1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tscheljabinsk-Meteorit: Wo der…

"Wo der herkam, gibt es noch mehr"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: Schattenwerk 25.02.13 - 12:16

    You dont say? Im Weltall gibt es noch mehr Meteroiten? Ne, is nich wahr?! ;)

  2. Re: "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: Endwickler 25.02.13 - 12:23

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > You dont say? Im Weltall gibt es noch mehr Meteroiten? Ne, is nich wahr?!
    > ;)

    Das war mir jetzt ebenfalls neu. :-)
    Auch wenn es im Weltall KEINE Meteoriten gibt, um mal ein bisschen klugzuscheißen, aber Golem schreibt da ja von Asteroiden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.13 12:24 durch Endwickler.

  3. Re: "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: Hasler 25.02.13 - 12:30

    Das war ein Transformer und hier gibt es einen Augenzeugen:
    http://img.pr0gramm.com/2013/02/fbcdjih.gif

  4. Re: "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: Endwickler 25.02.13 - 12:44

    Hasler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war ein Transformer und hier gibt es einen Augenzeugen:
    > img.pr0gramm.com

    Ich sehe da irgendwie nichts transformatorisches. Wie wäre es mit einem Hinweis?

  5. Re: "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: redmord 25.02.13 - 13:42

    Ähnliches ging mir ebenfalls durch den Kopf. Ich frage mich ob derartige Überschriften überhaupt verantwortungsvoll sind.
    Mit "können" kann ich als Leser nicht viel anfangen. Meinem Einruck nach wird der Suggestion der Überschrift im Artikel nicht gerecht wodurch diese eindeutig reißerisch wird. Da stellt sich mir dann sehr schnell die Frage, ob es als Medienunternehmen verantwortungsvoll ist mit Panik Klicks zu generieren?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.13 13:44 durch redmord.

  6. Re: "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: caldeum 25.02.13 - 14:17

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähnliches ging mir ebenfalls durch den Kopf. Ich frage mich ob derartige
    > Überschriften überhaupt verantwortungsvoll sind.
    > Mit "können" kann ich als Leser nicht viel anfangen. Meinem Einruck nach
    > wird der Suggestion der Überschrift im Artikel nicht gerecht wodurch diese
    > eindeutig reißerisch wird. Da stellt sich mir dann sehr schnell die Frage,
    > ob es als Medienunternehmen verantwortungsvoll ist mit Panik Klicks zu
    > generieren?
    Ich finde die Überschrift auch reichlich daneben. Wenn ich das in der Grundschule als Titel eines Aufsatzes benutzt hätte, wären das die ersten Minuspunkte.

  7. Re: "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: Endwickler 25.02.13 - 14:31

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > redmord schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ähnliches ging mir ebenfalls durch den Kopf. Ich frage mich ob derartige
    > > Überschriften überhaupt verantwortungsvoll sind.
    > > Mit "können" kann ich als Leser nicht viel anfangen. Meinem Einruck nach
    > > wird der Suggestion der Überschrift im Artikel nicht gerecht wodurch
    > diese
    > > eindeutig reißerisch wird. Da stellt sich mir dann sehr schnell die
    > Frage,
    > > ob es als Medienunternehmen verantwortungsvoll ist mit Panik Klicks zu
    > > generieren?
    > Ich finde die Überschrift auch reichlich daneben. Wenn ich das in der
    > Grundschule als Titel eines Aufsatzes benutzt hätte, wären das die ersten
    > Minuspunkte.

    Echt? da sind die Lehrer aber nicht so gut drauf. So, wie ich es kannte, damals, vor fast 40 Jahren, falls mich meine errinnerung nicht trügt, kamen auch solche Sätze durchaus gut an.

  8. Re: "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: caldeum 25.02.13 - 15:22

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Echt? da sind die Lehrer aber nicht so gut drauf. So, wie ich es kannte,
    > damals, vor fast 40 Jahren, falls mich meine errinnerung nicht trügt, kamen
    > auch solche Sätze durchaus gut an.
    Naja vielleicht habe ich ein wenig übertrieben hmmm :)
    Aber es ändert nichts an der Kernaussage: sogar für den SPIEGEL der dt. IT'ler "Golem" ist das einfach unterirdisch.

  9. Re: "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: redmord 25.02.13 - 15:35

    Hängt von Diszipling, Stil und Gesamtaussage ab.

    Für eine Glosse wäre der Titel prima. Für einen eher sachlichen Artikel, der nicht ein mal auf die Wahrscheinlichkeit von Meteoriten eingeht, ist er völlig deplatziert.
    Hier wird in der Überschrift eine Bedrohung angedeutet und im Artikel mit der wagen Aussage "kann" der Leser seiner Fantasie überlassen. Da nützt auch die Verlinkung auf eine Quelle nichts.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.13 15:36 durch redmord.

  10. Re: "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: Icestorm 25.02.13 - 16:14

    Diese Aussage kenne ich nur von Parties, wenn ich frage, ob noch genügend Bier da ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. ABB AG, Mannheim (Home-Office möglich)
  4. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  2. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  3. Coronavirus Bosch entwickelt schnellen Virentest

Videostreaming: So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky
Videostreaming
So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Der Markt für Videostreamingabos in Deutschland ist jetzt anders: Mit dem Start von Disney+ erhalten Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket ganz besondere Konkurrenz.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
  2. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  3. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus
  2. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  3. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis

  1. Recht auf Vergessenwerden: Französisches Gericht kassiert Strafe gegen Google
    Recht auf Vergessenwerden
    Französisches Gericht kassiert Strafe gegen Google

    Im Streit um das sogenannte Recht auf Vergessenwerden hat das oberste Verwaltungsgericht in Frankreich ein altes Urteil gegen Google widerrufen.

  2. SpaceX: DragonXL soll Raumstation im Mondorbit versorgen
    SpaceX
    DragonXL soll Raumstation im Mondorbit versorgen

    Größere Frachter sollen mit größeren Raketen eine kleinere Raumstation versorgen, die weiter weg ist. SpaceX bekommt einen Teil eines 7-Milliarden-Dollar-Auftrags.

  3. Coronavirus: Google stellt Millionenbeträge für Unternehmen zur Verfügung
    Coronavirus
    Google stellt Millionenbeträge für Unternehmen zur Verfügung

    Insgesamt 800 Millionen US-Dollar stellt Google für Unternehmen und die WHO in Form von Fonds und Gutschriften für Werbeanzeigen zur Verfügung.


  1. 14:42

  2. 13:56

  3. 13:00

  4. 12:07

  5. 18:41

  6. 15:02

  7. 14:53

  8. 12:17