Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom-Drosselung: Verordnung…

die FDP mal wieder

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. die FDP mal wieder

    Autor: azeu 16.06.13 - 23:45

    pünktlich zu den Bundestagswahlen wird auf Bauernfang gegangen - vorzugsweise mit Themen der Piratenpartei, also die Partei ohne Programm - und die Leute fallen wieder drauf rein.

    ... OVER ...

  2. Re: die FDP mal wieder

    Autor: DrWatson 17.06.13 - 00:01

    Zumindest fordert die FDP keine Enteignungen oder Verstaatlichungen.

    Was soll man denn deiner Meinung nach machen? Die Telekom gewähren lassen?

  3. Re: die FDP mal wieder

    Autor: stuempel 17.06.13 - 00:04

    Solange sie daraus kein Wahlversprechen machen, sondern die Sache bis zur Wahl durchboxen, sehe ich hier wirklich keinen Grund zur Kritik.

  4. Re: die FDP mal wieder

    Autor: KarlSpaat 17.06.13 - 00:07

    Es war schon ein Fehler das Netz in der Hand eines Providers zu lassen. Hier hatte die FDP damals ihre Finger im Spiel.
    Genau so war es ein Fehler private Krankenversicherungen zu erlauben. Auch wieder FDP.

    Die Partei ist einfach wertlos. Eigentlich sind alle Parteien wertlos, die nicht für BGE eintreten und Reiche prozentual genau so beteiligen lassen wie Arme. Naja leider wählen 90% der Deutschen Parteien, die Ihre interessen nicht vertreten. So long ...

  5. Re: die FDP mal wieder

    Autor: DrWatson 17.06.13 - 00:12

    KarlSpaat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blub Sülz.
    > Die Partei ist einfach wertlos. Eigentlich sind alle Parteien wertlos, die
    > nicht für BGE eintreten

    Da ist dein BGE:
    [www.fdp.de]

    > Naja leider wählen 90% der Deutschen Parteien, die Ihre
    > interessen nicht vertreten. So long ...

    Nicht immer von sich auf andere schließen.

  6. Re: die FDP mal wieder

    Autor: Draco Nobilis 17.06.13 - 00:29

    Wenn doch nur jedes Jahr Wahljahr wäre...

    Die FDP ist ein Witz den die meißten Menschen nur nicht verstanden haben.

    @KarlSpaat:
    "Das Nettoeinkommen ist bei Aufnahme einer Beschäftigung immer höher als der alleinige Transferbezug."[FDP zum Bürgergeld]

    Wer böse ist könnte denken das die sich was dabei dachten keine Höhe des Bürgergeldes anzugeben. Da kann man in jede Richtung fantasieren.
    Das Thema ist übrigens bei der Linken "geklaut".

  7. So sicher wie das Amen in der Kirche

    Autor: Anonymer Nutzer 17.06.13 - 00:30

    stuempel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange sie daraus kein Wahlversprechen machen, sondern die Sache bis zur
    > Wahl durchboxen, sehe ich hier wirklich keinen Grund zur Kritik.


    Natuerlich ist das ein Wahlversprechen. Wer glaubt, dass das bis zur Wahl durchgeboxt wird oder gar, dass es danach auch durchgefuehrt wird, der muss schon ein verdammt kurzes Gedaechtnis oder einen IQ von knapp 70 haben.

    Im Zweifelsfalle heisst es dann irgendwann, dass die "poese CDU" nicht mitgemacht haette. Das uebliche Spielchen.

    Nochmal zum Mitschreiben: ES IST WAHLJAHR!

    Da praesentiert sich jede Partei von der Sonnenseite -- abgerechnet wird nach der Wahl -- wie als "ich-erzaehl-euch-die-Wahrheit"-Merkel an die Macht kam. Vor der Wahl hiess es "die ganze Wahrheit: nur 2% MwSt-Erhoehung" danach waren es ploetzlich 3% Erhoehung -- jaja, die Wahrheit eben.

    Wir werden nach der Wahl die Rechnung fuer alle die Rettungspakete praesentiert bekommen -- wie das Amen in der Kirche! Oder dachtet ihr, die bezahlen die Banker??


    PS: Und noch was zur FDP: Natuerlich sucht man jetzt verzweifelt nach Stimmen -- und die Nerds sind ja dumm genug, auf sowas reinzufallen. Wenn sie ein paar Leihstimmen von der Piratenpartei abzweigen koennen, dann waere ihnen schon stark geholfen. ABER: Begreift es doch: Diese Partei tut **nichts** fuer normale Buerger -- ihre Clientel sind Hoteliers, Apotheker und Industrielle!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.13 00:38 durch ThePatrick.

  8. Re: die FDP mal wieder

    Autor: DrWatson 17.06.13 - 00:42

    Draco Nobilis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn doch nur jedes Jahr Wahljahr wäre...

    So ein Parteiprogramm ändert sich nicht mal eben. Der Punkt ist übrigens seit 1994 im Programm.



    > "Das Nettoeinkommen ist bei Aufnahme einer Beschäftigung immer höher als
    > der alleinige Transferbezug."

    Natürlich. Wäre doch dumm wenn das Einkommen in dem Augenblick sinkt, in dem man anfängt zu arbeiten. Wer arbeitet sollte mehr bekommen als jemand der nicht arbeitet.

    > kann man in jede Richtung fantasieren.

    Ein BGE soll die Existenz sichern. Das wären derzeit etwa 600-900¤

    > Das Thema ist übrigens bei der Linken "geklaut".

    Komisch, dass die sich erst seit etwa 2007 für das Thema interessieren.

    >
    > …ein Witz den die meißten …nicht verstanden haben.
    >

    Die Linkspartei hieß übrigens früher SED und war für eine Diktatur zuständig. Darüber kann ich auch nicht mehr lachen, tut mir Leid.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.13 00:50 durch DrWatson.

  9. Re: die FDP mal wieder

    Autor: Ach 17.06.13 - 01:11

    Haben sie noch 4 Monate Zeit, wenn in denen nichts passiert, der Schuss eben nach hinten los geht. Unabhängig vom Ausgang werde ich der Partei ihren Verrat an der Erneuerbaren Energien Industrie sowie ihre sonstigen Sünden ganz sicher auch nicht über diesem Vorstoß verzeihen können.

    Die SPD hat sich in der Drosselkorndebatte ja ohnehin schon klar und deutlich und noch vor der FDP auf die Seite der Netzneutralität gestellt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.13 01:22 durch Ach.

  10. Re: die FDP mal wieder

    Autor: DrWatson 17.06.13 - 01:20

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Haben sie noch 4 Monate Zeit, wenn in denen nichts passiert, der Schuss
    > eben nach hinten los geht.

    Sehe ich genau so.

    > Unabhängig vom Ausgang werde ich der Partei
    > ihren Verrat an der Erneuerbaren Energien Industrie

    Welcher Verrat an Erneuerbaren Energien?

  11. Re: die FDP mal wieder

    Autor: Sammie 17.06.13 - 03:00

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KarlSpaat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > blub Sülz.
    > > Die Partei ist einfach wertlos. Eigentlich sind alle Parteien wertlos,
    > die
    > > nicht für BGE eintreten
    >
    > Da ist dein BGE:
    > www.fdp.de
    >

    Also BGE und Bürgergeld sind ja wohl zwei paar Schuhe. Bürgergeld ist im Grunde nur die Verschmelzung von Hartz4 und dem staalichen Zuschuss für Geringverdiener. Also im Grunde auch nichts anders wie die Aufstockung, die es heutzutage auch schon gibt.

    Ein BGE, wie von den Piraten vorgeschlagen, würde ja jeder bekommen, egal ob er arbeitslos oder Rentner ist oder nen 5000.- brutto Job hat. Was einfach den Sinn hat, dass grundlegend mehr Geld im Wirtschaftskreislauf ist, damit der Konsum angekurbelt wird und dadurch neue Jobs geschaffen werden. Die neuen Arbeitnehmer können dann widerum selbst Steuern zahlen, die Staatskassen rückenwirkend entlasten und durch erhöhten Konsum noch mehr Geld in Form von MwSt an den Staat zurückfließen lassen.

    Auch aus familärer Sicht würde ein BGE mehr Sicherheit für junge Familien bedeuten und eher die Bereitschaft vorhanden sein, auch mal das ein oder andere Kind in die Welt zu setzen. Den zunehmenden Kinderschwund der letzten Jahre hat man ja auch größtenteils dem zu verdanken, dass junge Familien dank stetig steigender Lebensunterhaltungskosten kaum Geld übrig haben und aus Angst vor ungewisser Zukunft auf Kinder verzichtet wird.

    Die Gemeinsamkeit beider Varianten liegt im Grunde nur darin, dass es von einer Stelle aus verwaltet wird und dadurch ne Menge Bürokratiekosten entfallen, um die Sache teilweise zu finanzieren. Wird zwar nicht reichen, da bräuchte man wohl auch die MwSt-Erhöhung auf 20/21%, aber mit deutlich mehr Geld in der Tasche wär das kein Thema. Die Bürgergeld-Variante der FDP zeigt aber auch im Video schon deutlich, dass Leute, die halbtags arbeiten (immerhin 4h am Tag) nur wenige Prozent mehr haben, als die die gar nicht arbeiten. Wen will man damit zum Arbeiten motivieren?

    Bei der Bürgergeld-Variante bekommste bei nem 400.- Euro Job dann vllt noch 300 Euro Zuschuss, haste also rund nen Hunni mehr, als ein Arbeitsloser. Bei der BGE-Variante haste dagegen mindestens 600.- fest und die 400.- vom Lohn noch obendrauf - also rund 300 Euro Differenz. Erst dann kann man auch sagen, dass sich Arbeit wieder lohnt. Fürn Hunni extra kriegste sicher keinen Arbeitslosen dazu 4h täglich zu arbeiten - bei 300.- mehr in der Tasche sieht die Sache schon anders aus - da ist wenigstens ein Anreiz da und dadurch auch ein gerechterer Lohn für die, die wirklich was tun, statt nur faul aufm Sofa zu liegen.

    Die BGE-Variante ist ja ein fester Satz, der praktisch schon dem vollen Hartz4-Niveau (inkl Wohngeld, Heizkostenzuschuss etc) entspricht. D.h. Arbeitslose bekommen das gleiche wie jetzt auch. Wer aber dann noch arbeiten geht, und sei es eben auch nur halbtags, bekommt den Lohn noch obendrauf. Bei einem BGE gibts auch keine Abstriche wenn du verheiratet bist, oder rotzfrech keinen Bock zum Arbeiten hast. Ist eben bedingungslos.

    Oberste Priorität sollte aber darin liegen, die Wirtschaft anzukurbeln - und das funktioniert nur, indem der Staat auch mal was investiert. Ein Bauer kann seine Kuh auch nicht ewig melken, sondern muss sie regelmäßig füttern, damit sie ertragreich bleibt und auch für weiteren Nachwuchs sorgt, der das Geschäft am Laufen hält. Sonst hat man am Ende nur noch alte Rindviecher, die nur kosten, aber nichts mehr einbringen.

    Wenn der Staat seinen jetzigen Kurs beibehält ist es nur noch eine Frage der Zeit bis das ganze System kollabiert. Das spüren die Rentner dann als erstes, denn die Lebensunterhaltungskosten steigen schneller als jede Rente - in 50-60 Jahren wird sich wohl kaum noch einer ne 30m² Wohnung von seiner mickrigen Rente leisten können. Und wenn der Kinderschwund weiter anhält, wird das von Jahr zu Jahr schlimmer. Kurzfristig werden dann die Rentenbeiträge erhöht, um das System für die Alten wieder zu normalisieren und dadurch wird die breite Mitte der Gesellschaft noch stärker belastet als jetzt. Und die Spirale wird sich immer weiter nach unten drehen, Stück für Stück. Es kann zwar auch keiner wissen, ob das BGE ein Allheilmittel ist - man lässt aber einfach aus Angst vor der Ungewissheit die Finger davon, obwohl es auch funktionieren könnte. Fakt ist aber auch: keine der etablierten Parteien hat ein Gegenkonzept, obwohl alle wissen, dass das derzeitige System nicht mehr funktioniert. Aber den Politikern kanns egal sein.. deren Pensionen sind ja gesichert.

  12. Re: die FDP mal wieder

    Autor: Ach 17.06.13 - 04:24

    >Welcher Verrat an Erneuerbaren Energien?

    Oh man, das würde jetzt aberauf ein ziemlich langes OT Gespräch hinaus laufen. Ich schlag vor, dass wir das auf den passenden Topic verschieben :].

  13. Re: die FDP mal wieder

    Autor: Anonymer Nutzer 17.06.13 - 07:26

    KarlSpaat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich sind alle Parteien wertlos, die
    > nicht für BGE eintreten

    Ich sehe das genau andersrum, jede Partei die für ein BGE eintritt ist nicht wählbar.
    Die Arbeitslosen bekommen zwar in etwa gleich viel wie jetzt aber es kommen viele neue begünstitge hinzu (Kinder, Rentner usw.) die vorher kein Geld bekamen. Der arbeitende Teil der Gesellschaft zieht dann aber die Arschkarte. Diese müssen schließlich das ganze Geld aufbringen, was dann verteilt wird. Ein Teil kommt zwar wieder zurück da sie ja ebenfalls das BGE bekommen, allerdings wird das im Durchschnitt weniger sein, als sie erstmal dafür zahlen müssen. Das heißt die meisten werden dann weniger Geld haben und es wird mehr Leute geben, die nicht arbeiten gehen.
    Der einzige Grund den ich sehe, für das BGE zu sein ist, dass man eben einer der Schichten angehört, die zu faul zum arbeiten sind und das Geld einfach nur in den Arsch geblasen haben wollen statt regelmäßig zum Arbeitsamt zu rennen und sich neue Ausreden einfallen zu lassen, wieso man die vorgeschlagenen Stellen nicht antreten kann.

  14. Re: die FDP mal wieder

    Autor: Algo 17.06.13 - 07:34

    WIe war das noch? FDP vor der Wahl: "Wir senken die Steuern". FDP-Wähler nach der Wahl: " SCHEISSE ... ich hab ja gar kein Hotel!"

    Die FDP versteckt sich gerne hinter dem Image der 'Freiheitspartei', das sie so liberal seien. Aber im Grunde sind sie der größte Lobbyverein für Unternehmer und Manager.

    Wenn sie das Getzt in Gang bringen und Netzneutralität durchsetzen bitte ... aber das glaube ich erst wenn es soweit ist. Und Wählen werd ich die deshalb sicher nicht.

  15. Re: die FDP mal wieder

    Autor: Yash 17.06.13 - 08:22

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KarlSpaat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > blub Sülz.
    > > Die Partei ist einfach wertlos. Eigentlich sind alle Parteien wertlos,
    > die
    > > nicht für BGE eintreten
    >
    > Da ist dein BGE:
    > www.fdp.de
    Das ist kein BGE

  16. Re: die FDP mal wieder

    Autor: Yash 17.06.13 - 08:25

    DAUVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KarlSpaat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eigentlich sind alle Parteien wertlos, die
    > > nicht für BGE eintreten
    >
    > Ich sehe das genau andersrum, jede Partei die für ein BGE eintritt ist
    > nicht wählbar.
    > Die Arbeitslosen bekommen zwar in etwa gleich viel wie jetzt aber es kommen
    > viele neue begünstitge hinzu (Kinder, Rentner usw.) die vorher kein Geld
    > bekamen. Der arbeitende Teil der Gesellschaft zieht dann aber die
    > Arschkarte. Diese müssen schließlich das ganze Geld aufbringen, was dann
    > verteilt wird. Ein Teil kommt zwar wieder zurück da sie ja ebenfalls das
    > BGE bekommen, allerdings wird das im Durchschnitt weniger sein, als sie
    > erstmal dafür zahlen müssen. Das heißt die meisten werden dann weniger Geld
    > haben und es wird mehr Leute geben, die nicht arbeiten gehen.
    > Der einzige Grund den ich sehe, für das BGE zu sein ist, dass man eben
    > einer der Schichten angehört, die zu faul zum arbeiten sind und das Geld
    > einfach nur in den Arsch geblasen haben wollen statt regelmäßig zum
    > Arbeitsamt zu rennen und sich neue Ausreden einfallen zu lassen, wieso man
    > die vorgeschlagenen Stellen nicht antreten kann.
    Tolles Menschenbild.
    Ich bin strikt für das BGE und ich bin nicht zu faul zum arbeiten. Im Gegenteil, ich arbeite mehr und eigenverantwortlicher als der Durchschnitt.

  17. Re: die FDP mal wieder

    Autor: DrWatson 17.06.13 - 10:59

    Sammie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein BGE, wie von den Piraten vorgeschlagen, würde ja jeder bekommen, egal
    > ob er arbeitslos oder Rentner ist oder nen 5000.- brutto Job hat. Was
    > einfach den Sinn hat, dass grundlegend mehr Geld im Wirtschaftskreislauf
    > ist, damit der Konsum angekurbelt wird und dadurch neue Jobs geschaffen
    > werden.

    Mehr Geld im Wirtschaftskreislauf? Woher soll das kommen? Die Alternative wäre Inflation.

    Was durch ewige Verschuldung passiert sieht man ja in Griechenland wunderbar.


    > Wird zwar nicht reichen,
    > da bräuchte man wohl auch die MwSt-Erhöhung auf 20/21%, aber mit deutlich
    > mehr Geld in der Tasche wär das kein Thema.

    Wodurch du die Staatsquote und die damit inhärente Ineffizienz des ganzen Systems erhöhen würdest.


    > Oberste Priorität sollte aber darin liegen, die Wirtschaft anzukurbeln -
    > und das funktioniert nur, indem der Staat auch mal was investiert.

    Die Wirtschaft täte es am besten, wenn sich nicht ewig Politiker einmischen. Das Geld, das der Staat "investiert" (unpassendes Wort in dem Zusammenhang), muss auch irgendwo herkommen. Das heißt entweder lähmende Steuererhöhungen oder Verschuldung, die zu steigenden Zinsen und somit zu sinkenden Investitionsanreizen in der Privatwirtschaft führt.

    Das einzige was der Staat machen kann ist wegnehmen und umverteilen. Ich würde mich nicht darauf verlassen, dass gerade Politiker unabhängig und verantwortungsvoll Entscheidungen treffen

    > Ein Bauer kann seine Kuh auch nicht ewig melken, sondern muss sie regelmäßig
    > füttern, damit sie ertragreich bleibt…

    Toller Vergleich. Am Ende werden Kühe geschlachtet.



    Hier noch mal zum nachlesen:
    [de.wikipedia.org]



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.13 11:05 durch DrWatson.

  18. Re: die FDP mal wieder

    Autor: Kasabian 17.06.13 - 11:13

    wolltest der Erste sein der die Annahmen des Threadschreibers unter Beweis stellst?
    Gelungen... ;)

  19. Re: die FDP mal wieder

    Autor: Kasabian 17.06.13 - 11:23

    Das Problem bei dieser Partei und insbesondere seitens Rösler ist, dass die solche Versprechungen meist nur für einen bestimmten Teil durchsetzen. Nämlich für ihre Klientel. Das bedeutet auch dass es Kompromisse geben wird und diese sicherlich aus Gesetzeslücken bestehen werden, so als wenn eigentlich überhaupt nichts passiert wäre.

    Für diese Gesetzeslücken werden die Juristen dort selbst sorgen, damit SIE dann auch etwas zu tun haben. Bezahlen muss es natürlich und wieder einmal der Bürger, sein Recht dann auch durchzusetzen. Und wer es sich nicht leisten kann hat halt Pech gehabt.

    Siehe Forderungen der FDP zur Prozesskostenbeihilfe.
    Etwas wo selbst der ehemalige FDP-Minister Gerhart Baum der sich dafür einsetzte und es auch durchsetzte nur noch den Kopf über seine Partei schütteln konnte.

  20. Re: Schade....

    Autor: Kasabian 17.06.13 - 11:30

    ... denn viele informieren sich leider nur im Netz und auf solchen Seiten.
    Da wirste lange warten können :)

    Für alle Computerspezialisten hier:
    (Google - weil hier nun einmal eindeutig immer noch am Besten eingeben)
    Energiewende und FDP
    (Eben das forderte Thema.)
    Mit etwas scrollen stößt man dann auf soche Meldungen:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/energiewende-fdp-will-hintertuerregelung-fuer-atomausstieg-a-764969.html

    Es ist wirklich traurig dass viele noch nicht einmal zur einfachsten/primitivsten Recherche fähig sind...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Störk-Tronic, Störk GmbH & Co. KG, Stuttgart (Vaihingen)
  2. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe Innenstadt-Ost
  4. Hays AG, Ruhrgebiet

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 269,00€
  2. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  3. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)
  4. 14,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  2. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
  3. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

  1. Selfblow: Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar
    Selfblow
    Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar

    Ein Fehler im Bootloader der Tegra X1 von Nvidia ermöglicht das komplette Umgehen der Verifikation des Systemboots. Das betrifft wohl alle Geräte außer der Switch. Nvidia stellt ein Update bereit.

  2. Star Market: China eröffnet Nasdaq-Konkurrenz mit starken Kursgewinnen
    Star Market
    China eröffnet Nasdaq-Konkurrenz mit starken Kursgewinnen

    In China ist der Star Market mit Kursgewinnen um bis zu 520 Prozent gestartet. Dort werden die Zugewinne in den ersten Tagen - nicht wie sonst üblich - kontrolliert.

  3. Hyperloop Pod Competition: Elon Musk will eine zehn Kilometer lange Hyerloop-Röhre
    Hyperloop Pod Competition
    Elon Musk will eine zehn Kilometer lange Hyerloop-Röhre

    SpaceX' Hyperloop Pod Competition 2019 ist gerade beendet - mit einem bekannten Sieger -, da hat Elon Musk eine Idee für das kommende Jahr: eine viel längere Röhre mit einer Krümmung. Wie er die bauen will, weiß er aber noch nicht.


  1. 16:19

  2. 15:42

  3. 15:31

  4. 15:22

  5. 15:07

  6. 14:52

  7. 14:39

  8. 14:27