1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sun to Liquid: Wie mit…

Warum nicht CO2 aus der Luft?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht CO2 aus der Luft?

    Autor: Himmelarsch 16.06.18 - 10:23

    CO2 lässt sich mittlerweise extrem energiesparend aus der Luft gewinnen, für einen kleinen Bruchteil der Energie die für die Synthetisierung von Kerosin gebraucht wird.
    Vorteil: Die Gewinnung ist überall und in jedem Maßstab verfügbar, und muss nicht teuer vom Zementwerk (wo eh nicht genug anfällt) angekarrt werden.
    Das Verfahren ist hier erklärt: http://www.virginearth.com/finalists/carbon-engineering/

  2. Re: Warum nicht CO2 aus der Luft?

    Autor: Ach 16.06.18 - 10:52

    Es gibt da zwei verschiedene Dinge über die wir reden. Das eine ist das Einfangen des CO2s und das andere ist die Reduktion des eingefangenen CO2s. Wenn man nur Einfängt wie in deinem Vid-Link, dann muss das Gas ja nach wie vor verstauen, was derzeit nur durch das einpressen großer Gasmengen in natürliche, unterirdische Kavernen funktioniert(=> CCS = Carbon Capture & Store). Mit der energetisch aufwendigen Reduktion produziert man hingegen Kohlenstoff als Feststoff, den man dann lagern oder als Grundlage für alle möglichen Treibstoffe und als Ausgangsmaterial zur Konstruktion von Dingen verwenden kann. Zielführend ist beides.

  3. Re: Warum nicht CO2 aus der Luft?

    Autor: Ach 16.06.18 - 11:34

    Zu dem Vid selber : da frage ich mich auch, was aus diesen vielversprechenden Bemühungen geworden ist. Das Vid ist ja bereits von 2011. Und ich frage mich wie die Dimensionen eines weltweit verteilten Kohlenstoff_Einfang_Speicherung+Umwandlungs_Park aussehen würden. Was wäre dafür nötig, dass die ppm von CO2 in der Luft eines Tages nach unten zeigten? Das wäre vielleicht der größte Fortschritt, den die Menschheit je unternommen hätte. Sie würde zeigen, dass sie die Erde nicht nur Ausbeuten, sondern verwalten, steuern und stabilisieren kann. Derzeit noch ein schöner Traum.

  4. Re: Warum nicht CO2 aus der Luft?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.06.18 - 12:34

    Carbon Capture & Store - ist das jetzt die Endlösung der GRÜNEN im Kampf gegen die Menschheit?

    Einfach der Luft das für Pflanzen essentielle CO2 entziehen und so die Nahrungsmittelproduktion zerstören. Das könnte funktionieren und Merkel könnte ihr Ziel der vollkommenen Dekarbonisierung erreichen!

  5. Re: Warum nicht CO2 aus der Luft?

    Autor: Ach 16.06.18 - 13:33

    blackpeeta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Carbon Capture & Store - ist das jetzt die Endlösung der GRÜNEN im Kampf
    > gegen die Menschheit?

    Ganz im Gegenteil. CCS wird von der Industrie als Methode vorgeschoben, mit der man Kohlekraftwerke weiter betreiben könnte. Wegen dieses Missbrauchspotenzials sind die Grünen bis jetzt strickt dagegen!

    > Einfach der Luft das für Pflanzen essentielle CO2 entziehen und so die
    > Nahrungsmittelproduktion zerstören. Das könnte funktionieren und Merkel
    > könnte ihr Ziel der vollkommenen Dekarbonisierung erreichen!

    Keine Pflanze hat Kohlekraftwerke und/oder den Straßenverkehr zum wachsen und gedeihen nötig. CO2 durchwandert unserer Atmosphäre seit Jahrhunderttausenden in einem stabilen Kreislauf mit ungefähr 200 ppm CO2 Anteil in der Luft. Wir haben diesen Anteil seit der Industrialisierung auf nun über 400 ppm gepuscht und bringen das System Schritt für Schritt an seine Stabilitätsgrenze.

  6. Re: Warum nicht CO2 aus der Luft?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.06.18 - 14:38

    Ach schrieb:
    > ...Keine Pflanze hat Kohlekraftwerke und/oder den Straßenverkehr zum wachsen
    > und gedeihen nötig...

    Sie haben es vielleicht nicht nötig, wachsen aber deutlich besser, bis über 800ppm. Siehe

    http://bildungsserver.hamburg.de/klimawandel-und-landwirtschaft-nav/2203496/kohlendioxid/

  7. Re: Warum nicht CO2 aus der Luft?

    Autor: Sarkastius 16.06.18 - 15:04

    blackpeeta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach schrieb:
    > > ...Keine Pflanze hat Kohlekraftwerke und/oder den Straßenverkehr zum
    > wachsen
    > > und gedeihen nötig...
    >
    > Sie haben es vielleicht nicht nötig, wachsen aber deutlich besser, bis über
    > 800ppm. Siehe
    >
    > bildungsserver.hamburg.de
    Kennen sie den Spruch zuviel ist zuviel oder weniger ist manchmal mehr? Der Mensch braucht auch die Sonne zum überleben. Stellen Sie sich doch nächste Woche an unbewölkten Tagen mal den ganzen Tag Oberkörper frei in die Sonne.

  8. Re: Warum nicht CO2 aus der Luft?

    Autor: DeathMD 16.06.18 - 15:22

    Noch bessere Idee... er soll nach Peking fliegen und dort an einem richtig versmogten Tag ganz tief inhalieren.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  9. Re: Warum nicht CO2 aus der Luft?

    Autor: FreiGeistler 16.06.18 - 17:25

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zu dem Vid selber : da frage ich mich auch, was aus diesen
    > vielversprechenden Bemühungen geworden ist. Das Vid ist ja bereits von
    > 2011. Und ich frage mich wie die Dimensionen eines weltweit verteilten
    > Kohlenstoff_Einfang_Speicherung+Umwandlungs_Park aussehen würden. Was wäre
    > dafür nötig, dass die ppm von CO2 in der Luft eines Tages nach unten
    > zeigten? Das wäre vielleicht der größte Fortschritt, den die Menschheit je
    > unternommen hätte. Sie würde zeigen, dass sie die Erde nicht nur Ausbeuten,
    > sondern verwalten, steuern und stabilisieren kann. Derzeit noch ein schöner
    > Traum.

    Es gibt doch diese Projekt auf Island, bei dem via Erdwärme aus der Luft CO² gewonnen wird.
    Eine Parnterschaft mit denne wäre für Shell doch sicher interessant?

  10. Re: Warum nicht CO2 aus der Luft?

    Autor: Ach 16.06.18 - 17:57

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zu dem Vid selber : da frage ich mich auch, was aus diesen
    > > vielversprechenden Bemühungen geworden ist. Das Vid ist ja bereits von
    > > 2011. Und ich frage mich wie die Dimensionen eines weltweit verteilten
    > > Kohlenstoff_Einfang_Speicherung+Umwandlungs_Park aussehen würden. Was
    > wäre
    > > dafür nötig, dass die ppm von CO2 in der Luft eines Tages nach unten
    > > zeigten? Das wäre vielleicht der größte Fortschritt, den die Menschheit
    > je
    > > unternommen hätte. Sie würde zeigen, dass sie die Erde nicht nur
    > Ausbeuten,
    > > sondern verwalten, steuern und stabilisieren kann. Derzeit noch ein
    > schöner
    > > Traum.
    >
    > Es gibt doch diese Projekt auf Island, bei dem via Erdwärme aus der Luft
    > CO² gewonnen wird.
    > Eine Parnterschaft mit denne wäre für Shell doch sicher interessant?

    Hast du da einen Link zu dem was du ansprichst? Ich erinnere mich ganz verschwommen an einen Golem-Bericht, der davon handelte, dass Isländische Forscher CO2 in einer unterirdischen Kaverne direkt in Gestein umgewandelt haben.

  11. Re: Warum nicht CO2 aus der Luft?

    Autor: Ach 16.06.18 - 18:14

    >http://bildungsserver.hamburg.de/klimawandel-und-landwirtschaft-nav/2203496/kohlendioxid/

    Erstklassiger Link. Beschreibt aber auch die pflanzlichen Probleme, die dabei auftreten. Je nach Typ ein um 10% oder 20% gestiegenes Wachstum bei 550 ppm, wobei Pflanzen teils ihren Nähstoffgehalt senken. Es scheint als würden Pflanzen "gemütlich" bei einem Zuviel an CO2.

    Und bitte mach mir keine Angst mit 800ppm! 550ppm wären ja bereits jenseits von Gut und Böse(5°C Durchschnittstemperaturanstieg oder so). In einem sarkastischem Fazit würde man das vielleicht so beschreiben, dass wenn denn eines Tages die absolute anbaufähige Agrarfläche der Menschheit durch Meeresspiegelanstieg, Wassermangel und Hitze um 45% einbrechen wird, man mit den 550 ppm CO2 immerhin die Sicherheit hätte, dass die pflanzliche Nahrung auf den 55% verbleibender Anbaufläche um 17,5% höhere Erträge brächte, auch wenn die Produkte weniger Nährstoffe enthalten :]. Wird noch ne tolle Zeit werden.

  12. Re: Warum nicht CO2 aus der Luft?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.06.18 - 19:26

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >bildungsserver.hamburg.de
    >
    > Erstklassiger Link. Beschreibt aber auch die pflanzlichen Probleme, die
    > dabei auftreten. Je nach Typ ein um 10% oder 20% gestiegenes Wachstum bei
    > 550 ppm, wobei Pflanzen teils ihren Nähstoffgehalt senken. Es scheint als
    > würden Pflanzen "gemütlich" bei einem Zuviel an CO2.
    Schon mal was von (Kunst)dünger gehört? Anscheinend nicht!
    > Und bitte mach mir keine Angst mit 800ppm! 550ppm wären ja bereits jenseits
    > von Gut und Böse(5°C Durchschnittstemperaturanstieg oder so)...
    Ich gratuliere Schellnhuber & Co. zur 150%ig gelungenen Gehirnwäsche!

  13. Re: Warum nicht CO2 aus der Luft?

    Autor: Ach 16.06.18 - 20:36

    >Schon mal was von (Kunst)dünger gehört? Anscheinend nicht!

    Schon mal was von identischen Testbedingungen in wissenschaftlichen Vergleichsstudien gehört? Anscheinend nicht!

    >Ich gratuliere Schellnhuber & Co. zur 150%ig gelungenen Gehirnwäsche!

    Auf der Suche nach neuen Buddys, die sich mit dir zusammen gegen ihre eigenen Interessen und von der manipulativsten Industrie schlecht hin fröhlich über den Tisch ziehen und während der Tortur grinsend den A. aufreißen lassen wollen, bist du auf einer Techniknerdseite bei der ziemlich genau falschen Adresse unterwegs...nur mal so als kleiner Tipp nebenbei.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.06.18 20:37 durch Ach.

  14. Re: Warum nicht CO2 aus der Luft?

    Autor: crustenscharbap 17.06.18 - 09:00

    Weil es heute noch nicht im regulären Betrieb läuft aber die Cementherstellung z.B. schon.

    Ich denke in 10 Jahren könnten diese beiden Technologien verbunden werden, was natürlich der Hammer wäre.

    Ein sehr interessanter Artikel von Golem.

  15. Re: Warum nicht CO2 aus der Luft?

    Autor: TöffTöff 18.06.18 - 12:12

    blackpeeta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    >
    > Einfach der Luft das für Pflanzen essentielle CO2 entziehen und so die
    > Nahrungsmittelproduktion zerstören. Das könnte funktionieren und Merkel
    > könnte ihr Ziel der vollkommenen Dekarbonisierung erreichen!

    Leider würde sie damit aber ihr Ziel unserer Umvolkung verfehlen. Sch... Zielkonflikt!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Duisburg AG, Duisburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Ulm
  3. Heraeus Quarzglas Bitterfeld GmbH & Co. KG, Bitterfeld-Wolfen
  4. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 1€
  2. (-72%) 2,80€
  3. 10,99€
  4. (-95%) 0,75€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LG Gram 14Z90N im Test: Die Feder ist mächtiger als das Schwert
LG Gram 14Z90N im Test
Die Feder ist mächtiger als das Schwert

Das Gram 14 ist das Deutschlanddebüt von LG. Es wiegt knapp 1 kg und kann durch lange Akkulaufzeit statt roher Leistung punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Probook 445/455 G7 Business-Notebooks mit Renoir leuchten effizient hell
  2. Dynabook Das Tecra X-50 hat eine alte CPU, aber viele neue Anschlüsse

DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Onboarding in Coronazeiten: Neu im Job und dann gleich Homeoffice
Onboarding in Coronazeiten
Neu im Job und dann gleich Homeoffice

In der Coronakrise starten neue Mitarbeiter aus der Ferne in ihren Job. Technisch ist das kein Problem, die Kultur kommt virtuell jedoch schwerer an.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Corona DLR untersucht Virenverbreitung in Zügen und Flugzeugen
  2. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie
  3. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt