Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Starlink: SpaceX testet…

Wie wärs denn mal mit Aufräumen...?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wärs denn mal mit Aufräumen...?

    Autor: David64Bit 14.02.18 - 11:44

    Ist da oben immer noch genug Platz, dass man einfach wahllos hoch schicken kann? Natürlich ist das eine Mamutaufgabe, aber wenn irgendwas doof mit was anderem Kollidiert ist die "Braune Soße" am Dampfen...wenn sich dann die Umlaufbahnen des ganzen Schrotts nicht mehr kontrollieren lassen, die dann noch mehr kaputt hauen...

    Gravity war zumindest dabei gar nicht sooo weit weg von der Realität...

    Wenn die jetzt dann auch noch mit Licht kommunzieren und da fliegt was in den Strahl is ja auch doof wenn die Kommunikation dann unterbrochen ist.

  2. Re: Wie wärs denn mal mit Aufräumen...?

    Autor: teenriot* 14.02.18 - 12:00

    Man möge mich korrigieren, aber die Internet- Satelliten sollen doch in sehr niedriger Umlaufbahn operieren wo ein dauerhafter Schicksal als Weltraumschrott nicht möglich ist, oder?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.18 12:00 durch teenriot*.

  3. Re: Wie wärs denn mal mit Aufräumen...?

    Autor: BangerzZ 14.02.18 - 12:48

    Richtig. Die Satelliten sollen in einen LEO.

    Ohne ständiges korrigieren der Umlaufbahn, sinkt diese immer weiter ab, bis die Satelliten in der Atmosphäre verglühen.

  4. Re: Wie wärs denn mal mit Aufräumen...?

    Autor: Dwalinn 14.02.18 - 12:53

    Ganz nebenbei ist es "da oben" ziemlich leer

  5. Re: Wie wärs denn mal mit Aufräumen...?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.02.18 - 13:39

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist da oben immer noch genug Platz, dass man einfach wahllos hoch schicken
    > kann? Natürlich ist das eine Mamutaufgabe, aber wenn irgendwas doof mit was
    > anderem Kollidiert ist die "Braune Soße" am Dampfen...wenn sich dann die
    > Umlaufbahnen des ganzen Schrotts nicht mehr kontrollieren lassen, die dann
    > noch mehr kaputt hauen...
    Es wäre deutlich teurer, dort aufzuräumen als hier und da mal einen Satelieten durch Kollision mit Schrott zu verlieren. Die Objekte die man nicht verlieren will (Telekopse, ISS, Spionagesatelieten usw.) haben allesamt die Möglichkeit, Schrott auszuweichen.
    Die entsprechenden Betreiber wissen genau wo Schrott ist und wann dieser ihren Objekten zu nahe kommt und können frühzeitig ausweichen.
    > Gravity war zumindest dabei gar nicht sooo weit weg von der Realität...
    Naja, doch, eigentlich schon. Klar, da fliegt Schrott rum und er kann auch andere Objekte treffen. Aber wie oben steht, alles was dem eigenen Objekt gefährlich werden kann haben die Betreiber auf dem Schirm und weichen einfach aus.
    > Wenn die jetzt dann auch noch mit Licht kommunzieren und da fliegt was in
    > den Strahl is ja auch doof wenn die Kommunikation dann unterbrochen ist.
    Naja, das sind dann ein paar verlorene Pakete und weiter gehts.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  4. BWI GmbH, Regen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

  1. TS-251B: Qnaps Consumer-NAS hat einen PCIe-Slot
    TS-251B
    Qnaps Consumer-NAS hat einen PCIe-Slot

    Mit dem TS-251B veröffentlicht Qnap ein NAS für zwei 3,5-Zoll-Festplatten, welches einen PCIe-Slot aufweist. Der eignet sich für Erweiterungskarten mit NVMe/Sata-SSDs, mit WLAN, mit USB 3.1 Gen2 oder mit 10-GBit/s-Ethernet.

  2. Vodafone: Zahl der Nutzer der Routerfreiheit hat sich verdoppelt
    Vodafone
    Zahl der Nutzer der Routerfreiheit hat sich verdoppelt

    Nach dem Ende des Routerzwangs hat es etwas gedauert, bis die Nutzer umsteigen. Doch die Tendenz ist nun eindeutig.

  3. Gremium: Merkel sucht unbequeme Digitalexperten
    Gremium
    Merkel sucht unbequeme Digitalexperten

    Für mehr Verve und Antrieb bei der Digitalisierung will Bundeskanzlerin Merkel einen Digitalrat gründen. Als Mitglied sind zehn Experten unterschiedlicher Fachrichtungen gesucht.


  1. 15:02

  2. 14:45

  3. 14:18

  4. 11:33

  5. 11:04

  6. 18:00

  7. 17:30

  8. 17:15