1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stephen Hawking: Das Universum…
  6. Thema

Wer hat Gott erschaffen? Ein Supergott?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wer hat Gott erschaffen? Ein Supergott?

    Autor: GodsBoss 04.05.15 - 14:30

    > Die biblischen Zeitangaben sind auf verschiedene Weise zu verstehen. Bei
    > der Schöpfung handelt sich der Begriff ,,Tag" um einen Zeitabschnitt, der
    > einen Zeitraum von mehreren Jahrzehnten einschließen kann.
    > Bei der Bemerkung, 1 Tag= 1000 Tage hast du was verwechselt. Es heißt:
    > Tausend Jahre sind für Gott wie der gestrige Tag und einer Wache in der
    > Nacht." Das soll uns Menschen nur zeigen, dass Gott zwar einen Zeitbegriff
    > hat, doch dass dieser anders ist als der unsere. Aber dennoch treffen
    > Vorhersagen, die an einem bestimmten Tag eintrefen sollen, unfehlbar ein.
    > Für Gott selbst spielt Zeit keine Rolle. Er ist ohne Anfang und auch ohne
    > Ende.

    Ich extrahiere mal die Quintessenz aus deinen Worten: "Die Bibel hat Recht und wo irgendetwas falsch oder merkwürdig klingt, muss man die Bedeutung des Geschriebenen so lange umbiegen, bis es mit der Realität übereinstimmt."

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  2. Re: Wer hat Gott erschaffen? Ein Supergott?

    Autor: Glaubensmensch 04.05.15 - 22:19

    Stehen im Koran Prophezeiungen, die sich erfüllten und slche, die sich vor unseren Augen erfüllen? Wie sieht es heute in der Gesellschaft aus? Tageszeitung Bibel:
    Kriege in den letzten Tagen
    Beim Lesen von Matthäus, Kapitel 24 und 25, Markus, Kapitel 13 und Lukas, Kapitel 21 stößt man auf unverkennbare Hinweise dafür, daß Jesus von unserer Epoche sprach. Er sagte eine Zeit der Kriege vorher — nicht einfach ‘Kriege und Kriegsberichte’, die seit jeher ein Schandfleck in der Geschichte der Menschheit sind, sondern Kriege, in denen sich ‘Nation gegen Nation und Königreich gegen Königreich’ erheben würde, große internationale Kriege (Matthäus 24:6-8).
    Andere Merkmale des Zeichens
    Krieg ist nur e i n Merkmal des Zeichens, von dem Jesus sprach. Er sagte auch warnend vorher, es werde „Lebensmittelknappheit“ geben (Matthäus 24:7). Genauso ist es gekommen, obwohl paradoxerweise die Erde mehr Nahrung hervorbringt, als erforderlich ist, um die ganze Menschheit zu ernähren, obwohl die Agrarwissenschaft so fortschrittlich ist wie nie zuvor, obwohl schnelle und leistungsfähige Transportmittel zur Verfügung stehen, mit denen man Nahrungsmittel überallhin befördern kann. Alledem zum Trotz leidet etwa ein Fünftel der Weltbevölkerung jeden Tag Hunger.
    Dieses aber erkenne, daß in den letzten Tagen kritische Zeiten dasein werden, mit denen man schwer fertig wird. 2 Denn die Menschen werden eigenliebig sein, geldliebend, anmaßend, hochmütig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, nicht loyal, 3 ohne natürliche Zuneigung, für keine Übereinkunft zugänglich, Verleumder, ohne Selbstbeherrschung, brutal, ohne Liebe zum Guten, 4 Verräter, unbesonnen, aufgeblasen [vor Stolz], die Vergnügungen mehr lieben als Gott, 5 die eine Form der Gottergebenheit haben, sich aber hinsichtlich deren Kraft als falsch erweisen; und von diesen wende dich weg. (2. Tim.3:1-5)
    soll ich noch mehr anführen?

  3. Re: Wer hat Gott erschaffen? Ein Supergott?

    Autor: Glaubensmensch 04.05.15 - 22:31

    Oder es ist umgekehrt: Die Menschheit biegt so lange an den Vorhersagen, bis es den Anschein hat, dass sie nicht passen.
    Beweise mir, dass die Bibel nicht wirklich ein prophetisches Buch ist und die Bibel selber liefert, zusammen mit der geschriebenen Geschichte, die Beweise für ihre Autensität.
    Hier nur Eines von vielen Beispielen:
    Die Zerstörung der Stadt — eine Erfüllung der Prophezeiung. Obgleich die Niniviten aufgrund der Predigt Jonas bereut hatten (Mat 12:41; Luk 11:30, 32), kehrten sie aber wieder zu ihrer bösen Handlungsweise zurück. Einige Jahre nach der Ermordung des assyrischen Königs Sanherib im Haus seines Gottes Nisroch in Ninive (2Kö 19:36, 37; Jes 37:37, 38) sagten Nahum (1:1; 2:8—3:19) und Zephanja (2:13-15) die Zerstörung dieser bösen Stadt voraus. Ihre Prophezeiungen erfüllten sich, als die verbündeten Streitkräfte Nabupolassars, des Königs von Babylon, und Kyaxares’, des Meders, Ninive belagerten und einnahmen. Die Stadt wurde offensichtlich durch Feuer zerstört, denn viele assyrische Reliefs weisen beschädigte Stellen oder Spuren von Feuer und Rauch auf. In einer babylonischen Chronik wird über Ninive berichtet: „Die Beute von Stadt und Tempel, alles schleppten sie fort und [verwandelten] die Stadt in einen Trümmer- und Sch[utthügel]“ (B. Bonkamp, Die Bibel im Lichte der Keilschriftforschung, Recklinghausen 1939, S. 502). Ninive ist heute noch eine wüste Einöde, und im Frühling grasen auf dem Ruinenhügel von Kujundschik oder in seiner Umgebung Schafherden.
    Über die ehemalige Weltmacht Babylon kannst du dich mal selber schlau machen.

  4. Re: Wer hat Gott erschaffen? Ein Supergott?

    Autor: GodsBoss 05.05.15 - 05:37

    > Stehen im Koran Prophezeiungen, die sich erfüllten und slche, die sich vor
    > unseren Augen erfüllen?

    Natürlich nicht, da unterscheidet er sich nicht von der Bibel.

    > Wie sieht es heute in der Gesellschaft aus?
    > Tageszeitung Bibel:
    > Kriege in den letzten Tagen
    > Beim Lesen von Matthäus, Kapitel 24 und 25, Markus, Kapitel 13 und Lukas,
    > Kapitel 21 stößt man auf unverkennbare Hinweise dafür, daß Jesus von
    > unserer Epoche sprach. Er sagte eine Zeit der Kriege vorher — nicht
    > einfach ‘Kriege und Kriegsberichte’, die seit jeher ein
    > Schandfleck in der Geschichte der Menschheit sind, sondern Kriege, in denen
    > sich ‘Nation gegen Nation und Königreich gegen Königreich’
    > erheben würde, große internationale Kriege (Matthäus 24:6-8).
    > Andere Merkmale des Zeichens
    > Krieg ist nur e i n Merkmal des Zeichens, von dem Jesus sprach.
    > Er sagte auch warnend vorher, es werde „Lebensmittelknappheit“
    > geben (Matthäus 24:7). Genauso ist es gekommen, obwohl paradoxerweise die
    > Erde mehr Nahrung hervorbringt, als erforderlich ist, um die ganze
    > Menschheit zu ernähren, obwohl die Agrarwissenschaft so fortschrittlich ist
    > wie nie zuvor, obwohl schnelle und leistungsfähige Transportmittel zur
    > Verfügung stehen, mit denen man Nahrungsmittel überallhin befördern kann.
    > Alledem zum Trotz leidet etwa ein Fünftel der Weltbevölkerung jeden Tag
    > Hunger.
    > Dieses aber erkenne, daß in den letzten Tagen kritische Zeiten dasein
    > werden, mit denen man schwer fertig wird. 2 Denn die Menschen werden
    > eigenliebig sein, geldliebend, anmaßend, hochmütig, Lästerer, den Eltern
    > ungehorsam, undankbar, nicht loyal, 3 ohne natürliche Zuneigung, für
    > keine Übereinkunft zugänglich, Verleumder, ohne Selbstbeherrschung, brutal,
    > ohne Liebe zum Guten, 4 Verräter, unbesonnen, aufgeblasen , die
    > Vergnügungen mehr lieben als Gott, 5 die eine Form der
    > Gottergebenheit haben, sich aber hinsichtlich deren Kraft als falsch
    > erweisen; und von diesen wende dich weg. (2. Tim.3:1-5)
    > soll ich noch mehr anführen?

    Du weißt schon, dass Menschen jeder Epoche derartige "Vorhersagen" auf sich bezogen haben? Kriege sind (leider) alltäglich, Hunger (leider) ebenso, auch heute noch. Solche "Prophezeiungen" sind keine, du interpretierst das, was du dort liest, in die heutige Zeit hinein. Nettes Detail am Rande übrigens: Trotz aller Meldungen über Konflikte leben wir heute in einer der friedlichsten Zeiten, die jemals geherrscht haben, wenn man gewaltsame Auseinandersetzungen auf die Weltbevölkerung umrechnet.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  5. Re: Wer hat Gott erschaffen? Ein Supergott?

    Autor: GodsBoss 05.05.15 - 05:45

    > Oder es ist umgekehrt: Die Menschheit biegt so lange an den Vorhersagen,
    > bis es den Anschein hat, dass sie nicht passen.
    > Beweise mir, dass die Bibel nicht wirklich ein prophetisches Buch ist und
    > die Bibel selber liefert, zusammen mit der geschriebenen Geschichte, die
    > Beweise für ihre Autensität.

    Umdrehung der Beweislast? Ich muss nicht beweisen, dass die Bibel kein prophetisches Buch ist. Und wenn ich mir das Buch Genesis anschaue, muss ich schon ziemlich heftig an den Vorhersagen herumbiegen, damit es auch nur halbwegs passt.

    > Hier nur Eines von vielen Beispielen:
    > Die Zerstörung der Stadt — eine Erfüllung der Prophezeiung. Obgleich
    > die Niniviten aufgrund der Predigt Jonas bereut hatten (Mat 12:41; Luk
    > 11:30, 32), kehrten sie aber wieder zu ihrer bösen Handlungsweise zurück.
    > Einige Jahre nach der Ermordung des assyrischen Königs Sanherib im Haus
    > seines Gottes Nisroch in Ninive (2Kö 19:36, 37; Jes 37:37, 38) sagten Nahum
    > (1:1; 2:8—3:19) und Zephanja (2:13-15) die Zerstörung dieser bösen
    > Stadt voraus. Ihre Prophezeiungen erfüllten sich, als die verbündeten
    > Streitkräfte Nabupolassars, des Königs von Babylon, und Kyaxares’,
    > des Meders, Ninive belagerten und einnahmen. Die Stadt wurde offensichtlich
    > durch Feuer zerstört, denn viele assyrische Reliefs weisen beschädigte
    > Stellen oder Spuren von Feuer und Rauch auf. In einer babylonischen Chronik
    > wird über Ninive berichtet: „Die Beute von Stadt und Tempel, alles
    > schleppten sie fort und die Stadt in einen Trümmer- und Sch“
    > (B. Bonkamp, Die Bibel im Lichte der Keilschriftforschung, Recklinghausen
    > 1939, S. 502). Ninive ist heute noch eine wüste Einöde, und im Frühling
    > grasen auf dem Ruinenhügel von Kujundschik oder in seiner Umgebung
    > Schafherden.
    > Über die ehemalige Weltmacht Babylon kannst du dich mal selber schlau
    > machen.

    Es ist natürlich unmöglich, dass die Prophezeiungen nachträglich in die Bibel hineingeschrieben wurden. Oder dass die Prophezeiungen im Nachhinein einen göttlichen Touch bekamen, obwohl die Ursache für die Auseinandersetzungen rein Politische waren.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  6. Re: Wer hat Gott erschaffen? Ein Supergott?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.05.15 - 13:24

    Glaubensmensch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch wer lieber Märchen liest, der kann dies nie heraus finden!

    Manche sind sooo nah an der Wahrheit, aber dann biegen sie vorher scharf ab, weil DAS EINE BUCH natürlich recht hat. Der Name des Buches ist dabei natürlich beliebig, siehe wie viele Religionen DIE WAHRHEIT für sich beanspruchen.

  7. Re: Wer hat Gott erschaffen? Ein Supergott?

    Autor: Glaubensmensch 05.05.15 - 23:08

    Hier nur eine Prophezeiung Daniels, die sich vor ca. 200 Jahren bis aufs I- Tüpfelchen erfüllte.
    EIN KLEINES HORN SCHAFFT DEN AUFSTIEG
    20 Daniel sagte: „Ich betrachtete die Hörner weiter, und siehe, ein anderes Horn, ein kleines, stieg zwischen ihnen auf, und da waren drei von den ersten Hörnern, die vor ihm ausgerissen wurden“ (Daniel 7:8). Was dieses neue Horn betrifft, erklärte der Engel dem Daniel: „Noch ein anderer wird nach ihnen [den zehn Königen] aufstehen, und er selbst wird von den ersten verschieden sein, und drei Könige wird er erniedrigen“ (Daniel 7:24). Wer ist dieser König, wann stand er auf, und welche drei Könige erniedrigte er?
    21 Beachten wir die folgende Entwicklung. Im Jahre 55 v. u. Z. fiel der römische Feldherr Julius Cäsar in Britannien ein, konnte aber keine dauerhafte Ansiedlung gründen. Kaiser Claudius begann 43 u. Z. mit einer dauerhafteren Unterwerfung Südbritanniens. Im Jahre 122 u. Z. veranlaßte dann Kaiser Hadrian den Bau eines Walls vom Tyne bis zum Solway Firth — ein Wall, der die Nordgrenze des Römischen Reiches markierte. Anfang des 5. Jahrhunderts zogen sich die römischen Legionen von der Insel zurück. Ein Historiker erklärte: „Im 16. Jahrhundert war England nur eine zweitrangige Macht. Es verfügte im Vergleich zu den Niederlanden nur über einen geringen Wohlstand. Das Land hatte wesentlich weniger Einwohner als Frankreich. Seine Streitkräfte (die Flotte eingeschlossen) waren denen Spaniens unterlegen.“ Britannien war damals offensichtlich ein unbedeutendes Königreich — das sinnbildliche kleine Horn des vierten Tieres. Das sollte sich jedoch ändern.
    22 Im Jahre 1588 sandte Philipp II. von Spanien seine gewaltige Armada gegen England aus. Die Flotte, die aus 130 Schiffen bestand und über 24 000 Mann an Bord hatte, segelte den englischen Kanal hinauf. Sie mußte aber von der englischen Flotte eine Niederlage hinnehmen. Gegenwinde und heftige Atlantikstürme besiegelten ihren Untergang. Dieses Ereignis kennzeichnete „den entscheidenden Übergang der Seeherrschaft von Spanien auf England“, wie ein Historiker schreibt. Im 17. Jahrhundert besaßen die Niederländer die größte Handelsflotte der Welt. Doch auf Grund der wachsenden Zahl von Kolonien errang England die Vorherrschaft. Im 18. Jahrhundert kämpften Briten und Franzosen in Nordamerika und Indien gegeneinander; schließlich schlossen sie im Jahre 1763 den Pariser Frieden. Der Autor William B. Willcox schrieb, daß dieser Friedensvertrag „Großbritanniens neue Stellung als vorherrschende europäische Macht in der außereuropäischen Welt bestätigte“. Großbritanniens Vormachtstellung gegenüber Frankreich wurde durch den überwältigenden Sieg über Napoleon 1815 noch untermauert. Die „drei Könige“, die Großbritannien auf diese Weise ‘erniedrigte’, waren Spanien, die Niederlande und Frankreich (Daniel 7:24). Dadurch erhob sich Großbritannien zur größten Handels- und Kolonialmacht der Welt. Ja, das „kleine“ Horn war zur Weltmacht herangewachsen.
    23 Der Engel erklärte Daniel, dieses vierte Tier oder vierte Königreich werde „die ganze Erde verzehren“ (Daniel 7:23). Das bewahrheitete sich an der einstigen römischen Provinz Britannien. Daraus wurde schließlich das britische Weltreich, das ‘die ganze Erde verzehrte’. Dieses Weltreich umfaßte einmal ein Viertel der Landoberfläche der Erde und beherrschte ein Viertel der Weltbevölkerung.
    Ist hier irgend etwas zu deuteln? Wir leben in der letzten von der Bibel prophezeiten Weltmacht.
    Was dann geschieht, ist in Daniel 2:44 nachzulesen: Und in den Tagen dieser Könige wird der Gott des Himmels ein Königreich aufrichten, das nie zugrunde gerichtet werden wird. Und das Königreich selbst wird an kein anderes Volk übergehen. Es wird alle diese Königreiche zermalmen und [ihnen] ein Ende bereiten, und selbst wird es für unabsehbare Zeiten bestehen;

  8. Re: Wer hat Gott erschaffen? Ein Supergott?

    Autor: Anonymer Nutzer 11.05.15 - 21:03

    Glaubensmensch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier nur eine Prophezeiung Daniels, die sich vor ca. 200 Jahren bis aufs I-
    > Tüpfelchen erfüllte.
    > EIN KLEINES HORN SCHAFFT DEN AUFSTIEG

    Ja klar *epic facepalm*..im ganzen zitierten Text kommt Deine Auslegung nicht vor, aber dass innerhalb mehrere tausend Jahre mal etwas passieren MUSS, wo sowas VAGES passt, da kommst Du nicht selbst drauf? Und schon mal dran gedacht, dass Du Dich hier auf die Übersetzung der Interpretation der Übersetzung der Übersetzung der Interpretation der Übersetzung....berufst? So wie das Kamel, dass durchs Nadelöhr passt. Ein ganz klarer Kopierfehler, siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Gleichnis_vom_Nadel%C3%B6hr



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.05.15 21:05 durch morningstar.

  9. Re: Wer hat Gott erschaffen? Ein Supergott?

    Autor: Glaubensmensch 12.05.15 - 22:33

    Wer sich in Geschichte nicht auskennt, wie will der das beureilen? Wie gesagt: Das war nur Eine von vielen! Wenn du zweifel hast, lies doch mal die Prophezeiungen Daniels selber, dierekt aus der Bibel!

  10. Re: Wer hat Gott erschaffen? Ein Supergott?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.05.15 - 21:21

    Glaubensmensch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer sich in Geschichte nicht auskennt, wie will der das beureilen? Wie
    > gesagt: Das war nur Eine von vielen! Wenn du zweifel hast, lies doch mal
    > die Prophezeiungen Daniels selber, dierekt aus der Bibel!

    Was hat Deine Antwort mit den von mir gebrachten Argumenten und Fakten zu tun? Geh darauf mal ein, sonst nimmst Du Dich ja selbst nicht ernst.

  11. Re: Wer hat Gott erschaffen? Ein Supergott?

    Autor: Glaubensmensch 16.05.15 - 20:47

    Es wurden Schriftrollen am toten Meer gefunden. Diese belegen, dass die handschriftlichen Kopien und und die gedruckten Kopien Abschriften sind, die mit den Schriftrollen, die vor der Zeitrechnung Christe geschrieben wurden, genauestens überein stimmen. Die Massoreten zählten sogar die Buchstaben, damit kein Abschreibfehler passiert! Wenn nur Einer fehlte, wurde die Abschrift vernichtet.
    Also haben wir heute eine Übersetzung, die genau mit dem Original überein stimmt. Doch was bitte sol das Gleichnis Jesumit dem tz tun haben, was ich schrieb?? Deshalb die Frage: Warum gehst du nicht auf meinen Kommentar ein? Ich verweise auf die Erfüllung der Kämpfe der Mächte Frankreich, Spanien, Holland und England um die Weltherrschaft. Wenn ich mit noch tiever gehenden Prophezeiungen komme, sind die meisten wahrscheinlich überfordert. Du auch?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Polizeipräsidium Mittelfranken, Nürnberg
  2. Polizeipräsidium München, München
  3. Blickle Leitstellen & Kommunikationstechnik GmbH & Co KG, Ludwigsburg
  4. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 4,32€
  3. (-60%) 23,99€
  4. 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Männer und Frauen in der IT: Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
Männer und Frauen in der IT
Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?

Der Mann arbeitet, die Frau macht den Haushalt und zieht die Kinder groß - ein Bild aus längst vergangenen westdeutschen Zeiten? Nein, zeigen uns die aktuellen Zahlen. Nach wie vor sind die Rollenbilder stark, und das hat auch Auswirkungen auf den Anteil von Frauen in der IT-Branche.
Von Valerie Lux

  1. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen
  2. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  3. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?

  1. Snapdragon 8c/7c: Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM
    Snapdragon 8c/7c
    Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM

    Qualcomm stellt sich breiter auf: Der Snapdragon 8c folgt auf den Snapdragon 8cx und ist für günstigere Notebooks mit Windows 10 on ARM gedacht, der Snapdragon 7c wird in Chromebooks stecken.

  2. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.

  3. Cloud Gaming: Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr
    Cloud Gaming
    Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr

    Nutzer des Spielestreamingdienstes Stadia können über das Gamepad auch den Google Assistant verwenden - allerdings mit Einschränkungen. Außerdem gibt es mit Darksiders Genesis erstmals ein neues Spiel auf der Plattform.


  1. 21:30

  2. 16:40

  3. 16:12

  4. 15:50

  5. 15:28

  6. 15:11

  7. 14:45

  8. 14:29