Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Times Newer Roman: Schriftart…

Der Font ist sinnlos

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Font ist sinnlos

    Autor: exxo 21.09.18 - 07:36

    Die Diskussion über die Schriftart ist im Grunde genommen hinfällig weil die Uni diese vorgibt.

    Ich durfte lediglich Arial 10pt einreichen. Eine digitale Version wurde zusätzlich gefordert um die Anzahl der Wörter zu überprüfen.

    Von daher stellt sich mir die Sinnfrage bei diesem gestreckten Font...

  2. Re: Der Font ist sinnlos

    Autor: Schattenwerk 21.09.18 - 08:33

    Zum einen macht dies nicht jede Uni (bei meiner gab es z.B. keine Vorgabe in der Fakultät), zum anderen: Wer zum Teufel nutzt Arial als Schrift für eine wissenschaftliche Arbeit?

    Ist mir bislang in keinem technischen Studiengang vorgekommen. Gesellschaft- oder Geisteswissenschaften vielleicht, da kenne ich mich nicht aus. Das was ich an technischen Arbeiten gesehen habe, da eigentlich immer Times (oder eine optisch sehr ähnliche Schrift, z.B. Latin Modern) in Verwendung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.18 08:34 durch Schattenwerk.

  3. Re: Der Font ist sinnlos

    Autor: Lanski 21.09.18 - 08:51

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Diskussion über die Schriftart ist im Grunde genommen hinfällig weil
    > die Uni diese vorgibt.
    >
    > Ich durfte lediglich Arial 10pt einreichen. Eine digitale Version wurde
    > zusätzlich gefordert um die Anzahl der Wörter zu überprüfen.
    >
    > Von daher stellt sich mir die Sinnfrage bei diesem gestreckten Font...

    Heilige Scheisse, wer Arial auf Papier in 10pt verlangt hat so viel Ahnung von Lesekomfort wie n Affe von Raumfahrt.

    Times new roman wird meistens gewählt, weil die jeder hat, und weil Serifenschriften sich auf Papier besser lesen lassen.

  4. Re: Der Font ist sinnlos

    Autor: chefin 21.09.18 - 08:52

    1. Es wird auch mal Times New Roman vorgeschrieben sein und optisch ist es nicht zu unterscheiden. Das ist der Punkt um den es geht. Es wäre auch mit Arial machbar. Ich kann diese ebenfalls um 5% strecken und keiner wird es sehen.

    Deine Uni gehört daher zu den cleveren, da sie zusätzlich digital anfordern, wo man nicht mehr bescheissen kann. Damit sollte dann allerdings der Schriftenzwang abgeschafft werden. Wenn ich es digital prüfen kann, sollte der Ausdruck wieder mehr Freiheiten bieten. Aber vermutlich gehts dabei um optische Effekte. Bestimmte Menschen lassen sich durch Äusserlichkeiten so beeinflusssen, das sie Inhalte anders bewerten. Eine Masterarbeit auf Papier mit Kaffee und Fettflecken wird definitiv anders bewertet wie der selbe Text auf sauberem Papier. Was aber eigentlich nicht sein sollte. Nur das ist halt menschlich

  5. Re: Der Font ist sinnlos

    Autor: okidoki 21.09.18 - 09:08

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Diskussion über die Schriftart ist im Grunde genommen hinfällig weil
    > die Uni diese vorgibt.
    >
    > Ich durfte lediglich Arial 10pt einreichen. Eine digitale Version wurde
    > zusätzlich gefordert um die Anzahl der Wörter zu überprüfen.

    Die Sprechstunde ist meistens voll, weil die Kandidatinnen eher das Problem haben den Inhalt auf die Seitenvorgabe einzupassen - also in der Regel zu viel Text haben und beginnen in den Anhang zu schieben.

    Und ganz ehrlich: Eine gestreckte Arbeit ist völlig egal. Da dank Streckung fachlich weniger drinsteht ist das ein Schaden für den Studierenden selbst. Nicht die Zahl der Buchstaben wird bewertet, sondern der Inhalt.

    Gilt auch für das Überziehen der Seiten: Auf 100 Seiten kann fachlich erheblich mehr stehen als auf 60. Ich persönlich gebe daher nicht nur Mindestseitenzahl, sondern auch Maximalseitenzahl vor, damit die Arbeiten vergleichbar sind.

    Und ja: Ich bewerte die Arbeiten immer selbst. Das ist letztlich auch ein Feedback wie gut die Lehre ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.18 09:09 durch okidoki.

  6. Re: Der Font ist sinnlos

    Autor: Schattenwerk 21.09.18 - 09:25

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Masterarbeit auf Papier mit Kaffee und Fettflecken wird definitiv anders
    > bewertet wie der selbe Text auf sauberem Papier. Was aber eigentlich nicht
    > sein sollte. Nur das ist halt menschlich

    Da widerspreche ich. Eine Master-Arbeit erfordert sauberes und gewissenhaftes Arbeiten, wenn man mal potenzielle "Schwafel-Fächer" ausschließt. Wie verträgt sich dieses sauberes und gewissenhafte Arbeiten mit fleckigem Papier?

    Es zeugt von keiner Sorgfalt und keinem Respekt gegenüber dem Material, wenn man so ein Schmock abliefert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. Dynamic Engineering GmbH, Augsburg
  3. Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

  1. BVG: Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs
    BVG
    Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs

    Berliner Linienbusse werden über LTE Advanced mit WLAN angebunden. Der Fahrgast könne damit 100 und 150 MBit/s erwarten, meint die BVG.

  2. Europäischer Gerichtshof: Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten
    Europäischer Gerichtshof
    Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten

    Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum Filesharing ändert nichts. Es bestätigt nur die bisherige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs. Anschlussinhaber haben nach der grundrechtlich weiterhin besonders geschützten Familie keine näheren Nachforschungspflichten und müssen Angehörige nicht ausspionieren.

  3. Sicherheitslücke in Windows: Den Gast zum Admin machen
    Sicherheitslücke in Windows
    Den Gast zum Admin machen

    Eine Sicherheitslücke in Windows erlaubt, die Rechte von Nutzerkonten auszuweiten. Die Lücke ist seit zehn Monaten bekannt und wurde noch nicht geschlossen. Schadsoftware-Autoren dürften sich freuen.


  1. 19:03

  2. 18:40

  3. 17:44

  4. 17:29

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:48