1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Starship Technologies: Es wird…

Sehr cool-...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr cool-...

    Autor: deutscher_michel 16.09.16 - 12:17

    Das muss jetzt nur noch die DHL übernehmen oder alternativ sollte der Roboter auch Retouren annehmen und zurückbringen - wir bestellen bei Hermes nämlich nichts wegen der bescheuerten Hermes Shops..
    Aber das ganze klingt wesentlich besser als diese Flugdrohnen.

    Autonom grüne Ampeln und ankommende Fahrräder & Autos erkennen sollte er allerdings schon können und außerdem frage ich mich wie gut das Teil von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen wird, denn er ist ja nicht besonders hoch.

  2. Re: Sehr cool-...

    Autor: FattyPatty 16.09.16 - 13:04

    Die hermes shops sind doch in der Stadt total super. Ich lass wenn möglich Hermessendungen direkt an den Shop schicken.

    Wenns da ist, gibts ne sms und man kanns entspannt abholen.

    Die Idee auszuliefern stammt letztlich aus der Zeit, als man noch Dienstpersonal hatte, das Sendungen entgegen nimmt. Später tats dann die Hausfrau, aber auch die gibt es nicht mehr so oft.

    Die sollten alle mehr Filialen aufmachen und die Dhl Boten nur noch Sperrgut direkt anliefern.

  3. Re: Sehr cool-...

    Autor: ibsi 16.09.16 - 13:16

    Bei mir war es ähnlich mit DPD. Da war der nächste Shop ca 15 min entfernt (mit dem Auto!). Mittlerweile hat sich ein Kiosk erbarmt und ist ein DPD-Shop.

  4. Re: Sehr cool-...

    Autor: Trockenobst 16.09.16 - 13:34

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei mir war es ähnlich mit DPD. Da war der nächste Shop ca 15 min entfernt
    > (mit dem Auto!). Mittlerweile hat sich ein Kiosk erbarmt und ist ein
    > DPD-Shop.

    Mein alter Kiosk "verlor" immer die Pakete die besonders teuer waren, also Handys und Tablets .^) Dann hat man das rüber gegeben an die Reinigung seit dem funktioniert es. Eine Zeitlang war ein Backshop der DHL Ansprechpartner, aber nach dem da mal zu Weihnachten ca. 1000 Pakete gestapelt wurden und er am 23.12. zumachen wollte bis zum 6. hat er den Vertrag gekündigt.

    Die Leute haben im Backshop wenig gekauft, aber kamen immer mit 30 Retouren am Morgen vor der Arbeit, dass war dann etwas quatschig.

  5. Re: Sehr cool-...

    Autor: ibsi 16.09.16 - 14:38

    Ha, ich hab meinem DHL-Boten auch erstmal gesagt, das er die Pakete gerne in die Station liefern kann, sollte ich nicht da sein. Tja, doof nur dass der Platz dort nicht für alle reicht. Anstatt mehr dieser Stationen zu bauen, wo man 24/7 sein Paket holen kann, nein, muss man das über Paketshops usw. machen.
    Das härteste war, als mein Paket zu einer Videothek gebracht wurde.
    Ich Abends mit dem Zettel hin. Sag das ich mein Paket gerne holen würde.
    V: "Wann sollte das zugestellt werden?"
    Ich: "Heute"
    V: "Dann können wir ihnen das heute nicht mitgeben".
    Ich: "Ist es noch nicht da?"
    V: "Doch, aber die DHL gibt das nicht am gleichen Tag frei"
    Ich: "Das höre ich zum ersten Mal. Und ich hole seit 8 Jahre meine Pakete Abends beim Paketshop, bei der DHL"
    V: "Da kann ich nichts machen".

    Dem DHL Fahrer hab ich auch direkt gesagt, das er da mein Paket nicht mehr hinbringen soll. Ist der erste und einzige Laden der mir mein Paket nicht am gleichen Tag geben konnte, weil er es angeblich nicht darf.

  6. Re: Sehr cool-...

    Autor: der_wahre_hannes 19.09.16 - 10:07

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ha, ich hab meinem DHL-Boten auch erstmal gesagt, das er die Pakete gerne
    > in die Station liefern kann, sollte ich nicht da sein. Tja, doof nur dass
    > der Platz dort nicht für alle reicht. Anstatt mehr dieser Stationen zu
    > bauen, wo man 24/7 sein Paket holen kann, nein, muss man das über
    > Paketshops usw. machen.

    Dir ist aber schon klar, dass so eine Packstation Platz braucht? Erstmal Platz für die Station selbst und dann auch noch Platz für den Lieferwagen. Macht sich bestimmt nicht so toll, wenn der Wagen erstmal 30 Minuten die Straße blockiert und in der Zeit niemand durch kann, nur weil der Fahrer keine andere Möglichkeit zum Parken hatte.

    Und Anwohner haben bestimmt auch nicht so unbedingt gerne ne Packstation direkt vor dem Fenster.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. IDS Imaging Development Systems GmbH, Obersulm
  3. Harting Electric GmbH & Co. KG, Espelkamp
  4. Automation W+R GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    1. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
      Auslandskoordination
      Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

      Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

    2. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
      Benzinpreis-Proteste
      Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

      Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.

    3. Recycling: Ausgemusterte Windräder enden als Geländefüllmaterial
      Recycling
      Ausgemusterte Windräder enden als Geländefüllmaterial

      Windkraftwerke gelten als Möglichkeit, grünen Strom zu erzeugen - mithin als umweltfreundlich. Das gilt zwar während des Betriebs. Doch danach sieht es anders aus.


    1. 17:17

    2. 16:48

    3. 16:30

    4. 16:22

    5. 16:15

    6. 15:08

    7. 14:47

    8. 14:20