1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tesla: Model S mit Allrad fährt…
  6. Thema

Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: Luke321 10.10.14 - 23:12

    happy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na dann zurück zur ursprünglichen Frage: was verdient man am Smart denn
    > so?

    Anscheinend weniger als am Verbrenner.

    > Stimmt, man befragt die Wahrsagerin. Oder schaut sich Umfragen an, aber
    > natürlich nur die, die einem in den Kram passen.

    Oder man betreibt Marktforschung, so wie das jedes Unternehmen der Welt macht, das nicht im nächsten Jahr Pleite sein will.

    > Das trau ich denen auch zu. Allerdings werden die einen unförmigen Klotz,
    > der das doppelte eines normalen Autos kostet, 50km Reichweite hat und 12
    > Stunden zum laden braucht dann als Innovation verkaufen.

    Du meinst so wie Tesla?
    Das Model S enttäuscht auf ganzer Linie. Ich verstehe den Hype nicht. Das was Tesla da produziert schafft jeder andere Autohersteller auch. Habt ihr heut schonmal einen Blick auf die Aktie geworfen? Die ist 9% im roten Bereich. Die Aktionäre waren bei der Vorstellung beinahe entsetzt. Tesla hat ein normale Autoteile genommen und da einen Elektromotor und Panasonicbatterien eingebaut. Man hat gedacht, sie schaffen vielleicht mehr, doch das scheint sich nicht zu bewahrheiten.

  2. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: Luke321 10.10.14 - 23:16

    happy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im übrigen beweist dein Artikel aus der Süddeutschen doch nur, dass
    > Mercedes eben NICHT in der Lage ist, einen Elektroantrieb selbst zu
    > entwickeln.

    Interessante Interpretation. Ich lese da heraus, dass sie nicht wollen, aber gut.
    Es ist gut, dass du weißt was zu tun ist. Nur dumm, dass bei BMW, Mercedes, Audi, VW, Toyota, GM, Ford und Fiat nur Idioten im Vorstand sitzen.

  3. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: happy 10.10.14 - 23:25

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > happy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Im übrigen beweist dein Artikel aus der Süddeutschen doch nur, dass
    > > Mercedes eben NICHT in der Lage ist, einen Elektroantrieb selbst zu
    > > entwickeln.
    >
    > Interessante Interpretation. Ich lese da heraus, dass sie nicht wollen,
    > aber gut.
    > Es ist gut, dass du weißt was zu tun ist. Nur dumm, dass bei BMW, Mercedes,
    > Audi, VW, Toyota, GM, Ford und Fiat nur Idioten im Vorstand sitzen.

    Ja, das ist echt Schade.

  4. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: happy 10.10.14 - 23:27

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla hat ein normale Autoteile genommen und da einen Elektromotor und
    > Panasonicbatterien eingebaut. Man hat gedacht, sie schaffen vielleicht
    > mehr, doch das scheint sich nicht zu bewahrheiten.

    Wow. Du beschwerst dich darüber, dass Tesla dasselbe macht wie jeder andere Hersteller auch!?

  5. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: Luke321 10.10.14 - 23:35

    happy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wow. Du beschwerst dich darüber, dass Tesla dasselbe macht wie jeder andere
    > Hersteller auch!?

    Ganz und gar nicht. Das sage ich von Anfang an. :)
    Tesla macht genau das gleiche wie alle anderen auch. Kein Hexenwerk.
    Nichts was andere nicht auch könnten. Mit dem neuen Modell haben sie das bewiesen. Die Aktionäre sind enttäuscht, aber es ist nunmal so. Bmw i3, SLS electric drive, Nissan leaf, Renault Zoe, Smart ed und der kommende E-Golf stehen den Tesla Modellen in nichts nach, eher im Gegenteil. Die werden nur nicht so gehypt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.10.14 23:37 durch Luke321.

  6. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: happy 10.10.14 - 23:43

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > happy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wow. Du beschwerst dich darüber, dass Tesla dasselbe macht wie jeder
    > andere
    > > Hersteller auch!?
    >
    > Ganz und gar nicht. Das sage ich von Anfang an. :)
    > Tesla macht genau das gleiche wie alle anderen auch. Kein Hexenwerk.
    > Nichts was andere nicht auch könnten. Mit dem neuen Modell haben sie das
    > bewiesen. Die Aktionäre sind enttäuscht, aber es ist nunmal so. Bmw i3, SLS
    > electric drive, Nissan leaf, Renault Zoe, Smart ed und der kommende E-Golf
    > stehen den Tesla Modellen in nichts nach, eher im Gegenteil. Die werden nur
    > nicht so gehypt.

    In nicht nachstehen würde ich nicht sagen. Alle die von dir genannten Fahrzeuge kommen nicht über 200km Reichweite. Da ist der Tesla etwas weiter. Und wenn man dem anstelle von über 300 Pferden einen 120PS Antrieb spendiert kommt er sogar noch weiter.

    Der alles entscheidende Unterschied ist: Tesla macht es richtig. Der Rest versucht sich halbherzig dran und behauptet dann, es will keiner.

    Im übrigen wurde noch keine neue Technologie zuerst in der Klasse der Kleinwagen eingeführt. Man fängt IMMER in der Luxusklasse an. Keine Ahnung warum die Leute bei BMW, Mercedes, etc. glauben, dass das beim Elektroantrieb anders funktionieren soll.

  7. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: Luke321 11.10.14 - 00:00

    happy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In nicht nachstehen würde ich nicht sagen. Alle die von dir genannten
    > Fahrzeuge kommen nicht über 200km Reichweite. Da ist der Tesla etwas
    > weiter. Und wenn man dem anstelle von über 300 Pferden einen 120PS Antrieb
    > spendiert kommt er sogar noch weiter.

    Die meisten nicht, das stimmt (SLS schafft es beispielsweise). Aber das liegt denke ich wirklich hauptsächlich daran, daran Tesla sich eben auf die Akkus versteift und höhere Stückzahlen hat. Bei den anderen laufen die Elektromodelle halt mit, aber der Fokus liegt klar auf den Verbrennern.

    > Der alles entscheidende Unterschied ist: Tesla macht es richtig. Der Rest
    > versucht sich halbherzig dran und behauptet dann, es will keiner.

    Stimmt im Grunde auch. Nur steckt Tesla eben auch alle Macht in die wenigen Modelle, die sie anbieten. Bei den anderen Herstellern ist das eben nicht der Fall, den E-Autos kommt noch kaum Bedeutung zu. Vor allem auch im Marketing. Tesla bewirbt ihre Elektroautos gezielt, während das bei BMW und VW kaum bis gar nicht der fall ist. Das Blatt kann sich hier mMn aber schnell wenden. Wenn der Fokus sich auf Elektroautos verschiebt, werden die Modelle schnell starke Entwicklungssprünge machen, allein schon wegen dem großen Wettbewerb. Daher meinte ich auch, dass der Markt erst noch ins Rollen kommen wird.

    > Im übrigen wurde noch keine neue Technologie zuerst in der Klasse der
    > Kleinwagen eingeführt. Man fängt IMMER in der Luxusklasse an. Keine Ahnung
    > warum die Leute bei BMW, Mercedes, etc. glauben, dass das beim
    > Elektroantrieb anders funktionieren soll.

    Das ist eine gute Frage, aber ich denke der Gedanke dahinter ist, dass die großen Luxuslimousinen stärker auf langen Strecken im Einsatz sind, während die kleineren eher im Stadtverkehr auf kürzeren Strecken mit mehr Standzeiten unterwegs sind, weshalb der Elektromotor hier besser geeignet ist.

  8. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: neocron 11.10.14 - 00:23

    mboe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sagt wer? Nokia, Kodak und Co. haben ähnlich argumentiert!
    Gerade Kodak WAR mal Tesla ... schlechtes Beispiel :)

  9. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: happy 11.10.14 - 00:27

    Naja, in den USA steht Tesla vor der S-Klasse und dem 7er BMW an der Spitze bei den Luxuslimousinen. In Norwegen ebenso.
    Daher ist es durchaus nicht ganz nachvollziehbar, warum die hiesigen Anbieter nicht wenigsten nachziehen. Es sagt ja auch keiner, dass sie von heut auf morgen die Modelle mit Verbrennungsmotor einstellen sollen. Nur warum sie nicht ebenfalls ein solches Auto anbieten ist mit nicht klar (in der Luxusklasse).

    Das Problem bei den Kleinwagen ist doch, dass in dem Segment billiger meist besser ist. Da kann ich nicht einfach ein Auto plötzlich doppelt so teuer machen. Das sich das nicht verkauft ist doch klar.

    Was mich dabei in der Hauptsache stört, ist das ständige "das will doch keiner", obwohl man noch nicht einmal eine sinnvolle Lösung vorgestellt hat.
    Klar, so ein halbfertiges Auto will tatsächlich keiner.

  10. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: neocron 11.10.14 - 00:34

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist gut, dass du weißt was zu tun ist. Nur dumm, dass bei BMW, Mercedes,
    > Audi, VW, Toyota, GM, Ford und Fiat nur Idioten im Vorstand sitzen.
    Jupp, gerade Toyota und Mercedes, wo sie doch Investoren an Tesla sind ...

  11. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: neocron 11.10.14 - 00:53

    happy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, in den USA steht Tesla vor der S-Klasse und dem 7er BMW an der Spitze
    > bei den Luxuslimousinen. In Norwegen ebenso.
    ja schlimm genug, dass die das ding als Luxus bezeichnen ...

    > Daher ist es durchaus nicht ganz nachvollziehbar, warum die hiesigen
    > Anbieter nicht wenigsten nachziehen.
    weil es sich anscheinend noch nicht lohnt ... deshalb sitzt nicht du in deren Entscheidungsetage, sondern andere ...

    > Es sagt ja auch keiner, dass sie von
    > heut auf morgen die Modelle mit Verbrennungsmotor einstellen sollen. Nur
    > warum sie nicht ebenfalls ein solches Auto anbieten ist mit nicht klar (in
    > der Luxusklasse).
    muss dir auch nicht klar sein, du hast es nicht zu entscheiden! zerbrich dir nicht den Kopf und schaue was passiert, oder gruende eine eigene Autobude, wenn es so leicht ist, oder so Zukunftstraechtig!?

    > Das Problem bei den Kleinwagen ist doch, dass in dem Segment billiger meist
    > besser ist. Da kann ich nicht einfach ein Auto plötzlich doppelt so teuer
    > machen. Das sich das nicht verkauft ist doch klar.
    klar, man muss es halt nur richtig anstellen!
    Es ist bei so vielem moeglich gewesen eine teure Variante zu verkaufen, warum nicht auch bei kleinwagen!
    Golf verkauft sich auch, obwohl er fuer ein kleinwagen (zumindest die kurze variante) alles andere als ein Schnaeppchen war.

    > Was mich dabei in der Hauptsache stört, ist das ständige "das will doch
    > keiner", obwohl man noch nicht einmal eine sinnvolle Lösung vorgestellt
    > hat.
    EBEN! Weil es keine sinnvolle Loesung gibt, will es auch "keiner" ...

    > Klar, so ein halbfertiges Auto will tatsächlich keiner.
    du sagst es doch, also ist doch die Aussage "das will doch keiner" richtig?
    Zuerst sagst du die aussage ist falsch, um dann die Begruendung zu geben, warum sie richtig ist! (wenn auch uebertrieben ... die die Geld haben, geben natuerlich das bisschen fuern hippes Elektroauto aus)
    Jemand der den Tesla hat um seinen Verbrenner zu ersetzen wird man noch eher selten finden ...

  12. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: TomJanas 11.10.14 - 01:24

    > Nochmal: Die Leute dort sind schon aufgewacht. Ich weiß nicht wie man sich
    > als unbeteiligter hier in einem Forum die Arroganz herausnehmen kann, mehr
    > Ahnung vom gesamten Automarkt zu haben, als die Leute die sich seit
    > Jahrzehnten Tag fuer Tag damit beschäftigen. Diese Leute wissen genau was
    > sie tun. Die Verbrennerautos werfen derzeit den meisten Gewinn ab. In
    > einiger Zeit werden vielleicht Elektroautos mehr Gewinn abwerfen, dann wird
    > die Flotte umgestellt, aber keinen Tag früher.

    Das glaubst du wohl selbst nicht...denkst du, da drückt jd auf einen Knopf ...und voila: eine zweite gigafactory produziert in Deutschland plötzlich -wie von Geisterhand - fröhlich preiswerte Akkus und träge & riesige Konzerne stellen mal eben die Fertigung um? Das ist mal eben kein Facelift oder kein optionaler Motor!

    Abwarten (Verlegenheit) statt von einer Idee getrieben zu handeln (Gelegenheit) ist keine Kunst und kann auch gehörig schief gehen.

    Deine Aussage in eine andere Branche übertragen, Ende 2007 als dass erste iPhone auf den Markt kam, hätte lauten können:

    "Die Leute (gem. Sony-Ericsson, Alcatel, Nokia, Siemens, Bosch) sind doch schon aufgewacht. Diese Leute wissen genau was sie tun. Die gewöhnlichen Mobiltelefone werfen derzeit am meisten Gewinn ab. In der Zukunft werden vielleicht Smartphones mehr Gewinn anwerfen, dann wird "umgestellt", aber keinen Tag früher....."

    Haben gesehen wie gut es mit der Umstellung geklappt hat. Übrigens: die Firma Microsoft liefert unzählige Beispiele dafür, wie ein fetter Konzern vehement alle Trends verschläft oder falsch umsetzt...musste für mich oft Parallelen zu Tesla vs Verbrenner ziehen ;-)

    Schau dir die Fahrradbranche an...zu Beginn wurden die sog e-bikes förmlich ausgelacht. Heute sind die e-bikes die Sparte mit dem größten Wachstum. Namhafte Antriebshersteller, die nicht von Anfang dabei waren (zb Yamaha) haben keine Chance, Bosch einzuholen. Zu groß der Vorsprung....

  13. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: neocron 11.10.14 - 09:32

    TomJanas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abwarten (Verlegenheit) statt von einer Idee getrieben zu handeln
    > (Gelegenheit) ist keine Kunst und kann auch gehörig schief gehen.
    richtig, genau so wie die Gelegenheit ergreifen gehoerig schief gehen kann ...
    das ist kein Argument ...

    > Deine Aussage in eine andere Branche übertragen, Ende 2007 als dass erste
    > iPhone auf den Markt kam, hätte lauten können:
    >
    > "Die Leute (gem. Sony-Ericsson, Alcatel, Nokia, Siemens, Bosch) sind doch
    > schon aufgewacht. Diese Leute wissen genau was sie tun. Die gewöhnlichen
    > Mobiltelefone werfen derzeit am meisten Gewinn ab. In der Zukunft werden
    > vielleicht Smartphones mehr Gewinn anwerfen, dann wird "umgestellt", aber
    > keinen Tag früher....."
    kein Vergleich ... im gegensatz zu den Elektroautos bedurften Smartphones keinerlei neuer Technologien nach dem iPhone ... sie waren nicht so halb ausgegoren, wie es elektrofahrzeuge waren, und brachten ein absolutes Defizit mit sich!

    > Haben gesehen wie gut es mit der Umstellung geklappt hat. Übrigens: die
    > Firma Microsoft liefert unzählige Beispiele dafür, wie ein fetter Konzern
    > vehement alle Trends verschläft oder falsch umsetzt...musste für mich oft
    > Parallelen zu Tesla vs Verbrenner ziehen ;-)
    du hast keine Ahnung ob es ein "verschlafen" oder Absicht war ...

    > Schau dir die Fahrradbranche an...zu Beginn wurden die sog e-bikes förmlich
    > ausgelacht. Heute sind die e-bikes die Sparte mit dem größten Wachstum.
    > Namhafte Antriebshersteller, die nicht von Anfang dabei waren (zb Yamaha)
    > haben keine Chance, Bosch einzuholen. Zu groß der Vorsprung....
    das mag sein, es gibt immer jemanden, der etwas verschlaeft!
    wird es immer geben ... frage mich was man sich da kuenstlich drueber aufregt ...

  14. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: happy 11.10.14 - 12:17

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TomJanas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Abwarten (Verlegenheit) statt von einer Idee getrieben zu handeln
    > > (Gelegenheit) ist keine Kunst und kann auch gehörig schief gehen.
    > richtig, genau so wie die Gelegenheit ergreifen gehoerig schief gehen kann
    > ...
    > das ist kein Argument ...
    >
    > > Deine Aussage in eine andere Branche übertragen, Ende 2007 als dass
    > erste
    > > iPhone auf den Markt kam, hätte lauten können:
    > >
    > > "Die Leute (gem. Sony-Ericsson, Alcatel, Nokia, Siemens, Bosch) sind
    > doch
    > > schon aufgewacht. Diese Leute wissen genau was sie tun. Die gewöhnlichen
    > > Mobiltelefone werfen derzeit am meisten Gewinn ab. In der Zukunft werden
    > > vielleicht Smartphones mehr Gewinn anwerfen, dann wird "umgestellt",
    > aber
    > > keinen Tag früher....."
    > kein Vergleich ... im gegensatz zu den Elektroautos bedurften Smartphones
    > keinerlei neuer Technologien nach dem iPhone ... sie waren nicht so halb
    > ausgegoren, wie es elektrofahrzeuge waren, und brachten ein absolutes
    > Defizit mit sich!

    Und warum gibts dann keine Smartphones von den oben genannten Firmen?
    Stimmt, die wollten kein Geld verdienen.

    > > Haben gesehen wie gut es mit der Umstellung geklappt hat. Übrigens: die
    > > Firma Microsoft liefert unzählige Beispiele dafür, wie ein fetter
    > Konzern
    > > vehement alle Trends verschläft oder falsch umsetzt...musste für mich
    > oft
    > > Parallelen zu Tesla vs Verbrenner ziehen ;-)
    > du hast keine Ahnung ob es ein "verschlafen" oder Absicht war ...
    >
    > > Schau dir die Fahrradbranche an...zu Beginn wurden die sog e-bikes
    > förmlich
    > > ausgelacht. Heute sind die e-bikes die Sparte mit dem größten Wachstum.
    > > Namhafte Antriebshersteller, die nicht von Anfang dabei waren (zb
    > Yamaha)
    > > haben keine Chance, Bosch einzuholen. Zu groß der Vorsprung....
    > das mag sein, es gibt immer jemanden, der etwas verschlaeft!
    > wird es immer geben ... frage mich was man sich da kuenstlich drueber
    > aufregt ...

    Und ich frage mich, wieso man sich darüber aufregt, wenn es einen Moment dauert, dass ein Hersteller mit 20000 Autos pro Jahr weltweit ein Tankstellennetz aufbauen muss.

  15. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: thm82 11.10.14 - 13:20

    Das Tesla außerordentliches erreicht hat ist wohl unbestritten. Auch dass sie der Elektromobilität einen riesen Schub verliehen haben auch.

    Was ich nur nicht verstehe ist warum alle das Konzept "500km Reichweite" so toll finden. Wisst Ihr was ein Tesla wiegt und verbraucht???
    2,1 Tonnen und offiziell 18.1 kWh/100km, realistisch so 22-25 kWh/100km.

    Wenn man nun mal einen BMW i3 mit REX vergleicht:
    Gewicht 1,3 Tonnen bei offiziell 13,5 kWh/100km, realistisch wohl so 15-16 kWh/100km.

    Und wie viele Kunden fahren nun täglich an die 500km mit einem Tesla? Richtig, fast keiner. Die meisten < 100km. Damit schleppt man 300-400kg Gewicht (und auch Resourcen) zu 90% völlig umsonst mit. Der i3 mit REX dagegen kann theoretisch unendlich weit fahren wenn es denn mal nötig ist (ok, über den kleinen Tank kann man sich streiten), und zu 90% fährt man aus der Steckdose, und das auch noch viel effizienter.

    Um das mal zusammenzufassen: Alle Welt findet ein super schweres Auto toll, das 50% mehr verbraucht als ein effizientes Elektroauto. Und Strom ist heutzutage zumindest zum Teil immer noch fossil erzeugt. Das heißt der Tesla ist genau genommen eine ähnliche Dreckschleuder wie ein Geländewagen.

    Vielleicht sollte man das mit dem hier von vielen postulierten "technologischen Rückstand der deutschen Autoindustrie" mal etwas hinterfragen. Zumindest BMW ist mit dem i3 sehr gut aufgestellt, und hat meiner Meinung nach auch das weit intelligentere Fahrzeugkonzept. Und von Qualität, Materialanmutung, Usability des Navi, ... wollen wir mal nicht reden. Ich bin den i3 gefahren, und im Tesla mitgefahren, der i3 gewinnt um Längen.

    Und noch etwas zu Tesla und "technologisch überlegen": Tesla setzt im Gegensatz zum i3 auf einen Asynchronmotor. Nachteil ist dass dieser massiv Leistung verliert wenn er warm wird. Die Spurt-Stärke sinkt nach ein paar mal voll Beschleunigen von 4,7 auf > 6,7 sek/0-100km/h, siehe hier: http://www.auto-motor-und-sport.de/vergleichstest/elektroautos-6-modelle-im-haertetest-8498096.html
    Dem i3 mit einem von BMW selbst entwickelten Synchronmotor mit hochwertigen Magneten und guter Kühlung passiert das nicht. Also wo ist der technologische Vorteil von Tesla?

  16. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: neocron 11.10.14 - 13:22

    happy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > kein Vergleich ... im gegensatz zu den Elektroautos bedurften
    > Smartphones
    > > keinerlei neuer Technologien nach dem iPhone ... sie waren nicht so halb
    > > ausgegoren, wie es elektrofahrzeuge waren, und brachten ein absolutes
    > > Defizit mit sich!
    >
    > Und warum gibts dann keine Smartphones von den oben genannten Firmen?
    > Stimmt, die wollten kein Geld verdienen.
    weil sie sich auf andere Geschaeftsfelder konzentriert haben?
    All diese Firmen haben telefone nicht als Kerngeschaeft!
    Da koennte man auch fragen, warum nicht auch der Baecker um die Ecke nun Smartphones verkauft ... so lukrativ wie das doch ist!?
    Gruende gibt es genuegend ... welcher genau es war musst du sie fragen ...
    haettest du mich vor einem Jahr gefragt, haette ich die Frage direkt an den Bosch Vorstand stellen koennen ...

    > Und ich frage mich, wieso man sich darüber aufregt, wenn es einen Moment
    > dauert, dass ein Hersteller mit 20000 Autos pro Jahr weltweit ein
    > Tankstellennetz aufbauen muss.
    wer regt sich darueber auf?
    ich rege mich darueber auf, wenn leute versuchen mir Vorteile zu verklickern, die so nicht existieren ...
    Weshalb sollte man sich ueber Fortschritt aufregen!
    Ich fordere weder etwas von Herstellern, noch Mecker ich ueber Entscheidungen dieser ...

  17. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: scroogie 11.10.14 - 14:15

    Dass die Tesla Aktie jetzt seit ein paar Wochen rote Zahlen schreibt, liegt doch vor allem am Börsenspekulatius. Sie war einfach völlig über Wert, das hat ja sogar Musk selber kommentiert. Nur mal ein Zitat von Anfang September:

    "Tesla ist an der Börse derzeit etwas mehr als 35 Milliarden Dollar (rund 27 Milliarden Euro) wert und damit fast so viel wie die deutschen Großkonzerne Eon oder Deutsche Post. Zum Vergleich: General Motors, der größte US-Autobauer, bringt es auf einen Börsenwert von 55 Milliarden Dollar. GM hatte voriges Jahr einen Umsatz von 155 Milliarden Dollar, Tesla gerade mal 2 Milliarden."

    Zaubern können Sie auch nicht, da gebe ich den Skeptikern Recht, das sah man ja auch vor zwei drei Jahren an den Anlaufschwierigkeiten bei der Produktion. Allerdings sind die auch nicht dumm, die haben sich die Erfahrung eingekauft, wie das heute so üblich ist. Das Werk samt teilweiser Belegschaft (zumindest Werksleiter usw.) mit langer Erfahrung von Toyota, und in Forschung & Entwicklung bis zum Management tummeln sich Leute die vorher bei Ford, GM, Daimler oder VW waren.

    Jetzt aber einen Rückstand der Deutschen Branche zu sehen, halte ich für total überzogen. Die meisten Konzerne haben schon Konzepte mit E-Antrieben durchlaufen, halten Patente auf wichtige Komponenten, haben Vorsprung in den Bereichen auch außerhalb des reinen Autos (Massenproduktion, Logistik, Vertriebswege, etc.), von der Qualität ganz zu schweigen. Das überholt Tesla nicht mal eben so. Müssen Sie aber auch nicht. Sie scheinen doch momentan ganz gut klar zu kommen, und es ist ja kein entweder oder. Es gibt und gab ja auch vorher kleine Automobilhersteller die sich schon lange halten.

  18. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: neocron 11.10.14 - 14:56

    scroogie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zaubern können Sie auch nicht, da gebe ich den Skeptikern Recht, das sah
    > man ja auch vor zwei drei Jahren an den Anlaufschwierigkeiten bei der
    > Produktion. Allerdings sind die auch nicht dumm, die haben sich die
    > Erfahrung eingekauft, wie das heute so üblich ist. Das Werk samt teilweiser
    > Belegschaft (zumindest Werksleiter usw.) mit langer Erfahrung von Toyota,
    > und in Forschung & Entwicklung bis zum Management tummeln sich Leute die
    > vorher bei Ford, GM, Daimler oder VW waren.
    da tummelt sich auch teils das Geld von Daimler und Toyota :)

    > Jetzt aber einen Rückstand der Deutschen Branche zu sehen, halte ich für
    > total überzogen. Die meisten Konzerne haben schon Konzepte mit E-Antrieben
    > durchlaufen, halten Patente auf wichtige Komponenten, haben Vorsprung in
    > den Bereichen auch außerhalb des reinen Autos (Massenproduktion, Logistik,
    > Vertriebswege, etc.), von der Qualität ganz zu schweigen. Das überholt
    > Tesla nicht mal eben so. Müssen Sie aber auch nicht. Sie scheinen doch
    > momentan ganz gut klar zu kommen, und es ist ja kein entweder oder. Es gibt
    > und gab ja auch vorher kleine Automobilhersteller die sich schon lange
    > halten.
    eben ... Daimler mischt bei Tesla mit, ist also alles andere als "hinterher" BMW baut ganz andere Modelle, und auch VW hat elektroautos im Angebot ...
    hier geht es lediglich darum, dass sich anscheinend meinen eine Luxuslimousine mit E-Antrieb aus deutscher Produktion sei unbedingt notwendig (warum auch immer) ...

  19. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: Ach 11.10.14 - 16:16

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Oder man betreibt Marktforschung, so wie das jedes Unternehmen der Welt
    > macht, das nicht im nächsten Jahr Pleite sein will.

    Marktforschung spucken dir Wahrscheinlichkeiten aus, sie erzählen dir aber nicht die Zukunft wie ein Wahrsager. Damit lassen sich vielleicht die gröbsten Fehltritte umgehen, aber genau sagen wie die Menschen bei einem Produkt reagieren dass es noch nicht gibt, kann keine Studie, insbesondere dann nicht, wenn das Produkt so komplex ist, wenn noch dazu Emotionalität eine Rolle spielt und Umweltbewusstsein. Marktforschung hätte z.B. Teslas Erfolg niemals vorhergesagt, oder Apples Ipot, oder, oder, oder. Tatsächlich hat die versammelte Konkurrenz mit samt ihrer Marktforscher Teslas Erfolg für undenkbar abgetan. Konzerne sind auch überhaupt nicht vor Lustlosigkeit oder auch vor Ideen und Träumen, vor rückschrittlichem Denken, vor Verbundenheitsgefühlen zu alten Systemen, vor Ängstlichkeit, und, und, und, in der Chefetage gewappnet. Du erzählst das so als könnte eine der marktechnisch komplexesten Herausforderungen nebenbei vielleicht von einer Shareware Software erledigt werden. Das ist naivstes, kurzsichtigstes und verträumtestes Wunschdenken. Und wofür? Vielleicht um ein paar angekratzte patriotische Emotionen zu befrieden?

    > Du meinst so wie Tesla?
    > Das Model S enttäuscht auf ganzer Linie.

    Hallo? Eine lautlose Leistungsabgabe die aber jedem, vom juchheisendem Teen bis zum erschrockenem Rentner die Schuhe auszieht, eine Soft- und Hardwareauslegung die sich in so vorbildlicher Weise unterstützend in den Alltag des Besitzer eingliedert, das es jeden anderer Hersteller an der eigenen UI Abteilung zweifeln lässt, ein sehr ansprechendes Design, ein regelrechter Schock über die Plumpheit und Zeitersparnis bei der Wartung, die ungebrochene Vielseitigkeit, die unglaubliche und vielfach prämierte Unfallsicherheit dieses Wagens und das Treibmittelkostenfreie Reisen durch ganz Europa, aus dem Stand weg, mal eben. Da sollten im Kopf eigentlich schon längst roten Warnlampen angehen, warum klingelt es nicht?

    > Ich verstehe den Hype nicht.

    Keine Ahnung genau wo, aber diese Betonblockade befindet sich hinter und nicht vor den Augen.

    > was Tesla da produziert schafft jeder andere Autohersteller auch.

    Ding! Ding! Ding! Ding! Hörst du den Allarmton nicht?

    > heut schonmal einen Blick auf die Aktie geworfen? Die ist 9% im roten
    > Bereich. Die Aktionäre waren bei der Vorstellung beinahe entsetzt.

    Wo waren welche Aktionäre entsetzt? Von welcher der Aktionärsversammlungen, die man übrigens alle im Netz mit verfolgen kann, sprichst du? Dass die Aktie nur um 9% zurückgeht, nach ihrem überwältigendem Höhenflug, das ist entsetzend. Wohin soll sie noch steigen? Und dass Tesla ein Minus gemacht hat, ja was glaubst du kostet denn so eine Investition in die größte Batteriefabrik der Erde? Das ist doch jedem klar! Tesla Aktionäre frohlocken genauso wie Appleaktionäre, nach wie vor, daran hat sich überhaupt nichts verändert.

    > Tesla hat ein normale Autoteile genommen

    Was weißt du überhaupt über Autokonstruktionen? Erzähl doch mal! Ohnehin ist jedes Fahrzeug gegenüber denen eines anderen Herstellers ein Unikat, da gibt es keinen Supermarkt bei dem man einkaufen geht, gerade für Tesla gilt das im Besonderen, Tesla hat das ganze Anordnungssystem in einem Personenwagen und unzählige Komponenten von Grund auf neu konzipiert, jede Menge Arbeit, Gehirnschmalz und noch mehr Ausdauer und Begeisterung.

    >und da einen Elektromotor und Panasonicbatterien eingebaut.

    Einen neuen Elektromotor konstruiert und, viel wichtiger, das alles in eine nahezu genial kompakte Antriebseinheit integriert und mit Panasonic eine an die speziellen Anforderungen angepassten Lithiumzelle entwickelt, die in einem Batteriesystem Platz findet, in dem die Elektronik es tatsächlich bewerkstelligt, jede der über 7000 Zellen exklusiv zu überwachen und zu steuern, wobei sich Elektrogiganten wie Siemens und Bosch die Augen reiben.

    > Man hat gedacht, sie schaffen vielleicht mehr, doch das scheint sich nicht zu bewahrheiten.

    Verschluck dich bitte nicht beim erfinden weiterer Märchen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.14 16:18 durch Ach.

  20. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: Madricks 11.10.14 - 16:25

    donadi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muhahah, ja klar.
    >
    > Wer waren denn diese Anal-ysten?
    >
    > Sollte Tesla tatsächlich brauchbar werden auf dem Markt, dann kauft es
    > einfach Daimler oder VW.

    Wenn Daimler und VW bis 2025 warten, dann können sie bestimmt nicht mehr Tesla aufkaufen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  3. Amprion GmbH, Dortmund
  4. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 4,25€
  3. (-40%) 23,99€
  4. (-35%) 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

  1. Elektroauto: Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro
    Elektroauto
    Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro

    Am Samstagabend wurde das Ziel der Crowdfunding-Kampagne für das Elektroauto Sion von Sono Motors erreicht: 50 Millionen Euro wurden zugesagt. Nun kommt es auf die Zahlungsmoral der Unterstützer an.

  2. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  3. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.


  1. 21:04

  2. 15:08

  3. 13:26

  4. 13:16

  5. 19:02

  6. 18:14

  7. 17:49

  8. 17:29