1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Touchscreen: Multitouchfähige…

Aufösung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aufösung?

    Autor: Eheran 09.10.13 - 07:42

    Bei einer Auflösung von 5x5 Punkten auf DIN A5 mag soetwas ja noch möglich sein.
    Verkabelt mal eine reale Auflösung von 720p mit diesem Unsinn.
    Unmöglich und unwirtschaftlich, sofern das nicht auf 100m² ist.

  2. Re: Aufösung?

    Autor: theonlyone 09.10.13 - 12:46

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei einer Auflösung von 5x5 Punkten auf DIN A5 mag soetwas ja noch möglich
    > sein.
    > Verkabelt mal eine reale Auflösung von 720p mit diesem Unsinn.
    > Unmöglich und unwirtschaftlich, sofern das nicht auf 100m² ist.

    Hab ich mir auch erst gedacht, aber letztlich würdest du dann einfach mehrere dieser Elemente zusammen schalten.

    Wie beschrieben kannst du die Folie ja nicht "beliebig" ausschneiden, so gäbe es bei einer deutlich höheren Auflösung eben deutlich mehr dieser abgegrenzten bereiche (kleiner eben auch).

    Läuft aber alles darauf hinaus das man die ansonsten übliche Matrix eben nicht zerschneiden kann, gerade weil nicht jede Zelle eine Verbindung hat. Wie beschrieben kann man ja durchaus größere Sektoren bilden die man dann wieder in einer Matrix verbindet, was natürlich wieder die "zerschneidbarkeit" beeinflußen würde.


    Für die Situationen in denen man also eine so hohe Auflösung haben will, benutzt man wohl ohnehin die übliche Matrix und stellt das dann in Masse her, da ist die Zerschneidbarkeit ja sowieso gar kein Thema, der übliche Monitor wird ja immer ein Rechteck sein (ergo ist da die Matrix sowieso schon optimal).

    Das Ausschneide modell ist ja mehr etwas für Produkte die einfach eine Touch Erweiterung brauchen können, diese primär aber nicht hätten ; sozusagend zum nachrüsten.

    *Als witziges beispiel, könnte man sich auf seinen Sessel so eine Fläche "draufkleben" (bzw. unter die Sitzlehne) und hätte damit eine Fernbedienung im Sessel.

    **Oder so eine Fläche in Kleidung einweben, damit hätte man dann eine Touchoberfläche auf dem Mantel um paar Funktionen auszulösen ; da brauchst ja keine dicke Auflösung für.

    ***Für eine Speisekarte wäre es wohl auch eine Möglichkeit so eine Fläche über eine existierende Karte zu legen, der Kunde drückt dann da drauf und die bestellung wird an die Kasse geschickt. Deutlich einfacher wenn das geht als sich neue Karten anzufertigen und genau für diesen Zweck herzustellen.

    Mit bisschen überlegen fallen dir sicher auch einige Gebiete ein wo man mit einer Touch-Fläche zum ausschneiden ganz schnell mal neue Features in existierende Dinge nachrüsten könnte, genau dafür wäre es auch optimal geeignet.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.10.13 12:51 durch theonlyone.

  3. Re: Aufösung?

    Autor: Eheran 09.10.13 - 13:07

    Wozu sollte man in diesen Beispielen eine Multitouchoberfläche nutzen?
    Viel zu aufwändig.
    Ein einfacher ganz normaler Druckschalter ist bei den Beispielen viel besser.
    Hält ewig, gute Haptik (da erhoben), kostet fast nichts, leicht in der ansteuerung.

    Für anderswo genannte Tapeten oder dein Sessel wäre auch garkeine solche zuschneidbarkeit nötig, da ein Rechteck perfekt dazu passt.
    Und bei einem Rechteck kann man auch mit der normalen verkettung der Punkte problemlos eine "Zuschneidbarkeit" realisieren, da man ja beim Rechtseck bleibt.

    Bleibt halt immernoch die Frage, was ich mit einer Multitouchoberfläche will, die nur 5x5 Pixel hat? Was will ich da mit 2 Fingern machen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Ravensburg-Weingarten Technik I Wirtschaft I Sozialwesen, Weingarten
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  3. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  4. OVB Vermögensberatung AG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit E-Vito Tourer: Der Kleintransporter mit der großen Reichweite
Probefahrt mit E-Vito Tourer
Der Kleintransporter mit der großen Reichweite

Der E-Vito Tourer von Mercedes-Benz hat nicht nur einen deutlich größeren Akku bekommen. Auch neue Assistenzsysteme haben wir ausprobiert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Staatliche Förderung BMW erhält 60 Millionen Euro für Akkuforschung
  2. Geländewagen General Motors zeigt Elektro-Hummer
  3. Rivian Erste E-Pick-ups kommen im Juni 2021

Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Kontaktlos: Eine deutsche Miniserie unter Pandemie-Bedingungen
Kontaktlos
Eine deutsche Miniserie unter Pandemie-Bedingungen

Weltweit haben Künstler unter Corona-Bedingungen neue Projekte angestoßen. Nun kommt mit Kontaktlos auch eine interessante sechsteilige Serie aus Deutschland.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  2. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz
  3. Messe nur digital Die Corona-Realität holt die CES ein