Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom-Drosselung: Verordnung…

Wäre interessant

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wäre interessant

    Autor: Didatus 17.06.13 - 07:57

    "Demnach sollen Internetzugangsanbieter verpflichtet werden, Dateninhalte unabhängig von ihrer Herkunft durch ihre Netze zu leiten."
    Was ebenfalls bedeuten würde, dass irgendwelche Stopschilder um bestimmte Seiten zu sperren auch nicht erlaubt wären. Dabei ist unsere Regierung doch immer wieder daran interessiert das Internet mit dem Vorwand "Schutz vor KiPo" auf irgendeine Art zu regulieren.
    Schon allein deswegen halte ich die Aussage für unglaubwürdig. Dann sind bald auch noch Bundestagswahlen, was sowie so schon einmal die Aussagen von Politikern unglaubwürdig macht.

  2. Re: Wäre interessant

    Autor: Himmerlarschundzwirn 17.06.13 - 08:07

    Das siehst du falsch. Ein Stoppschild im Internet bedeutet ja schließlich, dass da gar kein Inhalt ist! Was soll der Provider da durch's Netz leiten? :-P

  3. Re: Wäre interessant

    Autor: __destruct() 17.06.13 - 08:17

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das siehst du falsch. Ein Stoppschild im Internet bedeutet ja schließlich,
    > dass da gar kein Inhalt ist! Was soll der Provider da durch's Netz leiten?
    > :-P

    Auch die Grafik ist Inhalt.

  4. Re: Wäre interessant

    Autor: Himmerlarschundzwirn 17.06.13 - 08:25

    Wenn du mit "die Grafik" das Stoppschild meinst, klar ist das Inhalt. Aber das wird ja dann auch übertragen. Und zwar völlig gleichberechtigt :)

  5. Re: Wäre interessant

    Autor: Abseus 17.06.13 - 11:03

    Didatus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Demnach sollen Internetzugangsanbieter verpflichtet werden, Dateninhalte
    > unabhängig von ihrer Herkunft durch ihre Netze zu leiten."
    > Was ebenfalls bedeuten würde, dass irgendwelche Stopschilder um bestimmte
    > Seiten zu sperren auch nicht erlaubt wären. Dabei ist unsere Regierung doch
    > immer wieder daran interessiert das Internet mit dem Vorwand "Schutz vor
    > KiPo" auf irgendeine Art zu regulieren.

    Davon redet schon seit Ewigkeiten keiner mehr! Die FDP war obendrein auch immer dagegen. Wie du da jetzt also eine gespaltene Zunge herausließt is mir schleierhaft.

    > Schon allein deswegen halte ich die Aussage für unglaubwürdig. Dann sind
    > bald auch noch Bundestagswahlen, was sowie so schon einmal die Aussagen von
    > Politikern unglaubwürdig macht.

  6. Re: Wozu KiPo-Seiten?

    Autor: Kasabian 17.06.13 - 11:11

    Die haben doch die NSA oder glaubste wirklich dass die Geheimdienste der NATO-Partner nicht zusammenarbeiten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  3. Hays AG, Fürth
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,95€
  2. 1,12€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19