Das Debakel um das Besondere elektronische Anwaltspostfach (BeA) zwingt jedoch zum Umdenken.

  3. DLD-Konferenz: Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa
    DLD-Konferenz
    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

    Außenminister Sigmar Gabriel befürchtet, dass Europa technisch zwischen den USA und Asien zerrieben wird. Telekom-Chef Höttges hat schon Vorschläge parat, wo Europa seine Stärken ausspielen könnte.


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57