1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Studybook: Intels Lerntablet für…

Der zukünftige Kunde wird schon in der Schule abgeholt....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der zukünftige Kunde wird schon in der Schule abgeholt....

    Autor: Testdada 11.04.12 - 14:43

    kt

  2. Re: Der zukünftige Kunde wird schon in der Schule abgeholt....

    Autor: Oldy 11.04.12 - 15:01

    nur in Deutschland nicht. In vielen Länder gibt es schon Schülbücher in Form von E-Books. E-Books werden z.B. China, Indien, USA, Australien, etc. eingesetzt. Deutschland ist noch im letzten Jahrtausend geblieben.

  3. Re: Der zukünftige Kunde wird schon in der Schule abgeholt....

    Autor: expat 11.04.12 - 15:02

    Mit 5.5 Stunden Laufzeit aber auch gleich wieder abgegeben :-)

  4. Re: Der zukünftige Kunde wird schon in der Schule abgeholt....

    Autor: ssssssssssssssssssss 11.04.12 - 15:29

    eBooks sind doch wie für Schulen gemacht, oder?

    Alle Schüler haben zu jeder Zeit alle Bücher in der gewünschten Version zur Verfügung. Wenn ich dran denke, was ich alles an Büchern hatte... und ich hab gehört, dass man die alle auch noch kaufen muss in manchen Bundesländern, bei uns musste man nur verlorene Bücher bezahlen. Die Preise schwankten zwischen 10¤ und 30¤ pro Buch.

  5. Re: Der zukünftige Kunde wird schon in der Schule abgeholt....

    Autor: hschu 11.04.12 - 16:22

    Oldy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nur in Deutschland nicht. In vielen Länder gibt es schon Schülbücher in
    > Form von E-Books. E-Books werden z.B. China, Indien, USA, Australien, etc.
    > eingesetzt. Deutschland ist noch im letzten Jahrtausend geblieben.
    Als ob das wichtig wäre. Was hinten an bleibendem Wissen oder Fähigkeiten raus kommt, scheint letztlich allen egal zu sein. Dabei ist das eigentlich völlig unabhängig davon, ob man Ebooks einsetzt oder nicht. Wenn ich z.B. die Biologiebücher von Klasse 5 bis 7 digital vorgeführt bekommen hätte, hätte ich genauso wenig von diesen wöchentlichen Bulimielernzyklen behalten. Ich sag nur Blütendiagramm oder Knochenbezeichnungen. Gelernt, aufgeschrieben, vergessen.

  6. Re: Der zukünftige Kunde wird schon in der Schule abgeholt....

    Autor: SoniX 11.04.12 - 16:30

    Da hast du Recht.

    Wenn ich so zurückdenke, dann waren gerade die Lehrer welche nur aus dem Buch lehrten die miesesten wo ich nichts bis heute behalten habe. Stundenlanges ablesen, Sachen auswendig lernen oder Hefte vollschreiben sind in meinen Augen nicht die geeignete Art Wissen zu vermitteln. Im Gegenteil, solche Lehrer haben mir regelrecht die Schulzeit vermiest.

    Die guten Lehrer, das weiß ich leider erst heute, waren die die einem den Lehrstoff schmackhaft machen konnten und das Interesse geweckt hatten. Die brauchten dazu auch garkeine Bücher oder sonstiges Material. Ob die sich an den Lehrplan gehalten hatten glaube ich weniger, aber ehrlich gesagt pfeif ich da drauf. Die haben mir Dinge fürs Leben gelehrt die ich heute noch weiß. Leider waren solche Lehrer mit Leidenschaft an einer Hand abzuzählen.

  7. Re: Der zukünftige Kunde wird schon in der Schule abgeholt....

    Autor: SoniX 11.04.12 - 16:33

    Ja is schon n bissl wenig Akkulaufzeit und das ohne WLAN. 3G gibts nur in Androidversion, Atom CPU und Auflösung sind zu gering für Windows, etc...

    Gefallen tuts mir ja, aber brauchbar finde ich es nicht.

  8. Re: Der zukünftige Kunde wird schon in der Schule abgeholt....

    Autor: Oldy 11.04.12 - 16:36

    hschu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oldy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nur in Deutschland nicht. In vielen Länder gibt es schon Schülbücher in
    > > Form von E-Books. E-Books werden z.B. China, Indien, USA, Australien,
    > etc.
    > > eingesetzt. Deutschland ist noch im letzten Jahrtausend geblieben.
    > Als ob das wichtig wäre. Was hinten an bleibendem Wissen oder Fähigkeiten
    > raus kommt, scheint letztlich allen egal zu sein. Dabei ist das eigentlich
    > völlig unabhängig davon, ob man Ebooks einsetzt oder nicht. Wenn ich z.B.
    > die Biologiebücher von Klasse 5 bis 7 digital vorgeführt bekommen hätte,
    > hätte ich genauso wenig von diesen wöchentlichen Bulimielernzyklen
    > behalten. Ich sag nur Blütendiagramm oder Knochenbezeichnungen. Gelernt,
    > aufgeschrieben, vergessen.

    Du hast, wie ich sehe, solche E-Books noch nicht gesehen. Dort gehen die Themen viel tiefer und können es besser darstellen, als es je ein Lehrer kann. Wenn man etwas nicht verstanden hat, kann man viel besser als in der Schule, sich später noch einmal schlau machen. Bei 30 Schüler hat der Lehrer heute kaum noch die Möglichkeit auf alles einzugehen, und der Schüler nicht die Möglichkeit noch nachzuhaken. Also macht er dicht.

    Das die Bildung nicht unwichtige von wichtigen Themen unterscheiden kann, hat nichts mit den E-Books zu tun. Auch diesbezüglich lebt Deutschland noch im letzten Jahrtausend.

  9. Re: Der zukünftige Kunde wird schon in der Schule abgeholt....

    Autor: der kleine boss 11.04.12 - 21:20

    erinnert ihr euch noch an den bericht, wo apple ipads in die schulen bringen wollte? Wieeo wird hier nicht so extrem drüber geflamed? Achja intel hat ja keine haters ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landkreis Stade, Stade
  2. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  3. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  4. DMG MORI Software Solutions GmbH, Pfronten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 21,00€ (Standard)/35,00€ (Gold)/42,00€ (Ultimate)
  2. 24,00€ (Ultimate)/12,00€ (Standard)/20,00€ (Gold)
  3. Nach Gratiszeitraum 12,99€/Monat bzw. 14,99€/Monat ohne Prime - jederzeit kündbar
  4. (aktuell u. a. Corsair Gaming Void Pro Headset für 49,99€, Transcend JetFlash 32 GB USB-Stick...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

  1. Zurück in die Zukunft: Nike stellt neue Generation selbstschnürender Sneaker vor
    Zurück in die Zukunft
    Nike stellt neue Generation selbstschnürender Sneaker vor

    Nike hat mit dem Adapt BB 2.0 das nächste Sneaker-Modell mit automatischen Schnürsenkeln vorgestellt. Sie sollen komfortabler zu tragen und leichter anzuziehen sein als die Vorgänger.

  2. Lightning: Apple warnt vor einheitlichem EU-Ladegerät
    Lightning
    Apple warnt vor einheitlichem EU-Ladegerät

    Apple ist gegen eine mögliche EU-weite Regulierung für ein einheitliches Ladeverfahren für mobile Geräte und warnt vor Umwelt- und Akzeptanzproblemen.

  3. Ölindustrie: Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
    Ölindustrie
    Der große Haken an Microsofts Klimaplänen

    Microsoft verkündet einen ambitionierten Plan, um das Unternehmen klimaneutral zu machen. Vieles darin klingt gut, aber es gibt einen großen Haken: Microsofts gute Geschäfte mit der Ölindustrie sollen weitergehen.


  1. 07:44

  2. 07:18

  3. 07:00

  4. 22:45

  5. 17:52

  6. 17:30

  7. 17:15

  8. 17:00