1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Technologie: Ein Laser…

Was für Schäden am Flugzeug?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was für Schäden am Flugzeug?

    Autor: iToms 26.07.21 - 19:59

    Blitze sind für Flugzeuge (wie auf für Autos und andere Metallkäfige) harmlos. Stichwort Faradayscher Käfig. Da sich die Elektronik innen befindet und die Ladung sich am äußersten Rand der Metallhülle absetzt, hat das Innere nichts zu befürchten.

  2. Re: Was für Schäden am Flugzeug?

    Autor: KOTRET 26.07.21 - 20:03

    Ich denke es geht um die Elektronik im inneren der Gebäude, welche ggf. kurzzeitig bedingt durch das Stromnetz eine hohe Spannung aushalten müssen

  3. Re: Was für Schäden am Flugzeug?

    Autor: FreiGeistler 26.07.21 - 20:50

    Aber Menschen auf dem Rollfeld. Und gut tun Blitze den Fliegern auch nicht. Gab es da nicht mal eine Meldung, dass eines notlanden musste, weil der Treffer in der Luft die Elektronik überforder hat?

  4. Re: Was für Schäden am Flugzeug?

    Autor: the_crow 26.07.21 - 21:50

    Bei einem Blitzschlag gibt es am Flugzeug eine Eintritts und Austritts-Stelle, an Beiden können Beschädigungen vorhanden sein. Mindestens der Lack ist oft weggebrannt. Deshalb muss der Flieger nach einem Blitzschlag von einem Mechaniker untersucht werden, bevor er wieder fliegen darf.

  5. Re: Was für Schäden am Flugzeug?

    Autor: Maxhead 26.07.21 - 22:01

    Es trifft häufig auch Nietköpfe, an denen ein kleiner Teil wegplatzt, was aber nicht schlimm ist, je nach Stelle. Aber an den TE, Blitze sind nie harmlos, gehen aber eher auf die Struktur als auf Elektronik.

  6. Re: Was für Schäden am Flugzeug?

    Autor: mxcd 27.07.21 - 11:24

    Erstens gibt es inzwischen sehr viele Flugzeuge, deren Strukturelemente aus Verbundstoffen bestehen,
    zweitens befindet sich eine ganze Menge Messtechnik außen am Rumpf, auch welche, die auf die heftige statische Aufladung der Oberfläche reagiert, zumindest mit Reboot.
    Drittens können, wenn Antennen selbst zum Eintrittspunkt werden, diese und u.U. auch nachgeschaltete Geräte beschädigt werden.
    Das ist alles nicht superwahrscheinlich, aber auch nicht ausgeschlossen.

    Faraday hilft dem Biltzschutz der Insassen, das LFZ hat aber noch ein paar andere Fragestellungen.

    Loch im Rumpf durch Blitz:

    https://minio.scielo.br/documentstore/2175-9146/5sKH3bjTrX3cNBgrsGGS8TJ/f24321f7ea4a4166f431e1e805ea65373f44ef74.jpg

    Studie dazu:
    https://www.scielo.br/j/jatm/a/5sKH3bjTrX3cNBgrsGGS8TJ/?lang=en#

  7. Re: Was für Schäden am Flugzeug?

    Autor: chefin 28.07.21 - 07:14

    iToms schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blitze sind für Flugzeuge (wie auf für Autos und andere Metallkäfige)
    > harmlos. Stichwort Faradayscher Käfig. Da sich die Elektronik innen
    > befindet und die Ladung sich am äußersten Rand der Metallhülle absetzt, hat
    > das Innere nichts zu befürchten.

    Wenn Strom durch einen Leiter fliest, entstehen magnetische Felder. Diese Feldlinien werden nicht an der Oberfläche abgeleitet sondern dringen in metallischen Leiter besonders gut ins innere vor.

    Wenn nun magnetische Felder in einem Aluminium oder Stahlträger entstehen an dem wiederum elektrische Kabel entlang laufen, induzieren sie dort Spannung. Das Funktionsprinzip eines Trafos, der eine Wicklung für Primär hat, das über einen U-Kern(beispielsweise) auf eine zweite Wicklung Spannung überträgt und so Stromfluss auslöst. Diese Induzierte Spannung kann aber Fehler im System verursachen. Die mag nun nicht besonders hoch sein, aber sie übersteigt wohl die typischen Spannungen in diesen Leitern.

    In Flugzeugen wird daher inzwischen versucht viel mit Glasfaser zu machen oder spannungsführende Leitungen so weit nach innen zu legen, das die Magnetfelder an der Oberfläche wenig Energie nach Innen übertragen. Und den Rest koppelt man mit Kondensatoren, Spulen und Widerständen aus. Aber nicht alle Bauteile kann man so genau schützen. Viele Sensoren müssen an der Oberfläche des Flugzeuges sein und sind daher gefährdet.

    Ebenfalls kann durch die hohe Leistung Strom durch Bereiche führen, die einen Übergangswiderstand haben. zB eine Schubstange eines Servos und diese Schubstange "verschweisen". Dann klemmt plötzlich ein Ruder.

    Meistens jedoch passiert nichts, das stimmt. Aber ungefährlich ist es halt auch nicht. Der Blitz schlägt ja nicht nur ein, er muss auch wieder raus. Ein Flugzeug kann diese Energie garnicht aufnehmen wie ein Akku. Einschlag an der Spitze zb und Ableitung an einer Flügelspitze, der Weg geht an ziemlich vielen Baugruppen vorbei.Vorallem im Flügel sind doch ne Menge beweglicher Teile aus Alu die aufschmelzen können. Also besser vermeiden, statt es riskieren. Deswegen sind zb Hurricanflugzeuge nochmals speziell gehärtet gegen diese Blitzeinschläge.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cloud Engineer (m/w/d)
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  2. IT-Security Architect (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Bietigheim-Bissingen, Gefrees, Mannheim, München, Oberhausen
  3. Manager (gn) Quality Assurance IT
    MorphoSys AG, Planegg
  4. Berater / Consultant (m/w/d) Personalcontrolling/IT-Resso- rt
    R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de