1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tangle Lake: Intel zeigt 49-Qubit…

Ist das nicht eigentlich gefährlich für RSA?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das nicht eigentlich gefährlich für RSA?

    Autor: twiro 12.01.18 - 02:35

    Soweit ich verstanden habe werden doch für die (RSA-)Verschlüsselung 512bit Pseudoprimzahlen genommen ( Stichwort: FIPS 186-4 ).
    Wenn irgendwann einmal 512 Qubit-Chips existieren werden, haben Alice und Bob doch schlechte Karten, oder?
    Auch Rainbow-Tables werden dann nicht mehr benötigt. Man kann ja dann für jede SHA-512 -Checksumme direkt einen Text kreieren. (Wenn SHA-512 kollisionsfrei ist und man einige Bits fix einstellen kann, sodass man keine Steuerzeichen im String hat... aber das geht jetzt zu sehr ins Detail)
    Jedenfalls könnte man 10^154 Passwörter gleichzeitig testen. Irgendwie wäre "Passwort vergessen" dann nur noch 'ne Ladung Flüssigstickstoff.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Polizeipräsidium Westhessen, Wiesbaden
  2. Präsidium der Bay. Bereitschaftspolizei, Regensburg
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. Vodafone GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-15%) 46,74€
  3. 36,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!
Energiewende
Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!

Sie sind teurer und leistungsschwächer als E-Autos und brauchen dreimal so viel Strom. Der Akku hat gewonnen. Wasserstoff sollte für Chemie benutzt werden.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Hyundai Nexo Wasserdampf im Rückspiegel
  2. Brennstoffzellenauto Bayern will 100 Wasserstofftankstellen bauen
  3. Elektromobilität Daimler und Volvo wollen Brennstoffzellen für Lkw entwickeln

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter