Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom-Drosselung: Verordnung…
  6. Thema

die FDP mal wieder

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Um es noch einfacher zu machen

    Autor: Kasabian 17.06.13 - 11:43

    Auszug aus dem verlinken Artikel:

    "P1: Die Reihenfolge der Abschaltung der Kernkraftwerke solle unter Berücksichtigung ihrer Betriebssicherheit festgelegt werden."

    Das allein würde bedeuten dass es keinen Ausstieg gibt, weil heute und und den letzten Jahrzehnten schon so verfahren wurde.

    "P2: Außerdem wollten die Liberalen nach neuen Standorten für Atommüll suchen lassen, heißt es in dem Bericht. Parallel zum niedersächsischen Endlager Gorleben müssten "rückholbare Konzepte zum sicheren Verbleib hochradioaktiver Abfälle" in geologischen Formationen oder gesicherten baulichen Einrichtungen entwickelt werden."

    Dazu braucht es keiner Partei, weil ohnehin schon alles am suchen ist und die Suche an den Einwendeungen der Bürger und Bundesländer scheitert. Keiner will diesen Müll unter seiner Erde sehen, was auch verständlich ist, wie das Beispiel ASSE ja verdeutlich hat.

    "P3: Die Planungsverfahren sollten auch für die Modernisierung konventioneller Kraftwerke verringert und Stromspeicher von Netzentgelten befreit werden."

    Auch das wäre nichts neues und ist schon längst umgesetzt, bis auf die Netzgebührbefreiung. Diese wäre allerdings, gemessen an den staatlichen Subventionen ein zusätzlicher Arschtritt für den Steuerzahler. "Doppel hält besser aber nur für jene die es bereits haben" So hätten sie es auch schreiben können.

    Wichtiger wäre den Energiehandel an der Börse zu erschweren oder am besten komplett zu untersagen. Weil Energie auch, wie Wasser und alls was den Bürger betrifft oder Schaden könnte, eine allgemeine Notwendigkeit darstellt.

    Hier blockiert die FDP aber. Steuern für Börsenhändler (Invesment/Banken usw.), ..., stehen für diese Partei nicht zur Diskussion.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.13 11:50 durch gs (Golem.de).

  2. Re: die FDP mal wieder

    Autor: DrWatson 17.06.13 - 12:50

    Ein selten dämlicher Trollpost. Hat zwar keinen Inhalt, aber Hauptsache du hast was geschrieben.

  3. Re: Um es noch einfacher zu machen

    Autor: DrWatson 17.06.13 - 12:56

    Kasabian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "P1: Die Reihenfolge der Abschaltung der Kernkraftwerke solle unter
    > Berücksichtigung ihrer Betriebssicherheit festgelegt werden."
    >
    > Das allein würde bedeuten dass es keinen Ausstieg gibt, weil heute und und
    > den letzten Jahrzehnten schon so verfahren wurde.

    Welchen Teil von Reihenfolge hast du nicht verstanden? Reihenfolge != Zeitpunkt

    >
    > "P2: Außerdem wollten die Liberalen nach neuen Standorten für Atommüll
    > suchen lassen, heißt es in dem Bericht.
    >
    > Dazu braucht es keiner Partei, weil ohnehin schon alles am suchen ist und
    > die Suche an den Einwendeungen der Bürger und Bundesländer scheitert.

    Blödsinn. Es gab eine Vorfestlegung auf Asse und Gorleben.

    >
    > Sülz…
    >
    > Wichtiger wäre den Energiehandel an der Börse zu erschweren oder am besten
    > komplett zu untersagen.

    Wenn kein Strom gehandelt werden darf, wie soll sich dann ein Preis bilden? Manche Leute denken echt nur von der Wand bis zur Tapete.


    > Steuern für Börsenhändler (Invesment/Banken
    > usw.), ..., stehen für diese Partei nicht zur Diskussion.


    Was hat eine Börsensteuer mit dem Thema zu tun? Liquidität senken, damit die Preise schwanken?

    Wenig Inhalt, aber dafür viele logische Brüche.

  4. Re: die FDP mal wieder

    Autor: kaymvoit 17.06.13 - 15:03

    Das kann eigentlich nur jemand sagen, der nicht wirklich miterlebt hat, wie das Netz zu Postzeiten war.

  5. Re: die FDP mal wieder

    Autor: kaymvoit 17.06.13 - 15:05

    Ich habe aber kein Interesse daran, die Existenz von jemandem zu sichern, der kein Interesse daran hat, das selbst zu übernehmen. (Alles andere und viel mehr regelt unser aktuelles Sozialsystem.) Es sind noch viele Spielplätze instandzusetzen, bis man sich mit "ist doch keine Arbeit da" rausreden kann.

  6. Re: die FDP mal wieder

    Autor: kaymvoit 17.06.13 - 15:09

    Realistisches Menschenbild. Wir wären nicht die erste Hochkultur, die über den Deister geht, weil von den Mitgliedern keine Leistung mehr erwartet wird.
    Wer tatsächlich glaubt, ein relevanter Prozentsatz würde sich dann nützliche und erfüllende Hobbies suchen und sich nicht drogenkonsumierend und verfettend auf dem Sofa radikalisieren lassen, ist nicht für voll zu nehmen.

  7. Re: die FDP mal wieder

    Autor: kaymvoit 17.06.13 - 15:12

    Aber natürlich: Es ist selbstverständlich abzulehnen, wenn Parteien in Ihrer Legislaturperiode sinnvolle Dinge tun, nur um wiedergewählt zu werden. o_O

  8. Re: die FDP mal wieder

    Autor: DrWatson 17.06.13 - 16:23

    +1

  9. Re: die FDP mal wieder

    Autor: Anonymer Nutzer 17.06.13 - 18:02

    kaymvoit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber natürlich: Es ist selbstverständlich abzulehnen, wenn Parteien in
    > Ihrer Legislaturperiode sinnvolle Dinge tun, nur um wiedergewählt zu
    > werden. o_O


    Tun sie sinnvolle Dinge?

    Drei Jahre haetten sie Zeit gehabt, sinnvolle Dinge zu tun. Drei Jahre haben sie nur Mist gemacht -- insbesondere die FDP.

    Dummheit stirbt einfach nicht aus in Deutschland -- und die, die meinen besonders schlau zu sein, sind meistens besonders bescheuert und waehlen weiter FDP.

    Lasst euch nur weiter verarschen!!

  10. Re: die FDP mal wieder

    Autor: Yash 17.06.13 - 18:22

    kaymvoit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Realistisches Menschenbild. Wir wären nicht die erste Hochkultur, die über
    > den Deister geht, weil von den Mitgliedern keine Leistung mehr erwartet
    > wird.
    > Wer tatsächlich glaubt, ein relevanter Prozentsatz würde sich dann
    > nützliche und erfüllende Hobbies suchen und sich nicht drogenkonsumierend
    > und verfettend auf dem Sofa radikalisieren lassen, ist nicht für voll zu
    > nehmen.
    Ich glaube du schaust zu viel Unterschichten-TV.
    Je nach Statistik arbeitet 20-30% der Bevölkerung ehrenamtlich. Vor und während meines Studiums hab ich das auch noch gemacht.

    Und alle die ich kenne bzw. kannte, die sich mit Drogen vollgepumpt haben, waren die meiste Zeit arbeiten, hauptsächlich in der Gastrobranche (zumindest in meinem Bekanntenkreis). Anders lässt sich das doch gar nicht finanzieren, außer man wird kriminell, was aber je nach Definition auch eine Form der Arbeit ist ;-)

  11. Re: die FDP mal wieder

    Autor: DrWatson 17.06.13 - 19:03

    ThePatrick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dummheit stirbt einfach nicht aus in Deutschland -- und die, die meinen
    > besonders schlau zu sein, sind meistens besonders bescheuert

    Gut erkannt.

    Und jetzt das Prekariatsfernsehen ausschalten und raus an die frische Luft!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  2. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  3. spectrumK GmbH, Berlin
  4. DT Netsolution GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,97€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 419,00€
  4. 79,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
    iPad OS im Test
    Apple entdeckt den USB-Stick

    Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
    2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
    3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
      TLS-Zertifikat
      Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

      In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

    2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
      Ari 458
      Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

      Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

    3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
      Quake
      Tim Willits verlässt id Software

      Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


    1. 17:52

    2. 15:50

    3. 15:24

    4. 15:01

    5. 14:19

    6. 13:05

    7. 12:01

    8. 11:33