Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tunneleffekt-Transistoren: IBM…

Was soll das Gedöns wegen 1-2 Watt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was soll das Gedöns wegen 1-2 Watt?

    Autor: IT-Profi___ 27.10.10 - 15:49

    Was kostet das im Jahr?! Schätze mal so 80,- Cent. Wer sowas nicht aus der Portokasse zahlt, hat eh ein ganz anderes Problem!

  2. Du hast es nicht kapiert, oder...

    Autor: IT-Doofi 27.10.10 - 15:55

    Du hast es weder kapiert, noch scheinst Du Anstalten zu machen es kapieren zu wollen.

    Jetzt stell Dir mal vor 1-2 Watt 24/365 für Dein eines Elektrogerät.
    Aber Dein Nachbar hat vielleicht sogar zwei Elektrogeräte... oO
    Oder 50... OO
    Apropos Nachbar - vielleicht hat der ja noch einen Nachbarn...
    Und der hat auch noch einen Nachbarn... Na sowas auch...
    Und jetzt stell Dir mal vor - Achtung festhalten - in Deutschland gibt es 82 Millionen Menschen.
    Plus Industrie...
    Und vielleicht geht es nicht um 80 Cent, sondern um 3 Atomkraftwerke weniger...
    Ach was, das mit dem vorstellen wird wahrscheinlich schon an obigem scheitern, da spar ich mir das schreiben...

  3. Re: Du hast es nicht kapiert, oder...

    Autor: 2. IT-Doofi 27.10.10 - 16:24

    ....Du sprichst wahre Worte gelassen aus..........

  4. Re: Was soll das Gedöns wegen 1-2 Watt?

    Autor: mr. energy 27.10.10 - 16:25

    Jepp, 2 Watt Leckleistung erhöht deine jährliche Stromrechnung um ca. 4 Euro. Lohnt sich für dich also nicht, da ein paar Forscherteams 3 Jahre lang drauf anzusetzen.

    Für mich würde es sich aber lohnen, wenn sich irgendwelche Leute Gedanken machen. Dann hält bei meinem nächsten Notebook der Akku nämlich vielleicht noch 10 Minuten länger. Das wäre praktisch.

    Oder vielleicht stagniert dann ja mal zur Abwechselung der Strompreis, weil die Nachfrage nicht mehr steigt. Dann könntest du sagen, dass es sich erst recht nicht lohnt, energiesparende Geräte anzuschaffen. Recht hast du dann aber nur, weil die Verwundung von energiesparenden Geräten den Strompreis niedrig hält. Interessante Welt.

  5. Re: Du hast es nicht kapiert, oder...

    Autor: IchundDu 27.10.10 - 17:11

    Das ist doch alles Blödsinn ohne Zukunft was da im Moment passiert.
    Meiner Meinung nach sollte man nicht an diesen Pfennigsströmchen rumdoktorn, oder dieser Blödsinn mit den Glühbirnen und was da im Moment alles abgeht ...
    Der Energieverbrauch in der Summe wird nicht weniger werden sondern noch viel viel grösser in den nächsten Jahren, und das ist unumgänglich!
    Ob wir in 50 Jahren noch +9 oder +10 AKW brauchen ist doch auch wurscht.

    Die sollten die ganzen Gelder lieber in die Forschung stecken um neue, günstige und saubere Energiequellen anzuzapfen!
    So wird das auf Dauer nix ...

  6. Re: Du hast es nicht kapiert, oder...

    Autor: xdc 27.10.10 - 21:39

    Klar, dass sich die 1-2 Watt landesweit bis zu einigen Kernkraftwerken aufsummieren, aber wäre es nicht sinnvoller den Leuten beizubringen während der Kaffee-/Mittagspause ihre Geräte überhaupt auf Standby zu setzen anstatt diese 12 Stunden (Erster macht alles an - Letzter macht, im Idealfall, alles aus) durchlaufen zu lassen?

  7. Re: Du hast es nicht kapiert, oder...

    Autor: Transformator 28.10.10 - 00:16

    Im Standby verbrauchen die Haushaltsgeräte aber leider nicht 1 - 2 Watt. Steck ein Vorgerät in eine Steckdose (Funksteckdose, Zeitschaltuhr, etc.). Dann hast du schon 1 - 2 Watt nur für das eine Gerät, ganz egal ob das Gerät danach an ist oder nicht. Transformatoren, die am Netz hängen, ohne dass Leistung abgenommen wird (Heute beliebt: Ladegeräte für mobile IT,. oder einfach ein Nicht angeschalteter PC) verbrauchen weit mehr als 1 - 2 Watt. Summiert man das in einem Haushalt auf kommen da schon "interessante" Leistungen ans Tageslicht. (20 - 60 Watt).
    Ganz übel sind wirklich nicht angeschaltete PCs. Bei meinem alten Computer von 2005 sind das 18 Watt für Mainboard + Netzteil, ohne dass der Rechner läuft, nur wenn er in der Steckdose steckt.

  8. Re: Du hast es nicht kapiert, oder...

    Autor: snaake 28.10.10 - 08:05

    hab grad mal gemessen... mein sat-receiver braucht 17 watt... das hat man dann von der billig scheiße... einglück schalte ich das zeug immer komplett ab wenn ich es nicht brauche

  9. Re: Was soll das Gedöns wegen 1-2 Watt?

    Autor: amp amp nico 28.10.10 - 09:17

    mr. energy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder vielleicht stagniert dann ja mal zur Abwechselung der Strompreis, weil
    > die Nachfrage nicht mehr steigt.

    HAHA der war gut. Wovon träumst du in der Nacht?
    Irgendwann wird es noch 'Strafabgaben' für autarke Selbstversorger geben, weil man die AKWs ja nicht so einfach regeln kann. Die kommen schon an ihr(dein) Geld.

  10. Re: Was soll das Gedöns wegen 1-2 Watt?

    Autor: Dagobert 28.10.10 - 09:32

    Ich wette, dass sogar ihre Mikrowelle mehr im Standby aufnimmt.
    Habe mal mein Media System, mit PC, Fernseher und Av Reciver im Standby gemessen. Ganze 25 Watt kamen dabei raus.
    25Watt * 24h *365 Tage *20Cent/kWh = 43,8€.
    Habe mir vor längerer Zeit ein Standbykiller für 10€ (im Sonderangebot) geholt.
    Ergebnis ist ein Verbrauch im Standby von ca. 0,5Watt.
    Außerdem ist der Standbykiller mit jeder Fernbedienung anschaltbar.
    Also es lohnt sich die Standbyfresser ausfindig zu machen und dagegen etwas zu tun!
    Allein schon der Umwelt zuliebe.

  11. Re: Du hast es nicht kapiert, oder...

    Autor: AlecTron 28.10.10 - 11:27

    IchundDu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch alles Blödsinn ohne Zukunft was da im Moment passiert.
    > Meiner Meinung nach sollte man nicht an diesen Pfennigsströmchen
    > rumdoktorn, oder dieser Blödsinn mit den Glühbirnen und was da im Moment
    > alles abgeht ...


    Ich bin da voll bei dir.
    Sparen fängt morgens an:
    Eine Minute kürzer Duchen, oder beim einseifen da Wasser ausmachen (wenn man einen Durchlauferhitzer nutzt).
    Beispiel:
    60s auf unterster!!! Stufe -> 18kW(und wer mag es schon lau warm, realistischer wären 22kw) = 300W/h = 12,5W/tag
    Damit hat man schon mal ein plus von rund 10 Watt Pro Tag (wenn nur eine Person im Haushalt ist) gegenüber dem abschaffen eines Altgerätes (dessen Entsorgung ja auch wieder Energie verbraucht).
    Dann die Haare an der Luft trocknen lassen oder Glatze tragen.
    5min Fönen = 5min * 2000Watt = 166W/h = 6,9 W/Tag
    Wieder knapp 5Watt gespart.
    Bügeln: Es soll jede menge Leute geben, die die Unterwäsche bügeln. Na ja wer die Zeit dazu hat.. und der strom kommt ja eh aus der Steckdose.
    Dann lassen wir die Kaffeemaschinen Heizplatte nicht den ganzen Tag an, sondern nutzen eine Iso Kanne um den Kaffee warm zu halten,essen einmal in der Woche gesunden Salat statt einer warmen Malzeit, nutzen keine zu große Herdplatte beim Kochen
    Ach und wo wir gerade bei Gesundheit sind... Mal hin und wieder die Treppe statt dem Aufzug verwenden, und und und.
    Alles Dinge, die mich in meinem Leben nicht beeinträchtigen und deutlich mehr Erfolg haben.

    Allerdings haben die natürlich einen riesen Nachteil. Sie kurbeln die Wirtschaft nicht an sondern bringen lediglich Einbußen für die Stromkonzerne. Ob Glühbirne, Standby oder was auch immer. Bis Dataowaren die tollen Ideen immer mit Neukauf verbunden und damit mit einer Steigerung der Umsatzzahlen.

  12. Re: Du hast es nicht kapiert, oder...

    Autor: kevla 28.10.10 - 11:31

    IchundDu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oder dieser Blödsinn mit den Glühbirnen und was da im Moment
    > alles abgeht ...

    ich finde, die option zur normalen birne nicht gut gelöst, weil diese energiesparlampen mit ihren chemikalien der natur natürlich nicht gut tun.

    aber mal ganz ehrlich: die glühbirne hat eine energieeffizienz von um dir 3-5 %, sprich 3-5% der energie gehen für licht drauf (wofür sie gedacht ist), der rest für wärme (dafür haben wir eigentlich heizungen)

    und damit gehören die dinger in meinen augen verboten!!!

  13. Re: Richtiger Ansatz

    Autor: Bouncy 28.10.10 - 12:28

    IchundDu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die sollten die ganzen Gelder lieber in die Forschung stecken um neue,
    > günstige und saubere Energiequellen anzuzapfen!
    > So wird das auf Dauer nix ...
    falsche Relationen - für vergleichsweise lächerliche 5,5 Millionen Euro wird man nichts großflächiges in der Richtung einer alternativen Energiequelle erforschen können, das sind Peanuts, es bringt keine Ergebnisse dieses Geld in einem dermaßen allumfassenden Sektor zu investieren, da müssten schon Milliarden her um etwas zu bewegen. Milliarden hat man nicht, ergo sucht man sich ein Forschungsgebiet, das mit ein paar Milliönchen möglichst wirkungsvolle Ergebnisse produzieren kann. Imho ist dieser Ansatz daher richtig, er wird für wenig Geld viel Strom einsparen.
    Mal ganz zu schweigen von Nebeneffekten wie besseren Akkulaufzeiten und wesentlich kleineren Baugrößen...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VITA Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG, Bad Säckingen
  2. m.a.x. Informationstechnologie AG, München
  3. Technische Universität Darmstadt Hochschulrechenzentrum, Darmstadt
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis!)
  2. bis zu 11 PC-Spiele für 11,65€
  3. 499,00€ (zzgl. 8,99€ Versand)
  4. GRATIS


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

  1. Brightline: Floridas Hochgeschwindigkeits-Dieselstrecke wird verlängert
    Brightline
    Floridas Hochgeschwindigkeits-Dieselstrecke wird verlängert

    Einem Medienbericht zufolge wurden die Verträge für die nächste Ausbaustufe der Brightline in den USA vergeben. Damit wird eine der wenigen Schnellfahrstrecken in den USA stark erweitert, die zudem etwas besonderes ist, denn Betreiber Virgin Trains verwendet schnelle Diesellokomotiven.

  2. Suunto 5: Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt
    Suunto 5
    Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    Es gibt neue Konkurrenz für die Sportuhren von Garmin und Polar: Nun stattet auch Suunto sein neues Mittelklassemodell mit einem GPS-Chip von Sony aus, der besonders wenig Energie benötigt. Für immer ausreichende Akkuleistung hat sich der Hersteller einen weiteren Kniff überlegt.

  3. Ceconomy: Media Markt/Saturn will Amazon-Preise unterbieten
    Ceconomy
    Media Markt/Saturn will Amazon-Preise unterbieten

    Media Markt/Saturn erhält ein neues zentrales Preissystem. Durch Analyse der Konkurrenz und KI will die Handelskette den Wettbewerbern stets einen Schritt voraus sein.


  1. 13:24

  2. 12:30

  3. 12:07

  4. 12:03

  5. 11:49

  6. 11:27

  7. 11:16

  8. 11:00