1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SpaceX: Starship soll von…

Sehr geil

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr geil

    Autor: bl 20.01.21 - 15:35

    Ist eigentlich nur folgerichtig, dass SpaceX das machen will.

    Vielleicht werden sie ja sogar so weit gehen, mehrere der Plattformen miteinander zu koppeln für noch mehr Platz und Stabilität.

    Solche Plattformen haben meist große Tanks, kann man also immer schön viel Treibstoff vorhalten und bequem per Schiff anliefern lassen. Perfekt also für viele Starts in kurzer Zeit, so wie es zukünftig angedacht ist.

    Und die Tanks, die man nicht für Treibstoff braucht, kann man anderweitig ausbauen. Als Lager für Raketen und Ersatzteile, oder Erholungseinrichtung für die Mitarbeiter, als Evil-Overlord-Kommandozentrale, etc.

    Dazu gibt's keinen Ärger mit lärmempfindlichen Nachbarn. Der Starship-Booster kommt wohl ohne entry burn rein, das wird also heftige Überschallknalle geben. Ich glaube in Florida wäre man auf Dauer nicht begeistert, wenn pro Tag 5x gestartet und gelandet wird.

    Wenn die Teile nicht fest verankert werden, kann auch man - wie im Text schon beschrieben - günstigere Startorte auswählen.

    *hach* Was auch immer, ich freu mich jetzt schon wie ein Schnitzel auf den geilen Scheiß, den Elon und seine Leute mit den Dingern machen werden.

  2. Re: Sehr geil

    Autor: Kleiber 20.01.21 - 16:56

    bl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > [...] als Evil-Overlord-Kommandozentrale, etc.
    >

    Einen Schritt weiter gedacht könnte man Sea-based sogar unabhängig von Staaten agieren und einen eigenen Staat gründen ;)

  3. Re: Sehr geil

    Autor: ths4bc 20.01.21 - 17:43

    Ich wäre mir nicht sicher, ob die vorhandenen Tanks für LNG (flüssiges Methan, -160°C) oder Flüssigsauerstoff (-180°C) geeignet sind.

  4. Re: Sehr geil

    Autor: bl 20.01.21 - 22:36

    ths4bc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wäre mir nicht sicher, ob die vorhandenen Tanks für LNG (flüssiges
    > Methan, -160°C) oder Flüssigsauerstoff (-180°C) geeignet sind.

    Natürlich nicht, aber es sollte kein Thema sein, die entsprechend umzubauen, schließlich braucht man nur Isoliermaterial und die innere Hülle :)

    Hier mal ein Link zu den Daten einer der Plattformen:

    http://s1.q4cdn.com/651804090/files/Documents/Brochures/ENSCO%208500SeriesBrochure_web.pdf

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Henry Schein Dental Deutschland GmbH, Hamburg, Kiel
  2. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  3. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme