Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Starlink: SpaceX testet…

Wie wärs denn mal mit Aufräumen...?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wärs denn mal mit Aufräumen...?

    Autor: David64Bit 14.02.18 - 11:44

    Ist da oben immer noch genug Platz, dass man einfach wahllos hoch schicken kann? Natürlich ist das eine Mamutaufgabe, aber wenn irgendwas doof mit was anderem Kollidiert ist die "Braune Soße" am Dampfen...wenn sich dann die Umlaufbahnen des ganzen Schrotts nicht mehr kontrollieren lassen, die dann noch mehr kaputt hauen...

    Gravity war zumindest dabei gar nicht sooo weit weg von der Realität...

    Wenn die jetzt dann auch noch mit Licht kommunzieren und da fliegt was in den Strahl is ja auch doof wenn die Kommunikation dann unterbrochen ist.

  2. Re: Wie wärs denn mal mit Aufräumen...?

    Autor: teenriot* 14.02.18 - 12:00

    Man möge mich korrigieren, aber die Internet- Satelliten sollen doch in sehr niedriger Umlaufbahn operieren wo ein dauerhafter Schicksal als Weltraumschrott nicht möglich ist, oder?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.18 12:00 durch teenriot*.

  3. Re: Wie wärs denn mal mit Aufräumen...?

    Autor: BangerzZ 14.02.18 - 12:48

    Richtig. Die Satelliten sollen in einen LEO.

    Ohne ständiges korrigieren der Umlaufbahn, sinkt diese immer weiter ab, bis die Satelliten in der Atmosphäre verglühen.

  4. Re: Wie wärs denn mal mit Aufräumen...?

    Autor: Dwalinn 14.02.18 - 12:53

    Ganz nebenbei ist es "da oben" ziemlich leer

  5. Re: Wie wärs denn mal mit Aufräumen...?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.02.18 - 13:39

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist da oben immer noch genug Platz, dass man einfach wahllos hoch schicken
    > kann? Natürlich ist das eine Mamutaufgabe, aber wenn irgendwas doof mit was
    > anderem Kollidiert ist die "Braune Soße" am Dampfen...wenn sich dann die
    > Umlaufbahnen des ganzen Schrotts nicht mehr kontrollieren lassen, die dann
    > noch mehr kaputt hauen...
    Es wäre deutlich teurer, dort aufzuräumen als hier und da mal einen Satelieten durch Kollision mit Schrott zu verlieren. Die Objekte die man nicht verlieren will (Telekopse, ISS, Spionagesatelieten usw.) haben allesamt die Möglichkeit, Schrott auszuweichen.
    Die entsprechenden Betreiber wissen genau wo Schrott ist und wann dieser ihren Objekten zu nahe kommt und können frühzeitig ausweichen.
    > Gravity war zumindest dabei gar nicht sooo weit weg von der Realität...
    Naja, doch, eigentlich schon. Klar, da fliegt Schrott rum und er kann auch andere Objekte treffen. Aber wie oben steht, alles was dem eigenen Objekt gefährlich werden kann haben die Betreiber auf dem Schirm und weichen einfach aus.
    > Wenn die jetzt dann auch noch mit Licht kommunzieren und da fliegt was in
    > den Strahl is ja auch doof wenn die Kommunikation dann unterbrochen ist.
    Naja, das sind dann ein paar verlorene Pakete und weiter gehts.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  3. Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten GbR, Berlin
  4. Loh Services GmbH & Co. KG, Haiger

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,95€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-68%) 8,99€
  3. 69,99€
  4. 589,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Intellimouse Classic im Test: Microsofts heimliches Bluetrack-Upgrade
Intellimouse Classic im Test
Microsofts heimliches Bluetrack-Upgrade
  1. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  2. Valve Switch-Pro-Gamepad läuft über Steam mit PC-Spielen
  3. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger

Linux: Mit Ignoranz gegen die GPL
Linux
Mit Ignoranz gegen die GPL
  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github

Elektromobilität: Alstoms E-Bus Aptis trotzt dem Berliner Winter
Elektromobilität
Alstoms E-Bus Aptis trotzt dem Berliner Winter
  1. Sattelschlepper US-Hersteller Peterbilt will ebenfalls Elektro-Lkw bauen
  2. Ujet Faltbare Elektroroller sollen die Stadt platzsparend erobern
  3. Byton Maos Staatslimousine soll zum Elektroauto werden

  1. NFC: Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen
    NFC
    Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    iPhone-Nutzer können die One-Time-Passwort-Funktion des Yubikey nutzen, um sich bei einer Applikation anzumelden. Als erster Hersteller unterstützt der Passwortmanager Lastpass das neue Software-Development-Kit.

  2. DxO-Test: Neues HTC U12+ hat zweitbeste Smartphone-Kamera
    DxO-Test
    Neues HTC U12+ hat zweitbeste Smartphone-Kamera

    Im bekannten Kameratest von DxO hat HTCs neues U12+ sehr gut abgeschnitten: Das Smartphone schafft es auf den zweiten Platz in der aktuellen Rangliste und übertrumpft damit Geräte von Samsung und Apple. HTC muss sich nur Huawei geschlagen geben.

  3. Pearl: Online-Versand darf Konto im EU-Ausland nicht ablehnen
    Pearl
    Online-Versand darf Konto im EU-Ausland nicht ablehnen

    Ein Auslandskonto in der EU darf für Pearl kein Grund zur Ablehnung einer Bestellung sein. Das hat der Verbraucherzentrale Bundesverband vor Gericht durchgesetzt. Pearl kann nun noch vor den Bundesgerichtshof ziehen.


  1. 17:00

  2. 16:45

  3. 16:31

  4. 16:17

  5. 16:03

  6. 15:36

  7. 15:13

  8. 14:52