Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Subventionen: Unionsfraktion will…

Wer erhält diese "Subventionen"?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer erhält diese "Subventionen"?

    Autor: jjo 19.06.17 - 23:35

    Ich muss überlesen haben, an wen konkret das Geld ausgezahlt wird.

  2. Re: Wer erhält diese "Subventionen"?

    Autor: logged_in 20.06.17 - 08:34

    Telcos, Stadtwerke, wer auch immer Glasfaser verlegen wird.

  3. Re: Wer erhält diese "Subventionen"?

    Autor: march 20.06.17 - 10:26

    Wäre schön wenn das diemal so klappt.
    Den in der Vergangenheit wurden auch Föderungsgelder für alte technologien bereitgestellt. :-(.

    Somit haben die grossen Anbieter an denen auch die Bundesregierung beteiligt ist
    keinen anreiz wirklich etwas zu ändern. Also bin ich was die Zukunft angeht sehr skeptisch.

  4. Re: Wer erhält diese "Subventionen"?

    Autor: Dwalinn 20.06.17 - 14:13

    Nur mit der alten Technologie war ein schneller und kostengünstiger Ausbau möglich.

    Für FTTH hat die Förderung einfach nicht gereicht

  5. Re: Wer erhält diese "Subventionen"?

    Autor: RipClaw 20.06.17 - 15:23

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur mit der alten Technologie war ein schneller und kostengünstiger Ausbau
    > möglich.
    >
    > Für FTTH hat die Förderung einfach nicht gereicht

    Ich frage mich immer ob diese Gebiete die nur mittels Förderung einen VDSL Ausbau bekommen haben dann auf unbestimmte Zeit auf dem Stand VDSL bleiben.

    Immerhin ist der teuerste Teil vom FTTH Ausbau genau die Strecke die bei VDSL über Kupferkabel überbrückt wird.

  6. Re: Wer erhält diese "Subventionen"?

    Autor: Dwalinn 20.06.17 - 16:06

    Wahrscheinlich wird man erst mal auf VDSL sitzen bleiben, da 7 Jahre auch kein Vectoring geschaltet werden darf wird es sogar bei 50 Mbit bleiben (auch wenn die Telekom gerne mehr schalten will für die extra Kohle)

    Auf FTTH wird dann erst ausgebaut wenn es sich finanziell lohnt also wenn irgendwann genug "junge" Leute eine teure Verbindung zahlen würden.... die Frage ist wie lange dauert in Dörfern mit 100-150 Häusern?

    Ich gehe mal davon aus das in den nächsten Jahren nichts passiert (Ausbau war 2016) 2023 wird dann Vectoring geschaltet und FTTH wird noch uninteressanter werden.... wegen ein paar Vielnutzern baut man da nicht aus

  7. Re: Wer erhält diese "Subventionen"?

    Autor: RipClaw 20.06.17 - 16:36

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wahrscheinlich wird man erst mal auf VDSL sitzen bleiben, da 7 Jahre auch
    > kein Vectoring geschaltet werden darf wird es sogar bei 50 Mbit bleiben
    > (auch wenn die Telekom gerne mehr schalten will für die extra Kohle)

    Na ja, mal sehen was da in Brüssel noch entschieden wird. Könnte sein das Vectoring in absehbarer Zeit doch mal erlaubt wird und dann könnte es theoretisch auch früher geschaltet werden.

    > Auf FTTH wird dann erst ausgebaut wenn es sich finanziell lohnt also wenn
    > irgendwann genug "junge" Leute eine teure Verbindung zahlen würden.... die
    > Frage ist wie lange dauert in Dörfern mit 100-150 Häusern?

    Das wird vermutlich nie der Fall sein. Im besten Fall werden wohl Leerrohre bei der nächsten Straßensanierung mit verbuddelt so das die Kosten entsprechend sinken.

    > Ich gehe mal davon aus das in den nächsten Jahren nichts passiert (Ausbau
    > war 2016) 2023 wird dann Vectoring geschaltet und FTTH wird noch
    > uninteressanter werden.... wegen ein paar Vielnutzern baut man da nicht aus

    Ob es dann Super Vectoring sein wird ? Immerhin will die Telekom ab 2018 mit dem Ausbau anfangen und 2023 sollte das schon weit verbreitet sein. Allerdings müsste man dafür in den Kabelverzweigern dann die Karten tauschen.

  8. Re: Wer erhält diese "Subventionen"?

    Autor: sneaker 20.06.17 - 23:11

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich immer ob diese Gebiete die nur mittels Förderung einen VDSL
    > Ausbau bekommen haben dann auf unbestimmte Zeit auf dem Stand VDSL
    > bleiben.
    Da derzeit keine konkreten Ausbaupläne für flächendeckendes FTTH existieren, ist die Antwort auf Deine Frage logischerweise: ja, die bleiben auf unbestimmte Zeit bei VDSL.

  9. Die Bürger von Fantasia erhalten diese Subventionen

    Autor: Ovaron 21.06.17 - 06:24

    jjo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich muss überlesen haben, an wen konkret das Geld
    > ausgezahlt wird.

    Du hast offenbar auch überlesen dass die 3 Mrd Euro ein frei erfundener Phantasiewert sind.
    "Genaue Summen finden sich zwar nicht in dem Papier."

    Das Sommerloch läßt grüßen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.06.17 06:31 durch Ovaron.

  10. Re: Wer erhält diese "Subventionen"?

    Autor: Ovaron 21.06.17 - 06:26

    march schrieb:
    ---------------------------------------------------------------------------
    > Wäre schön wenn das diemal so klappt.
    > Den in der Vergangenheit wurden auch Föderungsgelder
    > für alte technologien bereitgestellt. :-(.

    Funk wird afaik schon lange nicht mehr gefördert. Und DSL-Technologie ist jünger als Glasfaser.

    Welche Technologie meinst Du also?

  11. Re: Wer erhält diese "Subventionen"?

    Autor: Dwalinn 21.06.17 - 11:23

    Mal sehen wie sich das alles entwickelt, an der Telekom wird es sicherlich nicht liegen für das entsprechende Geld bauen die gerne aus.
    Neulich habe ich Werbung für ein 360° VR Konzert gesehen das wäre dann mal ein Grund weswegen sich hohe Bandbreiten vll lohnen würden. Aber bis sich sowas durchsetzt werden Jahre vergehen und selbst bei einen Konzert benötigt man nicht ständig Rundumsicht.... Hauptsache die Tribüne ist gut sichtbar.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. infoteam Software AG, Bubenreuth,Dortmund
  2. über duerenhoff GmbH, Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Seagate Expansion+ Desktop 4 TB für 88€, Seagate Backup Plus Hub 6 TB für...
  2. 17,49€
  3. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 0,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Paperino im Interview: "Am Ende ist es nicht so schwer, wie es aussieht"
Paperino im Interview
"Am Ende ist es nicht so schwer, wie es aussieht"
  1. Kickstarter Soundcam macht Geräusche in Echtzeit sichtbar
  2. Turris Mox Cz.nic plant modularen Router per Crowdfunding
  3. Light Phone 2 Das Mobiltelefon für Abschalter

A Way Out im Test: Knast-Koop mit tiefgründiger Story
A Way Out im Test
Knast-Koop mit tiefgründiger Story
  1. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent
  2. Mobbing Sponsoren distanzieren sich von Bully Hunters
  3. Analogue Super Nt im Test FPGA-Zeitmaschine mit minimaler Realitätskrümmung

IMSI Privacy: 5G macht IMSI-Catcher wertlos
IMSI Privacy
5G macht IMSI-Catcher wertlos
  1. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  2. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase
  3. Mobilfunk 5G-Frequenzen in EU ab 2020 für bis zu 20 Jahre verfügbar

  1. Nordrhein-Westfalen: Gelder für Breitbandausbau werden kaum abgerufen
    Nordrhein-Westfalen
    Gelder für Breitbandausbau werden kaum abgerufen

    Auch in Nordrhein-Westfalen kommt der Breitbandausbau nur langsam voran. Schuld sollen auch die komplizierten Förderregelungen sein. Deswegen ist ein Großteil der bereitgestellten Gelder nicht abgerufen worden. In den meisten Fällen sollen die Baumaßnahmen noch nicht begonnen haben.

  2. Fotodienst: Flickr an Smugmug verkauft
    Fotodienst
    Flickr an Smugmug verkauft

    Flickr wird wieder einmal verkauft. Die Foto-Community gehörte seit 2005 zu Yahoo und geht nun in die Hände von Smugmug über. Für Nutzer sind das gute Nachrichten, denn der Familienbetrieb Smugmug verspricht, das Angebot weiterzuführen.

  3. Spionagevorwürfe: Twitter verbietet Kaspersky-Werbung
    Spionagevorwürfe
    Twitter verbietet Kaspersky-Werbung

    Kaspersky darf nicht mehr auf Twitter werben. Das Unternehmen verstoße gegen die Werberichtlinien und begünstige Spionage durch Russland. Firmenchef Eugene Kaspersky widerspricht.


  1. 16:00

  2. 14:00

  3. 12:18

  4. 11:15

  5. 09:03

  6. 17:15

  7. 16:55

  8. 16:06