1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Toyota Mirai im Test…
  6. Th…

Es fällt mir schwer, hier irgendwelche Vorteile zu erkennen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Es fällt mir schwer, hier irgendwelche Vorteile zu erkennen

    Autor: Faksimile 02.05.21 - 16:28

    Du hast da gerade ein Totschlagargument genannt. Warum wird das Erdgasnetz nicht genutzt um die vorhandenen Tankstellen allesamt mit einer Erdgassäule auszustatten? Selbst das funktioniert ja nicht ...

  2. Re: wo nichts ist, kann man nichts erkennen (ohne Halluzinationen)

    Autor: Faksimile 02.05.21 - 16:31

    cubie2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ex-amazon-jünger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Du erzählst alten Mythen.
    >
    > Nö, das sind Fakten. Linde als Hersteller von PKW-H2-Tanksäulen gibt selbst
    > an, dass bis zu 50 Fahrzeuge in 24 Stunden betankt werden können. Bis zu.
    > Aber klar, ein Forist weiß es natürlich besser als der Hersteller.
    >
    > > Wie kommt es, dass moderne Wasserstofftankstellen
    > > sogar mehrere LKWs (z.B. Hyundai in der Schweiz) hintereinander befüllen
    > > können?
    >
    > Andere Technik, wesentlich größere Hochdruckspeicher (und somit wesentlich
    > höhere Kosten).
    > Wobei schon eine Linde-Zapfanlage über 1 Mio ¤ kostet, für maximal 50
    > Fahrzeuge am Tag.
    > Wäre Benzin- oder Diesel-Tanken genau so teuer, gäbe es kaum Verbrenner.
    >
    > Das Problem: heutige Foolcell-PKW haben Tankdrücke von 700 (!) Bar.. Das
    > ist schon Hausnummer.
    > Gesetze der Physik wollen, dass wenn man shcnell tanken will, die
    > Tankanlage nen höheren Druck brauch als eben die 700 Bar.
    > Also muss man den H2 mit über 700 Bar speichern. Und weils beim
    > Komprimieren heiß wird (wieder dei doofe Physik, die Spaßverderberin), muss
    > man das Ganze auch noch gut kühlen. Heute kühlt man auf -40°C.
    > Das +700 Bar ne teure Hochdrucktechnik nach sich ziehen, erkennt wohl jeder
    > Dödel, und dass das Kühlen auf -40 auch "ein wenig" kostet, sollte auch
    > jeder begreifen.
    > Und dass man so gefährliche Hochdruckanlagen sehr genau und sehr oft prüfen
    > und warten muss, ebenfalls.
    >
    > > Und zu deinen "Bescheidenen Reichweiten". Welches E-Auto kommt denn
    > > wirklich weiter?
    >
    > Schon der erste Tesla Roadster kann genau so weit, und der ist mittlerweile
    > Geschichte.
    >
    > Komm jetzt bitte nicht mit irgendwelchen WLTP-Angaben.
    > > Ich fahre selbst begeistert ein E-Auto, aber die Reichweitenangaben bei
    > den
    > > E-Autos sind ja noch viel größere Lüge als die Verbrauchsangaben bei den
    > > Verbrennern. Selbst bei guten Bedingungen muss ich von der angegebenen
    > > Reichweite meines E-Autos mindestens 1/3 abziehen.
    >
    > > Bei schlechten
    > > Bedingungen die Hälfte.
    >
    > Das ist unwahr.
    > Im Übrigen sind Foolcell-Autos E-Autos. Bei Bleifuß sinkt die Reichweite
    > genau so ab wie bei E-Autos ohne Foolcell aber mit größerer Batterie. Das
    > schenkt sich nix.
    >
    > > Wenn ich meine "Gasfuß" nicht ständig zügle
    >
    > Tja, "deine Gasfuß" dürfte wohl die Ursache deines Reichweitenthemas sein.
    > Ferner glaube ich dir nicht, dass du selbst ein E-Autos fährst. Deine
    > Zahlen klingen nach Stammtisch und nicht nach Praxiswerten.
    >
    > > Die Infrastruktur wird kommen.
    >
    > Bei den Einstiegspreisen? Eher nicht.
    > Ohne ganz massive Staatsknete gäbe es heute in der BRD vermutlich keine
    > einzige H2-Tankstelle.
    > Denn +1 Mio Euro je H2-Tankstelle, bei ein paar hundert Foolcell-Autos
    > bundesweit, das kann sich kein Tankstellenbetreiber auch nur näherungsweise
    > leisten.
    > Deshalb gibt es übrigens auch so wenige Erdgastankstellen, trotz Gasnetz an
    > vielen Orten und nur +350 Bar statt +700 Bar und viel mehr Erdgasautos.
    > Einfach zu teuer für die wenigen Fahrzeuge, rechnet sich nicht, deckt die
    > Kosten nicht.

    Deckt sich bei mir auch nicht mit den BEV. Unrentabel und nicht praktikabel.

  3. Re: wo nichts ist, kann man nichts erkennen (ohne Halluzinationen)

    Autor: JuBo 03.05.21 - 15:16

    es gibt nicht DAS H2Auto (hatte mal BMW versucht H2 direkt zu verbrennen)
    Was wir als H2 Autos bezeichnen, sind serielle Hybride - also ein E-Auto mit H2 Rangeextender.
    Ist das so schwer zu verstehen? Und bevor man H2 als Range Extender benutzt, sind sogar EFuels besser, da keine hohen Drücke, Brennstoffzellen, neue Tankstellen etc benötigt werden.

  4. Re: wo nichts ist, kann man nichts erkennen (ohne Halluzinationen)

    Autor: robinx999 03.05.21 - 19:35

    JuBo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es gibt nicht DAS H2Auto (hatte mal BMW versucht H2 direkt zu verbrennen)
    > Was wir als H2 Autos bezeichnen, sind serielle Hybride - also ein E-Auto
    > mit H2 Rangeextender.
    > Ist das so schwer zu verstehen? Und bevor man H2 als Range Extender
    > benutzt, sind sogar EFuels besser, da keine hohen Drücke, Brennstoffzellen,
    > neue Tankstellen etc benötigt werden.

    Wobei ich nach der Definition Range Extender erwarten würde das man das Fahrzeug auch extern laden kann, sonst ist es kein Range Extender. Klar man könnte einen Wasserstoff PlugIn Hybriden bauen also ähnlich wie den jetigen PlugIns mit evtl. 50km elektrischer Reichweite und dann wenn die Verbraucht sind springt die Brennstoffzelle an, aber so etwas baut soweit mir bekannt ist bis jetzt keiner

  5. Re: wo nichts ist, kann man nichts erkennen (ohne Halluzinationen)

    Autor: robinx999 03.05.21 - 19:37

    Wobei ich sagen muss selber schuld wenn man so etwas nicht mit bekommt die Grundpreise stehen überall drauf

  6. Re: es liegt daran, dass es kaum welche gibt

    Autor: Laoban 03.05.21 - 23:12

    ex-amazon-jünger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Herstellungspreis von grünem Wasserstoff liegt derzeit bei
    > etwa 6¤/kg und das geht viel billiger wenn es sein muss. Der Preis von 9,50
    > ¤ an der Tankstelle wurde künstlich festgesetzt, um etwa auf das Niveau von
    > Benzin und Diesel zu kommen.

    Wo hast du das denn her ?
    oder eventuell was verwechselt weil die 6¤ nur der reine Herstellungspreis ist,
    während Tankstellenpreis von 9,5 der günstigere dampfreformierte H2 ist nach Transport und Speicherung usw

    H2 wird massiv subventioniert, hätte nicht gedacht dass das überhaupt noch erklärt werden muss.
    Warum glaubst du dass der Mirai in den USA mit einer FuelCard im Wert von 15000 dollar verkauft wird ?

    grüner H2 kostet mehr als doppelt soviel wie H2 über Dampfreformation.
    hier ab 35:20
    https://www.youtube.com/watch?v=qr5ulA-Q60w&t=35m20s
    und dass FCEV mit dampfreformierter H2 ökologischer Unsinn ist braucht man nicht erklären ,oder ?

    Stromüberschuss aus aus EE gehört am Besten in Akkus
    https://www.youtube.com/watch?v=qr5ulA-Q60w&t=28m10s

    und tut man doch H2 Herstellen dann gehört dieser nicht in den Verkehr sondern in die Stahlindustrie:
    das gleiche Video eine Minute später bei 29:30

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leiterin / Leiter (w/m/d) Sachgebiet Betrieb und Administration für Personal-IT-Systeme
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Mitarbeiter (m/w/d) IT-Organisation/IT-Projektma- nagement
    Stadt Dessau-Roßlau, Dessau-Roßlau
  3. Softwareentwickler und Softwaretester im Bereich virtuelle Simulation (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck bei München
  4. Teamlead IT (m/w/d)
    Nanoscribe GmbH & Co. KG, Eggenstein-Leopoldshafen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Outriders - Worldslayer Bundle für 41,99€, Ghost Recon Breakpoint für 6,79€, Steam...
  2. 476,99€ (günstig wie nie)
  3. 329€ (UVP 819€)
  4. 251,26€ (Bestpreis, UVP 449€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Strom durch erneuerbare Energien: Die Stromwende bis 2035 braucht enormes Tempo
Strom durch erneuerbare Energien
Die Stromwende bis 2035 braucht enormes Tempo

Um Strom auf erneuerbare Energien umzustellen, müssen neben Wind- und Solarenergie auch die Stromnetze massiv ausgebaut werden - und zwar rasant.
Von Hanno Böck

  1. Wirtschaftsumfrage Energiekosten bremsen Investitionen aus
  2. Energieversorgung Kohle war 2021 wichtigste Stromquelle in Deutschlands
  3. Energieversorgung Terrapower bekommt Unterstützung aus Japan

Macbook Pro M2 (2022) im Test: Neues Macbook, neues Glück?
Macbook Pro M2 (2022) im Test
Neues Macbook, neues Glück?

Das Macbook Pro bekommt als erstes den M2-Chip. Im Test stellt sich Apples SoC als tolle Evolution heraus, die im alten Chassis gefangen ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple & Chipkrise Halbe SSD im Macbook Pro ist viel langsamer
  2. Notebook Eine zweite Chance für ein 2007er Macbook Pro
  3. Mac Attack Apple plant 15-Zoll-Macbook-Air und neues 12-Zoll-Modell

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski