Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sun to Liquid: Wie mit…

Interessante Anlage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessante Anlage

    Autor: emdotjay 15.06.18 - 12:38

    Das gilt auch für die Lösung, das Kohlendioxid zu nutzen, das aus Industrieabgasen abgeschieden wird. "Da gewinnt man aber nicht viel, weil man mit einem schlechten Wirkungsgrad Kohlendioxid aus den Abgasen extrahiert, um es dann wieder zu verbrennen. Man verzögert also nur die Emission in die Umwelt um einen kurzen Zeitraum", sagt Sattler. Es wird darüber debattiert, ob das eine vorteilhafte Kohlendioxidbilanz ergibt.

    Korrekt muss es lauten:
    "weil man mit einem schlechten Wirkungsgrad Kohlendioxid aus den Abgasen extrahiert, um es dann wieder zu OXIDIEREN."


    Ich dachte das im 2ten Weltkrieg das Deutsche Reich das Verfahren genutzt hat um aus Kohle - Benzin herzustellen.

    Es ist "immer" günstiger mit Solar strom aus CO2 Treibstoff herzustellen als mit Strom den man zuerst mal bezahlen muss.
    Die Sonne kostet nichts.

    Aber es muss nicht sein das die Anlage Gewinn erwirtschaftet.

    Es ist sinnvoll solche anlagen in der nähe von Industrien aufzubauen die CO2 emittieren und zwar im großen Stil.
    Dann kann man die Abgase mittels Pipelines zu seiner Solarthermo Anlage leiten und nur bei Sonnenlicht zu Treibstoff verarbeiten.

    Ist immer noch besser als alles in die Atmosphäre zu blasen.

    Aber ich glaube mittlerweile das es doch nicht so einfach ist. und solange keine Rendite dabei rausspringt wird auch keiner darin investieren. Die Umwelt ist uns "noch" nicht so wichtig genug, teuer genug

  2. Re: Interessante Anlage

    Autor: TöffTöff 15.06.18 - 14:19

    <Zitat>
    "Korrekt muss es lauten:
    "weil man mit einem schlechten Wirkungsgrad Kohlendioxid aus den Abgasen extrahiert, um es dann wieder zu OXIDIEREN."
    <\Zitat>

    Irrtum: Co2 ist oxidierter Kohlenstoff, der ist bereits verbrannt. Um ihn erneut verbrennen zu können, muss er REDUZIERT werden.
    Merke: Verbrennung = OXIDATION (Reaktion mit Sauerstoff), setzt im allgemeinen Energie frei
    Gegenläufige Reaktion (Entfernung von Sauerstoff) = REDUKTION, benötigt Energie, daher die Sache mit der Sonne!

  3. Re: Interessante Anlage

    Autor: emdotjay 15.06.18 - 14:53

    TöffTöff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > "Korrekt muss es lauten:
    > "weil man mit einem schlechten Wirkungsgrad Kohlendioxid aus den Abgasen
    > extrahiert, um es dann wieder zu OXIDIEREN."
    > <\Zitat>
    >
    > Irrtum: Co2 ist oxidierter Kohlenstoff, der ist bereits verbrannt. Um ihn
    > erneut verbrennen zu können, muss er REDUZIERT werden.
    > Merke: Verbrennung = OXIDATION (Reaktion mit Sauerstoff), setzt im
    > allgemeinen Energie frei
    > Gegenläufige Reaktion (Entfernung von Sauerstoff) = REDUKTION, benötigt
    > Energie, daher die Sache mit der Sonne!

    Damn, danke!
    habe mich selbst falsch ausgedrückt.

  4. Re: Interessante Anlage

    Autor: Eheran 15.06.18 - 14:57

    >Verbrennung = OXIDATION (Reaktion mit Sauerstoff)

    Noch ein Irrtum: Oxidation und Reduktion haben mit Sauerstoff nichts zu tun.
    Dabei geht es nur um Elektronen Abgabe bzw. Aufnahme.

  5. Re: Interessante Anlage

    Autor: LiPo 15.06.18 - 16:33

    während du natürlich rein formal recht hast:
    dann geh doch fluor atmen! ist ein viel besserer oxydator als sauerstoff, und du kommst mit viel weniger aus!!!

    scnr :)

  6. Re: Interessante Anlage

    Autor: Invertiert 15.06.18 - 17:04

    Es hatte aber damit zu tun, richtig ist es heutzutage nicht mehr, aber für grundverständnisse der chemie im prinzip ausreichend

  7. Re: Interessante Anlage

    Autor: Neuro-Chef 15.06.18 - 22:21

    emdotjay schrieb:
    > Ist immer noch besser als alles in die Atmosphäre zu blasen.
    Oder es, genau genommen, vorher wenigstens zweimal zu nutzen :D

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « - Vollkommen Irrer

    ಠ_ಠ

  8. Re: Interessante Anlage

    Autor: Eheran 17.06.18 - 17:59

    >du kommst mit viel weniger aus!!!
    Scherz mal beiseite: Man müsste mehr davon einatmen für die gleiche "Oxidationsleistung", da es ein höheres Atomgewicht hat:
    Kohlenstoff (12g/mol) braucht O2 (32g/mol) für CO2 (44g/mol)
    Kohlenstoff (12g/mol) braucht F2 (38g/mol) für CF2 (50g/mol)
    Mal eben 18% mehr Oxidationsmittel :D

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ASYS Group - ASYS TECTON GmbH, Mönchweiler
  2. ENERCON GmbH, Aurich
  3. Bosch Gruppe, Stuttgart
  4. WAREMA Renkhoff SE, Marktheidenfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  2. 119,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
  2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

  1. Digitalpakt: Schuldigitalisierung in den Startlöchern
    Digitalpakt
    Schuldigitalisierung in den Startlöchern

    Nach langem Streit soll nun der Weg für eine Grundgesetzänderung frei sein - und mit dem Digitalpakt die Schulen digital modernisiert werden.

  2. Google-Alarmanlage: Verborgenes Mikrofon sollte kein Geheimnis sein
    Google-Alarmanlage
    Verborgenes Mikrofon sollte kein Geheimnis sein

    Die Alarmanlage Nest Secure kann seit Kurzem auch mit Sprachbefehlen umgehen - dass in dem Gerät ein Mikrofon steckt, war zuvor unbekannt.

  3. Uploadfilter: Regierung bricht Koalitionsvertrag in EU-Abstimmung
    Uploadfilter
    Regierung bricht Koalitionsvertrag in EU-Abstimmung

    Obwohl Union und SPD in ihrem Koalitionsvertrag des Gegenteil vereinbart haben, stimmt die Bundesregierung auf EU-Ebene für Uploadfilter. Mehrere andere EU-Staaten lehnten die Einigung auf die "Merkelfilter" bis zuletzt ab.


  1. 18:15

  2. 17:50

  3. 17:33

  4. 17:15

  5. 16:50

  6. 16:36

  7. 16:05

  8. 15:18