1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spektakel im Weltraum: Nasa…

"Duck and Cover"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Duck and Cover"

    Autor: hjp 19.10.14 - 14:47

    Meine erste Reaktion war, "wie soll denn das gehen"? Die Formulierung "einen kurzen Blick auf den Kometen werfen und sich dann schnell auf der abgewandten Seite des Mars verstecken" klingt nach plötzlicher Kursänderung, und dazu ist eine Sonde nicht in der Lage.

    Aber die gefährliche Phase dauert laut http://mars.nasa.gov/news/whatsnew/index.cfm?FuseAction=ShowNews&NewsID=1727 nur etwa 20 Minuten, und man weiß vermutlich seit Monaten ziemlich genau, wann sie beginnt. Also hatte man genug Zeit, den Orbit der Sonden langsam so anzupassen, dass sie zu der Zeit gerade hinter dem Mars verschwinden.

  2. Re: "Duck and Cover"

    Autor: Checki 19.10.14 - 15:19

    "Also hatte man genug Zeit, den Orbit der Sonden langsam so anzupassen, dass sie zu der Zeit gerade hinter dem Mars verschwinden."

    Und ich denke genau das ist damit gemeint. Man schaut auf ihn während er vorbeifliegt, ist aber gleichzeitig schon aufm Weg zur Rückseite des Planeten.

  3. Re: "Duck and Cover"

    Autor: daylight 19.10.14 - 17:09

    So solls gehen:

    http://mars.nasa.gov/multimedia/videos/index.cfm?v=220

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. RWE Supply & Trading GmbH, Essen, London (Großbritannien) oder Swindon (Großbritannien)
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 68,23€ (PS4, Xbox One)
  2. 16,49€
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oneplus Nord im Test: Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen
Oneplus Nord im Test
Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen

Das Oneplus Nord ist kein Mittelklasse-Smartphone - dafür ist es zu gut. Für 400 Euro gibt es aktuell kaum ein Gerät mit vergleichbar gutem Ausstattungsmix.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Oneplus Nord kostet ab 400 Euro
  2. Smartphone Oneplus bestätigt Details zum neuen Nord

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

Workflow: Arbeite lieber asynchron!
Workflow
Arbeite lieber asynchron!

Die Arbeit im Homeoffice ist geprägt von Ablenkung und Terminen. Dabei geht es auch anders: mit asynchroner Kommunikation.
Von Eike Kühl

  1. Homeoffice "Die Steuerersparnis ist geringer als die meisten meinen"
  2. Anzeige Top ausgestattet im Homeoffice
  3. Schule daheim Wie uns ein wenig Technik zu besseren Ersatzlehrern macht