Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Synchronisation: Disney lernt…

Kann mir das jemand erklären?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann mir das jemand erklären?

    Autor: Avarion 20.04.15 - 13:26

    Ist ja toll das man weiss was er alles noch sagen könnte mit der Mundbewegung. Aber wenn ich mir die Synchro ansehe von einem Film hätte ich gerne die Übersetzung davon was er gesagt hat, nicht was er sagen könnte. Und das die Phoneme der deutschen Übersetzung auf das englische Orginal passen ist nun mal nicht immer der Fall. Und ich habe lieber eine akkurate Übersetzung als passende Lippenbewegungen.

    Wo ist da jetzt der Mehrwert?

  2. Re: Kann mir das jemand erklären?

    Autor: Kein Kostverächter 20.04.15 - 13:54

    Wenn ein einglischsprachiger Film ins Deutshce synchronisiert werden soll, nimmt man die eine Sequenz, und lässt sich alle deutschen Lautfolgen anzeigen, die zu den Lippenbewegungen passen. Dann übersetzt man den Originaltext so, dass einem der Vorschläge möglichst ähnlich ist. Das geht natürlich nicht 1 zu 1, aber mit etwas Sorgfalt und gutem Abwägen erhält man eine Synchronisation, bei der Lippenbewegungen und Synchronstimme besser zueinander passen.
    in der Realität wird das aber eher selten passieren, da schon die Übersetzungen meistens nur noch hingerotzt werden und gerne auch mal sinnverzerrend falsch sind. Von einer sorgfältigen Synchronisation braucht man dann gar nicht mehr reden...

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  3. Re: Kann mir das jemand erklären?

    Autor: Peter Brülls 20.04.15 - 13:58

    Avarion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist ja toll das man weiss was er alles noch sagen könnte mit der
    > Mundbewegung. Aber wenn ich mir die Synchro ansehe von einem Film hätte ich
    > gerne die Übersetzung davon was er gesagt hat, nicht was er sagen könnte.
    > Und das die Phoneme der deutschen Übersetzung auf das englische Orginal
    > passen ist nun mal nicht immer der Fall. Und ich habe lieber eine akkurate
    > Übersetzung als passende Lippenbewegungen.

    Natürlich sollte der *Inhalt* des Textes weiterhin inhaltlich und stilistisch passen. Aber prinzipiell könnte man die Technik benutzen, um die Subs zu optimieren.

    Ich sehe allerdings noch größeren Nutzen darin, die ganz offensichtlich falschen Kombinationen auszufiltern, die selbst eingefleischten Synchronisationssehern auffallen.

  4. Re: Kann mir das jemand erklären?

    Autor: Dwalinn 20.04.15 - 14:02

    Meine Idee:
    Für Animationsfilme einfach den Mund extra animieren.... so passt alles perfekt.
    sollte sowas nicht über eine Art Motion Capture möglich sein? Einfach die Bildpunkte an den Lippen der Sprecher anbringen.
    Die Frage ist natürlich ob man das so schön unterbringen kann und die Software den Mund automatisch in die Figur Reinpackt

  5. Re: Kann mir das jemand erklären?

    Autor: Peter Brülls 20.04.15 - 14:03

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Idee:
    > Für Animationsfilme einfach den Mund extra animieren.... so passt alles
    > perfekt.
    > sollte sowas nicht über eine Art Motion Capture möglich sein?

    Bei Animationsfilmen einer gewissen Preiskategorie - Pixar, Dreamworks, Disney - ist das der normale Vorgehensweg. Erst wird der Text eingesprochen, dann wird passend dazu gezeichnet/gerendert.

  6. Re: Kann mir das jemand erklären?

    Autor: Dwalinn 20.04.15 - 14:12

    Auch bei den Übersetzungen? Das es im originalen so ist wusste ich (Tele5 hat da oft spannende Infos zum Thema Kino)

  7. Re: Kann mir das jemand erklären?

    Autor: Peter Brülls 20.04.15 - 15:50

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch bei den Übersetzungen? Das es im originalen so ist wusste ich

    Nein, da natürlich nicht. Aber diese Technik könnte eben dazu genutzt werden, auch die Übersetzungen Komplett zu lokalisieren.

  8. Re: Kann mir das jemand erklären?

    Autor: Ymi_Yugy 20.04.15 - 19:07

    Leute 21. Jahrhundert. Da wird es doch mit Photoshop Premiere und wie sie alle heißen möglich sein, Lippenbewegungen zu verändern.

  9. Re: Kann mir das jemand erklären?

    Autor: elf 20.04.15 - 22:20

    Ymi_Yugy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leute 21. Jahrhundert. Da wird es doch mit Photoshop Premiere und wie sie
    > alle heißen möglich sein, Lippenbewegungen zu verändern.

    Ja, dann mach mal. Ist ja alles ganz einfach heutzutage... facepalm

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Kisters AG, Karlsruhe
  3. Zech Management GmbH, Bremen
  4. ITC ENGINEERING GMBH & CO. KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 7,99€
  4. 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
    Die Tastatur mit dem großen ß

    Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
    Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

    1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
    2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
    3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

    1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
      Videostreaming
      Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

      Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

    2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
      Huawei
      Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

      Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

    3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
      TV-Serie
      Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

      Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


    1. 12:24

    2. 12:09

    3. 11:54

    4. 11:33

    5. 14:32

    6. 12:00

    7. 11:30

    8. 11:00