1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tscheljabinsk-Meteorit: Wo der…

"Wo der herkam, gibt es noch mehr"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: Schattenwerk 25.02.13 - 12:16

    You dont say? Im Weltall gibt es noch mehr Meteroiten? Ne, is nich wahr?! ;)

  2. Re: "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: Endwickler 25.02.13 - 12:23

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > You dont say? Im Weltall gibt es noch mehr Meteroiten? Ne, is nich wahr?!
    > ;)

    Das war mir jetzt ebenfalls neu. :-)
    Auch wenn es im Weltall KEINE Meteoriten gibt, um mal ein bisschen klugzuscheißen, aber Golem schreibt da ja von Asteroiden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.13 12:24 durch Endwickler.

  3. Re: "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: Hasler 25.02.13 - 12:30

    Das war ein Transformer und hier gibt es einen Augenzeugen:
    http://img.pr0gramm.com/2013/02/fbcdjih.gif

  4. Re: "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: Endwickler 25.02.13 - 12:44

    Hasler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war ein Transformer und hier gibt es einen Augenzeugen:
    > img.pr0gramm.com

    Ich sehe da irgendwie nichts transformatorisches. Wie wäre es mit einem Hinweis?

  5. Re: "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: redmord 25.02.13 - 13:42

    Ähnliches ging mir ebenfalls durch den Kopf. Ich frage mich ob derartige Überschriften überhaupt verantwortungsvoll sind.
    Mit "können" kann ich als Leser nicht viel anfangen. Meinem Einruck nach wird der Suggestion der Überschrift im Artikel nicht gerecht wodurch diese eindeutig reißerisch wird. Da stellt sich mir dann sehr schnell die Frage, ob es als Medienunternehmen verantwortungsvoll ist mit Panik Klicks zu generieren?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.13 13:44 durch redmord.

  6. Re: "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: caldeum 25.02.13 - 14:17

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähnliches ging mir ebenfalls durch den Kopf. Ich frage mich ob derartige
    > Überschriften überhaupt verantwortungsvoll sind.
    > Mit "können" kann ich als Leser nicht viel anfangen. Meinem Einruck nach
    > wird der Suggestion der Überschrift im Artikel nicht gerecht wodurch diese
    > eindeutig reißerisch wird. Da stellt sich mir dann sehr schnell die Frage,
    > ob es als Medienunternehmen verantwortungsvoll ist mit Panik Klicks zu
    > generieren?
    Ich finde die Überschrift auch reichlich daneben. Wenn ich das in der Grundschule als Titel eines Aufsatzes benutzt hätte, wären das die ersten Minuspunkte.

  7. Re: "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: Endwickler 25.02.13 - 14:31

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > redmord schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ähnliches ging mir ebenfalls durch den Kopf. Ich frage mich ob derartige
    > > Überschriften überhaupt verantwortungsvoll sind.
    > > Mit "können" kann ich als Leser nicht viel anfangen. Meinem Einruck nach
    > > wird der Suggestion der Überschrift im Artikel nicht gerecht wodurch
    > diese
    > > eindeutig reißerisch wird. Da stellt sich mir dann sehr schnell die
    > Frage,
    > > ob es als Medienunternehmen verantwortungsvoll ist mit Panik Klicks zu
    > > generieren?
    > Ich finde die Überschrift auch reichlich daneben. Wenn ich das in der
    > Grundschule als Titel eines Aufsatzes benutzt hätte, wären das die ersten
    > Minuspunkte.

    Echt? da sind die Lehrer aber nicht so gut drauf. So, wie ich es kannte, damals, vor fast 40 Jahren, falls mich meine errinnerung nicht trügt, kamen auch solche Sätze durchaus gut an.

  8. Re: "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: caldeum 25.02.13 - 15:22

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Echt? da sind die Lehrer aber nicht so gut drauf. So, wie ich es kannte,
    > damals, vor fast 40 Jahren, falls mich meine errinnerung nicht trügt, kamen
    > auch solche Sätze durchaus gut an.
    Naja vielleicht habe ich ein wenig übertrieben hmmm :)
    Aber es ändert nichts an der Kernaussage: sogar für den SPIEGEL der dt. IT'ler "Golem" ist das einfach unterirdisch.

  9. Re: "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: redmord 25.02.13 - 15:35

    Hängt von Diszipling, Stil und Gesamtaussage ab.

    Für eine Glosse wäre der Titel prima. Für einen eher sachlichen Artikel, der nicht ein mal auf die Wahrscheinlichkeit von Meteoriten eingeht, ist er völlig deplatziert.
    Hier wird in der Überschrift eine Bedrohung angedeutet und im Artikel mit der wagen Aussage "kann" der Leser seiner Fantasie überlassen. Da nützt auch die Verlinkung auf eine Quelle nichts.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.13 15:36 durch redmord.

  10. Re: "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: Icestorm 25.02.13 - 16:14

    Diese Aussage kenne ich nur von Parties, wenn ich frage, ob noch genügend Bier da ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Witzenmann GmbH, Pforzheim
  2. REALIZER GmbH, Bielefeld
  3. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Stuttgart
  4. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 16,99€
  2. 19,99
  3. (-58%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
    Weltraumsimulation
    Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

    Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

    1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
    2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
    3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

    1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
      Datendiebstahl
      Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

      Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

    2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
      Ultimate Rivals
      Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

      Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

    3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
      T-Mobile
      John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

      Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


    1. 14:08

    2. 13:22

    3. 12:39

    4. 12:09

    5. 18:10

    6. 16:56

    7. 15:32

    8. 14:52