Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Thyssen-Krupp Testturm Rottweil…

Diagonal statt seitwärts

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Diagonal statt seitwärts

    Autor: mgutt 17.03.19 - 09:29

    Die Bahn wechselt ja auch nicht seitwärts die Schiene. Deswegen bemerkt das auch kein Fahrgast. Und ich wette es wäre ausfallsicherer und schneller. Falls ich recht habe stelle ich gerne meine Bankverbindung zur Verfügung :D

  2. Re: Diagonal statt seitwärts

    Autor: Eheran 17.03.19 - 11:58

    Man soll dann diagnoal von allen Punken Verbindungen machen? Dann wäre das ganze Haus ja nur noch ein einziges Fahrstuhl-Komplex (jedenfalls in der einen Ebene). Ist schon etwas Platzsparender (und günstiger...), wenn man es eckig lässt und so nur an ein paar Knotenpunkten Überlappungen hat und entsprechend oft die selben Strecken nutzen kann.

  3. Re: Diagonal statt seitwärts

    Autor: mgutt 17.03.19 - 12:59

    Deine Aussage stimmt, wenn man von nur einem Schacht ausgeht, aber die Gebäude werden ja mind 2 Schächte besitzen. Alleine damit man ohne Umsteigen von oben nach unten fahren kann. Und die Idee wäre eben alle Schächte mit Weichen zu verbinden. Seitlich fahren würde ich nur, wenn die Kabine leer ist und irgendwo im Keller geparkt werden soll. Außerdem könnte man so das Optimum wie beim Paternoster erreichen, in dem die Kabinen "im Kreis fahren" könnten und das wäre mit Weichen realisierbar.

  4. Re: Diagonal statt seitwärts

    Autor: plutoniumsulfat 17.03.19 - 13:45

    mgutt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deine Aussage stimmt, wenn man von nur einem Schacht ausgeht, aber die
    > Gebäude werden ja mind 2 Schächte besitzen. Alleine damit man ohne
    > Umsteigen von oben nach unten fahren kann. Und die Idee wäre eben alle
    > Schächte mit Weichen zu verbinden. Seitlich fahren würde ich nur, wenn die
    > Kabine leer ist und irgendwo im Keller geparkt werden soll. Außerdem könnte
    > man so das Optimum wie beim Paternoster erreichen, in dem die Kabinen "im
    > Kreis fahren" könnten und das wäre mit Weichen realisierbar.

    Dann müssten sie aber die Bewegungsrichtung dauerhaft ändern. Paternoster und Weichen kann man nur schlecht sinnvoll kombinieren.

  5. Re: Diagonal statt seitwärts

    Autor: Herr Unterfahren 18.03.19 - 14:48

    Diagonal würde eventuell Sinn machen, wenn man ein Haus am Hang hochzieht.
    Bei einer solchen Bauform ist ja jede Etage z.B. einen Meter nach hinten versetzt. Ein Liftsystem das hier die Schräge mitwandern kann wäre der Traum jedes Architekten.
    Oder auch für ein Gebäude in Pyramidenform - wo dann die Aufzüge von zwei gegenüberliegenden Seiten her starten und sich oben auf der Spitze treffen.

    Ich kann mir vorstellen, daß ein Architekt auch noch weitere Ideen hat.
    Extra viel Platzverschwendung muß das auch nicht bedeuten, in die Räume die durch die Aufzugwände eine schräge Wand haben, kann man die Haustechnik einquartieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.19 14:48 durch Herr Unterfahren.

  6. Re: Diagonal statt seitwärts

    Autor: chefin 18.03.19 - 15:26

    Diagonal ermöglicht Bauformen die man aktuell noch nicht baut. Hochhäuser sind Rund oder nahezu quadratisch. Weil man in einr Etage die Wege kurz halten will. Technisch wäre es sich möglich ein 500m breites, 30m tiefes und 800m hohes Gebäude zu bauen. Aber dann müsste man vorher wissen, welchen Bereich man besuchen will. Firmen würden sich über 500m breite verstreuen oder mehrer Etagen belegen.

    Türme haben das Problem das innen keine Fenster sind, kein Tageslicht, eher unangenehme Bedingungen wenn man arbeiten will. 500m Breit und 30m tief heist, jeder hat Fenster. Mittig ein Gang links und rechts 13m tiefe Büros mit Fenster und Sonne. Aber eben 500m laufen von A nach B im Worstcase. Da sind dann Horizontalaufzüge durchaus sinnvoll.

  7. Re: Diagonal statt seitwärts

    Autor: mgutt 18.03.19 - 15:50

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diagonal würde eventuell Sinn machen, wenn man ein Haus am Hang hochzieht.
    > Bei einer solchen Bauform ist ja jede Etage z.B. einen Meter nach hinten
    > versetzt.

    Das natürlich auch, aber ich meinte mit Diagonal jetzt wirklich nur den Schachtwechsel.

    Warum das so eine große Herausforderung sein soll, dass die Kabinen einen diagonalen Schachtn entlang fahren können soll, verstehe ich eh nicht. Die müssen doch nur die Kabine an einer großen Drehschreibe montieren. Dass die Insassen nicht selbst schaukeln können, verhindert man dann mit Magneten oder so. Aber ich will jetzt auch nicht den Ingenieur raushängen lassen, wo keiner vorhanden ist ;)

  8. Re: Diagonal statt seitwärts

    Autor: plutoniumsulfat 19.03.19 - 23:22

    Die Kabine hängt doch an einer Drehscheibe. Ich denke mal, es dürfte hier kniffliger werden, Weichen zu implementieren, die sich so verhalten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JOB AG Industrial Service GmbH, Home-Office
  2. Modis GmbH, Hilden
  3. JOB AG Industrial Service GmbH, Nürnberg (Home-Office)
  4. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€
  2. 157,90€ + Versand
  3. 80,90€ + Versand
  4. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

  1. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
    Refarming
    Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

    5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.

  2. ZTE: Weltweit erstes G.fast bei 212 MHz arbeitet in Köln
    ZTE
    Weltweit erstes G.fast bei 212 MHz arbeitet in Köln

    Eigentlich sollte G.fast von ZTE bei 212 MHz eine Datenrate von 2 GBit/s bieten. Nun sind es für den Nutzer doch nur halb so viel geworden. Dennoch "ein gigantischer technischer Meilenstein", sagte der chinesische Ausrüster.

  3. Verdi: Paypal Europe plant massiven Stellenabbau in Berlin
    Verdi
    Paypal Europe plant massiven Stellenabbau in Berlin

    Trotz hoher Gewinne will Paypal eine ganze Abteilung in Berlin schließen. Es sollen fast alle Beschäftigten im Stadtteil Wilmersdorf entlassen werden.


  1. 18:53

  2. 18:15

  3. 17:35

  4. 17:18

  5. 17:03

  6. 16:28

  7. 16:13

  8. 15:47