Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Starlink: SpaceX testet…

Das rennen ist eröffnet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das rennen ist eröffnet

    Autor: Snoozel 14.02.18 - 11:43

    Wer wird Deutschland schneller flächendeckend mit Breitband versorgen, SpaceX oder unsere schlafenden Telkos? :p

  2. Re: Das rennen ist eröffnet

    Autor: DAUVersteher 14.02.18 - 13:42

    Space X natürlich, die wollen 2020 fertig sein. Aber die Frage ist kann, was kostet es und wiehoch sind die Latenzen? 1gb/s bringt mir zum onlinespielen nix, wenn ich hohe Latenzen habe, ebenso stört das extrem beim Telefonieren.

  3. Re: Das rennen ist eröffnet

    Autor: teenriot* 14.02.18 - 13:52

    Aber z.B. für's Streamen wäre das praktikabel. Vielleicht läuft es zukünftig auf eine Bündelung der Zugänge hinaus. Da gibt es dann im Paket Erdkabel, Funk & Satelliten. Je nach Anwendungsfall wird der entsprechende Zugang gewählt.

  4. Re: Das rennen ist eröffnet

    Autor: jusaca 14.02.18 - 15:22

    Beim Streamen, bzw. allgemein beim Download großer Dateien, hast du Recht, da wäre die Latenz recht unwichtig, aber bei allem anderen macht sich das sicherlich arg bemerkbar.

    Ich gehe mal davon aus, dass die Satelliten in die geostationäre Bahn müssen, sonst wirds ja schwer da einen Link von der Erde aus aufzubauen. Die Dinger schweben also fast 36.000 km über uns. Mit einer Lichtgeschwindigkeit von 300.000 km/s macht das 120ms pro Weg - und von einem losgeschickten Paket bis zu einem empfangenen Paket braucht es vier mal diesen Übertragungsweg. Das ergibt eine Latenz von 480ms!

  5. Re: Das rennen ist eröffnet

    Autor: Dwalinn 14.02.18 - 15:27

    Nichts da die kommen alle in einen Orbit und müssen halt untereinander kommunizieren. Der GEO ist wirklich nur dafür da wenn du einen kleinen Teil der Welt abdecken willst also wie es bei Fernsehe Satelliten ist.

  6. Re: Das rennen ist eröffnet

    Autor: DAUVersteher 14.02.18 - 15:33

    jusaca schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich gehe mal davon aus, dass die Satelliten in die geostationäre Bahn
    > müssen, sonst wirds ja schwer da einen Link von der Erde aus aufzubauen.
    > Die Dinger schweben also fast 36.000 km über uns. Mit einer
    > Lichtgeschwindigkeit von 300.000 km/s macht das 120ms pro Weg - und von
    > einem losgeschickten Paket bis zu einem empfangenen Paket braucht es vier
    > mal diesen Übertragungsweg. Das ergibt eine Latenz von 480ms!
    Die schweben in 1 125 km"Höhe". Die Kommunikation mit Licht erfolgt aber nur untereinander und ggf. noch mit der Bodenstation. Der Endkunde wird nicht mit Licht versorgt, die erfolgt über Funk.

  7. Re: Das rennen ist eröffnet

    Autor: horotab 14.02.18 - 15:48

    Wenn ich mich nicht verrechnet habe, dürfte das Signal also circa 3,75 ms, also ~4 ms benötigen.
    Es wäre also durchaus umsetzbar, dass das Ganze auch fürs Spielen angemessen funktioniert.

    Edit:

    Also vom Boden bis zum Satellit. Einmal hoch, verrechnen, wieder runter, von da über Glas zum Server könnte dann geschätzt zwischen 15 und 60 ms brauchen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.18 15:57 durch horotab.

  8. Re: Das rennen ist eröffnet

    Autor: jusaca 14.02.18 - 19:12

    DAUVersteher schrieb:
    > Die schweben in 1 125 km"Höhe". Die Kommunikation mit Licht erfolgt aber
    > nur untereinander und ggf. noch mit der Bodenstation. Der Endkunde wird
    > nicht mit Licht versorgt, die erfolgt über Funk.

    Und dann wird großflächig runtergestrahlt? Was für eine Leistung sollen denn die Satelliten haben und wie soll das Gegenstück am Boden dann zurück senden können?
    In einer älteren verlinkten News hab ich jetzt grad gesehen, dass du mit der Höhe wohl Recht hast, aber ich kann mir noch nicht ganz vorstellen, wie das funktionieren soll. Da steht auch:
    >Um das Satelliteninternet nutzen zu können, bedarf es einer Basisstation mit einer 35 >Zentimeter großen Satellitenschüssel, die auf dem Dach montiert wird.
    So eine Satellitenschüssel hat ja ne recht starke Richtwirkung, ist ja schließlich Sinn der Sache. Wenn die Satelliten nun aber auf so einem tiefen Orbit unterwegs sind, dann fliegt der doch ständig aus dem Fokus? Oder wird dabei darauf vertraut, dass sich die Satelliten so dicht tummeln, dass sofort der nächste in den "Fokus" der Schüssel fliegt?

    Und wie kommst du auf Licht/Funk? Wo hab ich was von Licht geschrieben?

    Aber ja, bei dem Orbit hätte man noch eine Laufzeit von 3,75ms, also etwa 15ms Ping ohne den Rest der Infrastruktur. Ist zumindest mal ein deutlich realistischerer Wert als die halbe Sekunde :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.18 19:13 durch jusaca.

  9. Re: Das rennen ist eröffnet

    Autor: Snooozel 14.02.18 - 20:54

    SpaceX will sogar auf 350km runter.

    https://www.google.de/amp/s/www.golem.de/news/spacex-elon-musk-will-11-943-satelliten-fuer-das-internet-1703-126545.amp.html

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Karlsruhe
  2. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  3. Haufe Group, Bielefeld
  4. Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co KG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 3,99€
  2. 1,29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Sicherheitslücken: Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre
    Sicherheitslücken
    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

    Intel wird von mehr als 30 Gruppen wegen der Sicherheitslücken Meltdown und Spectre verklagt. Das Unternehmen glaubt aber nicht, dass durch die Sammelklagen große Belastungen entstehen.

  2. Nightdive Studios: Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt
    Nightdive Studios
    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

    Rund 1,35 Millionen US-Dollar haben Spielefans dem Entwicklerstudio Nightdive für die Produktion einer Neuauflage des Klassikers System Shock zur Verfügung gestellt. Nun ist die Arbeit an dem Projekt eingestellt - angeblich soll es später fortgesetzt werden.

  3. FTTH: Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude
    FTTH
    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

    Vodafone hat sich mit dem Landkreistag verbunden, und bekennt sich zum Glasfaserausbau. Heute fand ein spannendes Treffen in Berlin statt.


  1. 18:27

  2. 18:09

  3. 18:04

  4. 16:27

  5. 16:00

  6. 15:43

  7. 15:20

  8. 15:08