1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tesla: Model S mit Allrad fährt…
  6. Thema

3,2 Sekunden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 3,2 Sekunden

    Autor: DerGoldeneReiter 11.10.14 - 12:01

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich fahre fast nie weniger als 400km wenn ich im Auto sitze!

    Das trifft eben nicht auf die Masse zu. Man kann auch an den zunehmend wachsenden Netzwerk der Supercharger Aufladen, wenn man weiter kommen will. Das dauert dir zu lange? Dann kauf dir dieses Auto nicht! Nicht immer von sich auf andere schließen.
    In den letzten 5 Jahren hatte ich einmal 400km Fahrt, 3 Stunden Pause, 400km Rückweg, wobei ich bei 200km eine Pause eingelegt hatte. Ich machte nur 10-15 Minuten Pause aber ich hätte auch gegen 20 Minuten nichts einzuwenden. In den 20 Minuten könnte ich den Tesla auch im besten Fall auf um 50% aufladen. Dann war da noch bei einer anderen Begebenheit ein 250km Hinweg, ein halber Tag verging, und dann wieder 250km Rückweg. Massig Zeit den Tesla aufzuladen auch an einer Typ 2 Ladesäule an einem Parkplatz.
    Aber das ist ja nur meine Erfahrung mit Langstreckenfahrten. Trotzdem Fahren die meisten Menschen nicht permanent 400km am Tag sobald sie in ein Auto steigen. Das ist schlicht und ergreifend die Ausnahme und du bist in dem Fahl nicht die Zielgruppe.

    > 200km/h ist alles andere als "leistungsfaehig" ...
    > meine Kritik ist, dass es keine Leistungsfaehigkeit gibt, da die so schon
    > spaerliche Reichweite durch abrufen der Leistung nur noch weiter
    > geschmaelert wird!
    > Ich kann den Tesla nicht "leistungsfaehig fahren" weil ich dann keine 150
    > km weit komme!

    Das ist nur ein typisch deutsches Problem, so what? Ich bin auch mit 150 km/h maximal zufrieden, aber man schafft ja kaum 120km/h Schnitt auf deutschen Autobahnen bezogen auf das ganze Straßennetz (bitte nicht mit ausgewählten Strecken bei Nacht argumentieren!).

  2. Re: 3,2 Sekunden

    Autor: neocron 11.10.14 - 12:11

    DerGoldeneReiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich fahre fast nie weniger als 400km wenn ich im Auto sitze!
    >
    > Das trifft eben nicht auf die Masse zu. Man kann auch an den zunehmend
    > wachsenden Netzwerk der Supercharger Aufladen, wenn man weiter kommen will.
    > Das dauert dir zu lange? Dann kauf dir dieses Auto nicht! Nicht immer von
    > sich auf andere schließen.
    muss ich nicht, es gibt zahlreiche Testberichte, die alle nicht um das Ladeproblem umherkommen!
    Es ist ein guter Ansatz, keine Frage, und ein guter Plan ...
    nur eben lediglich genau das ... ein Plan!

    > In den letzten 5 Jahren hatte ich einmal 400km Fahrt, 3 Stunden Pause,
    > 400km Rückweg, wobei ich bei 200km eine Pause eingelegt hatte. Ich machte
    > nur 10-15 Minuten Pause aber ich hätte auch gegen 20 Minuten nichts
    > einzuwenden. In den 20 Minuten könnte ich den Tesla auch im besten Fall auf
    > um 50% aufladen.
    Richtig, aber auch nur, wenn eine Station gerade dann frei ist!
    Es ist nicht garantiert, dass du fuer 30 minuten einen Platz erhaelst, die dinger stehen auch nicht gerade an der Autobahn ...

    > Dann war da noch bei einer anderen Begebenheit ein 250km
    > Hinweg, ein halber Tag verging, und dann wieder 250km Rückweg. Massig Zeit
    > den Tesla aufzuladen auch an einer Typ 2 Ladesäule an einem Parkplatz.
    > Aber das ist ja nur meine Erfahrung mit Langstreckenfahrten. Trotzdem
    > Fahren die meisten Menschen nicht permanent 400km am Tag sobald sie in ein
    > Auto steigen. Das ist schlicht und ergreifend die Ausnahme und du bist in
    > dem Fahl nicht die Zielgruppe.
    es fahren genuegend weite strecken!
    Aber natuerlich ist das nur mein Anwendungsszenario!
    Aber auch nicht jeder hat einen Parkplatz vor der Tuer oder eine Ladestation um die Ecke ...


    > Das ist nur ein typisch deutsches Problem, so what? Ich bin auch mit 150
    > km/h maximal zufrieden, aber man schafft ja kaum 120km/h Schnitt auf
    > deutschen Autobahnen bezogen auf das ganze Straßennetz (bitte nicht mit
    > ausgewählten Strecken bei Nacht argumentieren!).
    sehe ich nicht so ... ich bin jetzt mehrfach 700km in unter 5 std gefahren!
    inklusive 2 Mal tanken und entsprechenden kurzen Pausen ...

    und jetzt sagst du 120km/h Schnitt sind ok ...
    klar sind sie das ... nur wenn ich nur 120km/h fahre, ist es voellig wurst ob das Auto leistungsfaehig ist oder nicht!?
    und darum ging es hier in dem Thread!
    fuer 120km/h brauch ich keine 400 oder gar 700 PS!
    Um ein Auto in 6 Sek auf 100 zu bekommen (wie beim alten) brauch ich auch keine 400 PS ...

  3. Re: 3,2 Sekunden

    Autor: neocron 11.10.14 - 12:18

    happy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da du die ganze Zeit auf der einzigen Disziplin rumhackst, wo der Tesla
    > schlechter ist,
    In diesem Thread GING es um die Leistungsfaehigkeit ...
    natuerlich bleib ich dann beim Thema ...

    > drehen wir den Spieß doch mal um:
    > Wie weit kommt denn dein toller GT2, wenn er die Emissionswerte des Tesla
    > einhalten muss?
    > ...
    > Richtig, 0km!! Was für eine scheiß Reichweite.
    fuehlst du dich beleidigt, weil jemand ein Auto kritisiert?
    Ist deine Laune emotional an den Hype eines Produktes gebunden?
    tut mir leid!

    Emission war nicht teil des Threads hier, weshalb du es jetzt bringst verstehe wer will!
    Es ging nur darum, dass es hier als leistungsfaehige Familien-Limousine bezeichnet wurde ... was schwer hinzunehmen ist, wenn man Nachteile bedenkt die aus Abrufen der leistungsfaehigkeit entstehen ... im Gegensatz zum Verbrennungsmotor sind die Nachteile eben nicht durch Geld zu begnen, sondern NUR durch Warten!

    uebrigens ist der Tesla nicht emmissionsfrei ...
    solch eine Aussage nagt stark an der Glaubwuerdigkeit ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.14 12:22 durch neocron.

  4. Re: 3,2 Sekunden

    Autor: happy 11.10.14 - 12:19

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und jetzt sagst du 120km/h Schnitt sind ok ...
    > klar sind sie das ... nur wenn ich nur 120km/h fahre, ist es voellig wurst
    > ob das Auto leistungsfaehig ist oder nicht!?
    > und darum ging es hier in dem Thread!
    > fuer 120km/h brauch ich keine 400 oder gar 700 PS!
    > Um ein Auto in 6 Sek auf 100 zu bekommen (wie beim alten) brauch ich auch
    > keine 400 PS ...

    Deutschland ist das einzige Land weltweit, in dem man schneller als 130 km/h fahren darf. Und dennoch kaufen sich Leute solche Autos.
    Tesla ist ein amerikanischer Hersteller, dort ist bei 110km/h Schluss. Für gewöhnlich sogar langsamer.

  5. Re: 3,2 Sekunden

    Autor: neocron 11.10.14 - 12:26

    richtig, das unterstreicht nur meinen Punkt, dass die Leistungsfaehigkeit auf dem Papier kein Grund fuer ein Tesla ist ...
    Zumal ... wir LEBEN in Deutschland!
    Also IST es voellig Wurst, was im Rest der Welt gilt! Wir koennen die Leistungsfaehigkeit abrufen ... nur tragen beim Tesla halt auch die Konsequenzen, in dem wir Zeit mit warten verbraten, bzw. unsere Plaene entsprechend anpassen muessten, solange die Infrastruktur nicht steht oder die Technologie noch entsprechend hinderlich ist!

  6. Re: 3,2 Sekunden

    Autor: happy 11.10.14 - 12:31

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > happy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da du die ganze Zeit auf der einzigen Disziplin rumhackst, wo der Tesla
    > > schlechter ist,
    > In diesem Thread GING es um die Leistungsfaehigkeit ...
    > natuerlich bleib ich dann beim Thema ...

    Leistungsfähigkeit hat aber nichts mit Reichweite zu tun. Beim Thema geblieben bist du also keineswegs.
    Ginge es um Reichweite, dann hätte der TE behauptet, Tesla wäre ein gutes Langstreckenauto.

    > > drehen wir den Spieß doch mal um:
    > > Wie weit kommt denn dein toller GT2, wenn er die Emissionswerte des
    > Tesla
    > > einhalten muss?
    > > ...
    > > Richtig, 0km!! Was für eine scheiß Reichweite.
    > fuehlst du dich beleidigt, weil jemand ein Auto kritisiert?
    > Ist deine Laune emotional an den Hype eines Produktes gebunden?
    > tut mir leid!
    >
    > Emission war nicht teil des Threads hier, weshalb du es jetzt bringst
    > verstehe wer will!
    > Es ging nur darum, dass es hier als leistungsfaehige Familien-Limousine
    > bezeichnet wurde ... was schwer hinzunehmen ist, wenn man Nachteile bedenkt
    > die aus Abrufen der leistungsfaehigkeit entstehen ... im Gegensatz zum
    > Verbrennungsmotor sind die Nachteile eben nicht durch Geld zu begnen,
    > sondern NUR durch Warten!

    Bei jedem Auto fällt die Reichweite, wenn ich die volle Leistung abrufe. Warum der Tesla das einzige Auto sein soll, bei dem das anders sein muss, verstehe wer wolle.


    > uebrigens ist der Tesla nicht emmissionsfrei ...
    > solch eine Aussage nagt stark an der Glaubwuerdigkeit ...

    Stimmt, ein Elektromotor bläst so unglaublich viel CO2 in die Luft.
    Ach nein, man muss natürlich soviele Herstellungsschritte mit einberechnen, dass die E-Motor auch etwas emittiert. Sonst könnte der Deutsche ja nicht mehr meckern.

  7. Re: 3,2 Sekunden

    Autor: neocron 11.10.14 - 12:39

    happy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leistungsfähigkeit hat aber nichts mit Reichweite zu tun. Beim Thema
    > geblieben bist du also keineswegs.
    natuerlich hat die Leistungsfaehigkeit etwas mit der Reichweite zu tun ...
    je mehr der Leistungsfaehigkeit ich abrufe, um so staerker holt mich das wieder ein!
    Ein Nachteil des Elektroautos IST die Reichweite, und nun wird eben diese durch Abrufen der Leistung noch stark gemindert!
    Was zur folge hat, dass eben kaum jemand diese Leistungsfaehigkeit abrufen wird!
    Ergo, ist diese auch kein Argument mehr fuer das Auto!

    > Bei jedem Auto fällt die Reichweite, wenn ich die volle Leistung abrufe.
    > Warum der Tesla das einzige Auto sein soll, bei dem das anders sein muss,
    > verstehe wer wolle.
    oh man, ich bin mal sehr geduldig hier:
    1. faellt die Reichweite nicht so stark wie beim Tesla!
    2. Ist die Reichweite nicht das Problem bei verbrennnern, weil ich einfach schnell ranfahre und in wenigen minuten wieder volltanke! Beim Tesla ist das NICHT gegeben ...

    > Stimmt, ein Elektromotor bläst so unglaublich viel CO2 in die Luft.
    ist doch voellig wurst, ob CO2 aus dem Auspuff, oder dem Kohlekraftwerk kommt, oder in form von Radioaktivem Muell aus dem AKW?

    > Ach nein, man muss natürlich soviele Herstellungsschritte mit einberechnen,
    > dass die E-Motor auch etwas emittiert. Sonst könnte der Deutsche ja nicht
    > mehr meckern.
    Ich mecker nicht, ich kritisiere die Aussage ...
    meckern wuerde heissen ich will das Auto nicht, was voelliger Bullshit ist ... habe ich weder behauptet, noch habe ich mich dagegen gestellt!

    Und natuerlich bin ich an einer Gesamtbilanz interessiert, sonst lohnt sich dieser ganze Quatsch doch gar nicht!
    Ein Tesla liegt definitiv nicht unter eine Bahnfahrt ... und diese ist mit 40g CO2 pro KM alles andere als emissionsfrei ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.14 12:40 durch neocron.

  8. Re: 3,2 Sekunden

    Autor: Wander 11.10.14 - 12:39

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig, aber ich muss auch keine 30 Minuten oder gar Std. warten, wenn er
    > leer ist! sondern fahre 5-10 minuten an die Tankstelle und weiter gehts!

    Und was hat das bitte mit der Leistung zu tun? Du beschwerst dich ueber Reichweite, Effizienz, Tankzeit udgl.. Oder ist Apollo 11 auch kein leistungsstarkes Gefaehrt gewesen weil man die nicht mal eben in 5 min betanken konnte?

    > Und bei der Leistung, die einen GT2 nur noch 100km weit kommen, fahre ich
    > um einiges schneller als mit dem Tesla ... bei 160 km/h oder gar 200km/h
    > (die ein GT2 spielend erreicht) ist der GT2 vermutlich sparsamer als ein
    > Prius (wenn dieser 200km/h fahren koennte ...)!

    Du weichst vom Thema ab. Niemand behauptet, dass ein Tesla in allen Lebenslagen jedes andere Auto in die Tasche steckt. Du beharrst darauf zu behaupten, dass ein Tesla kein leistungsstarkes Auto waere und das ist wie schon gesagt Schwachsinn. Wenn du eine Debatte ueber die Reichtweite oder Effizienz fuehren willst dann sag das auch.

    > Es bringt mir nichts, wenn es nur auf dem Papier steht ...
    > wenn du Dinge nach reinen Zahlen kaufst, tu das ...
    > ich kaufe stets nach Nutzen, und die angegebene leistung des Tesla ist nur
    > selten ohne Konsequenzen (die man kaum durch Geld beheben kann) nutzbar!

    Eine hohe Leistung hat auch u.U. negative Konsequenzen? Welch eine erstaunliche Erkenntnis...

    Nach was kaufst du denn Autos wenn nicht auch nach Zahlen? Misst du das Kofferaumvolumen selbst aus? Misst du die Hoechstgeschwindigkeit selbst? Misst du die Beschleunigungswerte, den Drehmomentverlauf usw. selbst? Wer in anbetracht der Zahlen des Teslas von einem leistungsschwachen PKW spricht lebt wirklich in einer Traumwelt.

    > 160 sind doch keine hohe Geschwindigkeit!

    Fuer mich schon. Ich fahre auf Autobahnen eigentlich nie schneller als 150 km/h.

    > Ich rede nichtmal ueber Geschwindigkeiten von ueber 200!
    > Und dem Tesla ist es reichlich egal, ob man staendig voll beschleunigt,
    > oder lange hohe Geschwindigkeiten faehrt!
    > wie ich die Leistung abrufe ist egal, es schlaegt sich denoch in langer
    > Wartezeit zum Laden, nieder!

    Dann sag das doch einfach anstatt darauf zu beharren dem Auto wuerde es an Leistung mangeln.

    > Richtig, und auch diese laesst man lieber sein, mit der Reichweite im
    > Nacken, und dem Gedanken nach 200 km gleich wieder mind. 30 Minuten warten
    > zu muessen ...

    Und was ist wenn mir ein bisschen Warten lieber ist als dreistellige Tankkosten und hohe Emissionswerte? Aber wie schon gesagt, wie kommst du darauf, dass das irgendetwas mit der Leistung zu tun hat?

    > richtig, die 400 ps des ersten, die mit ach und krach 200 km/h erreichten!
    > und erbaermliche 6 s von 0-100 ...

    Und wenn man keine Argumente hat weicht man vom Thema ab... Reden wir hier ueber das hier erwaehnte Modell oder was bezweckst du mit diesem Vergleich? Abgesehen davon sind 6s von 0-100 auch nach meinem Geschmack weit entfernt von langsam.

    > Man muss schon fuer "leistungsfaehigkeit" mehr betrachten als die reine
    > Zahl!

    Und was bitte schoen dann? Deine subjektive Wahrnehmung? Sollen wir demnaechst also Neocrons als Einheiten fuer die Leistung einfuehren und du bewertest jedes Auto wie du gerade Lust hast?

    > Die PS Zahl bringt mir gar ncihts, wenn am Ende nichts bei rumkommt ...
    > nichtmal tesla selbst benennt die Leistungswerte auf der Seite ... eben aus
    > dem Grund!

    Was muss man eigentlich geraucht haben um Beschleunigungswerte von etwas mehr als 3 Sekunden von 0 auf 100 km/h als laecherlich abzutun??

    > Bei den Autos kann man ohne grossen Nachteil diese Leistung abrufen, beim
    > Tesla nicht, weil man Angst haben muss irgend wo auf der Strecke liegen zu
    > bleiben ...
    > Ein Formel1 Auto ist in 10 Sekunden neubetankt!
    > In der Formel E muessen sie im Rennen das komplette Auto wechseln!
    > Wenn du es gern als "leistungsstark" bezeichnen moechtest, tu das!

    Mach ich auch, weil die Leistung des Fahrzeugs nichts mit der Tankzeit zu tun hat. Oder wie sieht nochmal konkret die Formel aus?

    > Ich kann nicht bestreiten, dass es eine Hohe Leistung aufweist ... ich kann
    > nur anzweifeln, dass es aehnlich nutzbar ist, wie in einem
    > Verbrennungsmotor ... mehr wollte ich damit nicht sagen!

    Dann sag das doch einfach anstatt dich staendig im Kreis zu drehen.

  9. Re: 3,2 Sekunden

    Autor: neocron 11.10.14 - 12:46

    Wander schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich kann nicht bestreiten, dass es eine Hohe Leistung aufweist ... ich
    > kann
    > > nur anzweifeln, dass es aehnlich nutzbar ist, wie in einem
    > > Verbrennungsmotor ... mehr wollte ich damit nicht sagen!
    >
    > Dann sag das doch einfach anstatt dich staendig im Kreis zu drehen.
    Habe ich, im dritten Posting wurde es direkt benannt ...
    nur lesen will es anscheinend niemand, man will lieber sein Lieblingsauto verteidigen!
    Ich biete daufer natuerlich auch eine Platform ... bitte schoen!

  10. Re: 3,2 Sekunden

    Autor: Wander 11.10.14 - 12:52

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe ich, im dritten Posting wurde es direkt benannt ...
    > nur lesen will es anscheinend niemand, man will lieber sein Lieblingsauto
    > verteidigen!
    > Ich biete daufer natuerlich auch eine Platform ... bitte schoen!

    Du hast dich hier hingestellt und dutzende male behauptet, dass das hier vorgestellte Modell kein leistungsstarkes Auto waere. Wenn man schon eine solch dumme Aussage taetigt sollte man auch mit der Kritik leben koennen.

    Mich interessiert ein Tesla oder allgemein ein eigenes Auto uebrigens kein bisschen. Zu groß, zu teuer, zu viel Leistung fuer den Alltag, ...

  11. Re: 3,2 Sekunden

    Autor: neocron 11.10.14 - 13:14

    Wander schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast dich hier hingestellt und dutzende male behauptet, dass das hier
    > vorgestellte Modell kein leistungsstarkes Auto waere. Wenn man schon eine
    > solch dumme Aussage taetigt sollte man auch mit der Kritik leben koennen.
    Und ebenso habe ich dutzende mal erklaert was ich damit meine ... wenn man Kritik uebt, sollte man auch den kompletten Text lesen und verstehen, und nicht den Teil ignorieren, der die Kritik ueberfluessig macht!
    ich habe direkt benannt worauf ich hinaus moechte, was ich damit meine dass es letztendlich eben kaum als leistungsfaehig angesehen werden kann!
    Nach Definition sind 400 PS (oder neu 700) natuerlich leistungsfaehig ...

    nur diese Klassifikation allen bringt einem nichts!

    Und natuerlich entscheide ich nach mehr als reinen Spezifikationszahlen ...
    was bringt mir eine Zahl, die keinen Nutzen fuer mich hat?
    Den Nutzen kann ich dann unter anderem auch als Zahl bewerten, das ist richtig ... jedoch ist diese nicht vom Hersteller/der Marketingabteilung gegeben!

  12. Re: 3,2 Sekunden

    Autor: Anonymer Nutzer 11.10.14 - 13:24

    > Und ebenso habe ich dutzende mal erklaert was ich damit meine ...

    Nein, hast Du nicht :)

    Du hast nur die Leistung des Autos heruntergespielt, weil nicht an jeder Ecke ein Supercharger steht.

    Dass die Leistung, die den Tesla von 0 auf 100 in 3 Sekunden beschleunigt, auch dann drin steckt, wenn man nur 50 km/h fährt, scheinst Du gepflegt zu ignorieren :)

    Du hättest von Anfang an das GESAMTKONZEPT erwähnen sollen, dann hätten wir Deinen Punkt auch gleich verstanden. Auch scheinst Du wirklich nicht in die Zielgruppe zu fallen, wie sich herausstellt. Womöglich bist Du deswegen dem Tesla auch etwas voreingenommen, wie man an Deinem früheren Post lesen kann. Dort unterstellst Du der anderen Seite, Hype, Lieblingsauto und "beleidigt sein". Das ist definitiv voreingenommen :)

    Aber ich glaube, wir haben inzwischen verstanden worauf Du hinaus willst.

    PS: Bin selber zwar etwas vom Tesla-Hype mitgenommen - geb ich zu - aber nach gründlichem Überlegen wäre das Auto für mich im Alltag auch nichts. Es ist einfach zu groß, zu stark, zu schwer einfach zu viel des Guten, für mich. Außerdem brauche ich gar kein Auto welches 100k EUR kostet. Mir reicht auch eines für 10.000 EUR oder (viel) weniger. Ich erwähne das nur, um nicht gleich in eine Schublade gesteckt zu werden :)

  13. Re: 3,2 Sekunden

    Autor: Wander 11.10.14 - 14:04

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ebenso habe ich dutzende mal erklaert was ich damit meine ... wenn man
    > Kritik uebt, sollte man auch den kompletten Text lesen und verstehen, und
    > nicht den Teil ignorieren, der die Kritik ueberfluessig macht!

    Du sagst man kann das Adjektiv "leistungsstark" aus der Bezeichnung "leistungsstarke Familienkutsche" streichen weil man die Leistung nicht ohne Kompromisse abrufen kann. Und das ist nun einmal Quatsch. Erstens stellst du hiermit eine allgemeingueltige Aussage auf und schließt von deinem Nutzungsverhalten auf andere und zweitens gilt das in dieser Ausfuerhung auch fuer alle anderen Fahrzeuge. Demnach waere z.B. ein RS6 auch keine leistungsstarke Familienkutsche weil man die Leistung nur unter der Bedingung abrufen kann, dass a) eine Tankstelle in der Naehe ist, b) einem das Geld fuer die Tankfuellung egal ist, c) man sich nicht an den hohen Emissionen stoert, d) die Verkehrsregeln und Bedingungen auf den gefahrenen Strecken ueberhaupt Geschwindigkeiten zulassen die du als hoch ansehen wuerdest und e) einem der hoehere Verschleiß von Bremsen, Motor, usw. egal ist. Das sind genauso willkuerliche und subjektive Anforderungen wie die kurze Standzeit beim Tanken die du fuer so wichtig haelst.

    Gibt es deiner Logik zufolge eigentlich außerhalb von Deutschland ueberhaupt leistungsstarke Fahrzeuge? Denn die von dir als noch langsam bezeichneten 160km/h darf man ja nur in den wenigsten Laendern ueberhaupt fahren.

    > ich habe direkt benannt worauf ich hinaus moechte, was ich damit meine dass
    > es letztendlich eben kaum als leistungsfaehig angesehen werden kann!
    > Nach Definition sind 400 PS (oder neu 700) natuerlich leistungsfaehig ...
    >
    > nur diese Klassifikation allen bringt einem nichts!

    Nein man muss dies immer im Verhaeltnis anderer Aspekte und den eigenen Anforderungen sehen. Du argumentierst aber weder damit, dass das Auto zwar leistungsstark ist, es aber kein Langsstreckenfahrzeug ist, sondern beharrst darauf, dass die Leistung irgendwie von Reichweite und Effizienz abhaengt.

    Sag doch einfach, das ist eine leistungsstarke Familienkutsche mit verhaeltnismaeßig geringer Reichweite, insbesondere bei hohen Geschwindigkeiten. Dann ist jeder gluecklich, weiß was du meinst und du musst keine Romane verfassen um die Leistung neu zu definieren.

    > Und natuerlich entscheide ich nach mehr als reinen Spezifikationszahlen
    > ...
    > was bringt mir eine Zahl, die keinen Nutzen fuer mich hat?

    Ich habe nicht umsonst das Woertchen "auch" verwendet.

    > Den Nutzen kann ich dann unter anderem auch als Zahl bewerten, das ist
    > richtig ... jedoch ist diese nicht vom Hersteller/der Marketingabteilung
    > gegeben!

    Und den Nutzen muss jeder fuer sich selbst beurteilen. Du stellst dich aber hin und sagst, dass das keine leistungsstarke Familienkutsche ist weil deine Anforderung ist, dass eine leistungsstarke Familienkutsche auch mind. x km mit einer Geschwindigkeit von y km/h ohne Tankstopp und wenn dann nur mit z min Wartezeit schaffen muss. Gut dann, sage ich ein RS4 ist keine leistungsstarke Familienkutsche weil sie keine 1000km am Stueck ohne Tankstopp bei Hoechstgeschwindigkeit zulaesst. Gleiches dummes Prinzip.

  14. Re: 3,2 Sekunden

    Autor: neocron 11.10.14 - 14:21

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und ebenso habe ich dutzende mal erklaert was ich damit meine ...
    >
    > Nein, hast Du nicht :)
    oh doch habe ich ... habs nachgezaehlt, sogar mehr als ein Dutzend mal! :)
    mal im Ernst:
    in meinem 2. Posting steht es doch direkt drin
    "wenn man denn diese Leistung ausnutzt ... "
    wer das nicht versteht, dem ist nicht zu helfen ...

    > Du hast nur die Leistung des Autos heruntergespielt, weil nicht an jeder
    > Ecke ein Supercharger steht.
    ich habe sie wohl eher relativiert, da die meisten hier die Leistung heraufzustilisieren scheinen ...
    Ich habe die Leistung des Autos als kaum nutzbar dargestellt!


    > Dass die Leistung, die den Tesla von 0 auf 100 in 3 Sekunden beschleunigt,
    > auch dann drin steckt, wenn man nur 50 km/h fährt, scheinst Du gepflegt zu
    > ignorieren :)
    Du meinst die Leistung die Sinkt, wenn der Motor warm wird? so wie der Spurt von 0-100 von 4,7 auf ueber 6 Sekunden steigt, wenn der Motor warm wird?
    aber das nur am Rande:
    natuerlich ignoriere ich die Beschleunigung, die meiste Zeit rollt man auch mit 50, oder bremst und beschleunigst du die ganze Zeit?
    Diese Leistung zu nutzen ist eine Randerscheinung dieses Autos ...
    Klar drueckt man mal drauf um wenigstens dort mal die 400 PS zu spueren ...
    um diese 2 mal Beschleunigung zu haben, kauft man sich eine 100k Euro limousine?


    > Du hättest von Anfang an das GESAMTKONZEPT erwähnen sollen, dann hätten wir
    > Deinen Punkt auch gleich verstanden. Auch scheinst Du wirklich nicht in die
    > Zielgruppe zu fallen, wie sich herausstellt. Womöglich bist Du deswegen dem
    > Tesla auch etwas voreingenommen, wie man an Deinem früheren Post lesen
    > kann. Dort unterstellst Du der anderen Seite, Hype, Lieblingsauto und
    > "beleidigt sein". Das ist definitiv voreingenommen :)
    oder eine Beobachtung ... Ignoranz kann da natuerlich zu solch einer Ansicht fuehren ...

    > Aber ich glaube, wir haben inzwischen verstanden worauf Du hinaus willst.
    sehr gut ...

    > PS: Bin selber zwar etwas vom Tesla-Hype mitgenommen - geb ich zu - aber
    > nach gründlichem Überlegen wäre das Auto für mich im Alltag auch nichts. Es
    > ist einfach zu groß, zu stark, zu schwer einfach zu viel des Guten, für
    > mich. Außerdem brauche ich gar kein Auto welches 100k EUR kostet. Mir
    > reicht auch eines für 10.000 EUR oder (viel) weniger. Ich erwähne das nur,
    > um nicht gleich in eine Schublade gesteckt zu werden :)
    und ich ueberlege tatsaechlich mir einen zu kaufen ...
    und denoch denke ich kann man kritisch damit umgehen, und muss nicht jede Behauptung ohne Hinterfragen hinnehmen ... mehr wollte ich nicht!
    Falls es schief ankam kann das natuerlich auch meine Ausdrucksweise sein ...

  15. Re: 3,2 Sekunden

    Autor: Anonymer Nutzer 11.10.14 - 14:34

    > "wenn man denn diese Leistung ausnutzt ... "

    aha, der Tesla hat also doch Leistung :)

    > wer das nicht versteht, dem ist nicht zu helfen ...

    wie war das noch mal mit der Ignoranz? :)

    > oder eine Beobachtung ... Ignoranz kann da natuerlich zu solch einer Ansicht fuehren ...

  16. Re: 3,2 Sekunden

    Autor: neocron 11.10.14 - 14:53

    Wander schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du sagst man kann das Adjektiv "leistungsstark" aus der Bezeichnung
    > "leistungsstarke Familienkutsche" streichen weil man die Leistung nicht
    > ohne Kompromisse abrufen kann.
    korrekt!

    > Und das ist nun einmal Quatsch. Erstens
    > stellst du hiermit eine allgemeingueltige Aussage auf
    richtig, weil unabhaengig, wie ich mit dem Auto umgehe, dieser Effekt auftritt!

    > und schließt von
    > deinem Nutzungsverhalten auf andere
    wenn ich die leistung ausnutze faellt die Reichweite also drastischer, als wenn andere die Leistungsfaehigkeit ausnutzen?

    > und zweitens gilt das in dieser
    > Ausfuerhung auch fuer alle anderen Fahrzeuge.
    richtig, mit einem Unterschied (den ich benannt hatte)
    Ich kann den Nachteil ausbuegeln, mit GELD!
    das kann ich beim Tesla nicht, da kann ich soviel Geld bereit sein zu zahlen, (irrsinnige Unsummen mal ausgeschlossen) ich muss, wenn er leer ist, erstmal 30 Minuten warten!
    da fuehrt ein Weg dran vorbei!

    > Demnach waere z.B. ein RS6
    > auch keine leistungsstarke Familienkutsche weil man die Leistung nur unter
    > der Bedingung abrufen kann, dass a) eine Tankstelle in der Naehe ist
    wo ist das nicht?
    Das Tankstellennetz ist doch kein Hindernis mehr ... es war mal eins!
    Zumal ich, selbst wenn ich steckenbleibe, nur einen Kanister von jemandem brauche, und auf geht es ... beim Tesla hilft kein Kanister!

    > b)
    > einem das Geld fuer die Tankfuellung egal ist,
    ist es ... wer einen RS6 Kauft, nimmt das in Kauf .. und wer 100k fuern Tesla ausgibt, auch fuer den ist Geld kein Grund!

    > c) man sich nicht an den
    > hohen Emissionen stoert,
    Warum sollte man?
    Bei all den Emissionen, die man sonst raushaut waere ein Wochenendausflug mit dem RS6 doch ein Scherz ...

    > d) die Verkehrsregeln und Bedingungen auf den
    > gefahrenen Strecken ueberhaupt Geschwindigkeiten zulassen die du als hoch
    > ansehen wuerdest
    Ich fahre fast ausschliesslich Autobahnen in Deutschland. Wenn man nicht gerade zu Stosszeiten faehrt, sind 150-160km/h durchschnittsgeschwindigkeiten alles andere als unmoeglich!
    Geschwindigkeitswerte, bei denen der Tesla keine 250 km mehr kaeme ...

    > und e) einem der hoehere Verschleiß von Bremsen, Motor,
    > usw. egal ist.
    ich wuerde behaupten haeufig langstreck Autobahn zu fahren, hat einen geringen Einfluss auf Verschleiss auf Bremsen und Motor als Stadtfahrkurzztrecken ...

    > Das sind genauso willkuerliche und subjektive Anforderungen
    > wie die kurze Standzeit beim Tanken die du fuer so wichtig haelst.
    Nein, den Unterschied in all dem, hast du schon benannt!
    man KANN damit umgehen ... Geld spielt keine Rolle bei 100k Euro die der Tesla wert ist!
    Man ist eben NICHT gezwungen, wenn man die Leistung ausnutzt, aller 200km fuer 30 Minuten Rast zu machen (wenn eine Station in der Naehe ist!)
    genau dort liegt der Unterschied!
    Das ausgebaute Tanknetz und die allgemein hoeheren Reichweiten der Verbrenner, gerade bei schneller Fahrt, machen es ueberhaupt erst moeglich die Leistungsfaehigkeit auszukosten ...
    Fuer 400km Schleichen mit 100km/h brauche ich kein 2,1 tonnen auto mit 400 PS!
    Das merkmal "Leistungsstark" ist fuer eben dieses Szenario voellig belanglos!

    > Gibt es deiner Logik zufolge eigentlich außerhalb von Deutschland
    > ueberhaupt leistungsstarke Fahrzeuge? Denn die von dir als noch langsam
    > bezeichneten 160km/h darf man ja nur in den wenigsten Laendern ueberhaupt
    > fahren.
    Natuerlich gibt es die, wie du bereits selbst widersprochen hast, ist der Tesla auch leistungsstark, theoretisch!
    In anderen Laendern, neben Deutschland, degradiert es jeden GT2, jeden RS6 und jeden Bentley genau so zur theoretischen Leistungsfaehigkeit ... aber natuerlich!

    > Nein man muss dies immer im Verhaeltnis anderer Aspekte und den eigenen
    > Anforderungen sehen. Du argumentierst aber weder damit, dass das Auto zwar
    > leistungsstark ist, es aber kein Langsstreckenfahrzeug ist, sondern
    > beharrst darauf, dass die Leistung irgendwie von Reichweite und Effizienz
    > abhaengt.
    Ok, drehen wir es mal um ...
    was genau bringt dir die Leistungsfaehigkeit?
    Wofuer ist diese gut?
    1. um schnell zu fahren
    2. um schnell zu beschleunigen ...
    beides beeintraechtigt das eine grosse Manko des Teslas so erheblich, dass es kaum einer ausnutzen wird ...
    So lautet so ziemlich jeder Test des Tesla S, jeder Spurrt, jedes Schnellfahren des Tesla wird einem mit dem unermesslichen herabsinken der Reichweite quittiert, und der einhergehenden Konsequenz an der naechsten Station (die nunmal rar gesaeht ist) lange Warten zu muessen ...

    > Sag doch einfach, das ist eine leistungsstarke Familienkutsche mit
    > verhaeltnismaeßig geringer Reichweite, insbesondere bei hohen
    > Geschwindigkeiten. Dann ist jeder gluecklich, weiß was du meinst und du
    > musst keine Romane verfassen um die Leistung neu zu definieren.
    Sag doch einfach, dass es nur eine Familienkutsche ist ...
    und ich muss mich nicht darueber auslassen, dass es irrefuehrend ist es als leistungsfaehig zu betrachten ...


    > > Und natuerlich entscheide ich nach mehr als reinen Spezifikationszahlen
    > > ...
    > > was bringt mir eine Zahl, die keinen Nutzen fuer mich hat?
    >
    > Ich habe nicht umsonst das Woertchen "auch" verwendet.
    Was die Aussage voellig belanglos macht, denn ich sagte vorher "nach reinen Zahlen"
    quasi "nur die Zahlen in betracht ziehend" ...
    ob man "auch" zahlen mit einbezieht ist gaenzlich etwas anderes ...

    > > Den Nutzen kann ich dann unter anderem auch als Zahl bewerten, das ist
    > > richtig ... jedoch ist diese nicht vom Hersteller/der Marketingabteilung
    > > gegeben!
    >
    > Und den Nutzen muss jeder fuer sich selbst beurteilen. Du stellst dich aber
    > hin und sagst, dass das keine leistungsstarke Familienkutsche ist weil
    > deine Anforderung ist, dass eine leistungsstarke Familienkutsche auch mind.
    > x km mit einer Geschwindigkeit von y km/h ohne Tankstopp und wenn dann nur
    > mit z min Wartezeit schaffen muss.
    nein, die Begruendung war, dass ich vermute, dass es unter den Gegebenheiten keiner so nutzt! Die Leistungsfaehigkeit ist ein Randmerkmal ...

    > Gut dann, sage ich ein RS4 ist keine
    > leistungsstarke Familienkutsche weil sie keine 1000km am Stueck ohne
    > Tankstopp bei Hoechstgeschwindigkeit zulaesst. Gleiches dummes Prinzip.
    wenn das deine Grenze ist, ist der RS4 keine leistungsstarke Famielenkutsche, richtig!
    Nun koennte man jedoch noch darueber debattieren ob die 2x5 Minuten tankstopp dazwischen in irgend einer Relation zu den 6 oder 7 x 30 minuten stehen ... die man mit dem Tesla benoetigt!

    im Endeffekt ... 200km/h
    komme ich auf 20 liter -> 600km Reichweite beim RS4 ...
    fuer diese brauche ich 3 std ... 10 minuten Tanken -> nochmal 2 Std. und ich bin die 1000km gefahren ... und habe dabei gut die Leistungsfaehigkeit ausgekostet!
    von 5 Std. konnte ich flitzen und die Leistung auskosten ! Lass es 2 mal tanken sein ... 5,5 Std habe ich insgesamt benoetigt ...

    beim Tesla komme ich bei 200 km/h vermutlich 150 km ... sagen wir 200, weil wir SEEEEHR optimistisch sind!
    heisst, ich brauche fuer die Strecke 5 Std fahrzeit ... + 6 (Schaetzung) x 30 minuten wenn wir SEEEHR optimistisch sind und genau dort eine Supercharge station finden, wo wir es brauchen, und diese frei ist ...
    sind 5 Std Fahrzeit und mind 3 Std zum Laden!
    Auskosten kann ich das Ganze dann weniger als 2/3 der Zeit ... und habe 6 oder 7 Unterbrechungen ...

    Wenn das leistungsfaehig nur dafuer da ist, um zu sagen, dass man 400 PS hat, dann hat man mit dem Tesla natuerlich ein sehr leistungsfaehiges Auto!

  17. Re: 3,2 Sekunden

    Autor: neocron 11.10.14 - 14:54

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > "wenn man denn diese Leistung ausnutzt ... "
    >
    > aha, der Tesla hat also doch Leistung :)
    richtig, sagte ich doch schon im 2. Posting!? worueber regt man sich dann hier auf!?

    > > wer das nicht versteht, dem ist nicht zu helfen ...
    > wie war das noch mal mit der Ignoranz? :)
    ah, es lag an Ignoranz ... gut zu wissen :)

  18. Re: 3,2 Sekunden

    Autor: Wander 11.10.14 - 16:08

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn ich die leistung ausnutze faellt die Reichweite also drastischer, als
    > wenn andere die Leistungsfaehigkeit ausnutzen?

    Nein, aber andere haben vielleicht andere Anforderungen an ein Auto. Wie schon gesagt, ich fahre z.B. auf Autobahnen selten schneller als 130km/h, max. 150km/h bzw. bei Ueberholmanoevern auch mal kurzzeitig schneller wenn ich sehe, dass von hinten jemand schnelleres kommt. Egal ob ich nun mit einem Porsche zur Nordschleife tuckere oder in einem geliehen Kleinwagen irgendwo hinfahre. Fuer mich ist die Endgeschwindigkeit und alles ueber 150km/h also absolut uninteressant. Auf öffentlichen Straßen interessiert mich bei der Leistung einzig und allein die Beschleunigung. Und fuer diese Bedingungen eignet sich ein Tesla auch auf Langstrecken und bleibt genauso eine leistungsstarke Familienkutsche wie ein RS6, M5 oder was auch immer.

    Jetzt kommst du aber daher und implizierst: Diese Anforderung ist Quatsch und absolut unrelevant. Nur was ich brauche ist relevant und wenn ich sage, das ist keine leistungsstarke Familienkutsche dann ist das auch so. Und das ist vollkommen kurzsichtig gedacht, insbesondere im Hinblick darauf, dass du eigentlich alle anderen Maerkte außer Deutschland vollkommen ignorierst.

    > richtig, mit einem Unterschied (den ich benannt hatte)
    > Ich kann den Nachteil ausbuegeln, mit GELD!
    > das kann ich beim Tesla nicht, da kann ich soviel Geld bereit sein zu
    > zahlen, (irrsinnige Unsummen mal ausgeschlossen) ich muss, wenn er leer
    > ist, erstmal 30 Minuten warten!
    > da fuehrt ein Weg dran vorbei!

    Nein kann man nicht, oder kann ich mit Geld irgendwie das Geschwindigkeitslimit auf einer Strecke, die Verkehrsdichte, die Tankstellendichte oder die Emissionen reduzieren?

    > wo ist das nicht?

    Frag mal die Menschen die taeglich liegen bleiben weil sie dachten noch irgendwie eine Tankstelle zu erreichen. Deiner Definition zufolge aendert sich ja das Attribut "leistungsstark" in Abhängigkeit vom aktuellen Verbrauch, Tankfüllstand und Entfernung zur naechsten Tankstelle.

    > Das Tankstellennetz ist doch kein Hindernis mehr ... es war mal eins!
    > Zumal ich, selbst wenn ich steckenbleibe, nur einen Kanister von jemandem
    > brauche, und auf geht es ... beim Tesla hilft kein Kanister!

    Und ob das irgendwie relevant ist ist wie die zahlreichen anderen Kriterien abhaengig von den Anforderungen des einzelnen.

    > ist es ... wer einen RS6 Kauft, nimmt das in Kauf .. und wer 100k fuern
    > Tesla ausgibt, auch fuer den ist Geld kein Grund!

    Hast du jeden gefragt? Immerhin stellst du hier ja allgemeingueltige Aussagen auf.

    > Warum sollte man?

    Weil andere Menschen andere Ansichten haben?

    > Bei all den Emissionen, die man sonst raushaut waere ein Wochenendausflug
    > mit dem RS6 doch ein Scherz ...

    Amen. Neocron hat gesprochen. Sein Wort ist Gesetz. CO2-Emissionen haben ab sofort niemanden mehr zu stoeren.

    > Ich fahre fast ausschliesslich Autobahnen in Deutschland. Wenn man nicht
    > gerade zu Stosszeiten faehrt, sind 150-160km/h
    > durchschnittsgeschwindigkeiten alles andere als unmoeglich!
    > Geschwindigkeitswerte, bei denen der Tesla keine 250 km mehr kaeme ...

    Und andere Menschen fahren andere Strecken, fahren in anderen Laendern, haben ueberhaupt kein Bedürfnis schneller zu fahren. Tellerrand und so...

    > ich wuerde behaupten haeufig langstreck Autobahn zu fahren, hat einen
    > geringen Einfluss auf Verschleiss auf Bremsen und Motor als
    > Stadtfahrkurzztrecken ...

    Du willst doch aber staendig schneller als 200 fahren damit das Auto auch das Attribut "leistungsstark" verdient und ich kann mir nicht vorstellen, dass die dabei haeufig notwendigen Bremsvorgaenge auf 130 oder 100 wenn jemand vorne ausschert besonders gut fuer die Bremsen sind.

    > Nein, den Unterschied in all dem, hast du schon benannt!
    > man KANN damit umgehen ... Geld spielt keine Rolle bei 100k Euro die der
    > Tesla wert ist!
    > Man ist eben NICHT gezwungen, wenn man die Leistung ausnutzt, aller 200km
    > fuer 30 Minuten Rast zu machen (wenn eine Station in der Naehe ist!)
    > genau dort liegt der Unterschied!

    Und nochmal, du bist nicht der Nabel der Welt. Manch einer will/kann nicht so schnell und weit fahren, andere stoeren sich nicht an den Pausen, wieder andere nehmen das gerne in Kauf um ihr gutes Gewissen bzgl. der Umwelt zu befriedigen - ob dabei tatsaechlich etwas weniger schlimmes fuer die Umwelt getan wird sei jetzt mal dahingestellt.

    > Das ausgebaute Tanknetz und die allgemein hoeheren Reichweiten der
    > Verbrenner, gerade bei schneller Fahrt, machen es ueberhaupt erst moeglich
    > die Leistungsfaehigkeit auszukosten ...
    > Fuer 400km Schleichen mit 100km/h brauche ich kein 2,1 tonnen auto mit 400
    > PS!

    Endlich hast du es verstanden! DU brauchst das nicht. Nicht jeder lebt in Deutschland und vertritt deine Ansichten wann sich ein Auto mit hoher Leistung lohnt.

    > Das merkmal "Leistungsstark" ist fuer eben dieses Szenario voellig
    > belanglos!

    Fuer dein Szenario, korrekt. Aber lass mir und anderen doch bitte die Moeglichkeit selbst ueber unser Leben zu bestimmen. Ist das gestattet? Immerhin gibt es ja scheinbar doch Leute die aus welchen Gruenden auch immer einen Tesla kaufen.

    > Natuerlich gibt es die, wie du bereits selbst widersprochen hast, ist der
    > Tesla auch leistungsstark, theoretisch!
    > In anderen Laendern, neben Deutschland, degradiert es jeden GT2, jeden RS6
    > und jeden Bentley genau so zur theoretischen Leistungsfaehigkeit ... aber
    > natuerlich!

    Meine Guete, ist das wirklich so schwer zu verstehen? Menschen kaufen aus unterschiedlichsten Gruenden Autos mit hoher Leistung; Auffallen, Geschwindigkeit, Beschleunigung, Klang, ... Nur weil du dich in deinem Tunnelblick so stark auf die Geschwindigkeit versteifst aendert das nichts daran, dass andere einen Tesla trotzdem als leistungsstarkes Auto wahrnehmen.

    > Ok, drehen wir es mal um ...
    > was genau bringt dir die Leistungsfaehigkeit?
    > Wofuer ist diese gut?
    > 1. um schnell zu fahren
    > 2. um schnell zu beschleunigen ...

    Die 2.

    > beides beeintraechtigt das eine grosse Manko des Teslas so erheblich, dass
    > es kaum einer ausnutzen wird ...

    Wie kommst du darauf? In keinem Auto, dass ich bisher gefahren bin macht sich das hin und wieder starke Beschleunigen bei Ueberholvorgaengen, Auffahren auf die Autobahn odgl. signifikant beim Verbrauch bemerkbar. Ich bitte also um Zahlen.

    > So lautet so ziemlich jeder Test des Tesla S, jeder Spurrt, jedes
    > Schnellfahren des Tesla wird einem mit dem unermesslichen herabsinken der
    > Reichweite quittiert, und der einhergehenden Konsequenz an der naechsten
    > Station (die nunmal rar gesaeht ist) lange Warten zu muessen ...

    Wie gesagt ich bitte um Zahlen. Ich kann mir naemlich nicht wirklich vorstellen, dass ein schnelles Beschleunigen von Geschwindigkeit a nach b so viel ineffizienter sein soll wie ein gemächliches von a nach b.

    > Sag doch einfach, dass es nur eine Familienkutsche ist ...
    > und ich muss mich nicht darueber auslassen, dass es irrefuehrend ist es als
    > leistungsfaehig zu betrachten ...

    Warum sollte ich? Das Auto hat genug Leistung um als leistungsstark zu gelten.

    > Was die Aussage voellig belanglos macht, denn ich sagte vorher "nach reinen
    > Zahlen"
    > quasi "nur die Zahlen in betracht ziehend" ...
    > ob man "auch" zahlen mit einbezieht ist gaenzlich etwas anderes ...

    Du hast gesagt, das du nicht auf die Angaben von Herstellern und Werbung vertraust.

    > nein, die Begruendung war, dass ich vermute, dass es unter den
    > Gegebenheiten keiner so nutzt! Die Leistungsfaehigkeit ist ein Randmerkmal
    > ...

    Selbst wenn fuer dich "keiner" heißt "niemand auf deutschen Straßen" bezweifle ich stark, dass diese Behauptung bei einer Befragung lange standhält. Immerhin fahren ja doch Teslas in Deutschland herum, warum wohl...

    > wenn das deine Grenze ist, ist der RS4 keine leistungsstarke
    > Famielenkutsche, richtig!

    Doch ist es. Weil "leistungsstarke Familienkutsche" keine Aussage bzgl. der Reichweite macht.

    > Nun koennte man jedoch noch darueber debattieren ob die 2x5 Minuten
    > tankstopp dazwischen in irgend einer Relation zu den 6 oder 7 x 30 minuten
    > stehen ... die man mit dem Tesla benoetigt!

    Nein, um bei deinem Argumentationsschema zu bleiben: Das hat so zu sein, Ausnahmen und Relativierungen gibt es keine.

    > Wenn das leistungsfaehig nur dafuer da ist, um zu sagen, dass man 400 PS
    > hat, dann hat man mit dem Tesla natuerlich ein sehr leistungsfaehiges Auto!

    Stell dir vor, die Leistung ergibt sich bei einem Auto durch dessen Leistung. Und die Reichweite durch dessen Verbrauch und Tankinhalt. Du scheinst mir auch mittendrin irgendwann den Begriff von "leistungsstark" zu "leistungsfaehig" veraendert zu haben, hatte das eine konkrete Bedeutung?

    Und wie schon gesagt, vielleicht wollen manche Menschen 400 PS auch einfach nur um mal schnell ohne Probleme an zwei LKWs vorbeiziehen zu koennen?

  19. Re: 3,2 Sekunden

    Autor: neocron 11.10.14 - 16:44

    Wander schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, aber andere haben vielleicht andere Anforderungen an ein Auto. Wie
    > schon gesagt, ich fahre z.B. auf Autobahnen selten schneller als 130km/h,
    > max. 150km/h bzw. bei Ueberholmanoevern auch mal kurzzeitig schneller wenn
    > ich sehe, dass von hinten jemand schnelleres kommt.
    das ist doch gut und schoen, nur brauche ich dann die Leistung des Autos nicht ...
    die Leistungsfaehigkeit, die hier im Thread diskutiert wurde (und nur um die ging es), ist dann voellig irrelevant um 130 zu fahren!
    und bei 150, kommst du mit einem Tesla nur noch 220-250 km ...
    das heisst, um sicher hin und zurueck zu kommen 100 km pro streck!
    sind 45 minuten bei 150 ...
    und das ist alles andere als "leistungsfaehig" ... 150 faehrt jeder kleinwagen mitlerweile!
    mir geht es doch nur um die Leistungsfaehigkeit, die mehr schein ist, als tatsaechlich nutzbar ...

    > Egal ob ich nun mit
    > einem Porsche zur Nordschleife tuckere oder in einem geliehen Kleinwagen
    > irgendwo hinfahre. Fuer mich ist die Endgeschwindigkeit und alles ueber
    > 150km/h also absolut uninteressant.
    richtig ... ein Leistungsfaehiges Auto als generell sinnlos bei dir aufgehoben ...

    > Auf öffentlichen Straßen interessiert
    > mich bei der Leistung einzig und allein die Beschleunigung. Und fuer diese
    > Bedingungen eignet sich ein Tesla auch auf Langstrecken und bleibt genauso
    > eine leistungsstarke Familienkutsche wie ein RS6, M5 oder was auch immer.
    nein eignet er sich nicht ... weil man jede starke beschleunigung direkt mit der Wartezeit spaeter bezahlt! und das ist unumgaenglich!
    Es gibt eben NICHT ubeerall mal eben eine Supercharge station ... er ist eben nicht in 10 minuten geladen!
    Das potential, dass man mit dem Tesla mal eben toll beschleunigen kann, bestreitet keiner ...
    dass man es dann auch nutzt, und macht ... weil man immer die Reichweite und schlechte Ladestationen im Hinterkopf hat .. DAS bestreite ich!
    Bei nem RS6 oder M5 ists mir egal, es gibt ueberall genuegend Tankstellen, und die 5 Minuten tanken tun mir auch nicht weh, und bevor ich tanken muss komme ich auch weitaus weiter als 200 km!

    > Jetzt kommst du aber daher und implizierst: Diese Anforderung ist Quatsch
    > und absolut unrelevant.
    nein, ich sage diese Anforderung wird nicht gedeckt, weil man es kaum nutzen wuerde, eben weil man immer die Reichweite betrachten muss!
    Solange das Netz schlecht ausgebaut ist, solange die Ladezeiten so lang sind, wirst du mit dem Ding nicht rasen, auch wenn der Motor technisch dazu in der Lage ist, du wirst es, wie in diversen Alltagsberichten gezeigt einfach nicht tun ...!
    Und eben weil man es nicht mach mit diesem Auto, ist die technisch angegeben Leistung zu vernachlaessigen! sieht schoen aus, auf dem Papier ... mehr aber bisher leider nicht ...


    > > richtig, mit einem Unterschied (den ich benannt hatte)
    > > Ich kann den Nachteil ausbuegeln, mit GELD!
    > > das kann ich beim Tesla nicht, da kann ich soviel Geld bereit sein zu
    > > zahlen, (irrsinnige Unsummen mal ausgeschlossen) ich muss, wenn er leer
    > > ist, erstmal 30 Minuten warten!
    > > da fuehrt ein Weg dran vorbei!
    >
    > Nein kann man nicht, oder kann ich mit Geld irgendwie das
    > Geschwindigkeitslimit auf einer Strecke, die Verkehrsdichte, die
    > Tankstellendichte oder die Emissionen reduzieren?
    Flottes fahren ist auch mit geschwindigkeitsbegrenzungen moeglich, wenn ich huebsch die Leistung nutze, und flott beschleunige, tut auch das dem Tesla maechtig weh, was die Reichweite angeht (und gleich auch dem Motor, der schwaecher wird ...)
    die tankstellendichte ist in Deutschland kein Problem, nirgends muss man befuerchten mit 100km angezeigter Reichweite keine Tankstelle zu finden ...
    Beim Tesla muss man bei 200km Reichweite noch hoffen, dass man bis zum naechsten Supercharger kommt, oder lange Wartezeiten befuerchten!

    > Frag mal die Menschen die taeglich liegen bleiben weil sie dachten noch
    > irgendwie eine Tankstelle zu erreichen.
    kommt vor, ist aber mit einem Kanister Benzin schnell geloest, mit etwas hilfsbereitschaft anderer ...
    Beim Tesla ist stehen bleiben das Aus ...

    > Deiner Definition zufolge aendert
    > sich ja das Attribut "leistungsstark" in Abhängigkeit vom aktuellen
    > Verbrauch, Tankfüllstand und Entfernung zur naechsten Tankstelle.
    das Attribut aendert sich nicht ... aber der willen diese Leistungsfaehigkeit zu nutzen aendert sich dramatisch! UNd wenn ich nicht willens bin es zu nutzen, ist das Attribut irrelevant!

    > Und ob das irgendwie relevant ist ist wie die zahlreichen anderen Kriterien
    > abhaengig von den Anforderungen des einzelnen.
    die anderen Kriterien sind aber voellig irrelevant IN DIESEM THREAD!
    in dem es um die LEISTUNGSFAEHIGKEIT ging!

    > > ist es ... wer einen RS6 Kauft, nimmt das in Kauf .. und wer 100k fuern
    > > Tesla ausgibt, auch fuer den ist Geld kein Grund!

    > Hast du jeden gefragt? Immerhin stellst du hier ja allgemeingueltige
    > Aussagen auf.
    Allgemeingueltig koennen solche Aussagen so nicht sein, das ist richtig.
    Aber du willst mir sagen, dass jemand einen RS6 kauft, mit der Begruendung der sei leistungsfaehig, und nutzt diese Leistungsfaehigkeit dann nicht, weil er nicht bereit ist den Preis zu bezahlen?
    Wenn du soviel Dummheit in anderen siehst darfst du das, ich nehme an die meisten treffen etwas bessere Kaufentscheidungen ...

    > Weil andere Menschen andere Ansichten haben?
    irrelevant, wenn diese inkonsistent, ergo unglaubwuerdig, sind!

    > > Bei all den Emissionen, die man sonst raushaut waere ein
    > Wochenendausflug
    > > mit dem RS6 doch ein Scherz ...
    >
    > Amen. Neocron hat gesprochen. Sein Wort ist Gesetz. CO2-Emissionen haben ab
    > sofort niemanden mehr zu stoeren.
    oh sie duerfen stoeren, es waere nur Heuchelei, und aehnlich wie die Inkonsistenz knabbert diese stark an der Glaubwuerdigkeit!
    Zumal es hier nirgends um die Emission geht, der thread hat die Leistungsfaehigeit voellig losgeloest von der Effizienz betrachtet ... und nur um den Nutzen der Leistungsfaehigkeit ging es ...


    > Und andere Menschen fahren andere Strecken, fahren in anderen Laendern,
    > haben ueberhaupt kein Bedürfnis schneller zu fahren. Tellerrand und so...
    ok, du willst es offensichtlich nicht verstehen, ich breche hier ab ... das wird mir zu quatschig!
    Ich wiederhole es ein letztes mal ...
    wer kein beduerfnis hat schneller zu fahren, wer keine MOEGLICHKEIT hat schneller zu fahren oder flott zu fahren, fuer den ist "leistungsfaehigkeit" kein Argument, das Attribut des Teslas in der hinsicht kann als nicht existent angesehen werden ...

    Dass du nicht willens bist zu verstehen worauf ich hinaus moechte, hilft uns nicht weiter ...
    Und Wiederholungen und andere Beispiele helfen beim Widerwillen auch nicht!
    Ich bleibe dabei. Das Auto als leistungsfaehig anzusehen halte ich fuer quatsch, wer das moechte soll es tun, es ist zu bezweifeln (fuer mich sogar stark), dass diese Leistungsfaehigkeit Anwendung findet ... allein Leistungsfaehigkeit als Merkmal zu betrachten, nur weil es im Fahrzeugschein steht ist nutzlos ...

  20. Re: 3,2 Sekunden

    Autor: Wander 11.10.14 - 17:28

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > [...]
    > Ich bleibe dabei. Das Auto als leistungsfaehig anzusehen halte ich fuer
    > quatsch, wer das moechte soll es tun, es ist zu bezweifeln (fuer mich sogar
    > stark), dass diese Leistungsfaehigkeit Anwendung findet ... allein
    > Leistungsfaehigkeit als Merkmal zu betrachten, nur weil es im
    > Fahrzeugschein steht ist nutzlos ...

    Die Leistung findet bei jedem Ueberholvorgang Anwendung. Du sagst jetzt das geht nicht ohne immense Einbußen in der Reichweite in Kauf zu nehmen, das bezweifle ich jedoch stark und bat dich um Quellen. Hast du das absichtlich ignoriert?

    Und nur mal so nebenbei, wie viel Leistung bei einem Auto bei mir Sinn machen entscheide ja wohl immer noch ich. Ich persönlich genieße es sehr mit einem Auto mit viel Leistung ueber Landstraßen oder Autobahnen zu fahren, auch ohne, dass die Tachonadel bei 200 und mehr klebt. Da kannst du noch so sehr auf dem Boden rumtrampeln und darauf bestehen, dass nur deine Fahr- und Sichtweise die richtige fuer alle ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. allsafe GmbH & Co.KG, Engen
  2. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Stuttgart
  3. EGS-plan Ingenieurgesellschaft für Energie,- Gebäude- und Solartechnik mbh, Stuttgart
  4. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99€
  2. 29,99€ (Vergleichspreis 49,99€)
  3. 35€ (Bestpreis!)
  4. 106,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.

  2. Onlinehandel: Eigene Logistik liefert die Hälfte der Amazon-Pakete aus
    Onlinehandel
    Eigene Logistik liefert die Hälfte der Amazon-Pakete aus

    Eine aktuelle Schätzung zum Paketvolumen bei Amazon in den USA geht davon aus, dass etwa die Hälfte aller Amazon-Pakete vom unternehmenseigenen Logistikzweig ausgeliefert werden.

  3. Windows 7: Erweiterter Support für mehr Unternehmen verfügbar
    Windows 7
    Erweiterter Support für mehr Unternehmen verfügbar

    Microsoft bietet über Partner kleinen und mittelständischen Unternehmen auch in Deutschland an, einen erweiterten Support für Windows 7 zu kaufen. Eigentlich sollte der erweiterte Support bereits seit knapp zwei Wochen verfügbar sein.


  1. 11:43

  2. 11:15

  3. 10:45

  4. 14:08

  5. 13:22

  6. 12:39

  7. 12:09

  8. 18:10