Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Transportsystem: Das MIT…

Bild 6...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bild 6...

    Autor: gou-ranga 01.02.16 - 12:08

    ...erzeugt bei mir schon nur beim anschauen Platzangst. Das sieht ziemlich eng aus. Auch wenn eine Reise nicht so lang dauern sollte, mag ich bezweifeln dass sich Menschen so wohlfühlen werden. V.a. wenn es keinen Blick nach draußen geben sollte.

  2. Re: Bild 6...

    Autor: Andrej553 01.02.16 - 13:37

    Machste die Augen zu haste die unendlichen Weiten um dich.

    Ne ich denke ich hätte damit kein Problem. Selbst wenn es an den Schultern etwas eng werden sollte etc, solange es sich um relativ kurze Zeiten handelt.
    In deutschen Zügen hat man auch ziemlich wenig Platz und das funktioniert trotzdem. Wobei da zugegebenermaßen, die Decke höher ist.

  3. Re: Bild 6...

    Autor: kellemann 01.02.16 - 14:40

    Andrej553 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Machste die Augen zu haste die unendlichen Weiten um dich.
    >
    > Ne ich denke ich hätte damit kein Problem. Selbst wenn es an den Schultern
    > etwas eng werden sollte etc, solange es sich um relativ kurze Zeiten
    > handelt.
    > In deutschen Zügen hat man auch ziemlich wenig Platz und das funktioniert
    > trotzdem. Wobei da zugegebenermaßen, die Decke höher ist.

    In deutsche Zügen wenig Platz? Bitte? Bist du mal geflogen oder gar fernbus gefahren? Zug fahren ist dagegen ein Traum. Mit 220km/h durch die Landschaft und dabei einen frischen Kaffee aus dem Bordbistro holen / bringen lassen. Gibt eigentlich kaum angenehmere Reisemöglichkeiten meiner Meinung nach. Nur Schiff fahren ist noch angenehmer, allerdings bringt das nur was wenn man Richtung Skandinavien oder England will.

  4. Re: Bild 6...

    Autor: Nullmodem 01.02.16 - 15:00

    gou-ranga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...erzeugt bei mir schon nur beim anschauen Platzangst. Das sieht ziemlich
    > eng aus.

    Der Erbsenzähler meldet falschen Fachterminus:
    Platzangst (Agoraphobie): Angst vor öffentlichen Plätzen, Menschenmengen und weiten Reisen.

    Sie meinen sicher:
    Raumangst (Klaustrophobie): Angst vor Einengung und abgeschlossenen Räumen.

    (Ich weiss schon, das viele das velwechsern, ist aber kein Grund, meinen Bildungsauftrag nicht wahrzunehmen :) )

    nm

  5. Re: Bild 6...

    Autor: Andrej553 01.02.16 - 16:29

    Im Flugzeug bin ich zumindest nicht mit den Schultern dabei meinen Nachbarn aus dem Sitz zu drücken wenn das kein schlankes Mädl ist. Wobei ich auch noch nicht mit Ryanair etc geflogen bin.
    Ja die ICEs etc hat man mehr als genug Platz, in den Regionalzügen nach München sieht das ganze anders aus.
    Da ist es nichts mit 220 Sachen, nichts mit mal aufstehen und rumlaufen weil die Gänge bereits 5 Stationen vor München mit Leuten voll sind und Bordbistro gibt es da auch nur 3 mal im Jahr wenn abends einer mit seinem Wagen durchläuft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.16 16:29 durch Andrej553.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. B&R Industrial Automation GmbH, Essen
  2. Zühlke Engineering GmbH, Stuttgart, Eschborn bei Frankfurt am Main, Hannover, Hamburg, München
  3. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe
  4. Bosch Gruppe, Waiblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Wework Die Kaffeeautomatisierung des Lebens
  2. IT-Jobs Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
  3. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees

  1. Geforce RTX: Deep-Learning-Kantenglättung soll Spiele verschönern
    Geforce RTX
    Deep-Learning-Kantenglättung soll Spiele verschönern

    Nvidia plant exklusives Anti-Aliasing für die Geforce RTX mit Turing-Technik und Tensor-Cores. Die glätten die Darstellung auf Basis vorher trainierter Referenzbilder, was wenig Leistung kosten und gut aussehen soll.

  2. Masterplan Digitalisierung: Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur
    Masterplan Digitalisierung
    Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    In Niedersachsen ist der Masterplan Digitalisierung verabschiedet worden. Wirtschaftsminister Althusmann zufolge ist Glasfaser die Grundlage für ein gutes Mobilfunk-Netz.

  3. Logitech G Pro Wireless: Mit Progamern entwickelte Maus wiegt 80 Gramm
    Logitech G Pro Wireless
    Mit Progamern entwickelte Maus wiegt 80 Gramm

    Von Gamern für Gamer: Die Logitech G Pro Wireless ist eine symmetrische Maus, die in Kooperation mit E-Sport-Teams wie London Spitfire entwickelt wurde. Das Ergebnis ist 80 Gramm leicht und hat einen hochauflösenden Sensor - ist aber auch recht teuer.


  1. 18:56

  2. 17:29

  3. 16:58

  4. 16:31

  5. 15:43

  6. 14:30

  7. 13:57

  8. 13:35