Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Torlinientechnik: Das Runde weiß…

Schiris dürfen die Dinger überstimmen...Sinn?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schiris dürfen die Dinger überstimmen...Sinn?

    Autor: r1nka 19.02.13 - 17:04

    Die Schiris haben immer noch das Recht, die automatischen Systeme zu überstimmen. Da die Ergebnisse dieser Systeme wohl nur in Streitfällen irgendwie von Bedeutung sind ist es blödsinnig, den Schiris da ein Veto-Recht einzuräumen, dann kann man die Systeme auch gleich wieder abbauen.

  2. Re: Schiris dürfen die Dinger überstimmen...Sinn?

    Autor: theonlyone 19.02.13 - 17:21

    Nunja, es ist schon essentiel das man den Schitzrichter als letzte Instanz hat.

    Der sollte ja ohnehin unabhängig sein (ist der das nicht, macht es sowieso keinen sinn).


    Ein Schitzrichter wird so ein Ergebnis nahezu nie "überstimmen" , macht auch selten Sinn.

    Wenn der aber absolut überzeugt ist und das System etwas anderes sagt, steht eben die Stimme des Schitzrichters (was nahezu nie vorkommen sollte).


    Von daher sind die Systeme durchaus sinnvoll, schon lange, wenn man ein möglichst "faires" Spiel haben will, die Ablehnung war ja schon sehr zweifelhaft (einmal das es in jeder Liga gleich sein soll, da die Systeme doch etwas kosten ist das schon ein problem; irgendwo will man auch Fehlurteile haben, das soll teil des Fußballs sein, etwas blödsinnig aber nunja).



    Am Ende ist das Spiel ein Spiel für Menschen und mit Menschen.

    Wenn man Maschinen einsetzt um unterstützung zu liefern ist es ok, eine maschine darf aber niemals die letzte Instanz sein, das sollte immer ein Mensch sein.

  3. Re: Schiris dürfen die Dinger überstimmen...Sinn?

    Autor: EqPO 19.02.13 - 17:32

    Maschinen können wie Schiedsrichter Fehler machen.

  4. Re: Schiris dürfen die Dinger überstimmen...Sinn?

    Autor: nf1n1ty 19.02.13 - 17:39

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nunja, es ist schon essentiel das man den Schitzrichter als letzte Instanz
    > hat.
    >
    > Der sollte ja ohnehin unabhängig sein (ist der das nicht, macht es sowieso
    > keinen sinn).
    >
    > Ein Schitzrichter wird so ein Ergebnis nahezu nie "überstimmen" , macht
    > auch selten Sinn.
    >
    > Wenn der aber absolut überzeugt ist und das System etwas anderes sagt,
    > steht eben die Stimme des Schitzrichters (was nahezu nie vorkommen
    > sollte).
    >
    > Von daher sind die Systeme durchaus sinnvoll, schon lange, wenn man ein
    > möglichst "faires" Spiel haben will, die Ablehnung war ja schon sehr
    > zweifelhaft (einmal das es in jeder Liga gleich sein soll, da die Systeme
    > doch etwas kosten ist das schon ein problem; irgendwo will man auch
    > Fehlurteile haben, das soll teil des Fußballs sein, etwas blödsinnig aber
    > nunja).
    >
    > Am Ende ist das Spiel ein Spiel für Menschen und mit Menschen.
    >
    > Wenn man Maschinen einsetzt um unterstützung zu liefern ist es ok, eine
    > maschine darf aber niemals die letzte Instanz sein, das sollte immer ein
    > Mensch sein.


    Arrrg....was soll denn ein "Schitzrichter" sein?
    Schiedsrichter -> hat etwas mit Entscheidung zu tun.

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  5. Re: Schiris dürfen die Dinger überstimmen...Sinn?

    Autor: bastie 19.02.13 - 18:12

    r1nka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Schiris haben immer noch das Recht, die automatischen Systeme zu
    > überstimmen. Da die Ergebnisse dieser Systeme wohl nur in Streitfällen
    > irgendwie von Bedeutung sind ist es blödsinnig, den Schiris da ein
    > Veto-Recht einzuräumen, dann kann man die Systeme auch gleich wieder
    > abbauen.

    Wenn die Goal-Line Technology (GLT) das letzte Wort hätte, müsste der Schiri ja selbst bei klarer Fehlfunktion der Technik ein Tor geben, selbst wenn der Ball nicht mal in der Nähe der Torlinie gewesen ist.

    Ein anderes Beispiel: Die unterlegene Mannschaft findet nach dem Spiel heraus, dass die GLT um 2cm daneben liegt. Da der Schiri aber im gesamten Spiel immer das letzte Wort hat, und der Schiri (im Gegensatz zur GLT) während des gesamten Spiels ordnungsgemäß funktioniert hat, ist das Ergebnis trotzdem gültig.

    Das ganze nennt sich "Tatsachenentscheidung". Da gibt's zwar manchmal ein paar Fehlentscheidungen, aber es sorgt für einen guten Spielfluss.
    Und alle Spieler und Zuschauer wissen direkt nach dem Tor: "Das Tor zählt! Wir können uns freuen, niemand kann uns das Tor wegnehmen!"

    Siehe auch Wiki: http://de.wikipedia.org/wiki/Tatsachenentscheidung

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Aximpro GmbH, Freising bei München
  2. E3/DC GmbH, Göttingen
  3. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden, Schallstadt
  4. kd-holding gmbh, Ehrenkirchen, Kirchhofen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Division 2: Standard Edition, Call of Duty: Black Ops 4, Red Dead Redemption 2)
  3. (-83%) 2,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

  1. Trotz US-Kampagne: Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge
    Trotz US-Kampagne
    Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge

    Gewinn und Umsatz wachsen bei Huawei weiter. Für das Jahr 2019 erwartet der Konzern hohe Gewinne durch 5G-Technologie. 70.000 5G-Basisstationen sind nun ausgeliefert.

  2. 5G: Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz
    5G
    Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz

    UMTS bei 2.100 MHz kann man in der Schweiz bald nicht mehr nutzen. Der Bereich geht per Refarming an effizientere 4G- und 5G-Technologien.

  3. Copyright: Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt
    Copyright
    Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt

    Sieben Jahre hat ein Programmierer nach eigenen Angaben an einer Umsetzung von Super Mario Bros für den C64 gearbeitet. Wenige Tage nach der Veröffentlichung verschwindet das Spiel nun schon wieder von größeren Portalen - vermutlich wegen Nintendo.


  1. 19:00

  2. 17:41

  3. 16:20

  4. 16:05

  5. 16:00

  6. 15:50

  7. 15:43

  8. 15:00