1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Südafrikanische App-Enwicklerin…

Meiner Meinung nach der falsche Ansatz ...

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meiner Meinung nach der falsche Ansatz ...

    Autor: Dadie 02.09.14 - 11:38

    Meiner Meinung nach ist es ein schlechter und falscher Ansatz, eine Applikation zu entwickeln für ein Problem, welches man selber gesucht hat. Häufig erfindet man bei solchen Applikationen das Rad neu, löst Probleme die kaum existieren oder erzeugt direkt neue Probleme.

    Außerdem fängt man an, in allem ein "Problem" zu sehen oder fängt sogar an "Probleme" zu konstruieren. Und da man selber nicht betroffen ist oder aber nur scheinbar (nach reichlicher Überlegung), ist man ebenfalls nicht in der Lage einzuschätzen welche Lösung für das "Problem" angebracht wäre.

    Das beste was man tun kann, ist meiner Meinung kein Problem suchen, sondern ein Problem haben! Und dieses Problem versucht man zu lösen. Und wenn nach reichlicher Überlegung, eine Applikation die Lösung für das Problem ist, kann man diese ja entwickeln.

  2. Re: Meiner Meinung nach der falsche Ansatz ...

    Autor: Hutschnur 02.09.14 - 11:41

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem fängt man an, in allem ein "Problem" zu sehen oder fängt sogar an
    > "Probleme" zu konstruieren.

    Du meinst, so wie du? :-)

  3. Re: Meiner Meinung nach der falsche Ansatz ...

    Autor: CybroX 02.09.14 - 12:05

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das beste was man tun kann, ist meiner Meinung kein Problem suchen, sondern
    > ein Problem haben!

    Wow, du musst echt ein sehr glücklicher Mensch sein, dass du keine anderen Probleme hast, ausser dem Fakt, dass du eben diese nicht hast. /scnr

    Die App macht schon begrenzt Sinn. Das Thema an sich ist ja nicht unwichtig, auch wenn ich denke, dass es sowas warh. schon gibt. Ich bezweifle allerdings, dass von den betroffenen Frauen wirklich viele ein Smartphone - und dann noch eins mit WPhone - besitzen.

    Mimimimi



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.14 12:05 durch CybroX.

  4. Re: Meiner Meinung nach der falsche Ansatz ...

    Autor: S-Talker 02.09.14 - 12:28

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meiner Meinung nach ist es ein schlechter und falscher Ansatz, eine
    > Applikation zu entwickeln für ein Problem, welches man selber gesucht hat.
    > Häufig erfindet man bei solchen Applikationen das Rad neu, löst Probleme
    > die kaum existieren oder erzeugt direkt neue Probleme.
    >
    > Außerdem fängt man an, in allem ein "Problem" zu sehen oder fängt sogar an
    > "Probleme" zu konstruieren. Und da man selber nicht betroffen ist oder aber
    > nur scheinbar (nach reichlicher Überlegung), ist man ebenfalls nicht in der
    > Lage einzuschätzen welche Lösung für das "Problem" angebracht wäre.
    >
    > Das beste was man tun kann, ist meiner Meinung kein Problem suchen, sondern
    > ein Problem haben! Und dieses Problem versucht man zu lösen. Und wenn nach
    > reichlicher Überlegung, eine Applikation die Lösung für das Problem ist,
    > kann man diese ja entwickeln.

    Vielleicht geht es ja darum Probleme zu suchen, die andere Leute haben.

  5. Re: Meiner Meinung nach der falsche Ansatz ...

    Autor: Dadie 02.09.14 - 12:45

    Hutschnur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dadie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Außerdem fängt man an, in allem ein "Problem" zu sehen oder fängt sogar
    > an
    > > "Probleme" zu konstruieren.
    >
    > Du meinst, so wie du? :-)

    Touché ;)

  6. Re: Meiner Meinung nach der falsche Ansatz ...

    Autor: der kleine boss 02.09.14 - 13:46

    Er bräuchte einfach eine App, die ihm Probleme macht! dann könnte er sich eine app suchen, die diese Probleme löst! Problem gelöst!

    (fixed)Golem Kommentar-Formular (bitte ausfüllen):
    ========================================
    Wer braucht das bitte?????
    Ich kann für ______¤ das gleiche von _______ haben!

  7. Re: Meiner Meinung nach der falsche Ansatz ...

    Autor: plutoniumsulfat 02.09.14 - 15:38

    das geht aber schnell, z.B. etwas wie Format C:\

  8. Re: Meiner Meinung nach der falsche Ansatz ...

    Autor: virtual 02.09.14 - 19:38

    CybroX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >..., dass von den betroffenen Frauen wirklich viele ein
    > Smartphone - und dann noch eins mit WPhone - besitzen.

    ..ist im Artikel ja auch falsch recherchiert.
    Die App ist für herkömmliche Nokia-Handys, und die sind in Afrka durchaus sehr verbreitet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  3. Hays AG, Leverkusen
  4. L-Bank, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. be quiet! Straight Power 11 Platinum 850Watt PC-Netzteil für 154,90€, Heitronic...
  2. 172,90€
  3. (u. a. Razer Basilisk Ultimate Wireless Gaming-Maus und Mouse Dock für 129€, Asus ROG Strix G17...
  4. (u. a. Samsung GQ65Q80T 65 Zoll QLED für 1.199€, Corsair HS60 Over-ear-Gaming-Headset Carbon...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme