1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tesla Optimus: Elon Musk…

Nutzloser Mini Akku

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Nutzloser Mini Akku

    Autor: Dwalinn 02.10.22 - 11:16

    Besonders lustig fand ich ja das der 100 Watt beim sitzen und 500 Watt beim laufen benötigt, man aber der Meinung ist das der 2,3 kWh Akku für eine Arbeitstag ausreicht.

    Naja immerhin ein Grund für Tesla Grohmann eine vollautomatische Akkuwechsel Stationen zu bauen... Auch wenns einfacher wäre wenn sie einfach passende Maschinen bauen die Teslas Roboter überflüssig machen.

  2. Re: Nutzloser Mini Akku

    Autor: RollOverBeethoven 02.10.22 - 19:35

    Naja, Laufen kann er schonmal 4 Stunden am Stück. 2000Wh/500W = 4h. Wenn er jetzt aber nur 20% der Arbeitszeit läuft und 80% sitzt / steht und seine Arme bewegt kommt das schon hin. Zudem kann er sich ja beim Sitzen auch irgendwo anstöpseln zum Laden.

    Natürlich kann man für jede Tätigkeit spezialisierte Roboter entwickeln aber das macht das ganze eben teuer und unrentabel. Tesla läuft doch mit einem Minimum an Menschen in der Fabrik. Den Rest wollen sie mit solchen Robotern ersetzen. Die haben keine Gewerkschaften und keine Rechte. Perfekt also für Elon. Mit ~20,000 Euro Kosten (Selbst wenn es ein vielfaches ist) sind sie auch erheblich billiger als Arbeiter.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 02.10.22 19:38 durch RollOverBeethoven.

  3. Re: Nutzloser Mini Akku

    Autor: losbrandos 02.10.22 - 23:12

    Das waren doch die Werte die Menschen brauchen. Idle Verbrauch ist quasi Null oder so ähnlich haben die das erklärt.

  4. Re: Nutzloser Mini Akku

    Autor: Dwalinn 03.10.22 - 00:58

    Nur halt das so eine Fabrik halt minimal 16h läuft und so lahm der Roboter in der Vorführung war braucht er eher 24h um einen Kurzarbeiter zu ersetzen.

  5. Re: Nutzloser Mini Akku

    Autor: Fudanti 03.10.22 - 01:26

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur halt das so eine Fabrik halt minimal 16h läuft und so lahm der Roboter
    > in der Vorführung war braucht er eher 24h um einen Kurzarbeiter zu
    > ersetzen.

    Trotzdem kein Grund gleich das Handtuch zu werfen.
    Tesla ist bereits nach nur wenigen Jahren (1-2) Entwicklung auf dem präsentierten Stand. Das langsame Lauf- und Interaktionstempo ist auch eine Vorsichtsmaßnahme die Boston Dynamics anfangs praktizierte um Stürze zu vermeiden. Der Bot war noch nicht für Stürze "bekleidet" und wurde das erste Mal ohne Kabelsicherung von oben vor laufender Kamera vorgeführt. Klar dass man bei so einem Entwicklungsstand erstmal vorsichtig ran geht.
    Bei einem Prototypen verändert sich auch noch SEHR viel bis zur anvisierten Reife in 5-10 Jahren.
    Es scheint so dass du den ersten Prototypen verwechselst mit einem zukünftigen Serienstand. Komplett falsche Annahme.

    Im Prinzip kann der Bot ununterbrochen geladen werden wenn die entsprechende Infrastruktur im Werk besteht. Und davon ist auszugehen um die Downtime des Bots auf quasi 0 zu senken um möglichst produktive Investitionen zu haben. Die Downtime wird sich eher auf Service/Maintenance der Bots beschränken und der Bot ansonsten 24/7 in Betrieb sein.
    Und im Haushalt wird der Bot auch nicht den ganzen Tag benötigt sondern eher punktuell für anstehende Aufgaben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.10.22 01:32 durch Fudanti.

  6. Re: Nutzloser Mini Akku

    Autor: Dwalinn 03.10.22 - 09:40

    Sorry aber Aussagen von Tesla kann man nicht wirklich vertrauen, ist ja auch schon ein paar Jahre her als sie einen perfekt funktionierenden Autopiloten gezeigt haben nur ist der in der Praxis immer noch Beta.

    Was der Bot kann haben sie ja auch in Videos gezeigt, beim Blumen gießen wurde das meiste rausgeschnitten und was man gezeigt hatte kann ein 4 jähriger wahrscheinlich mit mehr Vorsicht machen. Auch das umladen der Metallstangen sah unglaublich langsam aus... Zumal man für sowas auch ganz klassisch einen KUKA nutzen kann

  7. Re: Nutzloser Mini Akku

    Autor: gadthrawn 03.10.22 - 13:52

    RollOverBeethoven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, Laufen kann er schonmal 4 Stunden am Stück. 2000Wh/500W = 4h. Wenn er
    > jetzt aber nur 20% der Arbeitszeit läuft und 80% sitzt / steht und seine
    > Arme bewegt kommt das schon hin. Zudem kann er sich ja beim Sitzen auch
    > irgendwo anstöpseln zum Laden.
    >
    > Natürlich kann man für jede Tätigkeit spezialisierte Roboter entwickeln
    > aber das macht das ganze eben teuer und unrentabel. Tesla läuft doch mit
    > einem Minimum an Menschen in der Fabrik. Den Rest wollen sie mit solchen
    > Robotern ersetzen. Die haben keine Gewerkschaften und keine Rechte. Perfekt
    > also für Elon. Mit ~20,000 Euro Kosten (Selbst wenn es ein vielfaches ist)
    > sind sie auch erheblich billiger als Arbeiter.

    Pausen kann er hat nicht bisher, da ist es lustig einen Stromverbrauch für zu haben. ( Der übrigens mit Rollen niedriger wäre).
    Die 500w wirken sehr unrealistisch.

    Kennst du eigentlich Industrieroboter? Die sind um einiges flotter und nicht so eingeschränkt.

    Allein so ein blöder Roboterarm der für Photonentherapie die Liege bewegt, kann 1,8 Tonnen hrben. Das braucht übrigens natürlich mehr wie 100 oder 500 Watt.

    Ich bin mir nicht klar ob die klar ist, wie wenig 500 Watt sind. Schon der blöde Prozessor der bei Tesla in den Autos für sehr wenig gedacht ist braucht 45 Watt. Nen Industrieroboter schließt du hast nicht erst an 230v an, sondern nimmst für den Energiebedarf eine 400v Dose. Und die sind eben optimiert für eine Tätigkeit.

    Bei Musik wird nur jeder feuchte Wunschtraum als Realität vermarktet.

  8. Re: Nutzloser Mini Akku

    Autor: Fudanti 03.10.22 - 15:43

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry aber Aussagen von Tesla kann man nicht wirklich vertrauen, ist ja
    > auch schon ein paar Jahre her als sie einen perfekt funktionierenden
    > Autopiloten gezeigt haben nur ist der in der Praxis immer noch Beta.
    >


    Mit der Zeitschiene liegen sie oft daneben, aber letzten Endes wird dann geliefert auch wenn es lange dauert. Den Begriff Elontime gibts ja nicht umsonst um die Zeitaussagen zu karikieren.

    > Was der Bot kann haben sie ja auch in Videos gezeigt, beim Blumen gießen
    > wurde das meiste rausgeschnitten und was man gezeigt hatte kann ein 4
    > jähriger wahrscheinlich mit mehr Vorsicht machen. Auch das umladen der
    > Metallstangen sah unglaublich langsam aus... Zumal man für sowas auch ganz
    > klassisch einen KUKA nutzen kann

    Ja, und das wie gesagt nach einer extrem kurzen Entwicklungszeit. Das muss man in ca. 1,5 Jahren erstmal hinbekommen. Wenn man mal sieht wo Hyundai, Sony etc. stehen nach X Entwicklungsjahren mehr, dann war das mehr als ich gedacht hatte. Ich hätte bei der Präsentation eher erwartet einen Prototypenaufbau mit Kopf und Armen zu sehen, aber nicht schon einen lauffähigen Prototyp der mit Sachen agieren kann. Die Komplexität solch einer Entwicklung ist immens.
    Ich weiss nicht wo die Erwartungshaltung von den vielen Kommentatoren liegt, aber das war ein Meeting für Entwickler UM Leute zur Entwicklung des Bots rein zu holen und nicht ein fertiges Produkt zu präsentieren. Tesla gibt selbst an dass der Bot in ca. 5-10 Jahren erst parat stehen soll.

    Es ist aber wie gesagt ein ganz früher Prototyp. Energie und der kleine Akkus dürften in einer Fabrikhalle die für Bots angepasst wird das geringste Problem sein.

    Meine größten Befürchtungen sind eher die sozial-wirtschaftlichen Auswirkungen auf die Gesellschaft wenn dann die Bots auch Arbeiten übernehmen die sonst größere Industrieroboter nicht hin bekommen und somit Jobs nicht von Menschen besetzt werden die dann massenhaft arbeitslos bleiben. Das war zwar bisher schon immer so in der fortschreitenden Fertigungstechnik aber mit den Bots nimmt das nochmal andere Dimensionen an.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leiter*in der Abteilung IT-Entwicklung
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  2. IT/OT Security Specialist (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Hannover
  3. IT-Projektleiter*in in der Landesverkehrszentrale (m/w/d)
    Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen, Leverkusen
  4. IT System Engineer (m/w/d) Intercompany and Security
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 619,99€
  2. ab 689,99€
  3. (u. a. Galaxy Z Flip 4 128GB -30%, Neo QLED TV 65 Zoll -34%, Galaxy Tab S6 Lite -36%)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de