1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom-Drosselung: Verordnung…

Zumindest wird das Thema endlich in der Politik aufgegriffen...

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zumindest wird das Thema endlich in der Politik aufgegriffen...

    Autor: markus.badberg 17.06.13 - 09:04

    ... ob das auch durchgesetzt wird ist natürlich eine andere Frage.
    Es bleibt zu hoffen, dass dem auch so sein wird.

    Wenn ja, dann bleibt zu hoffen, dass von Drosselung generell abgesehen wird oder zumindest die Volumen auf ein erträgliches Maß hinaufgesetzt werden.

    Bei mobilen Tarifen ist 1GB erträglich meines erachtens nach und bei Festnetzanschlüssen je nach Tarif 200 - 500 GB im Monat.

    Wenn zumindest als Alternative eine echte Flatrate zu buchen besteht, natürlich für mehr ¤uros.

    Hauptsache dieser Schmu mit Bevorzugung von bestimmten Diensten ist endlich vom Tisch.

    Wie sieht es eigentlich aus mit QoS? Verstößt QoS gegen Netzneutralität?

  2. Re: Zumindest wird das Thema endlich in der Politik aufgegriffen...

    Autor: Sacred 17.06.13 - 13:37

    markus.badberg schrieb:

    > Wie sieht es eigentlich aus mit QoS? Verstößt QoS gegen Netzneutralität?

    Nach diesem Witzvorschlag schon. Sprich u.a. die VoIP Welt würde per sofort zerschlagen.

  3. Re: Zumindest wird das Thema endlich in der Politik aufgegriffen...

    Autor: wmayer 17.06.13 - 17:25

    Es würde ja reichen wenn alle VOIP Dienste bzw. generell gleichartigen Dienste gleich behandelt werden.

  4. Re: Zumindest wird das Thema endlich in der Politik aufgegriffen...

    Autor: mlxl 17.06.13 - 18:01

    Wie ist es damit dass verschiedene Dienste und Anwendungen verschiedene Verfügbarkeien und Redaktionszeiten brauchen.

    Bei Emails und großen Downloads ist es ziemlich egal ob sie ein paar Sekunden länger brauchen, bei VoIP ist es schon Ärgerlich, ebenso bei videostreaming, bei medizinischen Anwendungen (wie Remote-Ops) kann es sogar tödlich sein. Es kann also absolut Sinn machen bestimmte Dienste zu Priorisieren, die Doktrin alles müsse gleich weil das so ein heiliges Prinzip ist blockiert Innovationen.

    Aber darüber darf man nicht mal reden weil viele vermeintlich schlauen Aktivisten der Meinung sind über Netzneutralität ließe sich ihr Wunsch nach billigem Datenvolumen immer lösen.

    Demnächst gibt es Hybrid Anwendungen wo evt kurze Anfragen über LTE gehen und lange Downloads über VDSL, wie macht man es dann, darf man das je nach Verbindungstechnik steuern oder verstößt das gegen die Heilige Neutralität.

  5. Re: Zumindest wird das Thema endlich in der Politik aufgegriffen...

    Autor: DrWatson 17.06.13 - 19:53

    Sacred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > markus.badberg schrieb:
    >
    > > Wie sieht es eigentlich aus mit QoS? Verstößt QoS gegen Netzneutralität?
    >
    > Nach diesem Witzvorschlag schon. Sprich u.a. die VoIP Welt würde per sofort
    > zerschlagen.


    Hast du dir das Papier vom Wirtschaftsministerium angesehen? Da wird auch auf QoS eingegeangen.

  6. Re: Zumindest wird das Thema endlich in der Politik aufgegriffen...

    Autor: Henny T 17.06.13 - 22:41

    Das ist Wahlkampf, wie ihn die FDP immer macht.

    Nachher wird vielleicht eher schön auf Telekom und Babelanbieter gehört.

    Außerdem wäre ich gespannt ob sich da irgend einer für P2P einsetzt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA, Ingolstadt
  2. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  3. AGCO GmbH, Marktoberdorf
  4. Fontanestadt Neuruppin, Neuruppin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 58,48€ (PC), 68,23€ (PS4) 69,99€ (Xbox One)
  2. (-87%) 2,50€
  3. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf