1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Toyota Mirai im Test…

Interessant, das mit dem auslaufenden Wasser

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessant, das mit dem auslaufenden Wasser

    Autor: jkow 30.04.21 - 13:28

    Hatte ich ehrlich gesagt noch nie drüber nachgedacht, was mit dem Wasser passiert.

    Muss man dann aufpassen, wo man sein Auto abstellt? In der Garage zum Beispiel... sind die Mengen da problematisch?

  2. Re: Interessant, das mit dem auslaufenden Wasser

    Autor: Dwalinn 30.04.21 - 13:48

    Für 1kg wasserstoff brauchst du 9 Liter. In der Garage kommt also nicht viel Wasser aus dem Auspuff außer du verwendest das Auto dauerhaft als generator

  3. Re: Interessant, das mit dem auslaufenden Wasser

    Autor: magicteddy 30.04.21 - 15:02

    jkow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muss man dann aufpassen, wo man sein Auto abstellt? In der Garage zum
    > Beispiel... sind die Mengen da problematisch?

    Das meiste kommt, ähnlich wie das Wasser beim Verbrenner, in Form von Dampf hinten raus.
    Das bisschen Wasser in der Garage dürfte genauso / genausowenig problematisch sein wie ein vom Regen benetztes Auto. Abgesehen davon haben die H2 Kübel eine Taste und machen dann, sofern ausreichend vorhanden, Pipi auf Knopfdruck.

    -teddy

  4. Re: Interessant, das mit dem auslaufenden Wasser

    Autor: wernerderchamp1 30.04.21 - 18:30

    Könnte vielleicht im Winter interessant werden, wenn da das Wasser zu Eis gefriert. Wenn dann auf der Autobahn hunderte H2-LKW fahren, die bei 7kg/100km 63l Wasser die Stunde ausstoßen, das ist fast ein Liter pro Minute

  5. Re: Interessant, das mit dem auslaufenden Wasser

    Autor: Raphael_ 30.04.21 - 21:05

    Ich erinnere mich, dass hier jemand mal ausgerechnet hat, dass ca. genauso viel Wasser bei traditionellen Verbrennern entsteht.

  6. Re: Interessant, das mit dem auslaufenden Wasser

    Autor: Sedios-1976 30.04.21 - 23:10

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für 1kg wasserstoff brauchst du 9 Liter. In der Garage kommt also nicht
    > viel Wasser aus dem Auspuff außer du verwendest das Auto dauerhaft als
    > generator

    Plus noch die 55kWh an Strom die es braucht um aus den 9liter Wasser einen Kilo Wasserstoff zu machen. Und das Wasser muss mindestens Trinkwasserqualiät haben. Nene was ein Verschwendung also da pake ich den Strom lieber direkt in den Akku und das Wasser saufe ich ober als es für die Wasserstoffproduktion zu verschwenden.

  7. Re: Interessant, das mit dem auslaufenden Wasser

    Autor: Gormenghast 01.05.21 - 11:15

    Oh, jemand der fest daran glaubt, dass sein Ökostrom aus der Steckdose kommt.

    Wir werden nicht umhinkommen, den erzeugten Strom zwischenzuspeichern, von daher ist diese Rechnung die eines Milchmädchen.

    Aber die Akku-Lobby hat offensichtlich perfekte Arbeit geleistet.

  8. Re: Interessant, das mit dem auslaufenden Wasser

    Autor: Sedios-1976 01.05.21 - 11:26

    Gormenghast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh, jemand der fest daran glaubt, dass sein Ökostrom aus der Steckdose
    > kommt.
    >
    > Wir werden nicht umhinkommen, den erzeugten Strom zwischenzuspeichern, von
    > daher ist diese Rechnung die eines Milchmädchen.
    >
    > Aber die Akku-Lobby hat offensichtlich perfekte Arbeit geleistet.

    Selbst wenn der Strom zu 100% aus einem Kohlekraftwerk kommen würde, was er nebenbei nicht tut, wäre er in einem Akku besser aufgehoben als ihn für die H² Produktion zu verschwenden.
    Welche Akkulobby eigentlich? Und wenn es da eine Lobby gäbe wäre es die erste die ohne das überreichen schwarzer Koffer auskommt.

  9. Re: Interessant, das mit dem auslaufenden Wasser

    Autor: Laoban 03.05.21 - 23:18

    Gormenghast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber die Akku-Lobby hat offensichtlich perfekte Arbeit geleistet.

    Akku Lobby.. ernsthaft ? selten so gelacht

    Stromüberschuss aus aus EE gehört am Besten in Akkus
    https://www.youtube.com/watch?v=qr5ulA-Q60w&t=28m

    und tut man doch H2 Herstellen dann gehört dieser nicht in den Verkehr sondern in die Stahlindustrie:
    das gleiche Video eine Minute später bei 29:30

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) Prozessmanagement IT
    Kindertagesstätten Nordwest Eigenbetrieb von Berlin, Berlin
  2. Specialist eCommerce Quality Assurance & Projects (m/w/d)
    SSI Schäfer Shop GmbH, Betzdorf
  3. IT-Infrastructure-Engineer*in (m/w/d)
    Landkreis Tübingen, Tübingen
  4. Sales Consultant (m/w/d)
    M-net Telekommunikations GmbH, München, Augsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,99€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

    Kia EV6: Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse
    Kia EV6
    Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse

    Mit einer 800-Volt-Architektur und Ladeleistungen von bis zu 250 kW fordert Kias neues Elektroauto EV6 nicht nur Tesla heraus.
    Ein Hands-on von Franz W. Rother

    1. Elektroauto Der EV6 von Kia kommt im Herbst auf den Markt
    2. Elektroauto Kia zeigt unverhüllte Fotos des EV6
    3. Elektroauto Kia veröffentlicht erste Bilder des EV6