Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Subventionen: Unionsfraktion will…

Gibt es eigentlich irgendeine Strategie zum Netzausbau?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gibt es eigentlich irgendeine Strategie zum Netzausbau?

    Autor: marvin_42 19.06.17 - 21:27

    Egal ob es um Internet geht, Strom oder Verkehrswege - man hat den Eindruck, es wird nach Tageslaune entschieden. 10 Mrd für einen Bahnhof in Stuttgart, um, eh, Paris mit dem Mittelmeer zu verbinden, oder war es München und Frankfurt? Oder ging es doch um Bauplätze für neue Shoppingmalls? Egal. Noch mal 10 Mrd, damit drei Züge pro Tag etwas schneller von München nach Berlin fahren können.

    Beim Internet entscheidet der Bürgermeister in jeden Dorf, ob er lieber Datenleitungen baut oder Opernhäuser. Und beim Strom merken wir 2015 plötzlich, dass der Strom, den wir seit 20 Jahren an der Nordsee mit Windrädern erzeugen, irgendwie zu den Abnehmern im Süden kommen muss. Konnte ja keiner mit rechnen.

    Vielleicht sollten wir mal schauen, ob wir nicht im September einen Verkehrs- und Internetminister wählen, der sich um Verkehr und Internet kümmert statt um Mautplaketten. Und einen Wirtschaftsminister, der für die Zukunft plant statt für die Kohlelobby.

  2. Re: Gibt es eigentlich irgendeine Strategie zum Netzausbau?

    Autor: RipClaw 19.06.17 - 21:46

    marvin_42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht sollten wir mal schauen, ob wir nicht im September einen
    > Verkehrs- und Internetminister wählen, der sich um Verkehr und Internet
    > kümmert statt um Mautplaketten. Und einen Wirtschaftsminister, der für die
    > Zukunft plant statt für die Kohlelobby.

    Können wir aber nicht entscheiden. Die Ministerämter werden von der Regierungskoalition festgelegt bzw. bei den Koalitionsverhandlungen ausgewürfelt.

  3. Re: Gibt es eigentlich irgendeine Strategie zum Netzausbau?

    Autor: chefin 20.06.17 - 09:46

    marvin_42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Egal ob es um Internet geht, Strom oder Verkehrswege - man hat den
    > Eindruck, es wird nach Tageslaune entschieden. 10 Mrd für einen Bahnhof in
    > Stuttgart, um, eh, Paris mit dem Mittelmeer zu verbinden, oder war es
    > München und Frankfurt? Oder ging es doch um Bauplätze für neue
    > Shoppingmalls? Egal. Noch mal 10 Mrd, damit drei Züge pro Tag etwas
    > schneller von München nach Berlin fahren können.
    >
    > Beim Internet entscheidet der Bürgermeister in jeden Dorf, ob er lieber
    > Datenleitungen baut oder Opernhäuser. Und beim Strom merken wir 2015
    > plötzlich, dass der Strom, den wir seit 20 Jahren an der Nordsee mit
    > Windrädern erzeugen, irgendwie zu den Abnehmern im Süden kommen muss.
    > Konnte ja keiner mit rechnen.
    >
    > Vielleicht sollten wir mal schauen, ob wir nicht im September einen
    > Verkehrs- und Internetminister wählen, der sich um Verkehr und Internet
    > kümmert statt um Mautplaketten. Und einen Wirtschaftsminister, der für die
    > Zukunft plant statt für die Kohlelobby.

    Jemand der so masslos übertreiben muss damit seine Argumente nicht unter gehen, hat eigentlich keine Argumente.

    Weder sind es 10 Milliarden bei Stuttgart21 noch kommen die vom Staat als Subventionen. Auch sind keine 20 Jahre Windräder in der Nordsee gebaut, die nicht in Betrieb sind.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Offshore-Windparks#Nordsee_und_.C3.84rmelkanal

    Die Liste an Windparks ist ziemlich groß. Und die meisten laufen ganz ordentlich.

    Vieleicht würde es schon reichen, wenn du dinge mal von 2 Seiten betrachtest, statt reflexartig alles zu verdammen nur weil du mal irgendwo irgendwas negatives gelesen hast.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Pneuhage Management GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. Daimler AG, Esslingen
  3. IT Baden-Württemberg (BITBW), Stuttgart
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Luminar: Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung
    Luminar
    Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

    Adobes Entscheidung, Lightroom nur noch als Abo anzubieten und in eine Classic- und eine Cloud-Lösung aufzuteilen, hat Anwender verärgert. Konkurrent Macphun hingegen will seiner Bildbearbeitung Luminar bald einen kostenlosen Fotomanager aufsetzen.

  2. Kleinrechner: Tim Cook verspricht Update für Mac Mini
    Kleinrechner
    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini

    Der Kleinste ist auch der Älteste: Apple hat den Mac Mini seit mehr als 1.000 Tagen nicht aktualisiert und verkauft ihn weiterhin zum alten Preis mit alten Prozessoren. Auf eine Kundenmail hat Apple-Chef Tim Cook nun jedoch geantwortet, der Mac Mini habe eine Zukunft.

  3. Elektrorennwagen: VW will elektrisch auf den Pikes Peak
    Elektrorennwagen
    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

    VW will in den Rennsport zurück. Die Konzernmutter macht aber nicht ihren Marken Audi und Porsche in der Formel E Konkurrenz. Stattdessen will VW mit einem Elektroauto in einem renommierten Bergrennen reüssieren.


  1. 07:28

  2. 07:13

  3. 18:37

  4. 18:18

  5. 18:03

  6. 17:50

  7. 17:35

  8. 17:20