1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Straßenleuchten: Nach der LED…

LED Straßenlaternen sind absolut ekelhaft!

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. LED Straßenlaternen sind absolut ekelhaft!

    Autor: AllDayPiano 14.03.16 - 11:37

    Ich sehe die LED Straßenlaternen als ein totales Unding an. Und das hat mehrere, auch politische Gründe.

    1) Es gibt keine Haltbarkeitsgarantie. Zwar versprechen Hersteller immer, dass die Leuchtmittel 20 Jahre halten, de facto endet die Garantie aber bei Gemeindeaufträgen bei 6-7 Jahren. Welche Folgekosten entstehen ist weder absehbar, noch die tatsächliche Lebensdauer.

    2) Der Wirkungsgrad von Natriumdampflampen ist nahezu ungeschlagen. Hinzu kommt, dass unser menschliches Auge in diesem Spektrum am besten sieht. Lampen mit breiterem Spektrum erzeugen zwar ein angenehmeres Licht, verschlechtern aber den "subjektiven" Wirkungsgrad, da mehr Leistung für die gleiche Aufgabe benötigt wird.

    3) Natriumdampflampen haben einen sehr großen Steradiant, der weitaus höher ist, als bei LED Lampen. Das Ergebnis ist, dass zwar LED Lampen im Vergleich zur Natriumdampflampe den gleichen Lichtstrom erzeugen, dieser konzentriert sich aber auf einer deutlich kleineren Projektionsfläche. Das Ergebnis sind sehr viel dunklere Bereiche bei größeren Radien, und eine Überblendung innerhalb eines schmalen Lichtkegels. Die Lampen blenden, erzeugen ein starkes Schließen der Iris und sobald man aus dem LED-Flutlicht herauskommt, sieht man noch weniger, als vorher.

    Hier hat man versuchsweise nur eine Lampe einer Straße ausgetauscht. Und da merkt man wieder, dass nicht alles schlecht ist, nur weil es alt ist, und nicht alles toll ist, nur weil es neu ist.

  2. Re: LED Straßenlaternen sind absolut ekelhaft!

    Autor: postb1 14.03.16 - 11:54

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 3) Natriumdampflampen haben einen sehr großen Steradiant, der weitaus höher
    > ist, als bei LED Lampen. Das Ergebnis ist, dass zwar LED Lampen im
    > Vergleich zur Natriumdampflampe den gleichen Lichtstrom erzeugen, dieser
    > konzentriert sich aber auf einer deutlich kleineren Projektionsfläche. Das
    > Ergebnis sind sehr viel dunklere Bereiche bei größeren Radien, und eine
    > Überblendung innerhalb eines schmalen Lichtkegels. Die Lampen blenden,
    > erzeugen ein starkes Schließen der Iris und sobald man aus dem
    > LED-Flutlicht herauskommt, sieht man noch weniger, als vorher.
    >
    > Hier hat man versuchsweise nur eine Lampe einer Straße ausgetauscht. Und da
    > merkt man wieder, dass nicht alles schlecht ist, nur weil es alt ist, und
    > nicht alles toll ist, nur weil es neu ist.

    Kann ich nur bestätigen.
    Wenns gut geplant ist, mag LED-Licht sinnvoll sein.
    Wenns einfach dahingerotzt wird - und das wird es meistens - kanns auch schiefgehen:
    Bei uns in der Straße haben sie die schönen alten Pilzleuchten aus den 60er/frühen 70er Jahren mit weißem Quecksilberdampfleuchten gegen LED-Aufsatzleuchten ausgetauscht.
    Eigentlich haben es die Stadtwerke dabei gutgemeint. Die LED strahlen bauartbedingt punktförmig nur nach unten, die Lichtverschmutzung wird dadurch reduziert. Aber es gibt zwischen den Laternenmasten nun regelmäßig schwarze Stellen, Fußgänger sind so dadurch oft kaum mehr sichtbar, in einer Nebenstraße ohne Gehsteig. Das jahrzehntealte Vorgängerkonzept bot dagegen gleichmäßig weiche Ausleuchtung ohne dunkle Stellen.
    Natürlich hätte man auch ein Nachfolgedesign der klassischen Pilzleuchten nehmen können, aber das wäre ja teurer als das erwähnte Standardprodukt...
    Stromersparnis ist bei LED-Leuchten kaum gegeben, und ob die Haltbarkeit tatsächlich so lange wie angegeben ist, muß sich erst noch zeigen. Würde mich nicht wundern, wenn nach Gewährleistungsablauf ein teurer Wartungsaufwand auf die Gemeinden zukommt. Thermische Probleme dürften so mancher mit Vorschlußlorbeeren ausgestatteten LED-Leuchte schon weit vor Fälligkeit den Garaus machen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.16 11:56 durch postb1.

  3. Re: LED Straßenlaternen sind absolut ekelhaft!

    Autor: Captain 14.03.16 - 12:18

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe die LED Straßenlaternen als ein totales Unding an. Und das hat
    > mehrere, auch politische Gründe.
    >
    > 1) Es gibt keine Haltbarkeitsgarantie. Zwar versprechen Hersteller immer,
    > dass die Leuchtmittel 20 Jahre halten, de facto endet die Garantie aber bei
    > Gemeindeaufträgen bei 6-7 Jahren. Welche Folgekosten entstehen ist weder
    > absehbar, noch die tatsächliche Lebensdauer.
    >

    Wenn ich sehe, wie of bei uns die alten Lampen getauscht werden, dann wäre 6 Jahre Haltbarkeit für LED schon ok, btw. meine älteste LED Funzel zu Hause hat 7 Jahre auf dem Buckel...

    > 2) Der Wirkungsgrad von Natriumdampflampen ist nahezu ungeschlagen. Hinzu
    > kommt, dass unser menschliches Auge in diesem Spektrum am besten sieht.
    > Lampen mit breiterem Spektrum erzeugen zwar ein angenehmeres Licht,
    > verschlechtern aber den "subjektiven" Wirkungsgrad, da mehr Leistung für
    > die gleiche Aufgabe benötigt wird.
    >

    Die alten Natrium Funzeln sind mir ein Graus, zu dunkel und diffus..

    > 3) Natriumdampflampen haben einen sehr großen Steradiant, der weitaus höher
    > ist, als bei LED Lampen. Das Ergebnis ist, dass zwar LED Lampen im
    > Vergleich zur Natriumdampflampe den gleichen Lichtstrom erzeugen, dieser
    > konzentriert sich aber auf einer deutlich kleineren Projektionsfläche. Das
    > Ergebnis sind sehr viel dunklere Bereiche bei größeren Radien, und eine
    > Überblendung innerhalb eines schmalen Lichtkegels. Die Lampen blenden,
    > erzeugen ein starkes Schließen der Iris und sobald man aus dem
    > LED-Flutlicht herauskommt, sieht man noch weniger, als vorher.
    >

    Lichtströme kann man durch geeignete Mittel lenken, da ist gewiss noch Luft nach oben...

    > Hier hat man versuchsweise nur eine Lampe einer Straße ausgetauscht. Und da
    > merkt man wieder, dass nicht alles schlecht ist, nur weil es alt ist, und
    > nicht alles toll ist, nur weil es neu ist.

    Eine Lampe ist kein Versuch, das ist ein Witz...

  4. Re: LED Straßenlaternen sind absolut ekelhaft!

    Autor: Lala Satalin Deviluke 14.03.16 - 12:20

    +1000

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Re: LED Straßenlaternen sind absolut ekelhaft!

    Autor: robby659 14.03.16 - 12:24

    Größte problem ist für mich und andere Hobby- Astronomen:
    Mittlerweile werden fast ausschließlich Breitband LEDs eingesetzt.
    Das Licht lässt sich dadurch nicht mehr gezielt filtern.

  6. Re: LED Straßenlaternen sind absolut ekelhaft!

    Autor: Eheran 14.03.16 - 12:33

    1) Die gewöhnlichen Leuchtmittel halten auch nur ~10'000h
    2) Die will aber niemand mehr nutzten, weil sie eben nur gelbes Licht erzeugen. Spielt daher sowieso keine Rolle.
    3) Sehe ich hier in meiner Straße nicht, die LED-Lampen leuchten DEUTLICH besser die zwischenräume aus als frühere Lampen.

  7. Re: LED Straßenlaternen sind absolut ekelhaft!

    Autor: AllDayPiano 14.03.16 - 14:14

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1) Die gewöhnlichen Leuchtmittel halten auch nur ~10'000h

    Eine Natriumdampflampe kostet dann aber nur gute 15 Euro. Ein Austausch der LED oder der Elektronik ist deutlich wartungsintensiver, da nicht vorgesehen. Und ob dann das Modul auch nur 15 Euro kostet, vermag ich zu bezweifeln.

    > 2) Die will aber niemand mehr nutzten, weil sie eben nur gelbes Licht
    > erzeugen. Spielt daher sowieso keine Rolle.

    Jupp, das Licht ist scheiße. Aber alleine vom Umweltaspekt aus - und um den sollte es an aller aller aller ersten Stelle gehen - ist es nach wie vor das Beste am Markt.

    > 3) Sehe ich hier in meiner Straße nicht, die LED-Lampen leuchten DEUTLICH
    > besser die zwischenräume aus als frühere Lampen.

    Natürlich gibt es unzählige Lampen, die einen sind besser, die anderen sind schlechter. Es gibt gute LED Lampen und schlechte Hochkerzen.

    Ich versuche vielleicht heute Abend mal zwei Photos zu machen. Und dann sieht man, warum ICH kein Fan davon bin.

  8. Re: LED Straßenlaternen sind absolut ekelhaft!

    Autor: Eheran 14.03.16 - 14:27

    15¤ nur für das Leuchtmittel. Das muss aber auch ausgetauscht werden. Und dann nicht nur eines, sondern ggf. alle in dem Umfeld, da alle ihre Betriebsdauer erreicht haben. Das kostet einiges, auf die Laufzeit und den damit verbundenen Stromkosten gerechnet ist es aber wieder nur wenig - genau wie bei einer LED, die mal getauscht werden muss. Nur entfällt da eben das grundsätzliche Tauschen und es werden nur defekte Birnen getauscht. Und ja, die Metall(halogen)dampflampen werden pauschal getauscht, also auch wenn sie noch gehen - ihre Helligkeit nimmt immer weiter ab, der Arbeitsaufwand ist größer als die Kosten für die Leuchtmittel.
    >Aber alleine vom Umweltaspekt aus - und um den sollte es an aller aller aller ersten Stelle gehen - ist es nach wie vor das Beste am Markt.
    Dann wären die Lampen einfach aus. Da es bei Lampen also offensichtlich nicht um die Umwelt geht, sondern um das Licht... sind LED deutlich besser geeignet.
    >Und dann sieht man, warum ICH kein Fan davon bin.
    Schlechte Umsetzungen einer besseren Technologie sind kein Argument gegen die Technologie.

  9. Re: LED Straßenlaternen sind absolut ekelhaft!

    Autor: norinofu 14.03.16 - 16:04

    Also bei uns im Ort hatten wir seither die 08/15 Laternen mit dem grauen kantigen Gehäuse (http://www.hna.de/bilder/2011/11/29/1510102/600531113-strassenlaterne_boeboe_pixelio-Xef.jpg) die wurden nun gegen ähnlich hübsche LED Modelle, nur etwas runder getauscht.Ich würde sagen, im Lichtkegel bis ca. 2 m über dem Boden hat sich da außer der Lichtfarbe nicht viel geändert. Allerdings hat das Streulicht in der Umgebung abgenommen, was evtl. den Eindruck erweckt, dass es dunkler geworden ist.
    In Nebenstraßen haben wir teilweise noch andere Leuchten mit einer transparenten Halbkugel an der Unterseite. Diese wurden auch die gleichen LED Laternen ersetzt. Hier hatte der Austausch den Effekt, dass versch. Abblendungen an den Laternen, teilweise innen schwarz angemalt, teilweise ein Blech angeflickt entfallen konnten.

    Ich sehe bei der LED Technik aber noch einen anderen Vorteil, zumindest zukünftig.
    Stand heute werden in vielen Nebenstraßen die Laternen, oder zumindest ein Teil davon, irgendwann abgeschaltet. Mit LEDs könnten diese z.B. nur gedimmt werden um weiterhin eine Orientierung zu bieten und ggf. mit Bewegungsmeldern für einen gewissen Zeitraum heller geregelt werden. Es sind also andere Beleuchtungskonzepte möglich.
    Einen gewissen nachteil sehe ich allerdings in der Änderung der Lichtfarbe, weniger für die Menschen, eher für die Tierwelt. ich hatte irgendwann mal einen Artikel darüber gelesen, dass sich z.B. Zugvögel an die orange leuchtenden Städte gewöhnt hatten und zur Orientierung verwenden und wenn diese "plötzlich" eher weiß leuchten es zu Irritationen führen kann. Ähnlich wie die beleuchteten Autobahnen in Belgien.

    Was die Betriebskosten der Laternen betrifft, ist unserem Ort mehr oder weniger egal, da wurde ausgeschrieben Umrüstung auf LED inkl. Wartung und separater Ausweisung der Energiekosten. Damit ergibt sich ein Monatspreis pro Laterne für eine bestimmte Laufzeit und der lag deutlich unter dem bisherigen Monatspreis für die klassischen Laternen.

  10. Re: LED Straßenlaternen sind absolut ekelhaft!

    Autor: Cok3.Zer0 14.03.16 - 17:54

    LEDs muss man nicht warten. Das ist der größte Vorteil an der ganzen Sache.

  11. Re: LED Straßenlaternen sind absolut ekelhaft!

    Autor: AllDayPiano 14.03.16 - 18:22

    Cok3.Zer0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LEDs muss man nicht warten. Das ist der größte Vorteil an der ganzen Sache.

    Theoretisch schon. Rein praktisch hat man bei Laternen sehr viel Elektronik, die Temperaturschwankungen von 80°C aushalten muss. Und das ist wahrlich kein gutes Klima für Technik.

  12. Re: LED Straßenlaternen sind absolut ekelhaft!

    Autor: Cok3.Zer0 14.03.16 - 21:56

    Die Elektronik muss aber nicht dort installiert sein, wo die LED vorhanden ist, sondern kann im "Fuß" der Laterne eingebaut werden.
    Man braucht demnach keine Hebebühne, wenn ich mich recht erinnere, zwei Mal im Jahr!

  13. Re: LED Straßenlaternen sind absolut ekelhaft!

    Autor: photoliner 15.03.16 - 07:14

    Das hast du im Auto auch und ich habe mir sagen lassen, dass das auch funktioniert...

    Bei uns in der Stadt wurden einige Straßenzüge für Experimente der hiesigen Hochschule ausgelobt und ich muss sagen, ich bin schwer angetan davon. Auch wenn das "nur" Prototypen sind, ist deren Ausleuchtung und Helligkeit bedeutend besser, als die vorherigen Standard-Lampen. In diesem Bereichen ist die Straße quasi taghell, die Fußwege links und rechts (teilweise bis zu 1,5m nach hinten versetzt) sind auch noch zu erkennen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Versicherungs-AG, München Unterföhring
  2. Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  3. Hays AG, Ansbach
  4. Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 6,99€
  3. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme