1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Top500: Chinas Supercomputer…

Rechenleistung im Vergleich zu unseren PCs?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rechenleistung im Vergleich zu unseren PCs?

    Autor: Winston Smith 17.11.14 - 16:36

    Ich würde die 33,86 Petaflops gerne für mich besser einordnen. Wieviel Rechenleistung hat z.B. ein heutiger Intel Core i7 4790k im Vergleich, bzw. wieviel mal schneller ist der schnellste Supercomputer der Welt heutzutage? In welchem Jahr war der schnellste Supercomputer der Welt so schnell wie ein gängiger heutiger Desktoprechner?

  2. Re: Rechenleistung im Vergleich zu unseren PCs?

    Autor: DolphRoger 17.11.14 - 16:50

    Ein Core i7 mit Sandy Bridge hat etwa 100 GFLOPS, im Vergleich dazu schafft Tianhe2 33.860.000 GFLOPS.

  3. Re: Rechenleistung im Vergleich zu unseren PCs?

    Autor: Lapje 17.11.14 - 16:58

    Das ist ja schön, aber im Grunde einfach nur zahlen, dessen Dimensionen sich der normale Nutzer nicht vorstellen kann...

    Eine Aussage wäre z.B. wie lange damit das Kodieren eines HD-Filmes dauern würde...bei meinem i5 2500k (auf 4,2GHz) um die zwei Stunden....

  4. Re: Rechenleistung im Vergleich zu unseren PCs?

    Autor: derdiedas 17.11.14 - 17:12

    Na ja eine NVidia Titan bringt es auf beachtliche 4,5 Teraflops(SP). Eintausend davon und schon hat man 4,5 Petaflops.

    Also kannste realistisch kannst rechnen das es rund 5000 bis 8000mal so schnell wie auf deinem Rechner ablaufen wird (Wenn Du eine 800 Euro Titan dein Eigen nennst)

    Die IntelCPU kannste getrost ignorieren da die beim Number Crunching nicht gerade Ihre Stärken hat. (Deshalb haben wir ja auch GPUs)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.14 17:16 durch derdiedas.

  5. Re: Rechenleistung im Vergleich zu unseren PCs?

    Autor: Lapje 17.11.14 - 17:36

    das hilft mir aber bei einer Bildlichen Vorstellung auch nicht weiter. Also, noch mal für den normalen Nutzer auf der Straße: Wiel ange würde das dauern? Fünf Minuten? schneller? Langsamer?

  6. Re: Rechenleistung im Vergleich zu unseren PCs?

    Autor: razer 17.11.14 - 17:52

    Wenn ich mich nicht vertechnet habe, sollte deine 2h video dekodierung in ca. 0,02 sekunden erledigt sein. Rein von den tflop her. Speichergeschwindigkeit etc lassen wir mal aussen vor :)

  7. Re: Rechenleistung im Vergleich zu unseren PCs?

    Autor: Wallbreaker 17.11.14 - 17:58

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das hilft mir aber bei einer Bildlichen Vorstellung auch nicht weiter.
    > Also, noch mal für den normalen Nutzer auf der Straße: Wiel ange würde das
    > dauern? Fünf Minuten? schneller? Langsamer?

    Nunja wenn ein i7 mit etwa 100 GigaFlops, sagen wir 2 Stunden für den Film benötigt, dann wären das bei 33.860.000 GigaFlops 0,67 Sekunden. Und da 2 Stunden 7200 Sekunden sind, wäre der Supercomputer demnach 10746x schneller.

  8. Re: Rechenleistung im Vergleich zu unseren PCs?

    Autor: Lapje 17.11.14 - 18:07

    Und hätte dabei soviel Strom verbraucht wie ich mit 100 Filmen..^^

  9. Re: Rechenleistung im Vergleich zu unseren PCs?

    Autor: derdiedas 17.11.14 - 18:16

    @Wallbreaker

    33.860.000 / 100 = 338600 also rund 340 Tausend mal so schnell wie ein i7

    33.860.000 / 10000 = 3386 mal so schnell wie die aktuell schnellst GPUs (Was auch der einzig sinnvolle vergleich ist)


    @Lapje
    Und was an den Zahlen nicht verständlich ist erschließt sich mir nicht ganz. Denn der Superrechner kann nur superschnell Zahlen berechnen. Für i/o und normale Desktop CPU Aufgaben ist das Teil nicht gedacht und auch nicht optimiert.

    Deine Frage ist fast so sinnvoll "Wie viel schneller werden der Hintertupfingen Musikchor mit dem Donauwalzer fertig wenn es statt 5 Musiker nun 5000 sind."

    Den bei Supercomputer geht es auch um den Zahlenraum und die Zahlentiefe. Denn man glaube es kaum aber selbst 64 Bit Float können für einige Berechnungen viel zu ungenau sein.

    Versuch mal die Zahl 13 ganz genau mit Mantisse und Exponent zu definieren,

    http://de.wikipedia.org/wiki/Gleitkommazahl

  10. Re: Rechenleistung im Vergleich zu unseren PCs?

    Autor: Wallbreaker 17.11.14 - 18:17

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und hätte dabei soviel Strom verbraucht wie ich mit 100 Filmen..^^

    Mit dem Tianhe-2:

    Leistungsaufnahme: 17,8 MW
    Kühlung: Wasserkühlung (6,4 MW)

    ;)

  11. Re: Rechenleistung im Vergleich zu unseren PCs?

    Autor: M. 18.11.14 - 11:32

    Du kannst natürlich rein nach PFLOPS rechnen und kommst dann vermutlich auf etwas deutlich unter einer Sekunde. Die Rechnung vernachlässigt aber, dass aktuelle HPC-Systeme massive Multicore-Syteme sind, der Tinhae hat zum Beispiel mehr als 3 Millionen(!) Cores (~0.3M Xeons und ~2.7M Xeon Phis). Die muss eine Software auch erst mal benutzen können. Ausserdem sind das geteilte Systeme, und es ist eher unüblich, dass ein Benutzer einen Job submitted, der die gesamte Maschine auslastet.

  12. Re: Rechenleistung im Vergleich zu unseren PCs?

    Autor: HubertHans 18.11.14 - 15:35

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lapje schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > das hilft mir aber bei einer Bildlichen Vorstellung auch nicht weiter.
    > > Also, noch mal für den normalen Nutzer auf der Straße: Wiel ange würde
    > das
    > > dauern? Fünf Minuten? schneller? Langsamer?
    >
    > Nunja wenn ein i7 mit etwa 100 GigaFlops, sagen wir 2 Stunden für den Film
    > benötigt, dann wären das bei 33.860.000 GigaFlops 0,67 Sekunden. Und da 2
    > Stunden 7200 Sekunden sind, wäre der Supercomputer demnach 10746x
    > schneller.

    Milchmädchenrechnung. Davon ist so ein Supercomputer weit entfernt. Diese Benchmarks die da laufen sind auch die Architektur optimiert. Real ist die nutzbare Rechenleistung weit darunter, da man nicht alle Cores ausnutzen kann und durch dien riesigen Komplex der notwendige I/O auf der Strecke bleibt. Was bedeutet: Man laesst viele verschiedene Programme gleichzeitig laufen. Diese sind auf bestimmte verfuegbare Prozessoren beschraenkt um den Overhead klein zu halten. Das Encodieren eines Films wird fuer dich wahrscheinlich enttaeuschend langsam ausfallen. Speziell bei hoher Qualitaet. Dafuer duerfte der Supercomputer aber beim Rendern von animierten Filmsequenzen punkten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Porsche AG, Weilimdorf
  3. GASAG AG, Berlin
  4. STEMMER IMAGING AG, Puchheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,50€
  2. (u. a. Standard Edition PC für 44,99€, Xbox One / Series S/X für 62,99€, Deluxe Edition PC...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme