1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Speichertechnik: Microsoft stellt…

Und wozu?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wozu?

    Autor: Sharra 22.03.19 - 14:47

    Datendichte ist schön, aber wenn es zu langsam ist, bringt es nichts.
    Einzig die dauerhafte Speicherung wäre von Vorteil. Aber DNA muss auch ordentlich konserviert sein, damit sie Jahrhunderte später noch auslesbar ist.

    Aber im Endeffekt hat man jetzt ein System entwickelt, das der Computer nicht direkt schreiben kann, und lesen kann er es auch nicht.

    Ich entwickele jetzt die Human Array Datacell "HArD" -Disk.
    Viele Leute, jeder merkt sich, ob er 0 oder 1 ist, und wer sein Nachbar ist.
    In 10 Jahren holt man die Gruppe zusammen, die Leute stellen sich wieder auf wie früher, und nennen ihren Status.

    Will sagen: Nette technische Spielerei, aber wenn das nicht schneller geht, und das in einem integrierten kleinen Gerät im Computer ist der Einsatzbereich doch sehr begrenzt.

  2. Re: Und wozu?

    Autor: Mixermachine 22.03.19 - 15:07

    Das erste Rad konnte man auch noch nicht an einen 10 Tonner schrauben ;)

    Getter, Setter, Hashcode und Equals manuell testen in Java?
    Einfach automatisieren: https://github.com/Mixermachine/base-test

  3. Re: Und wozu?

    Autor: Aluz 22.03.19 - 16:11

    Ja warum nur. Wieso sollten wir denn forschen, das ist doch alles nutzlos wenn man das nicht sofort anwenden kann.
    Haette man im viktorianischen Zeitalter so argumentiert wie du haetten wir heute kein fliessend Wasser, Strom, Gas im Haus und du koenntest deinen recht inhaltlosen Kommentar hier nicht posten.

  4. Re: Und wozu?

    Autor: froschgesicht 22.03.19 - 23:18

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich entwickele jetzt die Human Array Datacell "HArD" -Disk.
    > Viele Leute, jeder merkt sich, ob er 0 oder 1 ist, und wer sein Nachbar
    > ist.
    > In 10 Jahren holt man die Gruppe zusammen, die Leute stellen sich wieder
    > auf wie früher, und nennen ihren Status.

    Klappt nicht, das ist zu unzuverlässig.
    Das menschliche Äquivalent zum unlesbaren Sektor wäre dann der beim Autounfall verstorbene Mensch. Und Alkoholismus ist mit der Demagnetisierung einer Speicherscheibe gleichzusetzen. Und wenn ne BC (brain cell) n paar Mal zu oft beschrieben wurde, ist die gespeicherte Information mit massiver Unsicherheit belastet.

    Von Schreib- und Lesegeschwindigkeit wollen wir auch mal nicht reden, ganz zu schweigen vom Energiebedarf!

  5. Re: Und wozu?

    Autor: hG0815 23.03.19 - 12:25

    Aua!

    DNA ist eines der Materialien das man heute noch von vor tausenden von Jahren auf irgendwelchen Steinen findet.

    Dagegen hat dein Flash-Speicher verloren, deine Magnetscheiben sowieso.

    Fortschritt = Kreativität + Tüfteln (= ausprobieren egal was daraus wird)

    Das läuft so ab, dass man erstmal einen Prototypen baut der etwas kann, den kann man dann iterativ verbessern.

    Das lernt ihr Kids schon auch noch wenn ihr mal was sinnvolles außer spielen macht ;)

  6. Re: Und wozu?

    Autor: Sharra 24.03.19 - 03:30

    Stell dir vor, Steintafeln gibt es auch seit tausenden von Jahren, und die sind a) schneller geschrieben, und b) instant gelesen.
    Und dennoch haben wir uns für was anderes entschieden, weil es einfach unpraktisch ist.

  7. Re: Und wozu?

    Autor: hG0815 24.03.19 - 13:08

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stell dir vor, Steintafeln gibt es auch seit tausenden von Jahren, und die
    > sind a) schneller geschrieben, und b) instant gelesen.
    > Und dennoch haben wir uns für was anderes entschieden, weil es einfach
    > unpraktisch ist.

    1. Sind Steintafeln instabiler - die Information geht dort schneller verloren durch Witterung usw
    2. Kann man dort nicht so eine hohe Informationsdichte erreichen
    3. Wir entscheiden nicht immer nach praktischem Nutzen, schau dir doch die Historie der Speichermedien mal an...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IKOR AG, Essen, Hamburg
  2. Bezirkskliniken Schwaben, Günzburg
  3. Max Planck Institute for Human Development, Berlin
  4. SCHOTT AG, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 2,44€
  3. (-10%) 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

  1. Bundesverwaltungsgericht: Linksunten bleibt verboten
    Bundesverwaltungsgericht
    Linksunten bleibt verboten

    Die linke Medienplattform linksunten.indymedia.org bleibt verboten. Das Bundesverwaltungsgericht hat eine entsprechende Klage gegen das Verbot als unbegründet abgewiesen.

  2. China: Huawei weist Bericht zu Geheimdienstzusammenarbeit zurück
    China
    Huawei weist Bericht zu Geheimdienstzusammenarbeit zurück

    Seit Dezember soll es ein geheimes Papier des Auswärtigen Amts geben, das mit US-Quellen eine Zusammenarbeit Huaweis mit dem chinesischen Staatsapparat belegt. Doch das passt nicht zu den Aussagen britischer Geheimdienste und der Bundesregierung.

  3. Zehntes Jubiläum: Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht
    Zehntes Jubiläum
    Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht

    In einem ausführlichen Bericht blickt der ehemalige Windows-Chef Steven Sinofsky auf das erste iPad zurück. Die Medien und die Branche selbst ahnten vor zehn Jahren nicht, was für ein Produkt es letztlich sein sollte und dass es überhaupt nicht den damaligen Vorstellungen entsprach.


  1. 20:51

  2. 18:07

  3. 17:52

  4. 17:07

  5. 14:59

  6. 14:41

  7. 14:22

  8. 14:01