Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Top 500: Roadrunner geschlagen…

Was für ne Verschwendung,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was für ne Verschwendung,

    Autor: RaiseLee 16.11.09 - 12:43

    mit Mainstream GPU's zu rechnen...

    Hmm... andererseits, die DirectX 10 Unterstüzung wird da natürlich gut zuhauen ;-)

  2. Re: Was für ne Verschwendung,

    Autor: vos 16.11.09 - 12:45

    hat nix mit DX10 zutun, gpus sind halt heftig überzüchtet, auf parallele aufgaben getrimmt (Rasterisierung).
    Gpus sind die besseren cpus ;)

  3. Re: Was für ne Verschwendung,

    Autor: -=Draven=- 16.11.09 - 12:50

    und berechnen auch alles so genau... es gibt immer noch einen Wesentlichen Unterschied zwischen GPU und CPU und das ist die Genauigkeit der Werte. Bei Grafikkarten macht ein kleiner Fehler oder falscher Wert nicht soviel aus wie bei einer CPU... Dann gibt es halt in einem Pixel mal eine andere Farbe...

  4. Re: Was für ne Verschwendung,

    Autor: Franz Josef 16.11.09 - 13:07

    -=Draven=- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und berechnen auch alles so genau...

    Im Spiele-Betrieb vielleicht nicht. Beim Einsatz als Rechenknecht schon. OpenCL definiert ja z.B. dass alle Gleitkomma-Berechnungen gemäß IEEE 754 durchgeführt werden müssen.

  5. Re: Was für ne Verschwendung,

    Autor: jh 16.11.09 - 13:26

    Heutige GPUs rechnen ebenso genau wie CPUs nämlich doppelt genau mit 64bit. Allerdings mit schlechter Performance (Faktor 1/10)
    Aber! Kein ECC in der Speicherhierarchie. Also können Bitfehler auftreteten. Die nächste Generation kann das ganze schneller und mit ECC, Stichwort Fermin von NVIDIA.

  6. Re: Was für ne Verschwendung,

    Autor: kendon 16.11.09 - 13:54

    klar, proprietäres effekt-gelumpe von microsoft spielt bei supercomputern für mehrere millionen euro eine tragende rolle. neulich bei cern:

    "unser neuer mainframe ist da, die techniker installieren grade noch sp2 und directx9.0c, sollen wir den lhc schonmal hochfahren?"

  7. Re: Was für ne Verschwendung,

    Autor: Toreon 16.11.09 - 16:05

    Korrektur: Faktor 4-5

    AMD aktuell: 550 GFLOPS vs. 2,7 TFLOPS

  8. Re: Was für ne Verschwendung,

    Autor: RaiseLee 23.11.09 - 11:01

    Das weiss ich schon wie du meinst, aber was denkst du wieviel Mist auf ner modernen Mainstream Graka ist der bei solchen Aufgaben nie verwendet wird?

    Ich meine nur schon die ganzen Einheiten für Shader, AA, AF. Dann Treiber und "Hardeware-Interface" sonstige Optimierungen ala Intel MMX. Wenn dann irgendwan noch Virtualisierungslösungen integriert werden...

    Der Diplay-Port ist schon nutzlos für solche Geschichten...

    Fühlt sich für mich an als ob du die PS-Power Krone willst. Und dazu 50Autos zusammenschnürst, die alle noch die Klima-Anlagen, Sitzheizungen und Ersatzreifen drinnen haben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. TeamViewer GmbH, Göppingen
  3. d.velop AG, Gescher, Bocholt, Münster, Sulzbach
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
    Campusnetze
    Das teure Versäumnis der Telekom

    Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
    2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
    3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    1. Indiegames-Rundschau: Rollenspielkult und randalierende Roboter
      Indiegames-Rundschau
      Rollenspielkult und randalierende Roboter

      Der Herbst bringt viel Material für lange Rollenspielabende in Pathfinder Kingmaker und The Bard's Tale 4. Dazu kommen weitere Indiegames, etwa ein spannender Survivalkampf - in tiefster Dunkelheit!

    2. Hinterradantrieb: Tesla verkauft jetzt ein günstigeres Modell 3
      Hinterradantrieb
      Tesla verkauft jetzt ein günstigeres Modell 3

      Tesla hat eine preiswertere Version des Model 3 angekündigt, die weniger kostet als die Langstreckenversion, die Tesla bisher verkauft hat. Es handelt sich aber noch nicht um das versprochene 35.000-US-Dollar-Basismodell.

    3. Elektrosportwagen: Porsche Taycan könnte ab 82.000 Euro kosten
      Elektrosportwagen
      Porsche Taycan könnte ab 82.000 Euro kosten

      Das erste vollelektrische Fahrzeug von Porsche heißt Taycan. Viele technische Details sind schon bekannt, der Preis dürfte die bisher größte Unbekannte sein. Nun ist bekannt geworden, dass der elektrische Porsche zwischen dem Cayenne und dem Panamera positioniert werden soll.


    1. 09:11

    2. 08:15

    3. 07:43

    4. 07:25

    5. 07:11

    6. 19:03

    7. 18:40

    8. 17:44