1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Trekstor: E-Scooter mit…

OT: Geschäftsmodell der Vermieter

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OT: Geschäftsmodell der Vermieter

    Autor: norbertgriese 09.09.19 - 15:16

    Wenn der Scooter nachts aufgesammelt, saubergemacht, nachgeladen, wieder in der Stadt verteilt wird, soll das mit 4,50 Euro pro Scooter bezahlt werden.
    Wenn der Scooter 20 Cent pro Minute kostet, dann sollte die durchschnittliche Ausleihdauer bei 23 Minuten liegen. Bei 20km/h sind das 7,5 km Strecke. Dann sind die 4,50 wieder drin.
    Ok, wenn alle Scooter heil bleiben und 20 km weit fahren am Tag, dann ist das ein tolles Geschäft.

    Aber so richtig mag ich nicht dran glauben, dass das außer in einigen Sommermonaten gut klappt. Mal abwarten.

    Hab ich mich verrechnet?

    Norbert

  2. Re: OT: Geschäftsmodell der Vermieter

    Autor: chefin 10.09.19 - 10:33

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn der Scooter nachts aufgesammelt, saubergemacht, nachgeladen, wieder in
    > der Stadt verteilt wird, soll das mit 4,50 Euro pro Scooter bezahlt
    > werden.
    > Wenn der Scooter 20 Cent pro Minute kostet, dann sollte die
    > durchschnittliche Ausleihdauer bei 23 Minuten liegen. Bei 20km/h sind das
    > 7,5 km Strecke. Dann sind die 4,50 wieder drin.
    > Ok, wenn alle Scooter heil bleiben und 20 km weit fahren am Tag, dann ist
    > das ein tolles Geschäft.
    >
    > Aber so richtig mag ich nicht dran glauben, dass das außer in einigen
    > Sommermonaten gut klappt. Mal abwarten.
    >
    > Hab ich mich verrechnet?
    >
    > Norbert

    Höchstwahrscheinlich. 4,50 erscheint mir extrem wenig. Ein Mitarbeiter den ich dafür bezahlen muss und ein Auto das ich dafür benutzen muss kosten in 5 Minuten ca 4,16 netto. 4,50 sind Brutto, da bleiben mir nur 3,80 über für die Firrmenkasse. Und ein Mitarbeiter mit Führerschein und Nachtzulage wird dir schon um die 20 Euro kosten. Da kommen dann die Sozialabgaben, Urlaub, Krankheit mit drauf. Kommt man auf ca 40 Euro. 10 Euro fürs Auto pro Std für reparatur, Sprit, Abschreibung, Versicherung, Steuer kannst rechnen. Kannst ja keinen 10.000 Euro Kleinwagen nehmen um Scooter zu transportieren. Ein Transporter ist aber nicht unter 30.000 Euro zu bekommen. Und dein Mitarbeiter hat ne 40 Std Woche, also musst für 7 Tage 1,5 Mitarbeiter rechnen. Urlaub dazu, kommst auf 2 Mitarbeiter für einen Arbeitsplatz 7 Tage die Woche Nachts.

    Über den Daumen würde ich mal 10 Euro ansetzen pro Abholung zuzüglich MWSt, also 12 Euro Brutto. 10% deiner Einnahmen gehen für Buchhaltung und Verwaltung drauf, wenn du es einem Steuerberater übergibst. Machst du es selbst, musst du eine Betriebsgröße haben, das sich ein Mitarbeiter rechnet.

    Als weiteres kommt mindestens ein Servicemitarbeiter, der sich um Reklamationen kümmert pro 8 Std. Für einen 24/7 Dienst also 6 Mitarbeiter. Die Woche hat nämlich 168 Std, ein Mitarbeiter arbeitet 40 Std, bedeutet 4 Leute im Wochenrythmus durchwechseln. Zuzüglich Reserven für Urlaub und Krankheit.

    Tja, schon an dieser Stelle merkst du wohl selbst, das Betriebskalkulation wohl nicht dein Fachgebiet ist. Man liest ja immer von "da nehm ich einen Hiwi, für 8,79Std Mindestlohn" um einen 24/7 Telefonservice aufzubauen und Reklamationen anzunehmen. Das so ein Arbeitsplatz von 6 Menschen bedient wird, kapieren die meisten nicht. Und aus 8,79/std werden dann 50 euro/std.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WITRON Gruppe, Hamm
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  3. Analytic Company GmbH, Hamburg
  4. Condor Flugdienst GmbH / FRA HP/B, Neu-Isenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,50€
  2. 19,90€
  3. 19,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de