Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Starship Technologies: Es wird…

Rentabel?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rentabel?

    Autor: Ymi_Yugy 17.09.16 - 23:57

    Ich schätze mal das so ein Teil selbst wenn es in Serie geht immer noch viele tausend Euro kosten wird. Dafür kann es ein mit 6 km/Stunde 1 Paket verteilen. Ideal sind Entfernungen von 2-3 km. Also etwa 1/2 h. Unterwegs gibt es etwa 3 Straßenüberquerungen, die von Hand durchgeführt werden müssen. Insgesamt ist das Teil also 1 h unterwegs, um ein Paket auszuliefern. Dazu kommt noch eine weitere Station dazu. Vom Logistik-Center geht es nicht mehr in den LKW und dann zum Kunden sondern erst mal zur nächsten Poststelle, dort wird es von Mitarbeitern eingelagert und zu passender Zeit, wenn der Kunde dann mal zu Hause ist wieder in den Roboter gepackt. Unterwegs müssen dann immer welche im Kontrollzentrum sitzen und bei Straßenüberquerungen zur Verfügung stehen. Entweder heißt es dann an der Straße "Bitte haben sie einen Moment Geduld. Ein Mitarbeiter wird ihnen gleich zur Verfügung stehen" und der Roboter wartet 10 min was die ganze Aktion noch mal länger dauern lässt, oder aber die Mitarbeiter warten darauf das ein Roboter mal endlich eine Straße erreicht, nur damit dann alle auf einmal an der Kreuzung stehen. Da das ganze vor allem abends eingesetzt werden. Dunkel darf es aber auch nicht sein, sonst kommen die Kameras nicht klar und für große Scheinwerfer fehlt dem Gerät der Saft. Im besten Fall schafft der Roboter also 3 Zustellungen am Tag. Danach ist es dunkel oder er muss an die Ladestation. Wie teuer soll so ein Versand denn bitte sein. Da ist es wahrscheinlich günstiger irgendeinen für 8,50 ? Mindestlohn den Transporter an der Hauptstraße stehen zu lassen und 500 m laufen zu schicken. Selbst bei Nachtzuschlägen. Nicht mit eingerechnet sind die Mobilfunkkosten für die Liveübertragung der Roboterkameras beim Straßenüberqueren noch gar nicht bedacht. Bei 240p würde man schließlich das Auto in der Ferne nicht erkennen und mit 6 km/h kann das bei einer großen Straße ganz schön dauern. Das Konzept ergibt für mich von vorne bis hinten keinen Sinn. Ich verstehe nicht wo der Vorteil liegen soll. Ähnliches gilt für Drohnen. Dort aber könnte ich mir zumindest sehr eingeschränkte Szenarien vorstellen, z.b. was den schnellen Transport von speziellen Medikamenten zwischen Krankenhäusern angeht. Aber Pizza, andere Lebensmittel und normale Bestellungen? Länger geöffnete Postämter gerade in kleinen Orten wäre hilfreicher.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. Kliniken Dritter Orden gGmbH, München
  4. Senat der Freien und Hansestadt Hamburg - Senatskanzlei, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 529€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  2. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an
  3. iPhone und iPad Apple forscht an fühlbarer Displaytastatur

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Teamviewer: Ein schwäbisches Digitalwunder
Teamviewer
Ein schwäbisches Digitalwunder

Team wer? Eine schwäbische Softwarefirma hilft weltweit, per Fernzugriff Computer zu reparieren. Nun geht Teamviewer an die Börse - mit einer Milliardenbewertung.
Ein Bericht von Lisa Hegemann

  1. Fernwartungssoftware Permiras Teamviewer erhofft sich 5 Milliarden Euro Bewertung

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49