1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tesla: Model S mit Allrad fährt…

Dieser "Autopilot" ist nichts neues.

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dieser "Autopilot" ist nichts neues.

    Autor: awgher 10.10.14 - 08:45

    Im Endeffekt nur Marketing für Assistenzsysteme. Gibt es von BMW, Mercedes, Volkswagen, Ford, usw auch schon.
    Gerüchteweise heißt es, Tesla nutzt das System von Mercedes, keine Eigententwicklung.

  2. Re: Dieser "Autopilot" ist nichts neues.

    Autor: Moffis 10.10.14 - 08:52

    Nur hat Tesla ihn als erstes verbaut. Wüsste nicht das die neuen Mercedes Modelle so etwas haben. z.B. wenn man blinkt, dass das Auto automatisch die Spur wechselt.

  3. Re: Dieser "Autopilot" ist nichts neues.

    Autor: Niaxa 10.10.14 - 08:56

    Ich glaube nicht, dass wenn man blinkt das Auto die Spur direkt wechselt. Man blinkt ja nicht nur wenn alles neben einem Frei ist. Somit sind Crashs vorprogrammiert. Das wird nie so funktionieren.

    Aber dennoch wenn es den Rest schon gibt, kenne ich sonst kein Fahrzeug, dass so viel Technik verbaut in modernster Form.

  4. Re: Dieser "Autopilot" ist nichts neues.

    Autor: Coding4Money 10.10.14 - 08:59

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube nicht, dass wenn man blinkt das Auto die Spur direkt wechselt.
    > Man blinkt ja nicht nur wenn alles neben einem Frei ist. Somit sind Crashs
    > vorprogrammiert. Das wird nie so funktionieren.

    Ich zitiere:
    "Betätigt der Fahrer auf einer mehrspurigen Fahrbahn den Blinker, steuert das Auto die neue Spur an, WENN SICH DORT KEIN FAHRZEUG BEFINDET."

  5. Re: Dieser "Autopilot" ist nichts neues.

    Autor: Oldschooler 10.10.14 - 09:01

    awgher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Endeffekt nur Marketing für Assistenzsysteme. Gibt es von BMW, Mercedes,
    > Volkswagen, Ford, usw auch schon.

    Ja, in deren Laboren und Marketing-Konzepten... bitte informiere dich erst mal über die Unterschiede von Schein und IST-Zuständen in der Autoindustrie.

  6. Re: Dieser "Autopilot" ist nichts neues.

    Autor: Wayne2k 10.10.14 - 09:03

    Also den Intelligenten Tempomat hab ich bei nem Freund in nem Mercedes E63 AMG definitiv schon mal gesehen. Liest die Geschwindigkeitsschilder und Abstand und bremst, beschleunigt automatisch.

  7. Re: Dieser "Autopilot" ist nichts neues.

    Autor: essig 10.10.14 - 09:07

    Wayne2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also den Intelligenten Tempomat hab ich bei nem Freund in nem Mercedes E63
    > AMG definitiv schon mal gesehen. Liest die Geschwindigkeitsschilder und
    > Abstand und bremst, beschleunigt automatisch.

    Das wär super wenn das BMW mal einbauen würde (nicht abschaltbar)

  8. Re: Dieser "Autopilot" ist nichts neues.

    Autor: Moffis 10.10.14 - 09:10

    BMW hat das auch.

  9. Re: Dieser "Autopilot" ist nichts neues.

    Autor: Niaxa 10.10.14 - 09:52

    Jaaa ich weis was das steht, deswegen wirds das dennoch nicht geben, solange nicht sichergestellt ist, dass z.B. auch jede Wiedrigkeit erkannt wird, wie z.B. was passiert wenn man von ganz rechts (3 spurige Autobahn) auf Mitte wechselt und gleichzeitig aber so ein Superhirn von ganz links auf Mitte wechseln will. Wenn alles Automatisch geht sieht keiner mehr richtig hin und somit bekommt der Mist auch keine Straßenzulassung bei uns... RICHTIG SO! Viele fahren ja jetzt schon durch die Gegend mit heruntergefahrenem Hirn.

    Ein Abstandsmesser ist da schon etwas anderes. Da kann nicht viel passieren wenn das System keinen Ausfall hat. Auch hier sollte der Fahrer bei der Sache sein, aber es ist weit weniger aufwändig zu gestalten wie ein Spurwechsel. Gerade wegen diesem fallen auch heute noch viele durch die Führerscheinprüfung. Bedeutet... Menschliche Dummheit kann so ein System einfach nicht auser Kraft setzen. Und deswegen wirds hoffentlich nie kommen.

  10. Re: Dieser "Autopilot" ist nichts neues.

    Autor: dabbes 10.10.14 - 10:03

    German Angst is back ;-)

    Und wenn die Spur 10 Fahrbahnen hat, das System wird den Abstand usw. schon berechnen und wenn jemand 2 Spuren daneben ist, aus Sicherheit vielleicht nicht die Spur wechseln.

    Und wie erkennt ein Mensch es denn und reagiert dann?
    Quizfrage: warum soll ein Computer das anders erkennen und anders reagieren?


    Der Abstandsmesser ist sogar noch schlimmer, denn wenn nahe vor dir jemand reinzieht, dann bremst dein Auto ab und wenn jemand dahinter gepennt hat und kein Abstandssystem hatte, dann passiert auch ein Unfall.

    Hilfe, ich hab Angst.

  11. Re: Dieser "Autopilot" ist nichts neues.

    Autor: donadi 10.10.14 - 10:10

    Die Germans haben ganz schön weit gebracht im Automobilbau. Also setzt dich wieder auf dein Pickelarsch und schau zu wie die Profis weiter die Autowelt beherrschen.

    Ein Hoch auf unsere Industrie und den Automobilbau.
    Bosch, Daimler, Continental, Mahle, VW, BMW, , Thyssen Krupp und viele Tausend Zulieferer sorgen für unseren Wohlstand. Ja, auch für deinen.

  12. Re: Dieser "Autopilot" ist nichts neues.

    Autor: plutoniumsulfat 10.10.14 - 10:11

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Abstandsmesser ist sogar noch schlimmer, denn wenn nahe vor dir jemand
    > reinzieht, dann bremst dein Auto ab und wenn jemand dahinter gepennt hat
    > und kein Abstandssystem hatte, dann passiert auch ein Unfall.
    >
    > Hilfe, ich hab Angst.

    Und was macht in diesem Fall der Mensch?

  13. Re: Dieser "Autopilot" ist nichts neues.

    Autor: nekooni 10.10.14 - 10:11

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jaaa ich weis was das steht, deswegen wirds das dennoch nicht geben,
    > solange nicht sichergestellt ist, dass z.B. auch jede Wiedrigkeit erkannt
    > wird, wie z.B. was passiert wenn man von ganz rechts (3 spurige Autobahn)
    > auf Mitte wechselt und gleichzeitig aber so ein Superhirn von ganz links
    > auf Mitte wechseln will. Wenn alles Automatisch geht sieht keiner mehr
    > richtig hin und somit bekommt der Mist auch keine Straßenzulassung bei
    > uns... RICHTIG SO! Viele fahren ja jetzt schon durch die Gegend mit
    > heruntergefahrenem Hirn.

    Dann wird der Autopilot das Maneuver wohl abbrechen, ist die Antwort nicht offensichtlich gewesen?
    Es geht bei solchen System darum, die Fehlerquelle "Mensch" zu "umgehen" - indem man in solche Assistenzsysteme eben viele Kontrollen einbaut. Das System wird sicherlich nicht so arbeiten: "Blinker setzen = kompromisslos rausziehen auf die andere Spur" - das machen aber viele Fahrer, wenn sie denn den Blinker überhaupt setzen. Viel warscheinlicher ist, dass der Assistent auch die Nachbarfahrbahn mit Sensoren überwacht und nur dann, wenn diese frei ist (und bleibt) den Spurwechsel durchzieht.

  14. Re: Dieser "Autopilot" ist nichts neues.

    Autor: beaglow 10.10.14 - 10:17

    "Mit den Autopilotfunktionen ist Tesla an die Grenze des momentan Erlaubten gegangen und hat einige Automatikfunktionen eingebaut, die die Sicherheit und den Komfort erhöhen sollen."
    Warum sollte es also keine Straßenzulassung bekommen ?

    Die Straßen wären vermutlich sicherer, wenn mehr dieser Systeme unterwegs wären.

  15. Re: Dieser "Autopilot" ist nichts neues.

    Autor: happy 10.10.14 - 10:21

    "Die Germans haben ganz schön weit gebracht im Automobilbau. Also setzt dich wieder auf dein Pickelarsch und schau zu wie die Profis weiter die Autowelt beherrschen."

    Ja? Wo ist denn das deutsche Elektroauto, welches auch nur halb so weit kommt wie der Tesla. Sagen wir mal, es darf, im Gegensatz zum Tesla, sogar scheiße aussehen.

  16. Re: Dieser "Autopilot" ist nichts neues.

    Autor: plutoniumsulfat 10.10.14 - 10:29

    beaglow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Mit den Autopilotfunktionen ist Tesla an die Grenze des momentan Erlaubten
    > gegangen und hat einige Automatikfunktionen eingebaut, die die Sicherheit
    > und den Komfort erhöhen sollen."
    > Warum sollte es also keine Straßenzulassung bekommen ?
    >
    > Die Straßen wären vermutlich sicherer, wenn mehr dieser Systeme unterwegs
    > wären.

    vermutlich, sag das mal dem System Deutschland.

  17. Re: Dieser "Autopilot" ist nichts neues.

    Autor: Niaxa 10.10.14 - 10:50

    Ich weis ja nicht wann du blinkst... ich wenn auf meiner Spur ein Hinderniss kommt, welches zu langsam fährt und ich es mit meiner Geschwindigkeit eben überholen möchte. Aber gut brechen wir halt ab und fahren dem lieben LKW mit Volldampf in den Radkasten :-D.

  18. Re: Dieser "Autopilot" ist nichts neues.

    Autor: Niaxa 10.10.14 - 10:55

    Was hat das mit Angst zu tun? Tatsache ist, Automatische Funktionen, lassen den Menschen seine eigenen Fähigkeiten verlernen. Und ich habe lieber einen fähigen Fahrer hinter einem Steuer, wie jemanden, der sich auf sein Autopiloten verlässt. Es sei denn, mann zwingt ALLE dazu diese Systeme zu nutzen... dann aber bitte VOLL-Automatisch, sprich einfach den Zielort eingeben, hinlegen und geweckt werden wenn man da ist. Dafür braucht man aber wieder ein vernetztes System, welches angreifbar und Fehlerlastig sein wird. Denn auch dieses kommt vom Menschen. Kein Vertrauen in dieses System zu haben, hat nichts mit Angst zu tun... moment ich finde gleich das richtige Wort dafür... ähm jo.... gleich.... ich habs... "V E R N U N F T".

  19. Re: Dieser "Autopilot" ist nichts neues.

    Autor: Niaxa 10.10.14 - 11:01

    Wusste gar nicht das der Tesla in DE entwickelt wurde... Denn dann wäre es glaubwürdig das man an den Grenzen des erlaubten für "Deutschland" gegangen ist. Kerl die haben sich nach den amerikanischen Gesetzen orientiert und da darf man sogar zwei Autos zusammenschweißen und damit durch die gegend fahren. Was sagt uns das?

  20. Re: Dieser "Autopilot" ist nichts neues.

    Autor: happy 10.10.14 - 11:41

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat das mit Angst zu tun? Tatsache ist, Automatische Funktionen, lassen
    > den Menschen seine eigenen Fähigkeiten verlernen. Und ich habe lieber einen
    > fähigen Fahrer hinter einem Steuer, wie jemanden, der sich auf sein
    > Autopiloten verlässt. Es sei denn, mann zwingt ALLE dazu diese Systeme zu
    > nutzen... dann aber bitte VOLL-Automatisch, sprich einfach den Zielort
    > eingeben, hinlegen und geweckt werden wenn man da ist. Dafür braucht man
    > aber wieder ein vernetztes System, welches angreifbar und Fehlerlastig sein
    > wird. Denn auch dieses kommt vom Menschen. Kein Vertrauen in dieses System
    > zu haben, hat nichts mit Angst zu tun... moment ich finde gleich das
    > richtige Wort dafür... ähm jo.... gleich.... ich habs... "V E R N U N F T".

    Da muss ich dir Recht geben. Ich hätte auch lieber fähige Fahrer als Assistenzsysteme. Da es ersteres aber leider viel zu selten gibt, hätte ich zweites gerne umso häufiger und in jedem Auto.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam
  2. BELFOR Deutschland GmbH, Duisburg
  3. karriere tutor GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 189,90€ (Vergleichspreis 230,16€)
  2. 111€ (Vergleichspreis 198,17€)
  3. 34,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 55€)
  4. 29,74€ (Vergleichspreis 43,85€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme