Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tesla Motors: Geschwindigkeit…

milchmädchenrechnereien

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. milchmädchenrechnereien

    Autor: sachsenrambo 11.05.12 - 06:01

    was würde dann ne volle ladung für 85 kwh kosten, ne einfache rechnung wäre ja 85kwh*0,25¤ . also gute 20¤ heutzutage, aber das ist ja erstmal egal. wenn es in zukunft mal etwa 500.000 Elektroautos geben wird, fallen in der summe der ladungen aller fahrzeuge schon mal 42,5 GWh, nehme man einen gleichzeitigkeitsfaktor von 1/10000, ist das eine permanente grundbelastung von 4,25 MWh, dies zahl verhundertfacht sich dann mal schnell wenn rush hour oder ferienbeginn ist. rechnet man das zu schon bestehenden täglichen stromspitzen werden heutige hotspots ganz einfach abschalten. dies verschärft sich natürlich durch den achso genialen ausstieg aus der atomenergie. nur mal so

  2. Re: milchmädchenrechnereien

    Autor: Rasalas 13.05.12 - 00:13

    Hab grad mal nen bisschen rumgerechnet - (Habe einen Nissan Micra K11)
    Ich habe meinen Tank noch nie wirklich leer gefahren, meist tanke ich nach etwa 500km nach(entspricht ja der Reichweite des Ecars) - muss dann so 32,5l(neu berechnet basierend auf Verbrauch) nachtanken, habe also einen Verbrauch von etwa 6,5l/100km. Laut Fahrzeugschein passen 45l(692km) in den Tank. 32,5l Super E5(E10 "darf ich nicht") kosten 53,59¤ (bei 1,649¤/l was schon günstig ist momentan).

    Bei diesem Ecar kostet eine "Tankfüllung" etwa 20¤, wie du schon berechnet hast...
    Super E5 Motor: 10,72¤/100km
    Elektromotor: 4,13¤/100km
    Da ist mir der Elektromotor um Längen sympatischer.

    Ich fahre momentan wegen meines Studiums 84km/Arbeitstag was zusammen etwa 1,5h braucht, und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 56km/h entspricht.
    Wie einigen Internetseiten zu entnehmen fährt der Durchschnitt etwa 25min zur Arbeit, was denke ich so 20km entspricht(war zumindest bei meiner Arbeit so).
    Also ca. 200km pro Arbeitswoche - man würde mit dem Elektroauto also quasi 2 Wochen ohne Nachladen schaffen.

    Stromspitzen gibt es denke ich so um 20-22 Uhr und morgens so um 6-8 Uhr? Warum programmiert man dann keine "intelligenten" Ladeprogramme, die z.B. ab 23 Uhr bis spätestens 6 Uhr den Akku laden, wenn er nicht eh noch fast voll ist - fast leere Ecars haben dann z.B. eine höhere Priorität als fast volle und sind ggf auch Ladbar außerhalb dieser Zeiten.

    Zudem stelle ich mir die Frage, ob die Ladeleistung auch der Akkuleistung entspricht :/
    Klar wird die permanente Grundbelastung des Stromnetzes steigen, der Ausbau wird aber vermutlich recht parallel dazu verlaufen - es ist zwar relativ ungünstig, dass zurzeit die Atomkraftwerke "abgeschaltet" werden, zur Not gibt es aber immer noch Strom/Atomkraftwerke im Ausland.

    Da die Elektroautos aber relativ bzw. sehr teuer sind, wird es glaube ich keinen großen Andrang beim Kauf geben, was die Menge der vorhandenen Ecars schon nen wenig eindämmt und dem Ausbau der erneuerbaren Energien ein bisschen Zeit gibt.

    Naja - falls wer die Rechnungen haben will, oder nicht ganz nachvollziehen kann was ich hier gerechnet habe, kann fragen, ich werde dann eine .xls-Datei machen, oder die Berechnungen hier aufschreiben, könnte nur etwas unübersichtlich werden ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.05.12 00:16 durch Rasalas.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Enertrag Aktiengesellschaft, Dauerthal
  2. arxes-tolina GmbH, Berlin
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,80€
  2. (-83%) 2,50€
  3. 4,31€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40