1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Terahertz-Strahlung: MIT-Forscher…

Briefgeheimnis

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Briefgeheimnis

    Autor: dsleecher 13.09.16 - 14:50

    Interessant sicherlich auch für diverse Geheimdienste die Abhöranlagen in Verteilstationenen einrichten.
    Damit ist Massenüberwachung endlich auch für Briefpost machbar.

    Oder PIN-Briefe oder TAN-Listen kopieren, ohne das Siegel zu brechen...

  2. Re: Briefgeheimnis

    Autor: Winiux X 13.09.16 - 15:03

    dsleecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant sicherlich auch für diverse Geheimdienste die Abhöranlagen in
    > Verteilstationenen einrichten.
    > Damit ist Massenüberwachung endlich auch für Briefpost machbar.
    >
    > Oder PIN-Briefe oder TAN-Listen kopieren, ohne das Siegel zu brechen...

    +1

    Leider auch mein erster Gedanke...

  3. Re: Briefgeheimnis

    Autor: Moe479 13.09.16 - 15:31

    welches briefgeheimnis?

  4. Re: Briefgeheimnis

    Autor: TrollNo1 13.09.16 - 15:44

    Werden PINs nicht in so einem Feld verschickt, dass man freirubbeln muss? Bin mir nicht sicher, inwiefern die hier genannte Methode da Erfolg hat.

  5. Re: Briefgeheimnis

    Autor: redwolf 13.09.16 - 22:27

    Bin mir sicher, dass das nicht zulässig wäre.

    § 202
    (1) Wer unbefugt
    1. einen verschlossenen Brief oder ein anderes verschlossenes Schriftstück, die nicht zu seiner Kenntnis bestimmt sind, öffnet oder
    2. sich vom Inhalt eines solchen Schriftstücks ohne Öffnung des Verschlusses unter Anwendung technischer Mittel Kenntnis verschafft,

    Die könnten z.B. auch ein Endoskop nehmen und es seitlich dort einführen, wo der Brief nicht angeklebt wurde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.16 22:28 durch redwolf.

  6. Re: Briefgeheimnis

    Autor: Salziger 14.09.16 - 01:57

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Werden PINs nicht in so einem Feld verschickt, dass man freirubbeln muss?
    > Bin mir nicht sicher, inwiefern die hier genannte Methode da Erfolg hat.

    THz Strahlung kann kein Metall welches 100micrometer dick ist durch dringen. Wenn dieses "Freirubelkästchen" also Metall beinhaltet, kann man damit nichts lesen. Bei normalen Briefen sollte das lesen der Nachricht aber möglich sein. Jedoch bezweifel ich ernsthaft, dass diese Methode massentauglich ist. Bei einzelnen Briefen sollte dies aber möglich sein. Falls man sicher sein will dass man nichts lesen kann, hilft Alufolie ;)

  7. Re: Briefgeheimnis

    Autor: Moe479 14.09.16 - 03:20

    alufolienpapier ... ist verdächtig ...1!11

  8. Re: Briefgeheimnis

    Autor: Dwalinn 14.09.16 - 10:07

    Nicht wirklich... bin mir sicher das sich viele Golem Leser ihre Alufolie (für Modische Hüte) nur über Briefkastenfirmen usw. zuschicken lassen... Ist schließlich zu riskant in einen Total überwachten Supermarkt einzukaufen

  9. Re: Briefgeheimnis

    Autor: Eheran 14.09.16 - 10:41

    >Bin mir sicher, dass das nicht zulässig wäre.
    >Wer unbefugt [...]

    Wir sprechen hier von denen, die dazu befugt sind.

    Ansonsten sehe ich auch nicht warum sich ein Geheimdienst nun plötzlich an irgendwelche Gesetze halten sollte. Die Geschichte zeigt durchgängig, dass das nicht der Fall ist und es selbst beim Aufdecken solcher Sachen keinerlei Konsequenzen für den Geheimdienst gibt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Consultant Real Estate ERP Systeme (m/w/d) für die Bestandskundenbetreuung
    Haufe Group, deutschlandweit
  2. Senior Software Engineer IT Data and Integration (f/m/d) | on-site or remote
    Best Secret GmbH, Aschheim bei München oder remote Berlin, Hamburg, Köln, Frankfurt, Stuttgart oder Leipzig
  3. Technischer Direktor (m/w/d)
    Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), Erlangen
  4. Product Owner - Store Applications (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau in der Pfalz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 260,91€ (mit Rabattcode "MINUS10" - Bestpreis)
  2. 189,99€ (Release 10.11.)
  3. (u. a. Acer Nitro RG270 27 Zoll Full HD 159,90€, Corsair Vengeance RS 16GB Kit DDR4-3600 für 87...
  4. 97€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dune: Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor
Dune
Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor

Bombastisch, fantastisch besetzt und einfach wunderschön: Die Dune-Neuverfilmung von Denis Villeneuve ist ein Traum - aber leider nur ein halber.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Science-Fiction-Filme aus den 80ern Damals gefloppt, heute gefeiert
  2. Film zu Stargate: Origins Da hilft nur Amnesie
  3. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt

Deathloop im Test: Und ewig grüßt die Maschinenpistole
Deathloop im Test
Und ewig grüßt die Maschinenpistole

Zeitreise plus Shooter: Das Microsoft-Entwicklerstudio Arkane liefert mit Deathloop ein Spitzenspiel für PS5 und Windows-PC.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Entwickler untersuchen massive Ruckler bei Deathloop
  2. Deathloop angespielt "Brich den Loop - sonst bringe ich dich immer brutaler um!"
  3. Deathloop-Vorschau Todesschleife auf der James-Bond-Gedächtnisinsel

Allianz-CTO: Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert
Allianz-CTO
"Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert"

CTOs im Interview Profi-Trompeter war sein Traum - stattdessen wurde Markus Löffler Sysadmin, Physiker, Direktor von McKinsey und der erste CTO der Allianz Versicherung. Wie schafft man als Quereinsteiger so eine Karriere in der IT?
Ein Interview von Maja Hoock

  1. Jaroslaw Kroczek von Boldare "Gute Bezahlung reicht heute nicht mehr aus"