1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Trotz Protesten: Tesla…

leider keine Hintergründe im Artikel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. leider keine Hintergründe im Artikel

    Autor: devman 19.01.20 - 22:00

    Wenn sich internationale Investoren in Brandenburg niederlassen, schrillen bei mir die Alarmglocken. Zu oft wurde der Soli einfach durchgereicht und mit Förderungsende war oft auch der Standort in Brandenburg am Ende.
    Es gibt Ausnahmen, aber man sollte genau schauen was da läuft.
    Die Position in Grünheide ist optimal an der ausgebauten Autobahn nach Polen gelegen und jetzt schon pendelt viel Polen in Fahrgemeinschaften zum günstigen Monatslohn nach Ost-Brandenburg.
    Die Fabrik wird kräftig gefördert werden, durch Bund, durch das Land und durch die EU. Es gibt unzählige Förderungskataloge und ich gehe mal davon aus, dass die auch genutzt werden.

    Mir fehlen jetzt Details und Argumente der Gegner. Das Wasser kann nicht das Problem sein. Ich habe hier ein Werk eines großen Getränkeherstellers gesehen und dort wurde das Wasser in LKWs angeliefert. Abwasser kann auch nicht das Problem sein. Mit jedem Liter entnommenen Wasser wird auch die Entsorgung fianziert. Vielleicht ist das einer der versteckten "Subventionen" und Fabriken müssen die Kosten nicht tragen.

  2. Re: leider keine Hintergründe im Artikel

    Autor: theFiend 19.01.20 - 23:19

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht ist das einer der versteckten
    > "Subventionen" und Fabriken müssen die Kosten nicht tragen.

    Wir hauen so viele sinnlose Subventionen raus, was macht da ein bisschen mehr noch aus? Und ganz ehrlich, ich weiss auch nicht was das mit den polnischen Arbeitern immer soll? Wird es sicher auch geben, aber wenn es wirklich darum ginge, hätte man auch in Polen, oder noch besser in Slowenien gebaut, da sind auch eh schon alle deutschen Hersteller...

    Ich denke es geht hier schon viel auch darum an deutsches Know-How zu kommen. Einfache Arbeitsplätze "am Band" gibt es in solchen Fabriken eh kaum noch...

  3. Re: leider keine Hintergründe im Artikel

    Autor: konglumerat 19.01.20 - 23:33

    Im Süden von Berlin werden z.B. Kindergärten von polnischen Containerbewohnern neu-gebaut, nicht, dass die für mich die schlechteren Menschen/Handwerker/Kräfte sind nur sollte das so sein, warum die *fernab* ihrer Heimat beschäftigen wenn es hier genug Arbeitslose Kräfte gibt? Das ganze unter Schneider Systembau GmbH als Generalunternehmer ...

  4. Re: leider keine Hintergründe im Artikel

    Autor: quineloe 20.01.20 - 00:19

    Hier ist so ein Hintergrund: Grünheide Bundestagswahl 2017 - 22,1% AfD. Dritthöchster Wahlkreis hinter Lausitz und Cottbus.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  5. Re: leider keine Hintergründe im Artikel

    Autor: quineloe 20.01.20 - 00:22

    und was viele dabei völlig vergessen: Diese Bauarbeiter fehlen in Polen. Auch bei Erntehelfern ein echtes Problem.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  6. Re: leider keine Hintergründe im Artikel

    Autor: mke2fs 20.01.20 - 09:53

    Grundsätzlich Zustimmung… nur gibt es hier keine arbeitslosen Kräfte.
    Versuch mal nen Handwerker zu bekommen, ich wünsche viel Spaß beim warten.

  7. Re: leider keine Hintergründe im Artikel

    Autor: theFiend 20.01.20 - 10:06

    mke2fs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grundsätzlich Zustimmung… nur gibt es hier keine arbeitslosen
    > Kräfte.
    > Versuch mal nen Handwerker zu bekommen, ich wünsche viel Spaß beim warten.

    Zumal man auch am Bau, mag mancher ja nicht verstehen, nicht irgendwelche Arbeitslosen einstellen kann, sondern auch dort braucht man inzwischen Fachkräfte. Und die sind beim akuten Bauboom halt rar...

  8. Re: leider keine Hintergründe im Artikel

    Autor: mainframe 20.01.20 - 11:10

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und was viele dabei völlig vergessen: Diese Bauarbeiter fehlen in Polen.
    > Auch bei Erntehelfern ein echtes Problem.

    Das lustige ist, dass die Polen mittlerweile auch schlauer sind. Bei uns in der Branche wird eine deutsche Firma für Bauarbeiten beauftragt... Diese hat als Sub Firma ne polnische. Die machen sich aber auch nicht mehr die Hände dreckig sindern holen sich eine Sub Firma aus Rumänien. Die buddeln dann. Das schöne ist... Kommunikation nur mit Händen und Füßen!

    Wer geht denn heute noch auf den Bau?

  9. Re: leider keine Hintergründe im Artikel

    Autor: MrAndersenson 20.01.20 - 11:10

    mke2fs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grundsätzlich Zustimmung… nur gibt es hier keine arbeitslosen
    > Kräfte.
    > Versuch mal nen Handwerker zu bekommen, ich wünsche viel Spaß beim warten.

    Fachkräfte? Hey Leute, mittlerweile gibt es

    youtube: wc selbst reparieren

    https://www.youtube.com/watch?v=Wy5Obkg_NTg

    Nix mit machen lassen. Sonst fällts leider wieder unter:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kognitive_Dissonanz

  10. Re: leider keine Hintergründe im Artikel

    Autor: theFiend 20.01.20 - 11:14

    mainframe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wer geht denn heute noch auf den Bau?

    Knapp eine Millionen deutsche...

  11. Re: leider keine Hintergründe im Artikel

    Autor: nille02 20.01.20 - 11:21

    konglumerat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Süden von Berlin werden z.B. Kindergärten von polnischen
    > Containerbewohnern neu-gebaut, nicht, dass die für mich die schlechteren
    > Menschen/Handwerker/Kräfte sind nur sollte das so sein, warum die *fernab*
    > ihrer Heimat beschäftigen wenn es hier genug Arbeitslose Kräfte gibt? Das
    > ganze unter Schneider Systembau GmbH als Generalunternehmer ...

    Wenn das ganze über Ausschreibungen läuft, waren die Polen vermutlich günstiger. Besonders Öffentliche Aufträge müssen teils Europaweit ausgeschrieben werden.

  12. Re: leider keine Hintergründe im Artikel

    Autor: Thurius 20.01.20 - 19:11

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich weiss auch nicht was das mit den
    > polnischen Arbeitern immer soll?


    So mancher Deutscher der mit den Polen kommt, erinnert irgendwie an die South-Park-Hinterwälder die immer "Die klauen unsere Jobs" schreien!;)^^

  13. Re: leider keine Hintergründe im Artikel

    Autor: Thurius 20.01.20 - 19:13

    konglumerat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Süden von Berlin werden z.B. Kindergärten von polnischen
    > Containerbewohnern neu-gebaut, nicht, dass die für mich die schlechteren
    > Menschen/Handwerker/Kräfte sind nur sollte das so sein, warum die *fernab*
    > ihrer Heimat beschäftigen wenn es hier genug Arbeitslose Kräfte gibt? Das
    > ganze unter Schneider Systembau GmbH als Generalunternehmer ...

    So mancher Deutscher Arbeitsloser hat keinen Schulabschluss bzw. keine Lehre vorzuweisen.
    Dann doch lieber einen Polen der sein Handwerk versteht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.20 19:13 durch Thurius.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIS AG, Berlin-Wedding
  2. InnoGames GmbH, Hamburg
  3. Technische Universität Berlin, Berlin
  4. über grinnberg GmbH, Raum Bocholt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. RU7099 70 Zoll (178 cm) für 729,90€ (Vergleich 838€), RU7179 75 Zoll (189 cm) für 889...
  2. (Arthouse Cnma, RTL Crime, StarzPlay jeweils 3 Monate für 0,99€/Monat)
  3. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  4. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23