1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tesla: FBI untersucht…

Ahh, die täglichen Tesla-Shortseller-News.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ahh, die täglichen Tesla-Shortseller-News.

    Autor: Sinnfrei 29.10.18 - 10:17

    Wäre ja auch langweilig so ganz ohne.

    __________________
    ...

  2. Re: Ahh, die täglichen Tesla-Shortseller-News.

    Autor: Der Supporter 29.10.18 - 10:21

    Nur doof, dass sich der Aktienkurs davon unbeeindruckt zeigt.

  3. Re: Ahh, die täglichen Tesla-Shortseller-News.

    Autor: ChMu 29.10.18 - 17:13

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur doof, dass sich der Aktienkurs davon unbeeindruckt zeigt.

    Ja, aber das stoert ja nicht. Deshalb wird ja das FBI angerufen, weil man eben Gewinne verliert wenn die Firma nicht endlich pleite geht.
    Ist ja scheinbar cool die Firma in die man “investiert” in den Ruin treiben zu wollen. Da ist keine Erfindung zu schade.

  4. Re: Ahh, die täglichen Tesla-Shortseller-News.

    Autor: Akaruso 30.10.18 - 10:32

    Aktionäre sind ja schlußenlich Anteilseigner an einer Firma und sie haben das Recht korrekt über die Belange der Firma unterrichtet zu werden.

    Daher gibt es an der Börse Regeln (wozu auch die schon oft zitierten Quartalsberichte gehören).

    Und wenn Verdacht besteht, dass gegen solche Regeln verstoßen wird, dann muss von entsprechenden Behörden ermittelt werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. neubau kompass AG, München
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. p.a. GmbH Engineering Services Prozess Automation, Poing
  4. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Struggling für 7,25€, Planet Zoo für 21,99€, Planet...
  2. Ghost Recon Breakpoint vom 21. bis zum 25. Januar kostenlos, mit allen Inhalten der Ultimate...
  3. 21,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira
  2. Sicherheitslücke 28 Antivirenprogramme konnten sich selbst zerstören

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    1. Security: Microsoft baut Windows-API in Rust
      Security
      Microsoft baut Windows-API in Rust

      Sprachanbindungen für das klassische Win32-API will Microsoft künftig automatisch erstellen. Das dient der Nutzung in Rust und C#.

    2. Google: Balloninternet Loon wird eingestellt
      Google
      Balloninternet Loon wird eingestellt

      Alphabet beendet das Projekt mit dem Internet aus der Luft. Die Google-Mutter sah keine Möglichkeit, das Balloninternet wirtschaftlich zu betreiben.

    3. Quartalsbericht: IBM-Aktie bricht ein
      Quartalsbericht
      IBM-Aktie bricht ein

      IBM kann mit seinen Ergebnissen nicht überzeugen. Außer Stellenabbau und Aufspaltung hat das Unternehmen wenig vorzuweisen.


    1. 11:04

    2. 10:51

    3. 10:35

    4. 10:07

    5. 09:52

    6. 09:40

    7. 09:01

    8. 09:01