Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: Apple Music in Porsche…

Kein Netz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Netz

    Autor: Ely 20.08.19 - 11:26

    Liest man ja hierzulande selbst in der Stadt gern mal auf dem Handy. Oder 3G oder gar nur EDGE.

    Hat das Handy keinen Empfang, wird das Auto hier mit seinem eigenen LTE-Modul auch keinen Empfang haben. Also nix mit Musik. Außer man lädt sich alles offline runter. Das wäre bei mir spaßig, sind's etwa 120 GB an Musik und es bleibt die Frage, ob das bei dem Fahrzeug überhaupt geht.

    Ich nutze kein Audio-Streaming. Einmal habe ich keinen Bock, wenn ich den Anbieter wechsle, warum auch immer, die Playlists und den ganzen Kram zu übertragen, was oft nicht möglich ist. Und wenn ich sowieso alles ob des schlechten Netzes (oder Zug/Flugzeug/U-Bahn) offline vorhalten muß (120 GB!), dann lasse ich das mit dem Musikstreaming gleich sein.

  2. Re: Kein Netz

    Autor: rv112 20.08.19 - 11:33

    Kann ich nicht bestätigen. Die LTE Antenne im Auto ist deutlich besser als die eines Handys. Ich habe zumindest im Telekomnetz immer Empfang, zu 99% davon auch LTE. Da Kann das Handy durchaus auch mal nur Edge haben oder kein Netz, reicht es im Auto noch locker für Musik. Lediglich an der Grenze ist das Netz oft weg, bevor man ins ausländische LTE Netz kommt, welches den deutschen Bereich besser versorgt als das Deutsche.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.19 11:34 durch rv112.

  3. Re: Kein Netz

    Autor: katze_sonne 20.08.19 - 11:53

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liest man ja hierzulande selbst in der Stadt gern mal auf dem Handy. Oder
    > 3G oder gar nur EDGE.
    >
    > Hat das Handy keinen Empfang, wird das Auto hier mit seinem eigenen
    > LTE-Modul auch keinen Empfang haben. Also nix mit Musik. Außer man lädt
    > sich alles offline runter. Das wäre bei mir spaßig, sind's etwa 120 GB an
    > Musik und es bleibt die Frage, ob das bei dem Fahrzeug überhaupt geht.
    >
    > Ich nutze kein Audio-Streaming. Einmal habe ich keinen Bock, wenn ich den
    > Anbieter wechsle, warum auch immer, die Playlists und den ganzen Kram zu
    > übertragen, was oft nicht möglich ist. Und wenn ich sowieso alles ob des
    > schlechten Netzes (oder Zug/Flugzeug/U-Bahn) offline vorhalten muß (120
    > GB!), dann lasse ich das mit dem Musikstreaming gleich sein.

    Mit Telekom hast du auf der Autobahn fast durchgehend Empfang.

    Bei o2 ist das kritisch. Und Vodafone... auch. Zumindest auf der Autobahn schlechter als der Ruf ;)

  4. Re: Kein Netz

    Autor: Ely 20.08.19 - 12:15

    Es gibt auch andere Straßen als die Autobahn. Ich habe T-Mobile und dennoch gerade bei Fahrten über Land kein oder nur schlechtes Netz. Was in unserem Land kein Geheimnis ist, das schlechte Netz ist immer wieder ein Problem.

  5. Re: Kein Netz

    Autor: br403 20.08.19 - 12:49

    BMW bietet sowas ähnliches an, da wird es gepuffert. Macht Apple Music auf dem iPhone auch schon von sich aus, es werden immer ein paar Lieder vorab geladen. Habe da noch nie Probleme gehabt.

  6. Re: Kein Netz

    Autor: Kleba 20.08.19 - 14:26

    Also ich nutze Spotify jetzt schon ziemlich lange unterwegs. Bevorzugt auf der Autobahn oder im ICE. Und bis auf sehr wenige Ausnahmen(Aussetzer, hat es immer top geklappt (im Telekom-Netz zumindest; als ich vorher bei o2 war, war es schwieriger).
    Selbst Netflix im ICE klappt meist relativ problemlos (zumindest in Smartphone-tauglicher Auflösung). Fahre bspw. jede zweite Woche von Hamburg nach Berlin und schaue meist Netflix unterwegs. Anfangs habe ich noch die Sachen vorher offline gespeichert, mittlerweile aber nur noch selten.

  7. Re: Kein Netz

    Autor: br403 20.08.19 - 14:37

    Ah, geht das jetzt gut zwischen HH und B? Ich hatte mal gehört dass da gar kein Netz auf der Strecke ist (vielleicht bei O2). Mein Erfahrungen auf den ICE Hauptstrecken sind nämlich auch ganz gut im Telekom Netz.

  8. Re: Kein Netz

    Autor: Kleba 20.08.19 - 15:12

    br403 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ah, geht das jetzt gut zwischen HH und B?

    Auf der "regulären" Strecke schon. Vor 2 Wochen auf dem Rückweg, sind wir die "alte Strecke" gefahren (gab einen Unfall auf der Hauptstrecke), die jetzt nur noch vom Regionalverkehr genutzt wird - da hatte ich kaum Empfang. Für einfaches surfen hats einigermaßen gereicht, aber Streaming konnte man vergessen.

  9. Re: Kein Netz

    Autor: br403 20.08.19 - 15:19

    Ah, alles klar, das erklärt es vielleicht. Ja, Bahnstrecken sind echt noch ein Problem, da muss noch mehr passieren.

  10. Re: Kein Netz

    Autor: katze_sonne 21.08.19 - 00:30

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt auch andere Straßen als die Autobahn. Ich habe T-Mobile und dennoch
    > gerade bei Fahrten über Land kein oder nur schlechtes Netz. Was in unserem
    > Land kein Geheimnis ist, das schlechte Netz ist immer wieder ein Problem.

    Klar, da gebe ich dir Recht. Nur meistens sind die meisten "typischen längeren Autofahrten" halt über die Autobahn und deswegen hab ich mich darauf bezogen. Wer natürlich das Pech hat, auf dem Land zu wohnen, der hat... Pech. :(

  11. Re: Kein Netz

    Autor: katze_sonne 21.08.19 - 00:41

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich nutze Spotify jetzt schon ziemlich lange unterwegs. Bevorzugt auf
    > der Autobahn oder im ICE. Und bis auf sehr wenige Ausnahmen(Aussetzer, hat
    > es immer top geklappt (im Telekom-Netz zumindest; als ich vorher bei o2
    > war, war es schwieriger).
    > Selbst Netflix im ICE klappt meist relativ problemlos (zumindest in
    > Smartphone-tauglicher Auflösung). Fahre bspw. jede zweite Woche von Hamburg
    > nach Berlin und schaue meist Netflix unterwegs. Anfangs habe ich noch die
    > Sachen vorher offline gespeichert, mittlerweile aber nur noch selten.

    Ich hab Telekom-Netz. Ich hatte früher laaaange o2. Und dann zwischendrin wieder, aus Kostengründen (Student). Kurzzeeitig außerdem mal Vodafone. Soll ja so viel besser sein.

    Kann ich zumindest für die Zugstrecken (insbesondere in Bezug auf Bahnstrecken absolut nicht bestätigen).

    Aber auch mit der Telekom hat man im Zug kaum Empfang. Streckenweise ja, sogar im RE (der eigentlich keinen Repeater haben soll). Aber größtenteils nope. Im ICE geht es oftmals dank Repeater. Leider fahre ich z.B. bei den meisten Dienstreisen trotz ~5h Fahrt nur IC+RE (weil's keine andere / bessere Verbindung gibt). Das ist richtig nervig, wenn man dort 4h von 5h keinen Empfang hat.

    Das Autobahn-Netz der Telekom nehme ich wirklich in Schutz. Das auf Zugstrecken echt nicht....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, München
  2. BWI GmbH, bundesweit
  3. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-63%) 16,99€
  3. 0,49€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

  1. Swansong: Weitere Vampire schleichen sich an
    Swansong
    Weitere Vampire schleichen sich an

    Nach jahrelanger Pause für Vampire: The Masquerade wurde nun das dritte Spiel innerhalb kurzer Zeit angekündigt: Swansong wird ein handlungsbasiertes Rollenspiel. Außerdem erscheinen Bloodlines 2 und ein interaktives Adventure namens Coteries of New York.

  2. Berlin und NRW: Ikea-Tochter Taskrabbit startet auf dem deutschen Markt
    Berlin und NRW
    Ikea-Tochter Taskrabbit startet auf dem deutschen Markt

    Die Ikea-Tochter Taskrabbit startet ihre Dienste in Deutschland, kündigt Chefin Chefin Stacy Brown-Philpot an. Unter anderem werden Ikea-Möbel montiert. Das Startup war bereits 2017 von Ikea gekauft worden.

  3. Pixel 4: Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
    Pixel 4
    Google will Gesichtsentsperrung sicher machen

    Die Gesichtsentsperrung des Pixel 4 funktioniert auch dann, wenn der Nutzer die Augen geschlossen hat - ein sicherheitstechnischer Nachteil. Google arbeitet bereits an einem Update, das geöffnete Augen zum Entsperren voraussetzt; besonders eilig hat es das Unternehmen aber offenbar nicht.


  1. 11:01

  2. 10:37

  3. 10:10

  4. 09:51

  5. 09:33

  6. 09:09

  7. 07:50

  8. 07:32