1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Ocean Cleanup: Ein Müllfänger…

Warum sollte man das finanzieren?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: Bouncy 21.04.15 - 12:40

    Alles wunderbar, aber wer soll das bitte zahlen - und vor allem warum? Man müßte wirtschaftlich gesehen schon einiges mehr oder weniger haarsträubendes da reindichten, um einen tatsächlichen Nutzen abseits der Umweltproblematik zu finden. Ich hätte da eine echt pessimistische Sicht auf die Zukunftsfähigkeit dieser Idee...

  2. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: ChevalAlazan 21.04.15 - 12:50

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles wunderbar, aber wer soll das bitte zahlen - und vor allem warum? Man
    > müßte wirtschaftlich gesehen schon einiges mehr oder weniger
    > haarsträubendes da reindichten, um einen tatsächlichen Nutzen abseits der
    > Umweltproblematik zu finden. Ich hätte da eine echt pessimistische Sicht
    > auf die Zukunftsfähigkeit dieser Idee...

    Ganz genau. Schließlich haben wir noch genug Planeten auf denen wir leben können. Und sauberes Wasser ist sowieso überbewertet. Die sollen sich mal wirtschaftlich-relevanten Themen widmen und nicht Steuergelder für die Rettung des eigenen Lebensraumes rausschmeissen.

    #SarkasmusOff

  3. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: SceniX 21.04.15 - 12:52

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles wunderbar, aber wer soll das bitte zahlen - und vor allem warum? Man
    > müßte wirtschaftlich gesehen schon einiges mehr oder weniger
    > haarsträubendes da reindichten, um einen tatsächlichen Nutzen abseits der
    > Umweltproblematik zu finden. Ich hätte da eine echt pessimistische Sicht
    > auf die Zukunftsfähigkeit dieser Idee...

    Umweltschutz ist nicht immer wirtschaftlich für den Betreiber...

  4. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: non_sense 21.04.15 - 12:54

    Genau!
    Wozu brauchen wir Kläranlagen?
    Einfach Chlor reinkippen, bis auch die letzte Bakterie verreckt und gut ist! Das spart Geld!

  5. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: mnementh 21.04.15 - 12:55

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles wunderbar, aber wer soll das bitte zahlen - und vor allem warum? Man
    > müßte wirtschaftlich gesehen schon einiges mehr oder weniger
    > haarsträubendes da reindichten, um einen tatsächlichen Nutzen abseits der
    > Umweltproblematik zu finden. Ich hätte da eine echt pessimistische Sicht
    > auf die Zukunftsfähigkeit dieser Idee...
    Warum sollte man das zahlen? Möglicherweise wegen der Umweltproblematik? Nur so eine Schnapsidee. Nicht alles was man tut muss wirtschaftlich rentabel sein, manches ist auch einfach sinnvoll für die Menschheit.

  6. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: frex89 21.04.15 - 12:57

    eieiei einige hier haben schon echt eine interessante perspektive auf die welt..tatsächlicher nutzen abseits der umweltproblematik... da kann ich nur den kopf schütteln

  7. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: BiGfReAk 21.04.15 - 13:00

    Ein Paradebeispiel wie ein BWLer denkt.
    Genau wegen sowas geht die Welt unter. Weil man die Welt nicht retten will weil man damit kein Geld verdient. Jedes mal wenn ich so etwas lese stirbt ein Teil in mir und ich verliere wieder ein Stück vertrauen in die Menschheit.

  8. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: ChriDDel 21.04.15 - 13:19

    1++++++

  9. Ist schließlich Dreck der asiatischen Großmächte …

    Autor: MarioWario 21.04.15 - 13:21

    Warum sollte jemand hier für die fehlenden Klärwerke in Indien, China oder auch Brasilien zuständig sein ?

  10. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: MarioWario 21.04.15 - 13:27

    Problematisieren kann man alles: Global warming oder cooling, Ölknappheit oder -Überschuss, im Grunde banalisiert man die wahren Problem damit, die da sind: Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen und Teilhabe an der Wohlstandsentwicklung (auch in der nach-industriellen Zeit).

  11. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: SpeakerSeeker 21.04.15 - 13:45

    +1

    Es ist immer wieder Erstaunlich wie wenige das Verstanden haben.
    So ein Kapitalist der seine Millionen durch Ausbeuteung von Natur und Menschen "verdient" wird ja dann auch noch als innovativ und beneidenswert gesehen.

    Wenn die leute aber mal in einem Geschäft 30% mehr für ihre Lebensmittel bezahlen sollen weil sie Ökologisch und ohne schlechte Arbeitsbedingungen produziert wurden, dann geht gleich die Welt unter.

    Ein wenig Weitsicht und Solidarität würde unserer Gesellschaft mal wirklich gut tun.
    Wer weiß wie lange es noch dauert bis Planet Erde entgültig kaputt ist.

    The only good system is a soundsystem

  12. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: Phreeze 21.04.15 - 13:51

    ChriDDel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1++++++

    +111111 :)

    Schlimm genug dass europäische "recyclingcenter" den Elektroschrott nach "Afrika verschiffen". Offiziell heisst es "der Schrott wird an eine geprüfte Firma weiterverkauft die den ordnungsgemäss entsorgen".

    Wird wohl auch so mit Flaschen sein, Ich weiss nich wie da SOVIELE Flaschen reingelangen. oder kommen alle aus Indien etc. wo die den Müll einfach in den Fluss schmeissen.

  13. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: teenriot* 21.04.15 - 13:56

    Das ist eine globale Angelegenheit. Da sind 100 Mio Peanuts und zwar kleine Peanuts.
    Allein die Deutschen geben in einer Woche mehr als 100 Mio für Haustiere aus.

    Nutzen/Kosten wäre selbst bei 10% Erfolgschance positiv zu bewerten.

    Das Meer ist das mit Abstand größte Biotop der Erde. Störungen in Flora und Faune der Wassserwelt wirken direkt auf das Leben an Land. Ohne Leben im Wasser kein Leben an Land. Allein der Einfluss auf die Zusammensetzung der Atmosphäre....

  14. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: Bouncy 21.04.15 - 14:03

    SpeakerSeeker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist immer wieder Erstaunlich wie wenige das Verstanden haben.
    Ich habe also was genau nicht verstanden?

  15. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: Bouncy 21.04.15 - 14:05

    ChevalAlazan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > #SarkasmusOff
    Ja nun, ich liebe Sarkasmus, aber ich weiß auch wann er nicht angebracht ist - nämlich wenn man offene Fragen damit nicht beantwortet sondern versucht mit leeren Worte ebenso leere Mitläufer (siehe +1 Poster) zu finden...

  16. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: Bouncy 21.04.15 - 14:06

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau!
    > Wozu brauchen wir Kläranlagen?
    > Einfach Chlor reinkippen, bis auch die letzte Bakterie verreckt und gut
    > ist! Das spart Geld!
    Das ist nicht sinnvoll...

  17. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: teenriot* 21.04.15 - 14:07

    Du hast nicht verstanden was du mit "wirtschaftlich" beschreibst.
    Wirtschaft funktioniert nicht ohne "Geschäftsgrundlage".
    Und die Geschäftsgrundlage des Menschen ist die Erde.
    Witzlos darüber zu diskutieren.

  18. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: Kleba 21.04.15 - 14:08

    Wie andere schon gesagt haben: weil wir den Planeten noch ein paar Tage brauchen und nicht einfach auf "Reset" drücken können.

  19. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: tingelchen 21.04.15 - 14:27

    Wenn man das ganze rein wirtschaftlich sieht, sollte man besser fragen: Wann wäre es denn für einen Betreiber überhaupt wirtschaftlicher?

  20. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: madmanny 21.04.15 - 14:28

    Also mir würde als möglicher Profiteur dieser Idee die Fischereiindustrie einfallen. Die sollten ja ein immenses Interesse an gesunden Ozeanen haben. Vielleicht sollte man entsprechende Verbände (MSC etc.) ins Boot holen?

    Und falls die Industrie nicht mitzieht, müssen es halt die Steuerzahler der Industrieländer zahlen. Wie zuvor schon angemerkt wurde, kostet diese Idee auf die Masse gerechnet nur Peanuts. Und da wir in den Industrieländern am meisten von der Müllproduktion (u.A. in Schwellenländern) profitieren, sollten wir diese Verantwortung auch übernehmen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Thüringen
  2. über Hays AG, Dortmund
  3. GASAG AG, Berlin
  4. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21€
  2. 4,99€
  3. 6,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme