Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sun to Liquid: Wie mit…

Interessante Anlage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessante Anlage

    Autor: emdotjay 15.06.18 - 12:38

    Das gilt auch für die Lösung, das Kohlendioxid zu nutzen, das aus Industrieabgasen abgeschieden wird. "Da gewinnt man aber nicht viel, weil man mit einem schlechten Wirkungsgrad Kohlendioxid aus den Abgasen extrahiert, um es dann wieder zu verbrennen. Man verzögert also nur die Emission in die Umwelt um einen kurzen Zeitraum", sagt Sattler. Es wird darüber debattiert, ob das eine vorteilhafte Kohlendioxidbilanz ergibt.

    Korrekt muss es lauten:
    "weil man mit einem schlechten Wirkungsgrad Kohlendioxid aus den Abgasen extrahiert, um es dann wieder zu OXIDIEREN."


    Ich dachte das im 2ten Weltkrieg das Deutsche Reich das Verfahren genutzt hat um aus Kohle - Benzin herzustellen.

    Es ist "immer" günstiger mit Solar strom aus CO2 Treibstoff herzustellen als mit Strom den man zuerst mal bezahlen muss.
    Die Sonne kostet nichts.

    Aber es muss nicht sein das die Anlage Gewinn erwirtschaftet.

    Es ist sinnvoll solche anlagen in der nähe von Industrien aufzubauen die CO2 emittieren und zwar im großen Stil.
    Dann kann man die Abgase mittels Pipelines zu seiner Solarthermo Anlage leiten und nur bei Sonnenlicht zu Treibstoff verarbeiten.

    Ist immer noch besser als alles in die Atmosphäre zu blasen.

    Aber ich glaube mittlerweile das es doch nicht so einfach ist. und solange keine Rendite dabei rausspringt wird auch keiner darin investieren. Die Umwelt ist uns "noch" nicht so wichtig genug, teuer genug

  2. Re: Interessante Anlage

    Autor: TöffTöff 15.06.18 - 14:19

    <Zitat>
    "Korrekt muss es lauten:
    "weil man mit einem schlechten Wirkungsgrad Kohlendioxid aus den Abgasen extrahiert, um es dann wieder zu OXIDIEREN."
    <\Zitat>

    Irrtum: Co2 ist oxidierter Kohlenstoff, der ist bereits verbrannt. Um ihn erneut verbrennen zu können, muss er REDUZIERT werden.
    Merke: Verbrennung = OXIDATION (Reaktion mit Sauerstoff), setzt im allgemeinen Energie frei
    Gegenläufige Reaktion (Entfernung von Sauerstoff) = REDUKTION, benötigt Energie, daher die Sache mit der Sonne!

  3. Re: Interessante Anlage

    Autor: emdotjay 15.06.18 - 14:53

    TöffTöff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > "Korrekt muss es lauten:
    > "weil man mit einem schlechten Wirkungsgrad Kohlendioxid aus den Abgasen
    > extrahiert, um es dann wieder zu OXIDIEREN."
    > <\Zitat>
    >
    > Irrtum: Co2 ist oxidierter Kohlenstoff, der ist bereits verbrannt. Um ihn
    > erneut verbrennen zu können, muss er REDUZIERT werden.
    > Merke: Verbrennung = OXIDATION (Reaktion mit Sauerstoff), setzt im
    > allgemeinen Energie frei
    > Gegenläufige Reaktion (Entfernung von Sauerstoff) = REDUKTION, benötigt
    > Energie, daher die Sache mit der Sonne!

    Damn, danke!
    habe mich selbst falsch ausgedrückt.

  4. Re: Interessante Anlage

    Autor: Eheran 15.06.18 - 14:57

    >Verbrennung = OXIDATION (Reaktion mit Sauerstoff)

    Noch ein Irrtum: Oxidation und Reduktion haben mit Sauerstoff nichts zu tun.
    Dabei geht es nur um Elektronen Abgabe bzw. Aufnahme.

  5. Re: Interessante Anlage

    Autor: LiPo 15.06.18 - 16:33

    während du natürlich rein formal recht hast:
    dann geh doch fluor atmen! ist ein viel besserer oxydator als sauerstoff, und du kommst mit viel weniger aus!!!

    scnr :)

  6. Re: Interessante Anlage

    Autor: Invertiert 15.06.18 - 17:04

    Es hatte aber damit zu tun, richtig ist es heutzutage nicht mehr, aber für grundverständnisse der chemie im prinzip ausreichend

  7. Re: Interessante Anlage

    Autor: Neuro-Chef 15.06.18 - 22:21

    emdotjay schrieb:
    > Ist immer noch besser als alles in die Atmosphäre zu blasen.
    Oder es, genau genommen, vorher wenigstens zweimal zu nutzen :D

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

  8. Re: Interessante Anlage

    Autor: Eheran 17.06.18 - 17:59

    >du kommst mit viel weniger aus!!!
    Scherz mal beiseite: Man müsste mehr davon einatmen für die gleiche "Oxidationsleistung", da es ein höheres Atomgewicht hat:
    Kohlenstoff (12g/mol) braucht O2 (32g/mol) für CO2 (44g/mol)
    Kohlenstoff (12g/mol) braucht F2 (38g/mol) für CF2 (50g/mol)
    Mal eben 18% mehr Oxidationsmittel :D

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg
  4. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

  1. Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten
    Star Trek Discovery 2
    Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

    Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.

  2. Handelskrieg: Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle
    Handelskrieg
    Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    Die USA wollen offenbar beliebte Gadgets mit Strafzöllen belegen: Apple Watch und Lautsprecher von Sonos könnten in Nordamerika um 10 Prozent teurer werden. Dem iPhone drohen wegen eines Versprechens von US-Präsident Donald Trump gegenüber Tim Cook aber wohl keine Preisaufschläge.

  3. Spielebranche: Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab
    Spielebranche
    Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab

    In der Öffentlichkeit gilt Valve (Half-Life, Steam) als vorbildhafte Firma, die Wirklichkeit scheint nicht ganz so toll zu sein: Der ehemalige Angestellte Rich Geldreich schreibt seit einigen Tagen auf Twitter, wie es hinter den Kulissen aussehen soll.


  1. 13:24

  2. 12:44

  3. 11:42

  4. 09:48

  5. 18:05

  6. 17:46

  7. 17:31

  8. 17:15